iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 529 Artikel

Patentstreit mit drastischen Konsequenzen

Verkaufsstopp für Apple Watch Series 9 und Apple Watch Ultra 2 in den USA

Artikel auf Mastodon teilen.
42 Kommentare 42

Apple stellt den Verkauf der Apple Watch Series 9 und der Apple Watch Ultra 2 in den USA noch in dieser Woche ein. Grund hierfür ist ein schon längere Zeit währender Patentstreit mit dem Anbieter von Medizintechnologie Masimo. Wir haben bereits zu Jahresbeginn darüber berichtet, dass angesichts dieser Auseinandersetzung ein Verkaufsverbot für einzelne Modelle der Apple Watch droht.

Apple jetzt bestätigt, dass der Verkauf der beiden Modelle der Apple Watch noch in dieser Woche ausgesetzt wird. Gegenüber dem Apple-Blog 9to5Mac hat das Unternehmen mitgeteilt, dass die Apple Watch Ultra 2 und die Apple Watch Series 9 am Donnerstag, dem 21. Dezember um 15 Uhr Ostküstenzeit nicht mehr über den hauseigenen Onlineshop und nach dem 24. Dezember auch nicht mehr in den Apple-Ladengeschäften erhältlich sind.

Verkaufsstopp temporär und auf die USA begrenzt

Der Verkaufsstop bezieht sich allerdings ausschließlich auf die USA und dürfte auch nur von begrenzter Dauer sein. Es ist davon auszugehen, dass in der Folge zeitnah eine Einigung zwischen den beiden Unternehmen gefunden wird. Apple bekennt sich allerdings bislang auch nicht zu den von Masimo geäußerten Vorwürfen. Es steht im Raum, dass Apple gegen eines der Pulsoximetrie-Patente des Unternehmens verstößt.

Blutsauerstoff Iphone

Konkret wurde Apple wohl nicht der Verkauf, sondern der Import der betroffenen Modelle der Apple Watch in die USA untersagt. Mit diesem Urteil hat die amerikanische Handelskommission ITC Ende Oktober auf die Patentvorwürfe von Masimo reagiert, allerdings läuft seither noch eine 60-tägige Einspruchsfrist, in deren Rahmen der amerikanische Präsident Joe Biden die Umsetzung stoppen könnte.

Apple gibt sich kämpferisch

Spannend wird es also nach Weihnachten. Ein Veto der Biden-Administration wird kaum erwartet und so liegt es an den beiden Konfliktpartnern, eine – zweifellos finanzielle – Einigung zu finden. Apple gibt sich aktuell allerdings noch kämpferisch und lässt verlauten, dass man mit der Anordnung nicht einverstanden sei und verschiedene rechtliche und technische Möglichkeiten prüfe, um die Apple Watch weiterhin anzubieten.

18. Dez 2023 um 16:26 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das ist ja eigentlich schon erst einmal ein relativ schwerer Schlag. Man kann dann kurz vor Weihnachten überhaupt kein aktuelles Apple Watch-Modell in einem der wichtigsten Märkte kaufen. Autsch.

    • Da steht 21. nicht mehr online und nach dem 24. nicht mehr in den Läden. Ich denke da ist das Weihnachtsgeschäft eh schon durch

    • Dass davon nur die beiden aktuellen Modelle betroffen sind, liegt daran, dass Apple offiziell nur noch diese beiden und die SE (nicht betroffen) verkauft. Im Prinzip sind alle Apple Watches seit Series 6 betroffen, denn diese haben alle die Blutsauerstoff-Messung. Was aber offiziell vom Hersteller gar nicht mehr angeboten wird, kann auch nicht untersagt werden.

      Antworten moderated
    • Ich hab meine 9 schon hier liegen aber betrifft uns ja nicht

      Apple soll halt das Patent kaufen, fertig

      Antworten moderated
      • Käpt'n Blaschke

        Apple ist den Eigentümern aka. Aktionären gegenüber zu wirtschaftlichem Handeln verpflichtet. Mal eben kaufen nur weil sie viel Kapital haben, ist nicht. Zumal es auch rechtliche Aspekte zu berücksichtigen gibt. Schnell geht da mal gerade gar nichts.

      • Patente kann man kaufen oder die Technik in Lizenz anbieten.
        Wenn man sich im Vorfeld einigt, sollte eine Lizenzierung ein einfacher und günstiger Weg sein.
        Wenn man aber im Nachhinein des unerlaubten Einsatzes überführt wird, hat der Patientinhaber Vorteile.
        Was man sich auch überlegen kann ist die Firma mitsamt deren Patenten zu kaufen, scheint hier etwas teurer und schießt wohl über das Ziel hinaus.

  • Auch Apple hat dicevano Regeln zu halten .!!!! Richtig so .

    • Ach ist schon irgendwas davon bestätigt? Bisher alles nur Vorwürfe.

      • Einfach so zur Gaudi wird Apple wohl kaum vor Weihnachten die Series 9 und die Ultra 2 aus verkauf nehmen in den USA.

      • @Ikle

        Nein, aus Gaudi macht Apple das bestimmt nicht. Sondern auf Anordnung der ITC . Diese hat auf Reaktion auf die Vorwürfe erst mal den Import verboten bis alles geklärt ist. Wie du siehst, ist also noch kein Schuldiger gefunden!

      • Wobei sowas auch nur verordnet wird, wenn die Beweise schon erdrückend sind. So ehrlich sollte man da schon sein

      • @Dickelson: Es ist definitiv weder ein Schuldiger gefunden noch ein Urteil gesprochen.
        Lediglich der Klägerin wird eine gewisse Chance eingeräumt zumindest in Teilen recht zu haben.
        Um die Klägerin (und die Beklagte) vor weiteren Schaden zu schützen wird dieser Schritt angeordnet.
        Wohl auch um den Druck auf beide Parteien zu erhöhen sich bis zu einigen.

      • Wo anders heißt das s das Apple an einer Software Lösung für das Problem arbeitet. Klingt schon ein bisschen so als ob Apple gegen Patente verstößt. Denn wenn sie gegen nichts verstoßen haben, müssen sie ja auch nicht an einer Softwarelösung für das Umgehen dieses/dieser Patent/e arbeiten.

  • Wo ist das Problem? Aus meiner Sicht ein genialer Marketing Coup von Apple.
    Bis Donnerstag werden dann alle noch loslaufen und eine Watch kaufen.
    So wie berichtet wird sich das Problem dann nach Weihnachten wieder lösen.

  • Sollten sich die Vorwürfe nicht bestätigen, könnte das dann für Masimo nach hinten losgehen? Könnte Apple dann Schadenersatz wegen entgangener Gewinne geltend machen?

  • Apple soll den Schuppen einfach kaufen und danach dicht machen.

  • Es kann aber auch passieren, dass auf allen Apple Watches die Sauerstoffmessung mit einem der nächsten Updates deaktiviert wird.

    • Auch eine Softwareanpassung scheint eine Möglichkeit für Apple zu sein diesen Streit beizulegen.
      Ob Deaktivieren oder Ändern, hauptsache Patent umgangen.

      • Deaktivieren einer Funktion und dass in Amerika? Da hagelt es dann Klagen von den Kunden und das zu recht.

    • Kann ich mit leben, bisher bin ich auch ohne Blutsauerstoff Messungen ganz gut zurecht gekommen im Leben.

      Mein Opa ist selbst ohne Apple Watch 95 Jahre alt geworden :-)

      • Und jetzt überleg mal, wie alt dein Opa MIT einer Apple Watch hätte werden können! Unfassbar.
        ^^

      • Nicht älter, denn die Geißelung sich ständig tracken zu müssen um etwas über seinem Körper zu erfahren ist Stress und der ist nicht gut fürn Körper.

  • Wenn man gesund ist, sind Krankheiten eher kein Problem.
    Aber stimmt: Wenn die Diabetiker weniger ihren Blutzuckerspiegel messen würden, würde es ihnen viel besser gehen.

    Das ist er wieder, der berühmte Tellerrand.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37529 Artikel in den vergangenen 6105 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven