iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 721 Artikel
Wie der stille Audio-Track

Weniger Apps im System-Hintergrund: Apple zieht die Zügel an

31 Kommentare 31

Die Informationen zu Apples nächstem Mobil-Betriebssystem, iOS 13, mit denen die Webseite „The Information“ aktuell auffährt, überraschen. In den fünf bislang ausgegebenen Beta-Versionen waren die offenbar erheblichen Einschränkungen nämlich noch nicht spürbar.

Hintergrund

Reicht vielen Apps nicht: Die einfache Hintergrundaktualisierung

Laut „The Information“ wird Apples kommendes Mobil-System dafür sorgen, dass Drittanbieter-Anwendungen wie etwa der Facebook Messenger und WhatsApp ihre Hintergrund-Aktivitäten einschränken müssen. Ausschlaggebend sind teils gravierende Änderungen in der System-Schnittstelle „PushKit VoIP“, die dafür sorgen, dass die Apps nicht mehr kontinuierlich wachgehalten werden.

Während Apps, die die Schnittstelle „PushKit VoIP“ bislang nutzen, automatisch vom System wachgehalten werden und in dieser Zeit alles Mögliche machen können (also nicht nur telefonieren, sondern auch Daten sammeln und senden) soll iOS 13 hier klarer trennen.

Apps, die „PushKit VoIP“ nutzen, dürfen jederzeit auf die Telefon-Funktion zugreifen, aber keine anderen Aktivitäten mehr durchführen.

Wie der stille Audio-Track in früheren iOS-Versionen

Der Umstellung gingen bereits ähnliche Eingriffe Apples voraus, die die Hintergrundaktivität von Dritt-Anwendungen beschneiden sollten.

In frühen Versionen von iOS wurden Apps, die keine Musik spielten, nach 10 Minuten Hintergrundaktivität einfach vom System beendet. Mehrere Drittentwickler gingen damals dazu über, schlicht eine stumme MP3 abzuspielen und tricksten Apples Beschränkungen so aus – brachten aber auch das Audio-System durcheinander.

Die geplanten Änderungen fallen nun offenbar so umfangreich aus, dass sowohl Facebook als auch die Facebook-Tochter WhatsApp Teile ihrer iOS-Anwendungen neu schreiben müssen.

Andere Anwendungen, die „PushKit VoIP“-Schnittstelle bislang gar nicht zum Telefonieren, sondern lediglich dazu nutzten, auch im Hintergrund weiter aktiv bleiben zu können, müssen sich nach neuen Lücken in Apples System-Architektur umschauen.

Mittwoch, 07. Aug 2019, 7:44 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bei WhatsApp wird was neu geschrieben? Update dann 2022 – mit iPad Support :D

    • Mensch Leute, versteift euch doch nicht so lebenswichtig auf WhatsApp. Seid ihr wirklich so hörig? Es wäre mir eine Freude, wenn ich rückgratlos und unehrenhaft wäre, euch auszunehmen.
      Kehrt diesem Verein doch einfach den Rücken. Ich kann dir garantieren: Der Entzug ist nicht so hart wie du denkst, du bekommst aber Lebensqualität zurück.

      • Mehr Lebensqualität weil ich dann nicht mehr ständig am Handy hänge, weil mir keiner mehr schreibt, da alle anderen WhatsApp nutzen? ;-)

        Lass die Leute doch einfach nutzen, was sie möchten. Wenn du kein WhatsApp willst, bitte. Aber immer die Typen, die hier meinen einen wegen WhatsApp belehren zu müssen.

      • ich weiss ja nicht wie viel Zeit du mit Whatsapp verbracht hast aber fuer den Grossteil (inkl mir) reicht der Funktionsumfang vollkommen aus um die paar Nachrichten pro Tag zu verschicken. Und das hat auch keinen Einfluss auf meine Lebensqualitaet :)

  • Ich habe mich eh schon immer gefragt, wofür die „Hintergrundaktualisierungen“ gut sind? Könnte das jemand mal erklären? Ich habe Sie seit eh und je komplett ausgeschaltet.

    • Hintergrundaktualisierung/Background Fetch erlaubt es Apps auch dann Daten von einem Netzwerk (WLAN oder Mobilfunk) abzurufen, wenn der Prozess von iOS aufgrund Inaktivität gestoppt wurde. Beim erneuten Starten der App stehen so oft schneller neue Informationen zur Verfügung. Ich glaube der Impact auf Akkuleistung oder Datenvolumen ist nicht wirklich groß.

      • Der Einfluss auf den Akku finde ich enorm. Auf der Apple Watch aktiviert habe ich etwas mehr als einen Tag Akku und deaktiviert schaffe ich fast drei Tage. Und das nur, damit die Infos 2 Sekunden schneller da sind

      • Wenn Du eine Laufzeitdifferenz von 1-2 Stunden (pro Tag bzw. Akkuladung) als nicht wirklich groß ansiehst – dann hast Du wohl recht…
        Abgesehen davon, dass alle Apps im „Hintergrundmodus“ permanent nach Hause telefonieren…

      • Genau. Ein Anwendungsfall: Unterwegs im Gebiet mit langsamer Datenübertragung, da wird dann z.B. schon das Bild im Messanger geladen, bevor man das iPhone in der Hand hat und dann eine Minute lang dem Ladebalken zuschaut.

      • Messenger.

    • Ich auch bringt kein Mehrwert für mich :-) !

    • Hat das ab beziehungsweise Einschalten der Hintergrundaktivität bei irgend jemandem spürbare Auswirkungen? Immer wenn ich das getestet habe, konnte ich keinerlei Veränderung feststellen. Bei keiner ab. Bei der iGun App beispielsweise werden auch mit eingeschalteter im Hintergrund Aktivität, die neuen Artikel werden erst mit dem Starten der App geladen. Was mit unter relativ lange dauert. Das war noch nie anders. Egal was man einstellt.

      • Ich habe bei meiner Familie Hintergrundaktualisierung auf allen Geräten ausgeschaltet, bei mir ist es aktiv, aber nur für einzelne Apps die es wirklich brauchen (z.B. Navigation). Keinem von uns ist jemals aufgefallen, daß irgendwas nicht funktionieren würde. Mein Eindruck ist, daß Hintergrundaktivitäten, fast nur zum Datensammeln genutzt werden. Ich bin sehr froh, daß Apple hier Grenzen setzt.

    • Einzelne Apps hab ich freigeschaltet ansonsten den ganzen Summs aus.

  • Ich finde diesen Artikel leider nicht so gut, es wird überhaupt nicht erklärt, was nun genau die technischen Änderungen sind. Hierfür muss man die Quelle aufsuchen. Da wäre glaube ich mehr drin gewesen.

  • Eine stumme MP3, dreister geht es nicht. Diese Softwarefuzzis werden kontinuierlich zu meinen Feinden. Abomüll, Tracking, Analyse, was denn noch.

  • Also damit eine z.B. Messenger App Nachrichten auch empfangen kann, nachdem sie länger als zehn Minuten geschlossen wurde, müssen Lücken im System genutzt werden?

    Wieso bietet Apple hier nicht eine Alternative an?

    Oder verstehe ich das falsch?

    • WhatsApp muss nicht im Hintergrund laufen, damit du eine Benachrichtigung bei neuen Nachrichten bekommst

    • Du verstehst es falsch.

      Push ist push und wurde dafür erfunden.

      Heimlich Daten absaugen und heimlich übertragen (Suckerberg and Friends) benötigt dagegen eine Umgehung der Apple Vorgaben

    • Nein, so ist das natürlich nicht. Eine App kann sich im Betriebssystem in eine Liste eintragen von Ereignissen zu denen sie gerne geweckt werden möchte. iOS verwaltet diese Liste und wenn ein Ereignis eintritt das passt, dann wird die App entsprechend geweckt. Meist nicht die vollständige App sondern ein kleiner Teil davon, der dann nur das bearbeiten dieses Ereignis übernimmt. Es kann beispielsweise sein das du ein Geofence erstellt hast, und eine App beim betreten eines bestimmten Bereiches etwas tun soll. Anders wäre es gar nicht möglich beispielsweise Push Nachrichten anzuzeigen. Davon abgesehen hat Apple für die Schwergewichte der Branche stets Ausnahmeregelungen gewährt. Das ist ein Grund warum die Facebook App so viel Strom verbraucht oder verbraucht hat. Facebook musste sich, mit dem Segen von Apple, nicht an die Richtlinien halten. Im Gegenzug funktioniert die App ähnlich gut wie unter Android, wo es solche Beschränkung nicht gibt.

  • alles quatsch! hab gerade einen thread bei macrumours laufen.
    selbst geschlossene apps bei deaktivierter Hintergrundaktualisierung reden mit ihrem zuhause.

    das eine was man nach außen kommuniziert, das andere was man im Hintergrund wirklich macht

  • Wenn man konsequent alles abschaltet was nicht notwendig ist und ich rede nicht nur von der Hintergrundaktualisierung, sondern auch von Mitteilungsfunktion, Pushfunktion, autom. Updatefunktion, Siri, kehrt nicht nur Ruhe ein, sondern die Akkulaufzeiten verlängern sich enorm. Ich entscheide wann ich Mails oder Whatsapp abrufe oder wann ich Appupdates abfrage und durchführe. Ich lache immer wenn ich sehe das die Ultrauser tagtäglich Ihre Iphones laden müssen. Die Smartphones werden regelrecht auf Verschleiß gefahren.
    Kann ich alles nicht nachvollziehen. Ich komme mit dem SE und einem 6s bei „Normalnutzung“ mit deaktivierung aller oben benannten Features auf Standby und Nutzungszeiten von 100-120 Std. Also 4-5 Tage. So hält dann der Akku auch Jahre.

  • Heißt aber auch, dass das Multitasking (nicht das auf dem iPad) im Prinzip mehr oder weniger komplett abgedreht wird?
    Nervt jetzt ja schon (XR), dass vor allem nach Nutzung der Kamera, aber auch sonst sehr willkürlich, nahezu alle Apps beim Zugriff erstmal von vorne starten.

    • Das ist eher ein Problem des RAM-Managements, normalerweise schafft es iOS durch die sehr gute Optimierung viele Prozesse im RAM zu halten. Viele Android-Devices, obwohl diese oft mehr RAM haben, sind da noch deutlich schlechter. Aber wenn bei die wirklich nahezu alle Apps neu starten müssen, würde ich sagen, das ist auf jeden Fall ungewöhnlich. Evtl. mal neu aufsetzen das iPhone?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25721 Artikel in den vergangenen 4376 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven