iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
Update

Video: BBC-Doku kritisiert Arbeitsbedingungen bei Apples China-Zulieferern

Artikel auf Google Plus teilen.
36 Kommentare 36

Trotz der inzwischen jährlich veröffentlichten Fortschrittsberichte Apples, zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in den chinesischen Zulieferer- und Fertigungsstätten, lassen sich immer noch grobe Arbeitsrechtsverletzungen bei den an der iPhone-Produktion beteiligten Billiglohn-Arbeitern feststellen.

bbc-mann

Zu diesem Schluss kommt eine gestern Abend ausgestrahlte BBC-Dokumentation der britischen Sendung Panorama. Mehrere Undercover-Reporter, so informiert der knapp 45 Minuten lange Bericht, hätten geheime Videoaufnahmen von Produktionsstätten angefertigt, die die Nicht-Einhaltung der von Apple gesetzten Arbeitsrichtlinien dokumentieren würden.

Trailer: Apple’s Broken Promises

(Direkt-Link)

Das Video zeigt erschöpfte Arbeiter, die stehend schlafen, informiert über fehlenden Pausenzeiten und ununterbrochen Dauerschichten, die bis zu 18 Tage ohne Freizeitausgleich anhalten sollen:

The undercover team secretly filmed the iPhone production line and found Apple’s promises to protect workers were routinely broken. One undercover reporter – making parts for Apple computers – had to work 18 days without a day off. Other workers were filmed falling asleep.

Die Dokumentation mit dem Titel „Apple’s Broken Promises“ lässt sich auf der offiziellen BBC-Seite einsehen, wurde auf Youtube abgelegt und ist im Anschluss eingebettet. Apple hat noch keine Stellungnahme zur Sendung veröffentlicht, will die Vorwürfe aber untersuchen.

Ganze Doku: Apple’s Broken Promises

(Direkt-Link)

Freitag, 19. Dez 2014, 9:33 Uhr — Nicolas
36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Interessanter wäre wer es nicht so macht!

  • Niemand muss dort arbeiten und die VR unterstützt diese Methoden. Von dem her kein reines Apple Thema. Sicher, jeder unterstützt diese Methoden mit dem Kauf, aber wo fange ich an und wo höre ich auf. Darf ich keine Lewis mehr kaufen, weil die dort für 1,50€ (oder waren es 1,20€) produziert wird?

  • Das blöde ist nur das die meisten Menschen sich darüber beschweren und dann in den Supermarkt gehen und Fleisch, Milch und Eier aus Massentierhaltung kaufen. Ausbeutung findet überall statt. Wie will man leben um das komplett zu umgehen?

    • Auf dem BAUERNHOF in einer Kommune ;) Aber stimmt schon, vor dieser Frage und den „nicht durchführbaren Konzequenzen“ stehe ich auch immer öfter.

    • musst du ja nicht. Apple muss was ändern. Nicht immer von unten nach oben, sondern mal von oben nach unten die Welt verändern. Die Aufmerksamkeit schaffen ist wichtig.

      • «… die die Nicht-Einhaltung der von Apple gesetzten Arbeitsrichtlinien dokumentieren würden. …»

        Müsste es, wenn man denn die Auswüchse in repressiven, neo-kapitalistischen Staaten wie z.B. China kritisiert, dann nicht konsequenterweise “Chinese Manufacturers Broken Promises” heißen anstelle von “Apple’s Broken Promises”?!

        Auch wenn es zur Zeit ja wieder mega-in ist, auf „den Westen“ und „die Amis“ zu schimpfen, wenn man einen Sündenbock braucht. Kritik treibt manchmal schon seltsame Blüten…

  • So funktioniert unsere Welt halt. Wenn der Preis noch höher wäre, würden viele Kunden das nicht mehr kaufen. Also müssen die großen die kleinen Ausbeuten, die aber auch häufig noch froh sind, dass die da arbeiten.

    • Blödsinn, ich kaufe Fleisch beim Metzger oder direkt am Bauernhof, ich kaufe Jeans bei deutschen Produzenten usw.

      Wenn man will, kann man.

    • Bei jedem iPhone sind wahrscheinlich 100$ reiner Gewinn. Man könnte den Arbeitern locker 3 mal so viel zahlen und Apple würde immer noch ungaublich viel verdienen. Ist aber auch wieder fast überall so…

  • Is doch bei allen so, die dort produzieren… immer wird Apple an den Pranger gestellt…

    • Das ist wirklich ein schlechtes Argument. Ich mag mein iPhone auch gerne. Dadurch sollte man sich aber nicht selbst verblenden und aufhören zu kritisieren.

  • Ich zweifle nicht an, dass sich die Arbeitsbedingungen in China stark von unseren unterscheiden, aber wer einmal in China war, weiß eigentlich, dass überall in den Pausen geschlafen wird. Bei McDonalds, in Autos, wirklich überall sieht man die Leute schlafen.
    Das ist dort total normal. Und das machen sowohl Fabrikarbeiter, als auch Schüler und Leute die ordentlich verdienen.

    • +1
      ich war mehrfach in unseren Fabriken (Chemie-Unternehmen) in China. Und dort ist es wirklich Usus, bei jeder Gelegenheit (kleine / große Pausen) zu schlafen. Dies ist ihre Art der Erholung.
      Ob währen der Bauphase, ob in der Produktion, ob am Fliessband oder im Büro. Sowas kann mann in China überall sehen!

  • Ich glaube selbst die schlechteste BBC Doku ist immer noch gehaltvoller und schöner produziert, als alles was hier in D je gemacht wurde.

  • „Stehend schlafen“ … Dolles Ding. Das würd ich mir patentieren lassen ….,

  • Ich will das auch können, einfach mal kurz zwischendurch ein wenig power-napping machen. Natürlich wird Apple das mal wieder untersuchen und es wird nicht viel passieren. Es wäre wirklich einmal interessant die Service Level Agreements zwischen Apple und ihren Zulieferern zu sehen. Darin sollten Strafzahlungen enthalten sein, falls diese nicht eingehalten werden. Und dann wäre es noch interessanter zu sehen, welche Strafzahlungen welcher Zulieferer bis jetzt zahlen musste. Lol…

  • So richtig und wichtig es auch ist, auf diese Probleme aufmerksam zu machen. So falsch finde ich es ein Unternehmen herauszupicken und es so darzustellen, als seien sie die Einzigen, deren Fabriken dort so aussehen. Manche könnte den Beitrag auch statt mit „Apple“ mit „die Smartphoneindustrie“ beginnen. Hier wird nur der Bekanntheitsgrad genutzt, um mehr Zuschauer bzw. Auflage zu erreichen. Wenn ich mir die Fabriken der Textilindustrie anschaue, ist das da reiner Luxus. Nicht umsonst finden die Technikunternehmen problemlos so viele Mitarbeiter. Weil vieles besser ist, als in anderen Industriezweigen. Nicht gut, aber besser.

  • Ist richtig, es rechtfertigt aber nichts, dass alles es machen. Solche Dokumentationen gibt es auch über andere Unternehmen. Da es hier um Apple geht, wird es auch hier angesprochen. Es ist ja gut, dass sich bei den meisten hier das Gewissen regt, wenn so etwas ans Licht kommt, es wäre traurig, wenn es nicht so wäre. Letztendlich ist Apple, wenn es um Soziales, Menschlichkeit, Gerechtigkeit und so weiter geht, eben genauso ein Sau-Verein, wie andere Hersteller auch. Leider geht keiner von den großen Unternehmen, die es in Wahrheit könnten, mal mit gutem Beispiel voran! Egal wie viel Gewinne auch gemacht werden, die kleinen Leute und Arbeiter bekommen trotzdem nicht mehr Geld oder würdige Arbeitsbedingungen. Es ist immer die gleiche Scheiße! Und in der Tat eine Moralische Schande! Das einzige was man machen könnte, wäre, all diese Produkte so lange zu boykottieren, bis sich diese verlogenen Zustände endlich mal ändern. Aber dafür lieben wir unsere Spielzeuge doch alle viel zu sehr, nicht wahr? Man sollte all diese unternehmen zwingen die bestmöglichen Bedingungen zu schaffen auch in Ländern, wo andere Standards herrschen. Aber man produziert ja dort, WEIL es so günstig ist, WEGEN der Bedingungen.

    • Der erste Satz sollte eigentlich heißen: … Ist richtig, es rechtfertigt aber nichts, dass alle es machen. …

      Leider kann man seine Kommentare hier nicht nich mal editieren hinterher.

  • Das wundert mich gar nicht. In Deutschland. Ist. Es nicht anders.,die Beuten das Personal. Regelrecht aus.

  • Und wie immer: Es juckt die Presse nicht, dass die ganze Technologiebranche bei Foxconn produzieren lässt. Aber wenn Apple draufsteht dann ist das halt immer noch ein Skandal. Schon seltsam, wie da immer mit zweierlei Maß gemessen wird.

  • von Objektivität kann leider bei den meisten Nachrichteninstitutionen wenn es um Apple geht keine Rede mehr sein, Einschaltqoute und Absatz sind alles was zählt, mehr als ein müdes Lächeln war mir diese Dokumentation dann auch nicht mehr wert!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven