iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

„Werbung vorbei“ lässt iPhone und Apple Watch klingeln

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Das gute alte Privatfernsehen. Fast schon tot, mit Werbung überladen, voll von Trash-Inhalten und abgekupferten Formaten und demnächst auch noch ohne Stefan Raab.

Doch unabhängig davon, mit wie viel Kritik sich die hiesige TV-Landschaft auseinandersetzen muss, der gedankenverlorene Konsum von RTL, Pro 7 und Co. wird wohl auch weiterhin die Top-10 der deutschen Freizeitbeschäftigungen anführen.

push

Also: Wie geht man am besten mit dem Status Quo um? Geht es nach den Machern der kostenlos ladbaren iOS-Applikation „Werbung vorbei„, dann braucht man sein TV-Konsumverhalten nicht zu verändern – kann aber wenigstens die Werbespots aussitzen. Die App überwacht von euch bestimmte Sender und macht auf die beendete Ausstrahlung der Verbraucherhinweise aufmerksam.

„Werbung vorbei“ tritt damit in die Fußstapfen des iOS-Pioniers ZAPP, der bereits 2012 ein ähnliches Angebot vorlegte.

Im Gegensatz zu ZAPP setzt „Werbung vorbei“ jedoch nicht auf die manuelle Überwachung der von der App unterstützten Fernsehsender, sondern baut auf eine Shazam-ähnliche Spot-Erkennung, die mit schlauen Algorithmen dafür sorgen soll, dass auch der „nur ein Spot“-Werbeblock zuverlässig erkannt wird.

In ihrer Basis-Version macht euch die App 20x auf beendete Werbeblöcke aufmerksam. Wer sich unbegrenzt erinnern lassen möchte zahlt 3 Euro. Danke Filip!

App Icon
App Not Found
Seller Not Found
Free
19.73MB
Freitag, 04. Dez 2015, 13:21 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Aber die Senderüberwachung erfolgt zentral durch den Anbieter oder muss ich das Mikrofon wie bei Shazam freigeben?

    • Dann könntest du gleich selber hören und sehen wann die Werbung vorbei ist

    • Macht doch keinen Sinn. Wenn du dein Mikrofon bei dir zu Hause bräuchtest, dann musst du ja die Werbung schauen, damit das funktioniert … und dann SIEHST du ja, wann diese vorbei ist, bräuchtest dafür keine App :)

    • Zentral macht eigentlich keinen Sinn, da Fernsehen über SAT, Kabel, Internet und DVB-T übertragen werden kann. Auf allen Medien haben die Signale unterschiedliche Laufzeiten, d.h. wenn bei SAT die Werbung vorbei ist, dann kann bei Kabel die Werbung noch 1 Min laufen (nur mal als Beispiel). Also ist meine Vermutung das ein Ansatz wie bei Shazam nur funktioniert wenn das Mikrofon freigegeben wird und auf dem Smartphone analysiert wird wann der Werbeblock beendet ist.

      • @Sebo069: Schlechtes Beispiel … es geht bei der Signallaufzeit um maximal einige Sekunden (meist hängt DVB-T am meisten), aber nicht um eine Minute. Und wenn die Mitteilung laut Artikel eh schon während der Programmvorschau kommt, dann ist die Gefahr etwas zu verpassen auch nicht so groß. Und andersherum würde man dann wenige Sekunden Werbung zu viel schauen.

      • Stimmt. Hab ich so nicht dran gedacht.

    • Ich nehme an das erfolgt zentral. Im Apptext ist die Rede davon, dass man auch den Sender wechselt etc. und dann benachrichtigt wird.
      Die Arme Schweine, die sich dafür den ganzen Tag die Privaten ansehen müssen…

      • Ne, hab gehört die haben für jeden Sender einen Angestellten, der die ganze Zeit das programm guckt und dann immer ne Push rausschickt wenn Werbung aufhört. Natürlich arbeiten die Schichtweise.

      • Z.App hatte es am Ende automatisiert. Leider gibt es den Anbieter ja nicht mehr.

    • Thomas Kekeisen

      Du brauchst kein Mikrofon, wir erkennen das automatisch. Auch die verschiedenen Übertragungswege kann unser Algorithmus ganz gut wegstecken! :-)

  • „mit Werbung überladen“ – Ich muss ganz ehrlich sagen, derzeit finde ich die Werbung im Fernsehn weniger aufdringlich und nervig als im Web.

    • Da es für das Web Werbeblocker gibt, halte ich persönlich den Vergleich für verworfen.

      • Also trotz AdBlocker kann man nicht entspannt in den Mediatheken mal eben Serien schauen, GESCHWEIGE, dann man an eine stelle springen wenn nicht nicht genau wusste wo man aufgehört hatte wach zu sein. Die Entwicklung muss Gesetzlich irgendwann in einem Rahmen eingegrenzt werden um nicht in 4min Blöcke 4min Werbung zu bringen in dem 74 von 9 Spots ein und die selben sind.

      • Die funktionieren ja neuerdings kaum noch. Man sieht dann in den Werbeflächen überall diese super-unseriöse Ligatus Werbung. >:|

  • Überleg mal logisch, DIESE Frage kannst Du Dir auch selbst beantworten – Komiker!

  • Das ganze funktioniert nur mit Freigabe des Mikrofons. Der Anbieter der App kann also immer mithören und zeichnet auch alles zur Auswertung für eigene Werbemaßnahmen auf. Schließlich hat keiner etwas zu verschenken.

    • Damit das funktioniert, hältst du dein iPhone vor den Fernseher. Wenn der Werbespot vorbei ist, bekommst du die Push-Nachricht, damit du rechtzeitig vom iPhone zum Fernseher sehen kannt,

      • Gut beschrieben, denn genauso funktioniert die App.

      • Ohne Smiley’s kann man leider nicht erkennen ob jemand ironisch ist oder dumm. Denn dumme Leute gibt es ja definitiv. Und man muss es ja erst mal jedem unterstellen solange nicht das Gegenteil bewiesen ist ^^ Im Echten leben kann man es am Gesichtsausdruck oder Tonfall erkennen.

    • Thomas Kekeisen

      Die App braucht weder das Mikrofon noch sonstige Informationen von dir – nur angeben welchen Sender du guckst, musst du. Selbst die Nutzung ist anonym, nur der Kauf der Vollversion wird im Zweifel, aber auch anonym, über den App-Store verifiziert.

  • Verstehe im Artikel die „und demnächst auch noch ohne Stefan Raab“ nicht, müsst doch eher heißen: „aber immerhin demnächst ohne Stefan Raab“. Der Weggang kann die privaten doch nur besser machen, oder? ;-)
    Naja, letztlich können die privaten Sender bei dem niedrigen Niveau sowieso nur noch besser werden, schlechter geht ja nun wirklich nicht mehr. (Wahrscheinlich wird schon morgen bewiesen, dass ich falsch liege)

    • Twittelatoruser

      Ich hatte mich auch gewundert, dass Raab nicht das Gegenteil von Qualität und Intelligenz ist. Ich habe keine Probleme mit Werbung. Netflix, öffentlich rechtliche Sender (z.B. Arte) und gut ist, mehr braucht man nicht. Das einzige Unterhaltsame in den Privaten liefert Netflix gezwungene Unterbrechungen.

    • Twittelatoruser

      Noch ein Versuch …dieser automatische Blocker liebt offenbar den nicht intelligenten, verhönenden, überheblichen und oft ungerechtfertigt spottenden Raab.

      Ich wundere mich, dass Raab ein Qualitätsmerkmal und nicht das Gegenteil sein soll. Aber wie erwähnt ist wird die Besserung auch nicht merklich sein beim Wegfall von diesem Typen.

    • Ich verstehe den Satz und er ist genau so richtig Formuliert!

  • Ich schaue grundsätzlich zeitversetzt und spule einfach vor.

  • Schaue eigentlich nur die EM Qualifikationsspiele im Privatfernsehen, in diesem Fall also RTL. Ansonsten schalte ich die nie ein, weil es da absolut nichts gibt, was sich lohnen würde zu gucken.
    Selbst diese Serie Deutschland 83, die RTL jetzt als Premiere verkauft, habe ich schon im Sommer gesehen.

  • Da ich diese Woche kein WLAN und kein Netflix habe, könnte ich der Glotze noch einen letzten Versuch geben :P
    Klingt sinnvoll, sind das wirklich die ersten mit einer solchen App? :0

  • Also ich glaube kaum dass es funktionieren kann. Allein wenn ich die Art der Signsle bedenke. Bei. Analogen TV haben die Leute bei der letzten Fußball WM schon teilweise eine halbe Minute vorher gebrüllt, als das Signal bei Digital TV ankam und eine zweite Brüllwelle durch die Straßen hallte. Naja. Man kann also überlegen ob man diese App nutzten und dabei den Abwasch macht und per Watch über das Ende der Werbung informiert wird, auf dem 2. Smartphone noch TV Smiles laufen lässt, oder endlich einsieht, dass unser TV Programm hier absolut …. es ist …. ach …
    Jedenfalls …. worauf wollte ich hinaus??? Psst… RTL guck ma!!!

    In diesem Sinne, Quote rauf IQ runter, oder einfach Netflix und Co nutzen oder lesen.

  • Wenn man die Fußball WM schaut, dann können beim Torjubel bis zu 3 Sekunden Versatz schon mal etwas nervig sein, aber 1 Minute Vorsatz?!! :D:D:D Man muss ja nicht von allem eine Ahnung haben, aber wenn man schon mutmaßt, dann sollte man sich vorher doch informieren.

    • Generell geb ich dir recht, man sollte sich vorher informieren. Das gilt allerdings auch für dich. Bei meinem Fernseher (über Internet) kommt das Signal immer locker 30-60 sec später an als bei dem Fernseher nebenan mit Kabelfernsehen.

  • 3€ für die Vollversion? Wieso nicht werbefinanziert? achja…stimmt…

  • Habe seit 8 Jahren keinen Fernseher mehr. 1-2 mal im Monat schaue ich ARD / ZDF / Arte – die sehe ich über die wirklich guten Apps mit Zugang zur Mediathek. Filme im Kino oder via Apple TV.
    Und das alles komplett ohne Werbung!

  • Z.app war nur anfangs manuell… später im 24h Betrieb, vollautomatisch. Aber da ja so gut wie niemand mehr lineares Fernsehen schaut, gibt es den Dienst nicht mehr. Mal sehen wie lange „Werbung vorbei“ noch läuft.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven