iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 092 Artikel
   

WebOS 1.2.1: Palms Pre versteht sich wieder mit iTunes

Artikel auf Google Plus teilen.
65 Kommentare 65

Nachtrag zu diesem Artikel vom 23. September: Anders als von uns vermutet, hat die Reaktion des USB Implementors Forum auf die von Palm eingereichte Beschwerde, bezüglich Apples Handhabung der USB-Spezifikationen, nicht zu einem vorläufigen Ende des „Katz und Maus“-Spiels um die iTunes-Kompatibilität des Palm Pre geführt. Im Gegenteil: Mit der aktuell von Palm veröffentlichten Pre-Firmware, dem WebOS 1.2.1, gibt sich der Pre nun wieder als iPod aus und verwendet diesmal sogar die Manufacturer-ID „Apple Inc.“

Zur Markteinführung hatte Palm die iTunes-Kompatibilität des hauseigenen iPhone-Konkurrenten beworben, musste inzwischen jedoch bereits auf drei, von Apple eingeführte Gegenmaßnahmen reagieren. Die ganze Story lässt sich hier, hier und hier nachlesen.

Der Stand der Dinge: Schließt man den Palm Pre an einen Rechner an, gibt sich das Smartphone als von Apple produzierter iPod aus. In den nächsten Tagen dürfte uns ein iTunes-Update bevorstehen. via precentral

thumb_450_pre-ipod.png

Samstag, 03. Okt 2009, 19:52 Uhr — Nicolas
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • der klügere gibt nacht.. mal sehen wer es ist :)

    • Nachzugeben ist nicht klug, wenn Du ein Gegenüber hast, das aus Deinem Nachgeben den Schluss zieht, es könnte Dir nach Belieben auf der Nase herumtanzen.

    • Ich habe diese dämliche Binsenweisheit früher schon immer gehasst! Der Klügere gibt so lange nach bis er der Dümmere ist…

      • Ich halte sie nicht grundsätzlich für dämlich. Nachgeben kann ja durchaus klug sein, wenn es z.B. nur noch um’s reine Rechthaben geht und man ohne Aussicht auf ein sinnvolles Ergebnis Energie investieren würde.

  • oh man ich finde das total unseriös was palm da abzieht!

    • Ich dachte schon: „klicken wir mal auf die comment, ich wette da hat es Apple fanboys, die Palm schlechtreden!“

      *tadaaa* gefunden!

      Wenn etwas unseriös ist, dann Apple! Apple meint alles beherrschen zu müssen! Palm geht da richtig vor, ich find das sogar sympathisch, dass sie so weit gehen um ihren Usern zu „helfen“, das kann man von den Äpfeln nie erwarten!

      Danke Comment 8 ;)

      • was für ein Quatsch ! Das hat nichts mit Apple-Fan zu tun. Ich entwickle Produktdesigns im technischen Bereich und habe in den Anfängen es verpasst ein Design entsprechend rechtlich abzusichern. Mittlerweile haben mehrere Firmen das Design kopiert und ich kann nichts machen. Ist zwar nocht ganz vergleichbar aber meiner Meinung nach macht sich Palm strafbar. Es ist auch bei Webseiten verboten betimmte Keywords von Konkurrenteb aufzunehmen – leider tun es immer wieder unseriôse Firmen

  • Und wir müssen wieder dadurch leiden und bekommen wieder die Meldung „Eine neue Version von iTunes ist verfügbar….“
    unverschämtheit von Palm! Sollen doch ein eigenes Programm rausbringen!!

  • Wie peinlich von Pal das die igr gerät als iPod azsgeben. Haben die keine eigene Software?

    • ich kaufe ein m, ein s, ein h, ein G und ein u und verkaufe zwei g und ein z und für Egal;) kaufe ich eine Brille, damit er seine Postings durchlesen kann…

    • Wie peinlich von Palm haben die keinen Stolz? Die produzieren das Gerät doch weil sie es für was besseres halten und dann geben sie das Handy als iPod aus?

  • Es ist schon heftig wie sich dieser Parasit benimmt.
    Hoffe das Apple das nicht durchgehen lässt.

  • kann man nicht rechtlich was dagegen machen, das palm das für die zukunft unterlässt?

  • Ich hoffe, dass diejenigen, die jetzt gegen Palm wettern, nicht ihre iPhones ge-unlockt oder sonstwie manipuliert haben… ist ja sonst auch nicht weit her… ;-)

    Nichtsdestotrotz, schon nicht ganz lupenrein von Palm. Aber irgendwie imponiert mir ihre Frechheit. Besser wäre es natürlich, wenn Palm eine eigene und vor allem konkurrenzfähige Plattform hätte. Vielleicht wären dann Apple auch nicht mehr zu restriktiv in gewissen Belangen.

    • Was ist denn das für eine Meldung? Es ist ja wohl ein Unterschied, ob man die Software seines Eigentums manipuliert oder ob man Markenrechte verletzt (und ich gehe doch mal davon aus, dass es eine Markenrechtsverletzung ist, wenn man ein Gerät mit der geschützten Produktbezeichnung und der Hersteller-ID eines Konkurrenten versieht).

      • Falsch! Du erwirbst nur die Nutzungsrechte der Software. Wenn Du etwas veränderst verletzt Du das Urheberrecht!

      • Laut § 69d UrhG sind Veränderungen an Software ohne Einwilligung des Urhebers zulässig, „wenn sie für eine bestimmungsgemäße Benutzung des Computerprogramms einschließlich der Fehlerberichtigung […] notwendig sind“.

        Aus dem Satzteil „einschließlich der Fehlerberichtigung“ geht eindeutig hervor, dass es sich bei der Veränderung nicht zwangsläufig um die Behebung eines (vom Programmierer unbeabsichtigten) Fehlers handeln muss.

        Die Bestimmung eines Telefons ist es zweifelsohne, zum Telefonieren benutzt zu werden. Mein (amerikanisches) iPhone war aber ohne Veränderung an der Software mit einer deutschen SIM-Karte überhaupt nicht (und damit erst recht nicht bestimmungsgemäß) benutzbar.

        Schlussfolgerung: Ein Hack des eigenen iPhones ist laut § 69d Abs. 1 UrhG zulässig, wenn man die Veränderung an der Software als „zur Verwendung eines Vervielfältigungsstücks des Programms Berechtigter“ persönlich vornimmt.

  • Tja, nachdem der Pre nun in den USA gefloppt ist, nach dem Riesen-Hype im Vorfeld, muss sich Palm halt dieser Methoden bedienen um noch aufzufallen !

  • ich finds geil und genau richtig, soll apple einfach mal die backen halten und nicht ständig versuchen alles auszusperren, nur weil es ihnen nicht in kram passt. nur noch peinlich diese fanboys hier.

    • Dein kommentar macht kein sinn palm ist es die hier versuchen eine software zu nutzen die sie nicht entwickelt haben! Apple verteidigt nur sein produkt, palm macgt sich strafbar!

  • Kann Palm – wie auch Apple verstehen. Doch finde ich, die sollen hauseigen Software anbieten. Man fährt ja auch nicht mit einem Kleinwagen Autoschlüssel ein Luxus Sportwagen. *latte*

  • Expertenmeinung

    Das mag bedeuten, dass wir nun alle 3 Wochen ein iTunes-Update haben.
    Wenn ein Palm-Besitzer kein Update lädt, hat er doch dann auch keine erneuten Probleme, oder!?
    Und überhaupt – was kümmern uns die armen Palm-Besitzer? Hat wer Mitleid?

  • Was soll der Blödsinn? Ich verstehe Palm hier nicht – das ist doch mehr als peinlich! 

  • Nun Palm schlägt Apple mit ihrnen eigenen Waffen und werden auf Dauer nachgeben müssen vor allem wenn es bald den Pre in Europa kommt, den dann hat Palm das Recht bei der EU Klage einreichen zu können weil Apple ein Monopol mit ihren iTunes USW. Sich aufgebaut hat und wie ja bekanntlich jeder weis ist da die EU strickt dagegen. Darum sehe ich gute Chancen für Palm und ihr verhalten.

    • Absolut. Wenn die EU dagegen strickt, wird sicher ein Pullover draus^^

    • Worin besteht denn bitte das Monopol bei iTunes? Es gibt jede Menge alternativer Musikverwaltungssoftware und auch Musikstores. Palm sollte der Seriösität halber eine eigene Software bauen, statt fremde zu kapern. Wenn was nicht funktioniert, fällt das ja auch auf Apple zurück, das wollen die sicher vermeiden. Auch sind die User letztlich die Doofen bei Palms Strategie, mal funktioniert der Mist, dann wieder nicht. Würde mich annerven.

      • Nur mal so, ein Monopol ist dann vorhanden wenn es ca. 3/4 des Marktanteil hat und das ist hier der Fall. Wenn du dich vielleicht noch daran erinnerst iTunes und Norwegen, die Unterschiedliche Preisgestaltung in der Verschiedenen Europäischen Ländern usw. Das ist nur ein sehr kleiner Teil wo Palm ansetzen kann bei der EU und davon gehe ich aus.

        Und noch eins, Apple hat mehrere Monopol wie iPod, iTunes und selbst iPhone wird immer mehr zum Marktführer und somit langsam zu einen Monopol im Bereich Smartphone wobei das noch etwas dauern wird, aber es ist absehbar.

        Letztendlich wird Palm das gleiche machen wie früher Apple gegen MS und hier kann eben Palm sich auf den Fall MS und Internet Explorer aufbauen, da hat sich ja Apple auch mit eingemischt…somit sehe ich sehr gute Chancen für Palm das sie durch kommen bei der EU und wenn das der Fall ist, dann wird sich die USA auch damit anfreunden und dies Unterstützen.

      • Microsoft hat seine marktbeherrschende Stellung bei Betriebssystemen ausgenutzt, um dem Benutzer seinen eigenen Internet-Browser aufzuzwingen und so Netscape und andere Konkurrenten aus dem Markt zu drängen (also unzulässig zu benachteiligen).

        iTunes dagegen ist im Unterschied zu Windows kostenlos und nur ein Music-Player unter vielen. Niemand wird gezwungen iTunes zu installieren (wie es bei Windows de facto meist der Fall ist). Und erst recht wird niemand durch iTunes gezwungen, ein iPhone oder einen iPod zu verwenden.

      • Der Palm wird wie ein USB Stick erkannt und lässt sich ganz einfach mit Musik bespielen. So sollte es beim iPhone auch sein….

      • @Berry13
        Ein smartfon wird nie ein Monopol erreichen, da es einfach uncool ist sich exakt das gleiche zu kaufen, was auch schon 70% der Freunde haben.

        @iswaffel iTunes ist bei allen Macs vorinstalliert. Also ist es da eigendlich das gleiche wie mit dem IE jeder Macuser hat iTunes aufm Rechner.

      • Beknackter Vergleich. Der Mediaplayer is bei Win doch auch dbei.

      • Zum Mediaplayer das ist so nicht mehr richtig da MS extra eine Windows N Version anbieten wo eben kein Mediaplayer mit Ausgeliefert wird, das wurde von der EU gefordert und Durchgesetzt (MS musste den Kunden die Auswahl einer Win Version bieten ob eben mit oder ohne Mediaplayer kaufen wollen, ist zwar ein Reinfall gewesen für die EU, aber eben eine Auflage die MS erfüllen musste).

        iTunes ist ein Monopol da auch wenn es Kostenlos ist dort mittlerweile über 70 % aller Online Musikverkäufe abgewickelt wird und wenn man kein iPod oder iPhone hat keine Direkten Sync Möglichkeit zu einen anderen Player außer durch Drittsoftware, so was ist Ausnutzung eines Monopol und so bald Palm in Europa ihren Pre Verkauft, wird genau das ein Thema für die EU werden, was es auch schon ist durch die Skandinavischen Ländern…

        Sorry aber das wird Apple zu 100% Verlieren…

      • @Flo

        Sicher ist iTunes auf dem Mac vorinstalliert. Nur hat das MacOS einen viel kleineren Marktanteil als Windows (also keine marktbeherrschende Stellung) und Apple versucht auch nicht, den Nutzer daran zu hindern iTunes zu löschen und/oder einen anderen Media-Player zu installieren, wie es bei MS und dem IE der Fall war. Das war doch der Grund, warum die EU von MS eine Korrektur verlangt hat.

      • @Berry13
        Ich denke nicht, dass Apple verlieren wird.

        Der iTunes Store mag zwar mittlerweile als Monopol gelten, das bedeutet aber trotzdem nicht, dass man mit jedem x-beliebigen MP3 Player _direkt_ über iTunes synchronisieren können muss. Wie soll Apple auch sämtliche fremde MP3 Player supporten?

        Wer aus welchem Grund auch immer auf iTunes zugreifen möchte, kann das über eine von iTunes bereitgestellte API tun. Hersteller wie z.B. RIM nutzen sie zum Sync ihrer Blackberries und niemand hat ein Problem damit. Wo also wird hier ein Monopol ausgenutzt, um andere zu behindern?

      • @obil
        Also wenn ich das richtig verstehe mit Monopol, dann ist iTunes mit den Musicstore zu 100% ein Monopol…einfach mal die Macbrille abnehmen…
        Noch was, nur weil eine API da ist, heißt das noch lange nicht das es gewünscht ist und des weiteren kann man nur Musiktitel ansprechen die keinen DRM hat, den der DRM Schutz den Apple immer noch hat kann auf legaler Art von keinen anderen Player ausser die von Apple abgespielt werden…das war unter anderem ein Grund warum Apple in Europa mit Norwegen Probleme hatte und hat.
        Des weiteren wenn ein Produkt ein Monopol hat, dann sollte es ohne Drittsoftware ansprechbar sein um Chancengleichheit zu bieten.

        Palm wird das Spiel auch unter anderem aus diesen Grund machen und auf die Vorbereitung der Markteinführung hier in Europa, den wir wissen alle das bei so was die EU sehr schnell reagiert und eine Entscheidung treffen wird und da sehe ich aus sehr vielen Punkten Palm klar im Vorteil. Nun wie schon gesagt, die Macbrille ab und dann sollte es auch dir etwas bewusster werden und nicht immer auch MS oder Adobe schimpfen mit der Monopolstellung, auch Apple hat einige und es werden immer mehr, das die FCC oder EU eingreifen wird früher oder später… Dieses Thema ist in den USA an der Tagesordnung…

  • Auf der einen Seite ist es echt nicht toll was Palm dort anstellt. Aber wenn ein Haushalt viele verschieden Handys besitzt und alle aber gerne bei iTunes einkaufen ist es leichter für die zu hand haben. Vor allem bringt es Apple doch mehr Geld.

  • Lassen wir doch Palm in Ruhe! Dann ist Apple damit beschäftigt, die Lücke für Palm zu schließen anstatt den Jailbreak auszuknocken xD Gib dem Affen Zucker, dann ist er beschäftigt ;)

  • Oh man Apple, nu lass den Pre doch… Danny kommt endlich mal wieder Leben in den Markt. Apple stellt sich echt an IMHO…

    Ich wünschte es gäbe mal wieder ein Produkt auf dem Markt welche sowohl dem Touch als auch dem Iphone das Wasser reichen könnten, dann fallen die Preise und es wird wieder interessant!

  • Der ganze Hick-Hack ist eigentlich gut nachvollziehbar wenn man bedenkt, das der Chef von Palm ffrüher mal für Apple gearbeitet hat und maßgeblich an der Entwicklung des iPod beteiligt war…;-)

    • Der ganze Hick-Hack ist überhaupt nicht nachvollziehbar. Das wäre so als würde ich bei meinem ehemaligen Arbeitgeber Zutritt zur Kantine verlangen, nur weil das Essen da so gut geschmeckt hat.

      Muss man Palm noch sagen, dass es eine API gibt, über die sie ganz offiziell Zugriff auf die iTunes Bibliothek haben könnten? Wieso kann RIM das und Palm nicht?

  • Wie so oft im Leben geht es hier nur ums Geld! Kann Apple verstehen, dass solch ein parasitäres Verhalten nicht geduldet wird. Man selber würde es ja auch nicht wollen, dass der Nachbar kostenfrei das eigene Wlan Netzwerk mit Internet nutzt … oder ?
    Palm sollte sich mit Apple an einen Tisch setzen und für die in Anspruch genommene Leistung (die der Software) einen angemessenen Betrag zahlen Denn die Zeche für die ganzen neuen Updates zahlen wir Apple Kunden.

  • Zu blöd eine eigene Software zu entwickeln.

  • Welch prepubertäres Verhalten! Bringt mich auf die Palm(e)!

  • update klingt gut, aber bitte dann auch die probleme beheben

  • Bei Palm muss man schon sehr verzweifelt sein, wenn man sich lieber auf einen u. U. teuren Rechtsstreit einlässt, als eine eigene Software für den Sync zu entwickeln.. OMG!
    Nächstes Jahr melden die Insolvenz an. Wetten?

  • Ich hab mir grade gedacht: „Die News hast du ja schon woanders gelesen, gehst du doch mal dort hin wo die geistigen Niederungen sich tummeln….“
    …und ich wurde nicht enttäuscht :D Es ist wirklich faszinierend, wie unterschiedlich das Publikum auf verschiedenen Seiten sein kann, die sich mit dem selben Thema beschäftigen…

    Im Übrigen wette ich gegen eine baldige Insolvenz von Palm und sage ihnen eine unter Berücksichtigung ihrer jetzigen Größe große Zukunft voraus.

    Falls das jemand vom Ticker liest: Lasst euch nicht entmutigen, ihr macht eine tolle Seite, ich besuche euch gerne, ich kann nur nicht so recht mit den geistigen Dünnbrettbohrern die hier ihren Quark absondern müssen…

  • Es ist ja nicht so, dass Palm kein Zugriff auf die Datenbanken verwehrt wird. Sie sind bloß zu faul ein eigenes Programm zu entwickeln und nutzen das geniale iTunes.

  • Tja war klar das Palm das nicht auf die legale Weise schafft.bin bei weitem kein fanboy weil vieles Apple macht auch nicht lupenrein ist.aber einfach die product id zu nehmen von iPod ist arm als ob sie nix anderes bei Palm hinkriegen könnten.das sind scheinbar die gleichen die das Audi oder Porsche Zeichen an nen Polo 1 kleben…

  • Palm macht das Richtige, wenn auch auf die falsche Art. Wenn Apple nicht will sollten sie es lassen und das grauenvolle iTunes gegen die Außenwelt abschotten.

    Zwar bietet sich hier eine große Chance für Apple, aber lassen wir dem Apfel seinen Spaß.

    Es bietet sich hier nämlich die Chance iTunes zu einem Standard als Medienquelle für mobilen Endgeräten werden zu lassen. Nicht nur das dies ihre Marktposition noch mehr stärken würden: Nein, noch dazu würden sie nebenher auch von Besitzern anderer Geräte profitieren die sich über iTunes Musik, Filme und Serien kaufen würden.

    Aber soviel Weitsicht sollte man von Apple vorerst wohl nicht erwarten.

    Ich bin kein Apple-Hasser. Ganz im Gegenteil vor dem iPhone hatte ich immer größten Respekt vor dieser Firma. Nur mit der Zeit kann man seine Augen einfach nicht mehr verschließen wenn man mit ansieht wie eine Firma an jeder Ecke und Kante potential verschwendet und die Bedürfnisse ihrer Benutzer ignoriert und nur mit viel betteln umsetzt.

    Das iPhone gefällt mir, das Konzept stimmt und die Bedienung ist wirklich angenehm. Ich hoffe das sich im Laufe der Zeit die Einstellung von Apple etwas verbessert, ansonsten wird auch mein nächstes Smartphone ein umständlicher zu bedienendes Fremdmodel, mit mehr Funktionen und Möglichkeiten sein.

    • iTunes ist nicht abgeschottet! Sry, aber das Ist völliger Blödsinn! Es gibt eine offizielle API mit der unter anderem auch RIM für die Blackberrys ein Sync Software geschrieben hat. Und das ganz legal…

      Palm verstößt allerdings gegen die USB Specs in dem sie sich die Usb Id von Apple klauen. Diese id ist und sollte auch einzigartig sein für jedes Produkt. Ich bin gespannt wann die USB Foundation endlich mal reagiert, die Frage ist welche Möglichkeiten die haben dagegen vorzugehen.

      Meiner Meinung nach ist das alles eine gewollte PR Aktion seitens Palm. So sind sie jetzt schon seit Wochen auf allen möglichen Techpages zu finden…

      • Verstehe, aber mit solch einer PR-Aktion schneidet sich Palm dann doch nur selbst ins Fleisch. Das es eine offizielle API gibt wusste ich noch nicht, danke.

  • Es ist immer wieder amusant, wenn man liest, wie manche Menschen glauben, Apple besser leiten zu können als Steve Jobs und Co. Und Ratschläge geben, wie man Apples Position noch verbessern könnte.. Was macht ihr im richtigen Leben? Einen internationalen Konzern führen? Innovative Software und Hardware erfinden? Lasst mal hören..

  • Die USB-Foundation könnte Palm due Linzenz entziehen. Das wäre das Aus für den Pre und das Aus fur Palm.

    Man muss dazu wissen, dass Palm ein „angespaltenes Konsortium“ von Ex-Apple-Mitarbeitern ist und eine Menge Rivalität mitspielt. Palm sollte sich auf eine eigene software einlassen, anstatt auf Pirat zu machen. Denn damit verdient man kein Geld, wie das Beispiel Apple zeigt. ;-)

  • Ich bin ja gespannt wann die erste Meldung kommt das iTunes versucht hat ein Palm Pre mit einer neuen iPod Firmware zu flashen. Mal gucken wer der Schuldige sein wird.

    • Das wäre ja wohl zu herrlich wenn plötzlich so ein PalmPre zurückgesetzt wird oder mit einem Fehler bespielt wird. Apple hätte ja dann die perfekte Ausrede, das iTunes nicht erkannt hätte das es sich um kein iPod handelt. ;)

  • Das Problem ist doch, dass z.B. in den USA über 70% der verkauften MP3-Player iPods sind und damit iTunes schon eine ganz schön mächtige Stellung hat. Palm könnte natürlich eine eigene Software schreiben, aber die würde keiner nutzen und sie hätte niemals die selben Möglichkeiten wie iTunes mit dem Store etc.
    Eigentlich könnte Apple die Chance doch nutzen, würde die Erlaubnis für Palm doch nur den ITMS stützen…ist ja nicht so, dass der keine Konkurrenz hätte…ich sag nur Amazon!

    Jetzt würde ich an Palms Stelle aber wirklich langsam mal die Strategie wechseln und sich als kreativer, flexibler Player am Markt profilieren, indem sie z.B. eine größe angelegte Partnerschaft mit Amazon eingehen…das tut v.a. Apple weh!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21092 Artikel in den vergangenen 3637 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven