iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 596 Artikel
UMTS als Auslaufmodell

Vodafone: 3G-Abschaltung im Juni 2021

83 Kommentare 83

Die Mobilfunkanbieter haben zwar längst angekündigt, dass das 3G-Netz keine Zukunft hat, sich mit konkreten Daten bezüglich der Abschaltung allerdings zurückgehalten. Vodafone macht nun als erster Anbieter Nägel mit Köpfen und nennt den 30. Juni 2021 als Stichtag für die Abschaltung von des ehemals als UMTS bekannten 3G-Netzes.

Vodafone argumentiert damit, dass bereits jetzt 98,6 Prozent der Haushalte in Deutschland über das Mobilfunknetz mit LTE und damit Geschwindigkeiten bis zu 500 Mbit/s versorgt werden. Das 3G-Netz mit seinen maximal 42 Mbit/s erreiche gerade mal 80 Prozent der Haushalte.

Vodafone 3g Abschaltung

Bilder: Vodafone

Die Umstellung hat wohl auch in der Tat keinesfalls nur wirtschaftliche Gründe, sondern vereinfacht auch den Ausbau von LTE und 5G, indem für diese Technologien zusätzliche Frequenzen nutzbar werden. Vodafone will dabei einen sanften Umstieg von 3G auf LTE ermöglichen und vorhandene Sendepunkte nicht abbauen, sondern umrüsten:

Grundsätzlich gilt: Antennen sind technologie-neutral und bleiben deshalb auch an unseren Mobilfunk-Standorten montiert. Nur vereinzelt tauschen wir altes Equipment aus. Stattdessen reduzieren wir das 3G-Frequenzspektrum schrittweise. Dabei widmen wir die 3G-Kapazität in aufeinander folgenden Schritten bis zum Abschaltungsdatum für LTE um. Für unsere 3G-Kunden hat das keine spürbaren Auswirkungen. Wohl aber für unsere LTE-Kunden, denn die können Teilbereiche des 3G-Spektrums schon heute für LTE nutzen. Damit sind sie schneller, sicherer und besser im Netz unterwegs.

Telekom und O2 nennen noch eine Termine

Telekom und O2 nennen derzeit noch keine konkreten Termine für die Abschaltung. Bei der Telekom war in der Vergangenheit von einer Garantie bis Ende 2020 die Rede, doch hat das Unternehmen erst vergangenen Monat ohne zeitliche Beschränkung mitgeteilt, dass 3G weiter nutzbar bleibt. Auch hier sollen die Sendeeinheiten nach und nach auf LTE umgerüstet werden.

Auch LTE wird durch die Technik-Offensive einen nochmaligen Schub erfahren. Kunden erhalten ein weiteres Frequenzband für die Nutzung von LTE und somit mehr Bandbreite. So kann ein Teil des 3G-Spektrums bereits für leistungsfähigere Technologien eingesetzt werden, während 3G weiterhin nutzbar bleibt.

Freitag, 08. Mai 2020, 9:32 Uhr — chris
83 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dr.Koothrappali

    Oha und dann? Nur noch Edge oder LTE…!?

    • ja, der Gedanke fühlt sich in der Tat etwas merkwürdig an…werde mal darauf achten, wie oft ich im Alltag tatsächlich noch „auf 3G“ unterwegs bin…aber gefühlt ist es noch relativ viel.

      • Dann steht halt nach der Umstellung wo du jetzt 3G angezeigt bekommst LTE drin! Es sind die gleichen Frequenzen, das heißt, wo du jetzt 3 G empfängst wirst du dann LTE empfangen, da die die gleiche Reichweite haben! Nur eben schneller!

      • Das ist ja Quatsch! Dann erklär mir mal bitte, warum ich oft, gerade im Gebäude, nur 3G empfange und 4G nicht läuft. Teilweise muss ich sogar in den Einstellungen 3G festlegen, weil ich durch den ständigen Versuch, auf 4G zu kommen überhaupt keine Daten mehr empfange.
        Und 42Mbit reichen dicke, um sogar Prime zu streamen. Soooo langsam scheint das dann gar nicht zu sein.

      • @Mitleser: Das ist auch immer von den verwendeten Frequenzen abhängig! Salopp gesagt ist die Geschwindigkeit bei höheren Frequenzen (zb 1800 oder 2600Mhz) deutlich höher, aber die Ausbreitung geringer (also weniger Flächenabdeckung). Hingegen sind Frequenzen um die 700Mhz, 800Mhz besser für die Flächenabdeckung geeignet. Hier sind jedoch geringere Geschwindigkeiten gegeben.
        Aber auch das ist wiederum abhängig von der verwendeten Bandbreite :)

    • Bei O2 wird dass dann eher entweder Edge oder kein Netz sein. :)

      • Haha :D STIMMT

      • Mit dem LTE-Netz von O2 bin ich – zumindest in Städten – ehrlich gesagt ziemlich zufrieden. Dagegen hat man mit O2 ein Problem sowohl bei 2G als auch 3G. Beides ist häufig nicht wirklich nutzbar.

      • Gut das wir von Vodafone sprechen. Aber im Ernst, wollen die dann garantieren dass man flächendeckend in Deutschland LTE hat im D2 Netz? Ohne Ausnahme? Mal abgesehen von Edge…

    • Exakt. LTE ist das „neue“ 3G.

    • im Auto mit 3G Modul auch super. :-(

      War ja schon die Frechheit das 2012 keine LTE verbaut war.

      • Mann kann allerdings auch nicht unbedingt erwarten, dass die ganze Technik 10 Jahre später noch ohne Probleme funktioniert. Vor allem wenn man damals schon veraltete Technik kauft.

      • Naja kann man eigentlich schon. Nur die Technik die damals in den Autos war, war schon zu neu um mehr als 10 Jahre zu funktionieren. So wird es bei den Aktuellen Autos auch sein. Ich bevorzuge Autos ohne diesen Connected Firlefanz. Das Ding soll (gut und komfortabel und ohne horrende Unterhaltskosten) fahren – that’s it. Was da heute an Geld in diese Spielereien versenkt wird (beim Kauf und bei eventuellen Reparaturen) ist ja haarsträubend.

      • Tesla fahren. TCO ist deutlich besser, und die haben auch LTE ;)

      • 2012?????
        Bei meinem ehemaligen Firmenwagen aus dem Jahr 2016 war es noch so das nur ein 3G Modul verbaut war. Hersteller aus dem Norden sag ich nur.

      • Abschaltung von Analogradio ist doch genau das Gleiche.
        Mein Auto hat damals auch noch kein DAB+ gehabt.
        Autos laufen halt einfach länger als die Technologien die darin verbaut werden.

      • Beim Thema Auto ist man selbst schuld da Autos länger halten als Smartphones.
        Ich setze auf CarPlay habe weder navi noch Mobilfunk ins Auto konfigurieren.
        Das iPhone kann alles und wird alle 2 Jahre getauscht da ist es mit langsam egal ob es 1000€ oder 1500€ kostet es ist so dermaßen vielseitig…
        Auch eine UKW Abschaltung würde ich nicht mal merken da ich schon seit Jahren online Radio im Auto nutze auch den der Sender über UKW Verfügbar ist verfügbar ist in den meisten Tunnel und Parkhäusern ist LTE.
        Schließe ich das iPhone ans noch kabel an macht es automatisch den Sender an und zeigt mir bei CarPlay das was ich sehen will, bei kurz Strecken zum einkaufen kann es in der Tasche bleiben und Verbindet sich über Bluetooth mach das Lokal Radio an und gut is Kurzbefehle sei Dank. Auf dem weg zur Arbeit geht automatisch der nächsten Podcast an und so weiter nehmen ich das Auto der Frau is es genauso konfiguriert das kann mir kein Auto Hersteller bieten.

      • ja. und die produktentwicklung dauert beim auto länger als eine digitale technik-generation. d.h. digitale technik im auto ist immer veraltet, selbst bei einem brandneuen modell.

      • Hast du einen Hinweis, wie ich die Shortcuts beim einstecken des Kabels/ anderes Event auslösen kann? Bisher funktionieren meine nur über das drücken des Widgets.

  • „Telekom und O2 nennen noch eine Termine“
    Ihr meint „keine“, oder?

  • Seien wir mal gespannt was das bringt und wer dann am Ende gar nichts mehr hat. Ich mein‘, es gibt immer noch Orte und Gegenden in Deutschland, da gibt’s nicht mal 3G. Das mögen zwar wenige sein und wenige Leute betreffen, aber haben diese Leute kein Anrecht darauf. Die Argumentation, dass es sich für die Anbieter nicht rentiert, finde ich völlig ungerecht. Da wird von Seiten der Netzagentur nichts unternommen.

    • Naja, „nichtmal“ 3G-das ist jetzt eh zu spät. Jetzt noch an 3G festzuhalten wäre ja unsinnig. Das ist einfach inzwischen viel zu langsam.

      • Ich sage ja nicht, dass man an 3G festhalten soll, im Gegenteil. Es muss zügig auf 4G/5G umgestellt werden, nur dürfen dann nicht wieder Leute vergessen werden. In diesem Zusammenhang merke ich mal an, dass es eigl. Aufgabe des Staates ist, für entsprechende Grundversorgung zu sorgen.

        Was 5G angeht, das wird eh noch Jahre dauern und sich eh nicht so schnell durchsetzen. Zumindest wird das erst interessant, wenn entsprechende Geräte verbreitet sind und auch zu Preisen, so dass sich das alle leisten können. Ich hoffe mal, dass es nicht in einer Zwangsumstellung mit Tonnen von Elektroschrott endet, wie die DVB-T-Umstellung.

    • Wenn es in besagten Gegenden noch Nicht mal 3G gibt, dann ändert sich ja Nix LOOOL

    • Arbeite in Dresden – Landeshauptstadt! Und könnte mindestens 4 Regionen benennen im Freien mit eventuell 1 Mbit up und 0,1-0,2 Mbit up…. Katastrophe! Große Kreisstadt Radeberg am Markt das Selbe!!! Schon lange Zeit grottenschlechtes Netz!! Hab Vodafone/ vorher Mannesmann D2 seit 1991 die Treue gehalten – wozu??? Brauche leider dienstlich viel mobiles Internet :-(

  • Und in der UK brennen die 5G-Masten :D

    • Manchmal auch nur vermeintliche 5G Masten… ups… ;)

      Dazu fällt mir auch immer wieder die real Story ein:

      Telekom stellt Mast auf.
      Bewohner: „WTF! Weg damit! Haben jetzt Bauchschmerzen Kopfschmerzen, Hirnblutungen, …“
      Telekom: „Aha…“
      Bewohner: „Ja!! Kinder schlafen nicht mehr , Vögel sterben, sonst was passiert, …!!!“
      Telekom: „Ähm… Wir haben den Mast noch gar nicht eingeschaltet.“

      Ups…

  • In Ostdeutschland dann nur noch E und Kein Netz.

  • In den meisten Fällen durchaus sinnvoll, aber habe 3G gerne bei Netzüberlastung als BackUp genutzt, während beim überlasteten LTE gar nichts mehr ging, konnte man mit 3G wunderbar surfen.

    • Warum an einer veralteten Technik festhalten? Die Abschaltung dient doch dazu, mehr Kapazitäten / Frequenzen für die beiden neueren Standards freizugeben.

      • Bin auch nicht gegen die Abschaltung, werde nur diese Notfalllösung evtl vermissen. Aber kommt natürlich auch drauf an, ob durch die freien Kapazitäten das LTE Netz in diesen Fällen nicht mehr überlastet.

        Betrifft ja sowieso nur große Menschenansammlungen wie bei Konzerten, Fußballspielen etc. Ob dies im Juni 2021 überhaupt ein Thema sein wird, werden wir sehen ;-)

    • Naja, das bedeutet dann auch leider, dass das iPhone 4s am Ende seiner Lebensspanne ankommt.

      Aber man kann es ja noch ein wenig herausziehen, in dem man zur Telekom wechselt

  • Bin ja mal gespannt wann die 2G Abschaltung kommt … ist schon länger geplant … da werden sich dann viele freuen die irgendwelche GSM IoT Lösungen haben … die werden dann alle nicht mehr funktionieren.
    In vielen Ländern ist es ja bereits abgeschalten, nur Europa tut sich wieder etwas schwer … aber einige sind ja schon dabei (Niederlande, Schweiz)

    • In Deutschland wird es 2G noch mindestens bis 2030 geben, wenn nicht länger. Dazu finden sich bereits zahlreiche Aussagen der Netzbetreiber im Internet.

      • Ja, es ist die Notabdeckung, man will ja wenigstens in jedem entlegensten Winkel einen Notruf absetzen können.

  • Ist mein iPhone 3G dann automatisch ein iPhone 1?

  • Naja, alles Augenwischerei. Wird dann halt anstatt 3G, Lte dran stehen und die Geschwindigkeit wird dann wohl eher die gleiche sein

    • Die Technik und damit auch die Kapazität ist schon eine andere. Da kann man nicht einfach den Namen ändern. Entweder der Mast sendet ein 3G Signal oder das schnellere LTE Signal.

  • Vodafone schriebt mit Absicht „98,6 Prozent der Haushalte“ weil man auf den Bundesstraßen, Autobahnen oder an den Zugstrecken teilweise gar kein Netz hat … danke für nichts

    VF nehmt euch ein Beispiel an Dänemark oder Norwegen!
    Dort hat man überall ein perfektes Netz! Für einen Bruchteil des Preises!

    • Den Anbieter in Norwegen und Dänemark werden ja auch nicht Millarden für die Frequenzen vom Staat abgeknöpft, die am Ende beim Ausbau fehlen und beim Kunden durch hohe Preise wieder reingeholt werden müssen. Eher im Gegenteil, der Staat hilft hier meist finanziell.

      • Ich glaub bei uns ist es auch ein Gesellschaftliches Problem. Wohne am Land (halbe Strecke zwischen München und Alpen) … Netz ist in der Umgebung teilweise schlecht bis nicht vorhanden (vor allem auf Strecken/Wald wo auch öfter mal Unfälle passieren, da muss man dann 2km weiter bis man Telefonieren kann). Gab in den Umliegenden Gemeinden/Dörfern einige Versuche Mobilfunkmasten aufzustellen. Aber da ist der Widerstand der Gemeinden und Bürger so hoch das diese Projekte fast immer scheitern. Aber auf der anderen Seite schreit dann jeder …

        Gibt eigentlich 2 Sachen, Nationales Provider Roaming muss wieder zugelassen werden (das hatte die Bundesnetzagentur vor 1-2 Jahren eigentlich mal in Aussicht gestellt) und der Staat muss sich über die Gemeinden hinweg setzten und Platz für Masten auf Gebäuden/Grundstücken (die dem Staat gehören) ermöglichen. Anders wird das nix mehr werden … und am 5G Widerstand merkt man das es auch in Zukunft nicht besser/einfacher werden wird …

  • Dann wird’s ja noch mieser bei VF, das reine LTE kannst ja bereits werfen.
    Mit ihren 5-10 MBits

  • schön, wenn man in den bayerischen Alpen unterwegs ist und durchgängig dann nur noch Edge hat (Stand 2020) hat man dann einfach „kein Netz“

    *binjamalgespannt*

    • Warum das? EDGE ist 2G und nicht 3G. Es ändert sich also nichts.

      • Ach so … weil du jetzt 3G hast und dann auf EDGE fallen würdest. Jetzt erst verstanden. Nein, dass passiert eben nicht da du dann statt 3G LTE bekommen wirst. Das wird nur oder Software umgemünzt, da muss man am Maßten nichts verändern. Die 3G-Frequenzen werde ja eben drum für LTE gebraucht.

      • Eben… Frage: müsste 2G nicht schon längst deaktiviert sein?
        Wenn nun 3G deaktiviert wird, was bleibt?

        Egal… der Empfang ist in den Bayerischen Alpen eine Peinlichkeit sondergleichen!

        Selbst die Österreicher bekommen das bei ähnlicher Tektonik hin. Egal, was die Lizenzen gekostet haben.

  • Wenn man über LTE nachliest, wird ja auch von 3,9G und nicht 4G geschrieben. Macht ja Sinn. Ist eben ein Upgrade des 3G. Haben wir denn echtes 4G, auch LTE Advance oder LTE+ genannt, schon irgendwo in Deutschland? Ist doch wieder nur eine verarsche. Fakt ist, gerade die iPhones springen dem Akku zuliebe viel zu gerne aufs 2G Netz. Also ändert es nichts, wenn sie ein kleines Upgrade in die 3G Funktürme bauen und ihr 3,5G HSPA (H⁺) zu 3,9G LTE machen. Am Ende hat man wieder all zu oft EDGE im 2G Netz. Mir ist doch der Akku egal, mit 2G geht nichts. Da kommen Push-Nachrichten an, aber lesen kann man sie erst viel später. Und raus gehen Nachrichten kaum, weil man dazu den Bildschirm der Anwendung offen halten muss. iMes gibt dann auf und gibt eine Fehlermeldung raus, WA z.B. verbindet sich nicht. Also 2G abschalten. IPhones kann man nicht auf 3G fest stellen, Androids schon.

  • Ich hoffe die Telekom folgt. In ihren AGB schreiben sie ja bereits, das 3g nur bis Ende 2020 garantiert wird. Wäre super, wenn sie es da bereits abschalten und die Frequenzen dann auch für LTE verwenden.

    • Du glaubst auch an Weihnachtsmann. Telekom verfolgt damit dem Trend: Wer braucht schon eine Verbindung auf den flachen Land und für Milchtonnen unserer Lobby/Hobby­‑Ministerin gegen Landwirtschaft

  • Na klar, das GSM-Netz bleibt natürlich für unbestimmte Zukunft bestehen. Man könnte nicht vielleicht auf die Idee kommen, VoIP für Mobile-Telefonie zu nutzen, wie es Satellite schon macht. Wäre wohl zu fortschrittlich.

  • Muss ich jetzt allen Ernstes von meinem iPhone 4 aus upgraden? Uff.

  • Wie soll ich das verstehen? Schaltet dann wie so oft LTE nicht mehr auf 3G sondern direkt auf E?

    So ein Müll.

    Geschäftlich bin ich noch bei Vodafone.
    Privat vor einem Jahr zur Telekom gewechselt. Bin sehr zufrieden

  • Hab lieber 3G als LTE. Die Geschwindigkeit reicht mir, da bei LTE der Akku des iPhone X schneller runtergeht

  • Zitat: „…Für unsere 3G-Kunden hat das keine spürbaren Auswirkungen. …“

    Muss man das verstehen? Ist Vodafone also selbst der Meinung dass die Geschwindigkeiten im 3G Netz so gering sind dass eine Abschaltung dem Kunden gar nicht wirklich auffällt?

  • Ok, dann baut man halt 5G zuerst in den wirklich letzten verbliebenen Versorgungslücken auf. Die letzten werden die ersten sein :-) so wird ein Schuh draus…

  • Wäre gut wenn die mal endlich VoLTE bei CallYa und Reseller Prepaid Karten unterstützen würden. Bei O2 gehts seit Jahren.
    WifiCalling wäre dann das nächste Thema was angegangen werden sollte.

  • Es war schon immer klar, Vodafone wird von Dilettanten geführt, doch es wird jedes Jahr noch obskurer. Nicht nur das die Aussage über 98% mit bis zu 500 Mbit ein Märchen ist, nein, auch über 65 Millionen Haushalte sind diesen Bastarden nicht genug.

  • Oh, das wird ein Spaß geben. Viel Glück, Vodafone beim Untergang…… :-)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27596 Artikel in den vergangenen 4662 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven