iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 485 Artikel
Im Video

Volkswagen Up! Beats: Sondermodell mit iPhone-Integration und Beats-Sound

Artikel auf Google Plus teilen.
20 Kommentare 20

Der Automobilhersteller Volkswagen hat im Vorfeld des internationalen Auto-Salons in Genf ein Sondermodell des Volkswagen Up! sowie eine Sondervariante des VW Polo vorgestellt und kooperiert dazu mit der Apple-Tochter Beats.

telefon

Sowohl im Up! Beats als auch im Polo Beats gibt serienmäßig ein neues Soundsystem den Ton an. Der 300 Watt starke 8-Kanal-Verstärker des Systems ist mit einem digitalen Signalprozessor ausgerüstet und spricht sieben im Innenraum verteilte Highend-Lautsprecher an: zwei Hochtöner in den A-Säulen, zwei Tieftonlautsprecher in den vorderen Türen, zwei Breitbandlautsprecher im Fond sowie einen in die Reserveradmulde integrierter Subwoofer.

Ein weiteres Novum ist laut Volkswagen die Smartphone-Integration, die dank Volkswagen-App den Zugriff auf Navigation, Musik und Fahrzeugdaten ermöglichen soll – über eine Carplay-Ausstattung verfügen die Fahrzeuge allerdings nicht.

Offizielle Preise und Verfügbarkeits-Termine erwarten wir zum Messe-Auftakt am 3. März. Danke Thomas!

Ob leistungsstarke Benzinmotoren (ab sofort auch mit 66 kW/90 PS*), effizienter Erdgasantrieb oder innovativer Elektroantrieb – der neue up! lässt in der Antriebsvielfalt keine Wünsche offen. Hinzu kommen eine Vielzahl an Varianten – drei Ausstattungslinien, eine cross-Version und der geräumige, 2-sitzige load up! –, neue Außenfarben, Sitzstoffe, Dashpads und Foliendesigns, die jedem up! einen individuellen Charakter verleihen.

Volkswagen Up! Beats – Image Video

Volkswagen Up! Beats – Interior Video

Freitag, 26. Feb 2016, 12:33 Uhr — Nicolas
20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • cool!
    applelogo drauf und da ist das apple car. passt!

  • Bin mal gespannt wie es im Vergleich zu Dynaudio abschneidet mit denen VW ja bei den höherwertigen Modellen kooperiert.

    • Die Verteilung der Lautsprecher ist schonmal die gleiche. Möchte irgendjemand lieber Beats als Dynaudio oder Bose (werden auch verbaut, aber ohne Logo)?
      Was die hier Smartphone-Integration nennen dürfte sehr ähnlich wie Carplay sein, kann aber evtl. Bluetooth. Wenn die daran arbeiten könnte das heissen, dass Carplay in VW niemals Bluetooth bekommt.

  • Verbraucht sicher n paar Litter mehr weil ja Metall im beatsplastik ist damit der Kram hochwertiger wirkt ;)))

    Die Musik vom 2. Spot passt find ich nicht ganz so gut. DrDre Beats dachte ich ;) wäre cooler wenn das Lied in hiphop umschwingt. Naja im Prinzip ne ganz coole Idee auch wenn beide marken mich nicht soo ansprechen.

  • Das wohl hässlichste Auto (Up) von VW: Besonders die Front mit diesen hässlichen schwarzen Rand und viel zu großen VW Logo.

  • kein carplay? somit auch keine vernünftige Anbindung des Handys…

  • Verfälschte Abgaswerte und verfälschter Klang. Top! xD

  • Stefan B. aus H

    Das Produktmanagement im VW-Konzern befindet sich immer noch im Tiefschlaf, wenn es bei dieser Fahrzeugkategorie im Jahre 2016 noch auf proprietäre eigene Technik setzt, was Navigation, Kommunikation und Multimedia angeht.
    Das setzt sich leider bis zu den Töchtern fort.

    • Traurig aber wahr. So nervig und unnötig verschwendete Energie. Das ist genauso wie die ganzen Wetter Apps mit ihren eigenen langweiligen hässlichen Karten kommen. Warum?

  • Da sollte erst mal ein richtiger Motor rein, nicht bloß so ein „Wischer Motor“

    • „Wischer Motor“? Falls es um niedrige Motorleistung geht, kann ich die Leute nicht verstehen. Auf der Arbeit haben wir einen Up! mit dem kleinsten Motor und ich komme damit schnell und Problemlos von A nach B. Beschleunigung funktioniert in der Stadt prima und auch auf die Landstraße/Autobahn komme ich ohne weiteres. Aber anscheinend muss man von 0 auf 100 km/h in >10 Sekunden kommen und mindestens 190 km/h als Durchschnittsgeschwindigkeit erreichen. Und für lange Strecken nutze ich sowieso den 5er BMW auf der Arbeit, schon allein wegen dem Komfort und nicht wegen dem Motor.

  • Da kann VW Lautsprecher verbauen, wie sie wollen. Solang die Türen nicht gedämmt und gedämpft werden und sogenannte „Subwoofer“ weiter in Plastegehäuse eingebaut werden, bringt das gar nichts! Außer, dass die Kisten noch mehr klappern und rappeln. Schade, das mit dieser Einbautechnik immer mehr Hersteller ihre Namen verunglimpfen lassen! Bose, Bang&Olufsen, Dynaudio..vor vielleicht 10,15 Jahren noch Namen die für Qualität standen. Heut scheint es hauptsächlich um den Namen zu gehen, damit man hip ist. Qualitativ ist’s wurscht, was rauskommt. Im wörtlichen UND übertragenen Sinne.

    • ich denke, bei der lautstärke, die beim autofahren sinnvoll ist, stellen die türdammungen nicht zwingend ein problem dar, solange dort der hoch-und mitteltonbereich eingebaut ist. dröhnen und klappern kommt erst bei tieferen frequenzen und entsprechenden lautstärken. da im auto aber eh viele geräusche im problematischen frequenzbereich entstehen, ist hifi-klang sowieso nur begrenzt zu verwirklichen.

  • Ich bin eigentlich garkeine Fan von VW, habe aber seit Januar 2015 auch einen UP! Und bin damit sehr zufrieden. Klar zieht er keine Wurst vom Brot aber er hat jetzt bald 2000 Kilometer gelaufen und die hat er gut abgeliefert. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass dieses Modell so gut wie nichts kostet, in Anschaffung als auch Unterhalt, kann ich den UP! Empfehlen. Wenn man mehr pro Jahr fährt sollte man vielleicht ab 5000 Kilometern im Jahr doch was Anderes kaufen.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Wir haben uns im März 2015 auch einen Up als Zweitwagen zugelegt. Hätte ihn auch gern als Elektrovariante genommen, aber leider sind die Preise unverschämt und künstlich hochgehalten. Bisher ~4000km in der Stadt und sehr zufrieden damit.

      • Dass es eine Elektrovariante gibt hat mir der Händler garnicht gesagt, wäre auch interessant gewesen. Ich habe den Wagen allerdings quasi im Vorbeigehen gekauft, da er sowieso nur in Spanien im Ferienhaus steht, weswegen er auch so wenig Kilometer läuft. Ich wusste morgens noch nicht, dass ich ungefähr ne Stunde später mit nem Auto vom einkaufen komme, wollte eigentlich nur Aufschnitt holen. Die Elektrovariante hätte bestimmt erst angeliefert werden müssen und da hätte ich auch keine Lust drauf gehabt. Mir ist allerdings geht heute noch eingefallen, dass ich letztes Jahr noch einen Skoda Citigo für einen Mitarbeiter angeschafft habe und der Wagen läuft einiges mehr und das auch tadellos. Es fehlt etwas Dämmung usw. ansonsten sind es ja baugleiche Fahrzeuge und beide laufen unauffällig gut.

  • Jetzt ist es offiziell ein Kinder Auto! Bestimmt übersteuert es auch wie alle andere Beats Geräte. Beats ist kein Klangwunder nur eine gute Werbekampagne. Bose oder B&O wären ein Traum gewesen. Ein Apple Auto ohne CarPlay? Besser wäre es gewesen über Bluetooth mit CarPlay, dann könnte man sein iPhone in der Tasche lassen und benutzt es nicht ungewollt während der Fahrt.

  • Mich würde mal interessieren, ob man auch einfach über Bluetooth seine Spotify-Musik über das Soundsystem hören kann. Das wird nämlich aus der Beschreibung von VW nicht klar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19485 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven