iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 410 Artikel
Keine Updates für Version 4.x

WeatherPro: Neue App Anfang 2020, fehlende Updates werden bedauert

71 Kommentare 71

Bei WeatherPro, der unangefochtenen Nummer 1 in den deutschen App Store-Charts der hierzulande beliebten Wetter-Apps, hat man die hauseigenen Anwendung schon seit fast anderthalb Jahren nicht mehr aktualisiert. Das letzte Update wurde im Mai 2018 veröffentlicht.

Über eine Begleiterscheinung der ruhenden Entwicklung konnte ifun.de bereits kürzlich berichten: Die Apple Watch-Komplikation der Wetter-App lässt sich unter watchOS 6 nicht mehr nutzen.

Weather Pro Neue Version 2019 Small

Schon damals stand fest: Auf die Unterstützung der Computeruhr muss bis zum Neustart der Wetter-App als Abo-Anwendung gewartet werden. Wie ifun.de bereits im Mai berichtete, arbeitet man bei WeatherPro an der runderneuerten Version 5 und plant zeitgleich die Einführung einer Monatspauschale.

Neue App soll Anfang 2020 als Beta starten

Nach unserem Eintrag ist WeatherPro auf ifun.de zugegangen und hat sich unter anderem zum groben Zeitplant der neuen App geäußert. Diese soll Anfang nächsten Jahres in den offenen Beta-Test starten.

Eine Unternehmenssprecherin erklärt:

Der Watch-Support kann mit der aktuellen WeatherPro-Version nach dem Update auf WatchOS 6 nicht mehr sichergestellt werden. Wir bedauern die daraus resultierenden Unannehmlichkeiten für unsere Nutzer, genau wie den Umstand, dass es schon seit mehr als einem Jahr kein Update mehr gegeben hat. Das liegt in erster Linie daran, dass es technisch und organisatorisch nicht möglich war und ist, die aktuelle WeatherPro-App weiter zu entwickeln und langfristig zu betreiben.

Deswegen haben wir viel Zeit und Arbeit in einen Relaunch der App investiert. In diesem Zusammenhang haben wir WeatherPro zunächst technisch auf den Prüfstand gestellt und auch das Design und das bestehende Feature-Set kritisch hinterfragt.

Nach einer längeren Alpha-Test-Phase, in der Nutzer-Feedback kontinuierlich in den Entwicklungsprozess einbezogen wurde, wird mit Beginn des Jahres 2020 auch eine offene Beta-Version verfügbar gemacht. Sobald diese den Ansprüchen der internen und externen Test-Gruppen genügt, wird WeatherPro 5.0 mit neuem Design und dem Nutzerverhalten angepasstem Funktionsumfang auf den Markt kommen. […]

Laden im App Store
‎WeatherPro
‎WeatherPro
Entwickler: MeteoGroup Deutschland GmbH
Preis: 0,99 €+
Laden
Freitag, 01. Nov 2019, 15:54 Uhr — Nicolas
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hoffe, dass es ähnlich wie bei TomToms Umstellung ein paar Monate/Jahre für Bestandskunden gratis gibt.

  • Es gibt genug Wetter Apps ohne monatliches Abo … damit werden sie sich leider ins Aus schießen!

    • Natürlich gibt es hunderte solcher Apps – Aber am Wichtigsten ist hier wohl die Genauigkeit der Wetter-Daten!

    • WeatherPro ist aber extrem gut. Die Wetterdaten sind sogar für die Flugplanung geeignet.

      Gehen ein Monatsabo sprich auch nichts, denn das Wetter will ja jeden Tag neu bestimmt werden und dazu muss man Meteorologen und Messstationen laufend bezahlen. Das Flugwetterabo des DWD kostet bspw. 80 € im Jahr.

      • Die Daten kommen auch vom DWD! Es kommt darauf an wie Aktuell diese gehalten werden und das WeatherPro in meinen Augen sehr Gut…

  • Schon seltsam wie lange man braucht für ne neue Version. Und die alte Version wird auch nicht weiter aktualisiert.

  • wie mir diese abos gegen den strich gehen…
    für eine gute app zahle ich gern, aber nur einmal! dwd bester beispiel. und da muss man auch nur bezahlen weil sie dazu verdonnert wurden…

  • ….schade, um dann wahrscheinlich auch den Preis anzuheben :- (Monatspauschale/Abo)

  • Vor einigen Monaten nach Jahren als zahlender Kunde wegen der schlechtesten von vielen schlechten Vorhersagen bereits durch WetterOnline ersetzt.

  • Na, da bin ich ja mal gespannt. Mir wurde es vollkommen reichen, dass Satellit Bild nicht mehr so grob zu verpixelt. So wie bei DWD (deutscher Wetterdienst wäre super. Der Rest kann so bleiben.

  • WeatherPro hat bei den Voraussagen mächtig nachgelassen. 2Wochen im Vorraus sind zu ungenau. In diesem Sommer wurde so oft Regen vorausgesagt und es blieb wie immer trocken in meiner Region.
    Hatte mehrere Jahre ein Abo. Meiner Meinung nach lohnt das nicht mehr.
    Ich warte mal ab was da noch so kommt.

  • Super Marketing-Sprech für „wir schmeißen unser Alleinstellungsmerkmal (Übersichtlichkeit der wichtigsten Wetterdaten“ für das Abomodell über Bord, denn die Kohle ist uns am wichtigsten“.

    Ich kenne das neue Design von Android und kann schon jetzt sagen, dass ich die App löschen werde, sobald das Update im AppStore aufschlägt. Ich wäre sogar für ein Abo zu vernünftigen Preisen (z.B. 0,50 Euro p.M. inkl. Familienfreigabe) zu gewinnen gewesen, aber nur bei Erhalt des USP der App.

  • Tut nichts zur Sache

    Dann weiß ich ja ungefähr wann ich die App löschen darf. Auf Android hat MeteoGroup ja dieses Jahr gezeigt wie man es NICHT machen sollte. Die neue App dort ist einfach nur schlecht.

  • ob mit altem design oder neuem, die app ist zu vernachlässigen. da ist warnwetter deutlich funktionaler und besser!

  • Die nächste App, die vom iPhone fliegt…

  • Die neue Version ist seit fast einem Jahr im Alphatest. Im Google Store gibt es die schon, und wurde dort zerrissen. Was kein Wunder ist, die hat bisher nicht mal 50% vom Umfang wie die alte Version. Warum sollte man dann also ein Abo machen?

  • Ob die App jetzt 1,5 Jahre nicht aktualisiert wurde ist doch egal, sie funktioniert ja. Warum dran rum doktorn. Und eine Wetterapp mit Abo kommt mir sicher nicht auf’s Handy. Auch wenn die Vorhersagen für meine Region immer super gepasst haben

  • So macht man sich ja viele Freunde und zufriedene Kunden. Unfassbar wie man so dämlich seinen guten Ruf zerstören kann.

  • Ich bin so etwas von enttäuscht von denen und mich ärgert, dass ich mein Abo erst im Sommer bis 2021 verlängert habe. Der Support antwortete auf spezifische Fragen gar nicht und die Funktion in Hinblick auf die AW ist nicht gegeben. Eine neue Beta soll erst 2020 kommen? Was machen die bitte so lange? Das Geld der Kunden verfeiern? Wenigstens hat man jetzt mal eine Info bekommen. Hochmut kommt vor dem Fall. So ein Verhalten toleriere ich nicht. App wurde gelöscht (wird auch nie wieder installiert) und habe zu WetterOnline gewechselt!

    • WetterOnline genau so ein müll verein. du bist selbst schuld wenn du so weit in die zukunft ein abo abschließt!

      • Soll ich mir nun Deiner Meinung nach einen Frosch kaufen und ins Glas setzen? Mal Butter bei die Fische, was wäre denn Dein Vorschlag, wenn Du schon so überschwänglich tönst.

  • Soweit ich weiß hat einfach der einzige iOS Entwickler die Firma verlassen. Die Bedingungen für Entwickler bei der MeteoGroup sind wohl eher so medium und deswegen haben sie eine ganze Weile gesucht.

    • Kann ich durch den Bekanntenkreis bestätigen. Insbesondere Herr Kachelmann ist ein ganz furchtbarer Chef.

      • Kachelmann: Der hat IMHO wohl nix mit Meteogroup am Hut. Fetzt sich gelegentlich (aktuell) mit denen. Deren Produkt heißt „Pflotsh“ und ist gewöhnungsbedürftig aber was die Daten angeht überragend. Preislich aber etwas überambitioniert für den Gelegenheitsnutzer. Keine gemeinsame Nutzung in der Familie, da sind über 44€ / Jahr für das Gesamtpaket „ECMWF“ eine eigene Zielgruppe.

      • Herr Kachelmann hat seine damalige Fa. Meteomedia Anfang 2013 verkauft – noch vor ihrer Übernahme durch MeteoGroup. Übrigens, seine aktuellen App „Pflotsh SuperHD“ und „Pflotsh Storm“ kann ich absolut empfehlen. Das Abo ist aber ziemlich teuer.

  • Die neue Wetter App ist echt besch….en. Lieblos und … keine Ahnung. Ich werd damit nicht warm.

  • Also ich habe am jetzigen Design und Funktionsumfang nichts auszusetzen. Warum muss man immer alles kaputtupdaten.

    • Damit es die ursprünglich versprochenen Leistungen (hier: Support für die Apple Watch) auch nach iOS-Updates noch gibt? Auch wenn dich das vielleicht nicht stört, weil dich das mangels Watch nicht interessiert, viele Watch-Besitzer stört es eben doch.

      Zumal es technisch nun wirklich kein Problem ist, die App-Quellen einfach mal durch das aktuelle Xcode zu jagen und einzureichen.

    • Um ein neues Abomodell zu „begründen“.

      Es wäre wohl zu ehrlich zu sagen: „Wir benötigen einfach zukünftig ein Abo, um die App weiter finanzieren zu können. Bitte macht das Abo mit, wenn ihr von der App überzeugt seid.“

      Stattdessen wird es wohl praktischerweise mit den Marketing-Textbausteinen von oben nächstes Jahr heißen: „Nach einer längeren Test-Phase, in der Nutzer-Feedback kontinuierlich in den Entwicklungsprozess einbezogen wurde, die App technisch auf den Prüfstand gestellt und auch das Design und das bestehende Feature-Set kritisch hinterfragt wurde, starten wir mit der neuen Version mit einem ganz frischen Desig mit einem auf das Nutzerverhalten angepasstem Funktionsumfang.“

      Als langjähriger Nutzer fühle ich mich bereits jetzt verarscht.

  • Wie teuer ist das Abo bei Android?

  • Willkommen in der Outbank-Falle. Das wird nichts. Weniger Funktionen plus Abo?

  • Ich habe knapp 5 Wochen auf eine Antwort vom Support gewartet. Nun noch das? Zeit, die App, die ich seit sicherlich 7 (?) Jahren (noch) im Abo habe, zu verabschieden.

  • Für die App Bezahlt man doch sowieso schon jährlich….
    Was ist daran jetzt neu?

  • Was Abo‘s betrifft finde ich jegliche Diskussionen überflüssig, es wird ja keiner gezwungen ein Abo abzuschließen und kann eine Alternative nutzen. Daher sollten diese Kommentare verschwinden, da es jede Diskussion stört.

  • Man kann sich ja auch nicht gegen neue Versionen schützen. Spätestens nach einer Neuinstallation kriegt man sie aufgedrückt

  • Ich habe Weather Pro auch seit Jahren als standard Wetter App auf iPhone und iPad. Das GUI hat mir nie gefallen und gehört seit langen überarbeitet. Für eine neue Version bin ich auch bereit einmalig 5-10€ zu bezahlen, aber beim Abo bin ich raus. Für kurzfristige exakte Vorhersagen beim Motorrad fahren nutze ich sowieso RainToday und Regenradar und auf eine Prognose fürs Wetter in 14 Tagen kann ich verzichten – weiß eh keiner. Für die 7-Tage Vorhersage wird es auch Alternativen mit Einmalzahlung geben oder gar umsonst

  • Es wird wahrscheinlich ein lifetime Abo geben. Aber dann bestimmt 40–50 Euro wie die anderen Apps die auf Abo umgestiegen sind. ich finde es war eine raffinierte Strategie von Herrn Cook , die Entwickler dazuzubringen Abo einzuführen. Ob life5ime oder normal Abo, das g4osse Geld macht wieder einmal Apple selbst und nicht die Entwickler.

  • Der Support zu der aktuellen App ist heute schon bescheiden. Die Familien Freigabe funktioniert gar nicht mehr und die Tipps seitens des Herstellers sind unbefriedigend.
    Das die Apple Watch nicht mehr unterstützt wird ist das letzte.
    Unter Android gibt es die neue App schon länger, trotz Kaufversion wird man mit Werbung zugemüllt.
    Ich fürchte die ehemals Gute App hat ihr Ende erreicht.

    • Tommy-the-Tom-Thomson

      Das Problem mit der Digitalisierung: in Wachstumsphasen wird ein Geschäftsmodell ausgebaut, und für Weiterentwicklungen ohne Mehrwert für den Kunden bei Agenturen und Beratern rausgeschmissen. Dann kommt die Phase wo wegen fehlender Neukunden fast nichts mehr weiterentwickelt wird. Entwickeln sich Konkurrenten, die vormals wesentlich langsamer gewachsen sind, nach wie vor kontinuierlich weiter, werden die vormals Besten überholt. Und um seine App und die daran beteiligten Entwicklungsbudgets neues Leben einzuhauchen springt man jetzt auf den Zug mit der Abo-Falle.

  • Wie ich diese Abokacke hasse……
    Wenn ich zusammenrechne was ich, und auch andere, so im Monat zahle, TV-Gebühr, Handygebühr, Festnetzgebühr, usw.

  • Was man hier so hört lässt nichts Gutes ahnen für die App und die MetoeGroup.
    Ich kann es nicht nachvollziehen, wie man diese doch an sich gute und etablierte App so einfach verschlimmbessern kann uns sich selbst damit zu schaden.
    Es bleibt nur zu hoffen, dass sie nach der Alpha-Phase bei den Androiden erkannt haben, dass nicht immer der radikale Weg auch der Richtige ist.
    Kleine Schritte, Gutes noch besser zu machen und dabei ein faires und realistisches Bezahlmodell anzuwenden.
    Ich mag die jetzige App, nutze sie regelmäßig und kann nur hoffen, dass die Vorschau für das Regenradar (für mehrere Stunden im Voraus) beibehalten wird.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  • talinvonaugusta

    Schon mal jemand bemerkt, dass die Windfahne in die falsche Richtung zeigt?

  • Was für wahrlich schlechte Nachrichten… Nach Runtastic jetzt schon die zweite App, die ich täglich mehrmals nutze, und die jetzt offenbar völlig verschandelt wird. Ach, und fast die Stepz App vergessen, deren GUI ebenfalls grausig und abomässig teuer geworden ist, dass sie sich nur noch mit Hilfe gekaufter Fake Rezensionen bei 3 Sternen halten kann… Schade, war eigentlich morgens immer die zweite App nach WhatsApp, die ich geöffnet habe. Naja, time to move on. Auch wenn ich mal 5.- € dafür bezahlt habe…

  • Wer sich traut, Bestandskunden durch ein Abo Modell zu „betrügen“ – ja, ich sehe das als Betrug, weil man für ein Lebenslang Nutzungsrecht mit Updates bezahlt hat!- der sollte schon etwas herausragendes abliefern. TomTom ist für mich Geschichte. Da mein Auto nun Connect mit Google Maps oder Earth hat, brauche ich kein TomTom mehr.
    Gleiches mit WeatherPro. Ich habe die App vom DWS und Regenvorschau. Mehr braucht es nicht. Denn sind wir mal ehrlich, was nutzen Glaskugel 14 Tage? Absoluter Schwachsinn!

  • WeatherPro hatte ich einige Jahre. Schlechter Support, Kosten, Abo….
    Meine Empfehlung: Weather Mate!
    Da stimmt alles. Mehr als umfangreich und genau. Zusätzlich tolle Komplikationen für Apple Watch. Ein Blick darauf lohnt sich.

  • Was komisch ist. Wenn man den Regenradar anschaut und verschiebt die Karte mit den Fingern so dass Europa oder Deutschland oben steht, wird die Anzeige verändert. Der Regen ist dann anders. Habt ihr das auch?

  • Völlig inakzeptabel.
    Wer über 18 Monate nicht in der Lage und Willens ist die App mit notwendigen Updates zu versorgen und dann noch auf ein Monatsabo bei einer Wetterapp setzt, der kann mir gestohlen bleiben.

    Jeder setzt nur noch auf Monatsabos, jeder Hinz und Kunz.

    Niemals für eine Wetterapp, niemals.

  • „… mit Beginn … 2020 auch eine offene Beta-Version verfügbar … Sobald diese den Ansprüchen … genügt, wird WeatherPro 5.0 … auf den Markt kommen … “

    Wenn ich diesen Marketing-Bullshit mal mit den Ansagen (so denn rudimentär welche viral geschickt wurden) der letzten 14 Monate abgleiche, sage ich mal: WeatherPro für iOS: Later 2020!

    Die absolute Frechheit bleibt aber, weiterhin die AppleWatch-Unterstützung aktiv mitzuverkaufen, die dann bei 10 EUR-Jahres-Premium einfach mal garnicht funktioniert.

    Mein Beileid an alle, die bei dieser Company ihr 12-Monats-Premium noch verlängert haben. Meins wird sanft auslaufen und dann war es das nach vielen Jahren MeteoGroup.

  • Schade die App wird deinstalliert.

    So genau und so „wichtig“ ist eine Wetter App auch nicht.
    Für Letze Woche stand in der App nichts über regen aber…es hat den halben Tag geregnet.

    Das hauseigene App von Apple ist auch schön und tut was es soll, ganz gut.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26410 Artikel in den vergangenen 4478 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven