iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 702 Artikel
Werbe-Anzeigen könnten kommen

WhatsApp: Firmenkunden sollen zahlen

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Der Kurznachrichtendienst WhatsApp hat angekündigt sich zukünftig verstärkt um die Bedürfnisse von Firmenkunden kümmern zu wollen. Wie die Facebook-Tochter in ihrem Hausblog mitteilt, will man dafür nicht nur verifizierte Accounts einführen, sondern auch neue Angebote zur Kommunikation mit potentiellen Kunden schaffen.

Überfällige Schritte, wie WhatsApp selbst eingesteht. So soll es bereits jetzt Geschäftseigentümer geben, die mit hunderten von Kunden von einem einzigen Smartphone aus kommunizieren. Zudem seien Nutzer stellenweise verunsichert ob Geschäfte, mit denen sie über WhatsApp kommunizieren, tatsächlich authentisch ist.

Nun wird reagiert:

Wir entwickeln und testen neue Tools, die wir über folgende Neuerungen verfügbar machen: eine kostenlose WhatsApp Business-App für kleine bis mittelgroße Unternehmen, und eine Unternehmenslösung für Großunternehmen mit globaler Kundschaft, wie zum Beispiel Fluggesellschaften, Onlinehandel und Banken. Diese Unternehmen werden unsere Lösungen dazu nutzen können, um ihre Kunden über nützliche Informationen wie Flugzeiten, Lieferbestätigungen und andere Informationen zu benachrichtigen.

Im Gespräch mit dem Wall Street Journal (Link hinter die Paywall) bestätigt WhatsApp zudem die offensichtliche Neuausrichtung. Das Angebot soll langfristig zu einem kostenpflichtigen Premium-Dienst ausgebaut werden. Unternehmen die die neuen Geschäftskunden-Zugänge langfristig nutzen möchten sollen dafür zahlen müssen.

Werbung nicht ausgeschlossen

Interessant: Im Interview mit dem Wall Street Journal wollte WhatsApps COO, Matt Idema, den Einsatz von Werbebannern in der Kurznachrichten-App nicht ausschließen. Aktuell würde man sich jedoch ausschließlich darauf konzentrieren, Nutzer und Unternehmen miteinander zu verbinden.

Mittwoch, 06. Sep 2017, 8:13 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • aus Datenschutzgründen dürfen Firmen Whatsapp gar nicht nutzen (Nummernweitergabe). Erübrigt sich also.

      • Je nach Firma gibt es interne Richtlinien die die Verwendung von Whatsapp für Firmenangelegenheiten untersagen.

      • Er meint, dass man bei der Nutzung von Whatsapp zustimmt, dass das gesamte Telefonbuch mit allen Daten an die WA-Server geschickt wird, damit man sehen kann wer davon noch WA nutzt.
        Dazu müsste man eigentlich jeden Kontakt im Adressbuch fragen, ob er damit einverstanden ist.
        Merkwürdigerweise haben wir (Telekommunikationsunternehmen) nun kürzlich die Erlaubnis bekommen WA auf Diensthandys zu nutzen.

      • Das ist mir klar… . Aber hier ist nicht unbedingt die Rede von „ob Angestellte WHatsapp auf Ihrem handy installieren dürfen“ sondern davon das eine Firma einen WhatsApp-Kundenservice bietet. Wie z.B. TUI oder Radio-Sender die Blitzer-Infos von zuhörern schicken lassen, etc.

      • Das dürfte kein Problem sein, wenn du das Telefonbuch des entsprechenden Handys einfach leer lässt. Derjenige, der dich kontaktiert übermittelt seine Nummer ja selbst.

    • Dann müssten auch alle Mail Konten von Google gesperrt sein, wenn wir beim Thema datenweitergabe sind.

    • Alle Firmen die den Datenschutz ernst nehmen, lehnen es natürlich ab. Aber es gibt immer wieder Kollegen, die als „Hipster“ diese Nutzung einfordern. Wenn der Cheffe dann auch noch von Datenschutz keine Ahnung hat, ja da gibt es eine Anweisung an IT und es ist wider den Regeln erlaubt. :-(

  • Kann mir gut vorstellen, dass in Zukunft eine Handy-Nummer NICHT zwingend benötigt wird, sondern email-adresse, facebook@ccount,… und somit Firmen der Zugang ermöglicht wird.

    • Ich tippe da eher auf ein SDK und eine Handvoll Plug-Ins, mit denen die Integration in die eigene Infrastruktur ermöglicht wird. So könnte man auf der einen Seite Textnachrichten schreiben und auf der anderen Seite die Telefonanlage für Anrufe mit einbinden.

  • Werbung? Nein Danke! Lieber bezahle ich, wie zuvor. Diese Werbebanner nerven nur!

    • Diese nervenden webebanner sind die Zukunft der alles-umsonst-nutzen-wollen-Mentalität. Die Kundschaft, die bereit ist zu zahlen, ist leider zu gering.

    • es geht nicht um werbebanner, sondern um nachrichten, die die firmen dir zB schicken können (an eine bestimmte zielgruppe) und dementsprechend ihr produkt anwerben können.

  • Ist ein Radio-Sender keine „Firma“?

  • Kann ich mir zur Zeit gar nicht vorstellen, da in größeren und mittelständischen Unternehmen die Kommunikation via WhatsApp auf Diensttelefonen untersagt ist. Sei es aus Sicherheitsgründen der App auf dem Gerät oder der Kommunikationskanal durch das Web.

  • Der nutzen ist freiwillig und da du es nur nutzen kannst, wenn du die agbs von whatsapp eh abgenickt hast, ist das kein Problem.

  • Es ist schon echt verwunderlich, wieso hier nicht schon längst Werbebanner aufpoppen… Also nutzen und genießen wir die Zeit, so lange es nur einfach ein Kommunikationstool ist! :-)

  • zum Beispiel TUI für Kunden im Ausland. Da es eigentlich in allen Hotels WLAN gibt, kann somit jeder über Whatsapp seinen Reiseleiter kontaktieren. Das gilt als offizieller Kommunikationsweg und würde in diese Kategorie fallen.

  • Ich würdee mir ja für ne kleeine app jetzt schon eine api für whatsapp wünschen

  • Also wenn WA Werbung einfügt sollte Apple wirklich mal iMessage für Android bringen. Nur iMessage hat die Chance neben WA eine ausreichend große Nutzerbasis zu generieren. Was das Thema angeht, verstehe ich Apple einfach gar nicht. Nicht alle aber so gut wie alle die ich kenne und ein iPhone haben, nutzen WhatsApp statt iMessage. iMessage ist definitiv KEIN Grund sich ein iPhone zu kaufen und hat auch keine Berechtigung als etwas exklusives dargestellt zu werden. Raus damit auf Android! LÄNGST überfällig Apple!

  • iMessage ist nur mit einer AppleID nutzbar. Den Rest muss ich nicht erklären oder?

    • Und? Kann sich jeder unter iCloud.com erstellen. muss man nicht erklären, oder?

    • @Rheinreiter
      Also ich frage mich ernsthaft, was du damit meinst. Die AppleID ist einfach auswechselbar, bei iMessage und FaceTime muss kein Adressbuch synchronisiert werden. Apple subventioniert u.a. diese Dienste über den Kauf der Geräte. Also was ist die Aussage?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21702 Artikel in den vergangenen 3735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven