iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 002 Artikel
   

Gegen Fernsehwerbung: iPhone-App „z.app“ pusht wenn es weiter geht – Ein Blick hinter die Kulissen

Artikel auf Google Plus teilen.
53 Kommentare 53

Den AppStore-Neuzugang z.app (0€ AppStore-Link), eine Universal-App für iPhone, iPod touch und iPad, hätten wir ohne das kurze Gespräch mit seinen Machern wohl nicht auf dem Radar. Nach dem Blick hinter die Kulissen wollen wir die Push-App, die sich die ersten drei Tage nach dem Download kostenlos testen lässt, jedoch nicht unerwähnt lassen. z.app überwacht die Werbepausen der sechs großen Privatsender ProSieben, Sat.1, RTL, kabeleins, VOX und RTL II und meldet sich mit einer Push-Nachricht immer zum Ende des Werbeblocks.

Überwacht wird die Primetime von 20:15 bis 1 Uhr nachts des Folgetages an allen sieben Tagen der Woche. Die Applikation ist dabei weniger spannend als das Backend der Berliner-Entwickler. So setzt das Studio „apps.eleven“ nicht auf Automatismen und Heuristiken sondern überwacht das TV-Programm live. An sechs Monitoren gleichzeitig.

Ein Plus der Mensch-Maschine Interaktion: Die Push-Nachricht kommt nicht erst eine Sekunde nach dem Ende des Blocks an, sondern meldet sich auf eurem iPhone bereits bei den Sender-Eigenwerbungen, die den laufenden Werbeblock üblicherweise abschließen. Nach dem Drei-Tage-Test verlangt „z.app“ für die Kontrolle der Konsumenteninformationen 79 Cent pro Monat. Beim App-Start lässt sich der zu beobachtende Sender auswählen und verstummt erst dann wieder, wenn ihr das „Auge“ wieder deaktiviert habt.

Eine unkonventionelle App und ein Projekt dem wir viel Erfolg wünschen. Wir haben mal grob überschlagen: 5 Stunden x 30 Tage. Allein um sich die tägliche Dauerberieselung mit etwa 9€ pro Stunde bezahlen zu lassen, ist „z.app“ auf knapp 1700 zahlende Abonnenten angewiesen. Ob sich ein entsprechender Erfolg bei der Nischen-App einstellen wird, werden die kommenden Monate zeigen.


Montag, 06. Feb 2012, 11:55 Uhr — Nicolas
53 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr coole Idee, aber in Zeiten von timeshift und was noch alles etwas überflüssig. Dennoch viel Erfolg :)

  • Push wann ich auf Klo muss wäre noch perfekt.
    WerBrauch denn bitte so was!?

  • Die Idee find ich gut und die Umsetzung ist der absolute Hammer xD
    getreu dem motto: wenn etwas richtig gemacht werden soll: machs selber!

  • Wahnsinn. Die armen werden ja ganz kirre von 6 Privatsendern gleichzeitig! :D

  • Sowas habe ich mir seit Jahren gewünscht, danke! Mal sehen, ob es mir das Geld wert ist.

  • Nette Idee. Für mich ebenfalls überflüssig dank Telekom Entertain aber gibt sicherlich noch viele Haushalte ohne Timeshift :)

  • Da sitzt also einer und schaut jeden Tag von 8 bis 1 6 TV-Sender gleichzeitig? Was für ein abgefahrener Job :D.

  • So ein riesiger Aufwand für so einen geringen Nutzen…

  • Ich finde, dass das eine super Idee ist! Werde es mal heute Abend testen :-)

  • Für einen Automatismus könnte man sich hier doch die Unart der Privatsender zu Nutze machen die Werbung immer um einige Dezibel zu erhöhen. Man hinterlege einen Dezibelkorridor, der bei einem durchschnittlichen Abfall der Lautstärke die Pushnachricht auslöst.

  • Es brauch 2441 Abonnenten, da Apple ja 30% behält. Mal eben ne runde klugscheißen :-)

    • Und in dieser Rechnung ist noch nicht das Geld für Strom, Monitore etc. enthalten… Es müssen wohl schon 3000 Abonnenten sein, wenn nicht mehr.

      • Man beachte ebenfalls die 19% Mehrwersteuer, die man noch an Vater Staat abdrücken muss….

      • Nicht zu vergessen: Einkommensteuer, ggf. Gewerbesteuer und und und… Die ganze Rechnung ist Brutto…

        Ein bekannter Insolvenzverwalter hatte mal als ersten Fall einen Maler, der Insolvent ging, weil er Umsatz mit Gewinn verwechselte…

  • Die Idee ist ja gut, ABER:
    Kabel, Satellit und DVB-t laufen doch geringfügig Zeitversetzt !? was ist denn damit?!

  • Lustigerweise schauen die nicht das Mittagsprogramm der Privaten. Kann ich verstehen – sonst wären neben den 0,79€ noch etliche Euro Schmerzensgeld fällig :-)

    Viel Erfolg wünsche ich…!

  • Also Daumen hoch für die Idee. Respekt für die Umsetzung. Muss ehrlich sagen, den Job möchte ich nicht machen. Das ist garantiert Super anstrengend. Man darf sich an keiner Sendung „festgucken“ und muss alles gut differenzieren. Arbeite selber beruflich mit 2 Monitoren. Und da weiß man. Ach acht Stunden schon was man macht. Und das ohne dieses hin und her schauen in Permanenter Hektik. Hin und da wird sicher mal das Ende eines Werbeblockes übersehen. Aber Hut ab. Und viel Erfolg

  • Sowas ist für gut ausgebildete Harzer ein Kinderspiel ;-)

  • Soetwas ist in der Callcenterbranche auch üblich im DRTV Bereich. Allerdings mehr als 6 Sender !

  • hey heyy! Also die Idee ist echt ein Wahnsinn ;-)
    ob sichs wirklich rentiert ist ne andere Sache … aber trotzdem viel Glück!

  • für mich mit abstand einer der dämlichsten ideen überhaupt!

    • Und was kommt danach? Und wie sieht deine beste Idee aus?

      • was willst du? wer sagt das ich eine bessere idee habe? ich bin einfach der meinung, dass die sicher keinen erfolg haben und die idee dieser app und vor allem die umsetztung absolut lächerlich sind! ein scheitern ist vorprogrammiert!

  • Die Idee an sich mit dem Backend die Privaten zu überwachen ist nicht übel, gibt aber bestimmt sinnvollere Sachen die man daraus als Nutzen ziehen kann. Und mal abgesehen davon, dass ich bei der DB mit 8 Monitoren und 3 Tastatur-/Maussets gleichzeitig arbeiten muss, ist das auf jeden Fall sehr anstrengend. Die Jungs sollten sich daher zur eigenen Entlastung zumindest Automatismen einfallen lassen, ob nun anhand Dezibelscanner oder Heuristiken.

  • grundsätzlich eine gute idee! aber einen menschen dahinzusetzen der das live guckt, finde ich schon krass xD …meiner meinung nach könnte man das mit einer automatik auch locker machen… diese eigenwerbung die da immer kommt, ist ja immer die gleiche, bzw. sie folgt einem muster! dieses muster muss man nur per menschlichem auge erkennen und die software anpassen – später dann eben immer wieder neu das muster suchen… das ist weniger arbeit als live das programm zu verfolgen.

    • Senderlogo auslesen ist zwar keine schlechte Idee, führt aber dazu, dass der Start nach der Werbepause immer etwas verzögert erfolgt, weil das Senderlogo oft verzögert eingeblendet wird. Erfolgreicher wäre wohl die Eigenwerbung-Erkennung, anhand der Video oder Audiodaten.

  • Was ist denn wen der Überwacher mal länger auf die Toilette muss??? Und Überhaupt, was ist mit den gesetzlichen Pausenzeiten?

    • Von 20:15 bis 1 uhr sind es doch nichtmal 5 stunden? da muss man noch keine pause machen. ich würdnden job gerne machen!

      • Jeder CallCenter-Agent würde sich nach dem Job die Finger lecken. Ohne Beschwerden, Beschimpfungen, ohne dumme User… oh mann.
        Wo kann ich mich bewerben?

  • Ich brauche es nicht, auf meinen Lieblingssendern läuft keine Werbung ;-)
    Die Idee ist im Prinzip ganz pfiffig, aber dafür Geld ausgeben – nie und nimmer.

  • Geht das bei euch ?
    Hier am iPad kommt keine Nachricht wenn die Werbung vorbei ist.

  • Das arme Schwein :-(
    Der tut mir voll Leid, das er da sitzen muss und 6 Sender gleichzeitig gucken muss. -.-

  • Hallo Herr Müller, schön dass Sie da sind…

    zu Ihrem Lebenslauf, was haben Sie denn die letzten zwei Jahre genau gemacht?

    „Professioneller Werbe-app Pusher“…. ich schmeiß mich weg… ;-)

    aber kreativ die Jungs :-) klasse!

  • Um mal eine vermutlich wenig mehrheitsfähige Meinung zu vertreten: Dass App-Entwickler in kostenlose Apps häufig Werbung einbinden, ist für die meisten ja offenbar völlig in Ordnung (für mich auch). Im Gegenteil – wenn da einer was gegen hat oder gar nach irgendeinem Tool sucht, um das zu unterbinden, ist das Geschrei groß. Selbst die Adblocker, die es via Cydia gibt, blocken nur Werbung im Browser, nicht aber in Apps.

    Dass die privante TV-Sender sich aber genauso über Werbung finanzieren und es die Sender ohne Werbung nicht gäbe, scheint der ein oder andere gerne mal zu vergessen. Und da ich schon weiß, was jetzt kommt: Wer die Sender eh Dreck und überflüssig findet, der braucht sie ja dann bitteschön auch nicht zu gucken. Braucht dann aber auch diese App nicht.

    Ich finde die App jedenfalls ebenso überflüssig wie blödsinnig. Überflüssig, weil mich Werbung im TV noch nie sonderlich gestört hat (sei es, weil ich timeshifte, oder in der Zeit aufs Klo gehe, oder oder oder), und blödsinnig, weil das Konzept, dass da einer sitzt und das ganze live macht, so unglaublich bescheuert ist, dass es auf keine Kuhhaut geht.

    Und für den „Service“, Leuten dabei zu helfen, den Sendern ihre völlig legitime Finanzierungsgrundlage ein Stückweit zu entziehen, dann auch noch regelmäßig Geld sehen zu wollen, liegt IMHO dann irgendwo zwischen Unverfrorenheit und Schmarotzertum.

    • ich denke du vergisst einen wichtigen punkt! der tv kann ja in der werbepause noch an sein und auf dem gleichen sender sein. nur der nutzer guckt sich die werbung nicht an (geht aufs klo usw.). Folglich wird der sender auch dafür bezahlt. nur der nutzer weiß dann halt ob er sich noch eine kleine mahlzeit zubereiten kann, oder ob der film weiter geht….

      so nutze ich die app jedenfalls

  • super Idee, schade dass die Serviceleistung zeitlich begrenzt ist. Außerdem sollte es ein alternativ Angebot für das Abo geben. Trotzdem nettes App mit potential nach oben.

  • Ich habe mich schon immer schwarz geärgert über die Werbesch.. Diese APP finde ich echt Klasse. Somit kann ich abends mein Pudding machen ohne aus der Küche zu rennen um zu schauen ob der Film weiter geht um dann doch den Anfang wieder zu verpassen. Klasse APP weiter so tolle Ideen…genau meine Richtung.. Danke ..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19002 Artikel in den vergangenen 3317 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven