iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 890 Artikel

Wieder mit identischen Herzen

Weniger Unterschiede: Gesamte iPhone-16-Familie bekommt A18-Chip

Artikel auf Mastodon teilen.
48 Kommentare 48

Als Apple im Herbst des vergangenen Jahres das iPhone 15 vorgestellt hat, überraschte der Konzern mit einer technischen Entscheidung, die in den Jahren zuvor so erst einmal getroffen wurde. Statt alle Geräte mit einem einheitlichen Chip auszustatten, differenzierte Cupertino zwischen den Pro-Modellen und den regulären iPhones.

A17 Pro

2023 mit A17-Pro- und A16-Chip

Während sich das iPhone 15 Pro und das iPhone 15 Pro Max über den A17 Pro Chip mit einer 16‑core Neural Engine, einer 6‑Core-CPU und einer 6‑Core-GPU freuen durften, kam im iPhone 15 und im iPhone 15 Plus “nur” der A16 Chip zum Einsatz, der im Jahr zuvor bereits im iPhone 14 Pro verbaut wurde.

Der Kunstgriff Apples, der dabei helfen sollte, die Marge pro Gerät zu erhöhen, sorgt nun dafür, dass sich die neuen Apple Intelligence-Funktionen im kommenden Jahr ausschließlich mit den Pro-Modellen des iPhone 15 nutzen lassen werden. Technisch gesehen ist das reguläre iPhone 15 nämlich noch auf dem Stand von 2022.

Wieder mit identischen Herzen

In diesem Herbst soll Apple die Trennung zwischen regulären und Pro-Modellen wieder aufheben und die gesamte iPhone 16 Familie mit dem selben SoC-Modul ausstatten. Erwartet wird die Vorstellung des A18-Chips, der in allen vier Modellen des iPhone 16 verbaut werden soll.

Darauf deuten von Apple eingesetzte Identifikationskürzel hin, die auf den Servern Cupertinos aufgespürt wurden. Alle Geräte mit dem A16-Chip haben ein Identifikationskürzel, das mit der Ziffer 15 beginnt, frühere Geräte mit dem A15-Chip besitzen ein Identifikationskürzel, das mit 14 beginnt. Dies gilt auch für das 13,x-Identifikationskürzel beim A14-Chip und früheren Geräten. Die iPhone-15-Familie wird von Apple wie folgt identifiziert:

  • iPhone 15,4 = iPhone 15 (A16)
  • iPhone 15,5 = iPhone 15 Plus (A16)
  • iPhone 16,1 = iPhone 15 Pro (A17 Pro)
  • iPhone 16,2 = iPhone 15 Pro Max (A17 Pro)

Für die nächste Geräte-Generation soll Apple jetzt ausschließlich Identifikationskürzel nutzen, die mit der 17 starten und damit unterstreichen, dass alle kommenden Geräte vom A18-Chip angetrieben werden. Insgesamt hat Apple fünf Identifikationskürzel reserviert, könnte also auch den Start eines neuen iPhone SE im Jahr 2025 vorbereiten.

  • iPhone 17,1 = iPhone 16 (A18)
  • iPhone 17,2 = iPhone 16 Plus (A18)
  • iPhone 17,3 = iPhone 16 Pro (A18)
  • iPhone 17,4 = iPhone 16 Pro Max (A18)
  • iPhone 17,5 = iPhone SE 2025 (A18)

03. Jul 2024 um 07:31 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    48 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Und nicht anders steht es im Artikel, wenn auch nur indirekt erwähnt.

      • Ich würde sagen jein. Du beziehst dich sicherlich auf den Passus „die in den Jahren zuvor so erst einmal getroffen wurde.“ , welcher aber auch nicht stimmt. Den mit dem iPhone 14 war es nicht das erste mal, sonderm mit dem iPhone 5c und iPhone 5s. Dies war die erste iPhone Generation mit welcher Apple zum ersten mal eine Art „Pro“ Version eingeführt hatte.

      • Ich wage kaum das zu hoffen. Aber das wäre wirklich ein Traum. Und dann noch im Lila-Ton des 12ers,

      • Ich auch! Hatte nun mehrere Tage wieder ein 12er Mini als Ersatzgerät weil mein 13 pro defekt war.
        Die Größe vom Mini wäre absolut perfekt – nur der Akku hält leider nicht (mehr) lange (hat noch 81 %).
        Die Kamera ist leider auch eher mäßig – vor allem bei wenig Licht.

        Ein iPhone Pro im Mini Gehäuse – das wär‘ genau mein Ding!

      • Ihr wisst doch genau, dass das Mini obsolete ist – no way back ;)

      • Für das Mini wüsste ich direkt auch einen weiteren Abnehmer… ich denke, dass Mini muss nicht jedes Jahr erneuert werden, aber (ähnlich wie das SE) alle 3 Jahre – und der feste Käuferkreis wäre da.

      • Der feste „Käuferkreis“ war halt zu klein. Es gab ja regelmäßig Hardware Updates.

      • Ojaaa – das wäre so cool :) :)
        Mein 13 mini ist so cool – echt schade ….

      • Ein aktualisiertes Mini mit neuester Kamera und USB-C wäre nett

  • Werden die Chips dann auf Software Ebene gedrosselt oder „beschnitten“?

    Antworten moderated
  • Wird der Chip dann auf die Software gedrosselt oder „beschnitten“? Apple gibt ja hier einen klaren usp auf…

    Antworten moderated
  • Das sind die Speziellen KI Arm Prozessoren, wer’s glaubt.

    • Ich bin mir 100%tig sicher, dass bereits ein A15 genug Rechen Auer besitzt, um KI ausführen zu können. Das ist reines Marketing.

      • Ich denke Apple weis am besten was gut für den User ist. Wir können Apple vertrauen, wenn alte Hardware noch KI geeignet ist.

      • Hat der denn eine NPU? Wenn nein ist KI darauf alles aber nicht effizient

      • KI läuft jetzt schon vor „Apple intelligent“ auf allen aktuellen iPhone chips (die haben ein NPU seit vielen Jahren)
        Der unterschied ist das die neuen KI Features vermutlich die 8gb RAM benötigen.

        Der M1 hat weniger NPU power als die neueren iPhone Chips, aber halt mehr RAM.

      • RAM ist das Zauberwort….

    • Na logisch AI/KI ist ein Marketing Name welcher auf jedem Produkt drauf stehen muss. Demnächst auch auf Milch und Toilettenpapier

      • Gibt dazu au yt von dem CPU-Typen ein gutes Video wo er auf einer Messe die Hersteller der Hardware befragt. Man könnte damit etwas Ki mäßiges mit machen. Also nennen wir das so

      • Das sehe ich mittlerweile auch so. Das ist halt die aktuelle Sau, die durchs Dorf getrieben wird.
        Blockchain und Krypto ist out, jetzt haben wir KI / AI
        Ich warte jetzt auf die nächste Sau

  • A18 für alle, aber die nicht Pro bekommen sicherlich die gebinnten Chips, also 1 GPU Core weniger. Das entscheidende für die KI Funktionen ist der RAM und der wird wohl bei allen Modellen dann 8GB sein.

    • Beim RAM hat apple schon immer gegeizt. Wenn man sich Android anschaut wo schon seit längerem 16GB verbaut werden.

      Unabhängig von KI – wenn mein 13mini mehr RAM hätte, würde mir die Leistung der CPU komplett ausreichen. Man merkt aber schon deutlich, dass der RAM der Flaschenhals ist.

      • Der RAM ist vermutlich der einzige Unterschied, warum nur das 15 Pro Apple Intelligence bekommt. Das hat 8GB, die normalen iPhone 15 haben nur 6GB. CPU und GPU sollten auch beim normalen 15er ausreichen.

      • Jau, RAM ist das(!) entscheidende Leistungsmerkmal bei iPhones. Und bei Macs wird es das vermutlich auch werden.
        Gerade am iPhone merke ich das stark. Wenn ich Safari offen habe und was recherchiere, dann z.B. in eine Navigations-App wechsle und zwischendurch vielleicht eben einen Schnappschuss mache, kann ich mir relativ sicher sein, dass Safari gekickt wurde.
        Wenn ich dann in nem Funkloch sitze, muss auch noch die Webseite neu geladen werden, was mein Datenvolumen und vor allem den Akku(!) unnötig belastet.
        Diese unnötige Krücke spart also nur 2ct. in der Herstellung aber bringt mir ganz bestimmt keine Vorteile.
        Die meisten denken vermutlich, dass ist halt das Alter des Geräts, weil das neue mit mehr RAM natürlich hier besser dasteht.
        Man kann die RAM-Stufen auch prima am Updatezeitraum ablesen. Z.B. iPhone 4S und 6S. Soo unnötig und mir unverständlich wie das verteidigt werden kann.

    • Naja ich hoffe mal, dass die 8GB gut ausreichen. Bei so einem Meilenstein wie mit lokaler KI würde ich doch annehmen, eine Verdopplung des RAM ( zumindest bei den Pros ) wäre es wert, eine schlechte Performance auszuschließen.

  • Beschränke die 15er , dann werden die 16er sicher wie geschnitten Brot laufen, wegen einer KI Funktion, bei welcher noch nicht einmal klar ist wann sie nach D kommt und was der Spaß als Zusatzabo kosten wird.

    Antworten moderated
  • Man sieht sehr schön, dass ein Chinese das Bild beschriftet hat.

  • Wenn die Nicht-Pro-Modelle den Prozessor aus den Vorjahren bekamen, bekommen diese dann auch ein Jahr weniger Updates?

  • Sagt noch gar nichts. Bestimmt bekommen nur die neuen Pros wieder alle Cores, während die „normalen“ iPhones wieder mit weniger auskommen müssen. Evtl. wird es sogar so schlimm wie beim neuen iPad Pro, wo nur die höchsten SSDs die volle Chippower bekommen.

  • Hoffentlich bekommen die „nicht Pro“ 16-er endlich Always On

  • hm, 1 Jahr bis zum iPhone 17 kann mein XR locker noch „machen“.
    Schau mir die kommenden „Software-Errungenschaften“ erstmal an und muss mal überlegen, ob das Gebotene zu meinen Datenschutzansprüchen und Willichgarnichthabennutzererhöhungserlebnisse überhaupt noch passt.

    Weniger ist mehr.

  • Wann wird das endlich obsolet und wir bekommen nur noch den cloud computing Chip der alles regelt.

  • Apple wird es damit begründen, das nur der A18 KI fähig ist….alle Menschen die vom Technik keine Ahnung haben, werden es sofort glauben, ohne zu zweifeln.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37890 Artikel in den vergangenen 6164 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven