iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 31 086 Artikel

Immer einsatzbereit

watchOS 4: Zurückhaltende Verbesserungswünsche

54 Kommentare 54

Der Annahme folgend, dass es Apples watchOS-Team nach den beiden großen Software-Umstellungen der vergangenen zwei Jahre, wieder etwas ruhiger angehen lassen würde, hat Matt Birchler mehrere zurückhaltende Vorschläge formuliert, wie sich das Betriebssystem der Computeruhr zukünftig aufwerten lassen könnte, ohne dafür erneut vorhandene Funktionen über Bord zu werfen.

Watchos 4 Now Playing

Vorschläge und Wünsche, die durch die Bank weg nachvollziehbar sind, teilweise sogar überfällig scheinen. Zwar freut sich Birchler über die bessere Geschwindigkeit von watchOS 3, lobt das überarbeitete Dock und die aufgefrischte Aktivitäts-App, versteht aber nicht, warum Apple die „Now Playing“-Anzeige beschneiden musste und mit der System-Funktion jetzt so wie mit einer herkömmlichen App umgeht.

Um vom Handgelenk schnell auf die Wiedergabe-Ansicht zuzugreifen seien deutlich zu viele Handgriffe vonnöten: Zum Pausieren laufender Songs muss der Apple Watch-Button gedrückt, in die „Now Playing“-App gewischt und das Display zu Bestätigung berührt werden. Erst jetzt würde sich das Kommando absetzen lassen. Hier müsse Apple eine schnellere Option anbieten.

„Always on“ und Aktivitäten in der Cloud

Nachholbedarf sieht Birchler auch beim Angebot der Zifferblätter. Apple sollte Drittentwicklern endlich den Zugriff auf die Uhren-Designs ermöglichen und in diesem Rahmen auch abgespeckte Zifferblätter anbieten, die sich für den „Always on“-Betrieb der Uhr eigenen würden.

Statt das Display automatisch zu deaktivieren, würden die „Always on“-Zifferblätter auf eine reine Schwarz-Weiß-Darstellung mit reduzierter Leuchtkraft und weniger komplexen Motiven setzen.

Aktivitaet Safari Icloud

Birchler adressiert zudem die stiefmütterliche Behandlung der Aktivitäts-Daten. Apple sollte diese schleunigst in der iCloud ablegen und nicht mehr an die mit der Apple Watch verbundenen iPhones koppeln.

I have owned an Apple Watch since April 24, 2015, and I’ve worn it everyday since then. Yet the earliest my Activity history goes back is July 12, 2016. Why? Because my activity data is stored on my iPhone, and not online anywhere, and I had to restore my iPhone last summer for some reason. Now I don’t have the option to restore my phone because I’ll lose all my history. Good for security? I guess, but it baffles me why things like my general health data can not be stored online if I give Apple permission to do so.

Nachvollziehbare und kompetent begründete Feature-Requests, deren Umsetzung Apples Software-Team gerne in Angriff nehmen kann.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Jan 2017 um 10:25 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    54 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 31086 Artikel in den vergangenen 5202 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven