iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 370 Artikel

Befürworter bei AfD und Grünen

USB-C: Bundestag „debattiert“ über einheitliche Handy-Ladekabel

Artikel auf Mastodon teilen.
107 Kommentare 107

Wer in seinem Freizeitbudget noch einen fünfminütigen Slot für das Deutsche Parlamentsfernsehen freimachen kann, der hat auf der Seite des Bundestages jetzt die Möglichkeit, die offizielle Debatte über die Einführung eines einheitlichen Handyladekabels anzuschauen.

Bundestag 2000

Ungewohnt einvernehmlich

Von der Polemik der letzten 80 Sekunden abgesehen, fällt es beim Blick auf die kurzen Auftritte von Chantal Kopf (Bündnis 90/Die Grünen) und Uwe Schulz (AfD) jedoch fast schon schwer, überhaupt von einer Debatte zu sprechen. In ungewöhnlicher Harmonie sind sich beide Bundestagsmitglieder darin einig, dass es sich bei der Standardisierung des USB-C-Anschlusses als Ladestandard für mobile Endgeräte um ein durch und durch begrüßenswertes Projekt handelt.

Dieses sei nicht nur dazu geeignet, etwas gegen die jährlich anfallenden 11.000 Tonnen Elektroschrott zu tun, die durch unterschiedliche Netzteile und Ladekabel verursacht werden, darüber hinaus sei das Vorhaben auch als „Symbol für die Durchsetzungskraft des europäischen Binnenmarktes“ zu werten.

Bilder: DBT / Thomas Trutschel / Tobias Koch / photothek

Was uns neu war: Laut Chantal Kopf gehe das gesamteuropäische Vorhaben maßgeblich auf die Initiative Deutschlands zurück. Hier zu Lande muss für die Umsetzung des neuen Standards das Funkanlagengesetz geändert werden. Der Entwurf kann bereits in einem PDF-Dokument eingesehen werden.

Ab 28. Dezember verpflichtend

Geplant ist, dass die USB-C-Pflicht ab 28. Dezember 2024 greift. Die geplante Standardisierung wird sich dann nicht nur auf Smartphones und Tablets erstrecken, sondern auch E-Book-Reader, digitale Kameras, Kopfhörer, Headsets, Spielkonsolen und mobile Lautsprechersysteme einschließen. Ab April 2026 werden sich dann auch neue Laptops per USB-C aufladen lassen müssen.

Apple hatte im Diskurs um die Einführung eines einheitlichen Ladestandards in Europa mehrfach Bedenken geäußert. Laut Cupertino würden entsprechende Vorgaben die Innovationsfähigkeit von Unternehmen negativ beeinträchtigen.

19. Jan 2024 um 14:48 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    107 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Was wir derzeit unbedingt brauchen: Noch mehr Regulierung.

    • Definitiv! Besonders für den Umweltschutz. Denn sonst passiert leider nichts auf Eigenverantwortung. Haben die letzten Jahrzehnte ja gezeigt.

      Antworten moderated
    • Ein Ladekabel für viele Geräte, kommt mir entgegen.

      Was hat denn diese Regulierung bei dir persönlich für negative Auswirkungen?

      • Hat bei mir dazu geführt, dass ich ein neues Kabel benötigt habe, da ich im Auto eine USB-A Buchse habe und kein solches Kabel zur Verfügung hatte.

      • Oh nein! Zukünftige Autos kommen dann ab sofort immer mit USB C, da ich aber noch den alten Stecker habe darf sich nichts ändern!

      • Da werden bestimmt 80% der Bevölkerung in Armut gestürzt, weil sie sich kein Kabel für 8€ kaufen können.
        Da sollte zur Sicherheit nochmal das Bürgergeld angehoben werden…

        #Ironie off#

      • Das Kabel und der Stecker alleine ist es ja nicht. Es geht ja auch um mögliche Ladeleistungen. Hier stehen schon oft genug diverse Kollegen, die zuhause ihr USB-C-Handyladegerät an den Laptop gesteckt haben und sich beschweren, dass der nicht lädt und nur ne Fehlermeldung bringt.

        Andererseits habe ich auch schon „USB-C-Ladekabel“ gesehen, die nur zum Laden taugen, aber nicht zur Datenübertragung. Und beim Laden auch nur für normale 5V, weil die eigentlich dazu gehörige Elektronik dem Kabel komplett fehlt.

        Hint: So nen USB-C-Kabel enthält auch div. Elektronik und ist unwesentlich komplexer als bisschen Klingeldraht mit paar Steckkontakten.

      • @Mikesch8764
        es gibt übrigens auch usb A auf usb C kabel oder adapter. viel kraft, du schaffst das!

      • @Uwe; Nur sehr wenige Hôchstleistungskabel enthalten Chips. Dies bei grossen Distanzen und hohen Datenübertragungsraten. Alles andere ist Kabel pur.

      • Ich nutze für jedes Gerät ein separates Ladegerät. Wer wartet denn wenn mehrere Geräte leer sind und lädt sie hintereinander. Aktuell kaufe ich auch häufiger neue Ladegeräte als vorher, da man mit jedem neuen Schnellladestandard mehr watt braucht. Vielleicht sollte man lieber hier etwas regulieren. Bisher habe ich auch immer meine Altgeräte mit einem Ladekabel verkauft. Heißt also ich kaufe mir ohnehin ein neues Ladegerät mit einem neuen Handy. Unter Umweltschutz verstehe ich jedenfalls was anderes.

      • Der, der mit der Kuh tanzt

        Ja USB-C kommt bald, sagt man schon seit fast 20 Jahren.

    • Dämliches Geschwätz! Was spricht denn gegen einen einheitlichen Ladeanschluss? Dann verschwindet wenigstens mal der unsägliche Mikro USB Anschluss vom Markt.

      • Au ja! Mikro-USB hasse ich am allermeisten. Leicht zu verwechseln mit USB-C aber doch Müll.

      • ja, hasse ich auch, aber deswegen verschwindet er nicht aus meinem Haushalt, da ich leider noch genug Geräte habe, die diesen benötigen. Oder soll ich diese wegschmeißen (oh, Entschuldigung ich muss sie ja entsorgen) und etwas Neues kaufen?

      • Nennt man Ironie. Geschwätz ist was anderes.

    • Was wir derzeit unbedingt brauchen: Noch mehr dumme Kommentare

    • Tja Kai, anhand der ganzen Kommentare würde ich mal sagen, dass du dir ein Eigentor geschossen hast.
      Hauptsache meckern, ohne das Hirn anzuschalten!

      • Ich habe in ironischer Weise eine Meinung geäußert und werde dafür von einem
        Vollpfosten wie dir angegriffen. Ich weiß nicht wer von uns sein Hirn beim kommentieren ausgeschaltet hat.

      • Such dir professionelle Hilfe!

      • Ironie ist da nicht erkennbar, und ich bin Profi in der Erkennung von Ironie. @Kai, es ist und bleibt dummes Geschwätz, was du da abgesondert hast, auch wenn du versuchst zu relativieren.
        Ben hat schon recht, such dir mal Hilfe bei einem Profi!

      • Ihr seid beides Holzköpfe.

    • Naja, Steckdosen z.B. haben ja auch eine Norm in Europa, und kenne niemanden, der darin eine „Regulierung“ sieht.

    • Grundsätzlich stimme ich Dir zu. Hier macht es aber tatsächlich Sinn.

    • Welche Standard ist denn nicht vorhanden? CCS haben doch alle.

      • es gibt z.B. auch Chademo

      • Ja stimmt ist aber hauptsächlich bzw fast ausschließlich in Japan verbreitet, es gibt auf dem deutschen Markt eigentlich überhaupt keine Fahrzeuge mit diesem Standard. Alle EU Fahrzeuge lassen sich per CCS laden…

      • Es gibt einige Autos mit Chademo in Deutschland, da CCS anfangs noch kein Standard war. Daher sind Anfangs die Asiaten mit Chademo/Typ1 ausgeliefert worden. Anfangs waren die Schnelllader oft „Triple Charge“ mit CCS, Chademo und Typ 2. Mittlerweile sieht man nur noch bei den neuen Ladeparks von EnBw und ARAL zusätzliche Chademo Stecker (was für die Bestandsfahrzeuge auch reichen sollte).

      • Nicht alle EU Autos lassen sich per CCS laden, wohl aber per Typ2. Ich fahre z.B. eine Zoe ohne CCS. Im Nachhinein war das zwar eine blöde Entscheidung, aber hab was gelernt fürs nächste Auto.

      • Auch die Zoe und der Nissan Leaf werden nur noch mit CCS ausgeliefert, weil es seit 2022 vorgeschrieben ist. Es ist schließlich auch nicht so, dass die alten iPhones Ende 2024 alle neue Anschlüsse bekommen. Wer ein altes Auto ohne CCS fährt wird es auch irgendwann nicht mehr öffentlich laden können.

    • USB-C ist da ein wenig zu langsam. Sonst haben alle zu kaufenden Typ2/CCS Combo.

  • Was die AFD ist dafür? Dann wird erstmal dagegen gestimmt! Willkommen im Bundestag.

    Antworten moderated
  • Patrick Schulze

    Versteht mich nicht falsch, ich freue mich über einen einheitlichen Ladestandart. Aber mit dieser Argumentation müsste man auch viele andere Sachen regulieren und ich frage mich immer, warum man das dort nicht tut. Zum Beispiel Mogelpackungen. Diese nehmen extrem zu und verursachen gigantische und sinnlose Müllberge in der EU. Und das ist nur ein Beispiel. Der andere Punkt ist das mit solchen Regulationen immer wieder Innovationen verhindert werden. Denn rein theoretisch werden wir nun nie wieder etwas anderes sehen als einen USB C Anschluss.

    Antworten moderated
    • Die eigentliche Frage ist, warum immer von Bergen Elektroschrott gesprochen wird. Ich habe noch nie ein Kabel oder Netzteil wegwerfen müssen, weil es kaputt gewesen wäre.

      Antworten moderated
      • Im Wertstoffhof beim Elektronikcontainer liegen jeden Tag viele Ladekabel, die eigentlich noch wie neu aussehen, aber eben müll sind, weil man sich vom eigentlichen Gerät trennen musste.

        Daher ein sinnvoller Schritt.

    • Also zu den mogelpackungen:
      Steht tatsächlich auf der Agenda von Verbraucherschutzministerin Lemke, wird aktuell aber von der fdp blockiert mit der Begründung „freier Markt regelt das (:“ und zu dem Punkt mit dem Anschluss: warum auch nicht? Der ist technisch ja eine allroundwaffe und muss aktuell nicht mehr wirklich geändert werden. Man sieht es ja bei den übertragungsstandards, sei es nun usb oder Thunderbolt . die werden aktuell alle auf dem Anschluss weiter entwickelt. Theoretisch könnte man auch alle anderen Standards direkt mit darauf bringen. Fände es eigentlich ganz cool, wenn ich an meinem tv hdmi, Strom und co einfach irgendwo anschließen kann und der Fernseher entscheidet welcher Port nun was macht (als einfaches Beispiel) ohne mir wieder den Wolf suchen zu müssen wie rum welcher Stecker eingesteckt werden muss.

      • Mag gut sein das der aktuell eine tolle Sache ist. Früher war aber auch ein 56k Modem unfassbar schnell.

    • Schon mal darüber geärgert, dass sich deine Schuko-Steckdosen zu Hause komplett der Innovationskraft des freien Marktes entziehen?

  • Generell gut, aber mich nervt es jetzt schon das unter dem universellen C Stecker jetzt schon alles an Unterstützung durcheinander ist, Ladeleistung, Datendurchsatz, etc. Von außen sieht man leider null was das Kabel eigentlich kann und das wird nun in Zukunft noch schlimmer wenn der Stecker so bleiben muss.

    • Absolute Zustimmung. Grundsätzlich finde ich einen einheitlichen Standard bei Kleinelektrogeräten super. Aber das die Funktionen in ein Kabel wandern ist doch furchtbar und nicht die Intension von dem Standard. Auf einmal haben Kabel im Stecker Chips und eben damit die Funktionen. Genau dieser Chip gehört in die Geräte. So wie es derweil ist bin ich auch nicht endgültig zufrieden.

    • Genau. Ich finde, es wird höchste Zeit, dass Kabel verpflichtend mit ihren Specs versehen werden müssen. Dass man einem Kabel nicht ansieht, was es kann, ist – gar nicht gut.

      • Bin absolut dafür, dass es da eine Kennzeichnungspflicht gibt, um weitere Müllberge von Fehlkäufen zu verhindern. Aber das checken technikferne Politiker nicht. Gibt nur eine Partei, die sowas auf dem Schirm haben könnte harrrharrr

    • Also ich habe nun deutlich mehr Ladestecker in meiner Schublade als zu Lightning Zeiten. Und manchmal klappt das Laden oder der Datentransfer dann doch wieder nicht. So konnte ich letztens bei einem Mietwagen Trotz vorhandem CarPlay mein iPhone nicht zur Zusammenarbeit überreden. Also schnell ein sauteures vor Ort gekauft.

  • Was viele nicht verstehen wollen: wenn dann USB C einheitlich eingeführt wurde, dann kann man in Zukunft irgendwann auch dieses Gesetz wieder abschaffen für neue Technologien. Das ist ja nicht in Stein gemeißelt dass es jetzt für immer USB C geben wird. Aber einmal alle auf einen selben Stecker zu bringen ist doch schonmal ein guter Schritt

    • Und bringt Umsatz für die Hersteller bis zum nächsten einheitlichen Ladekabel ;-)

    • Wobei es halt nur der gleiche Steckertyp ist und nicht der gleiche USB-Standard, geschweige denn die gleichen USB-Kabel. USB-C kann USB 1.0/1.1,2,3.0/3.1(Gen1)/3.1(Gen2),4.0Gen3x1/4.0Gen3x2,BC,PD5V/12V/20V,etc. bedeuten.
      Aber naja, USB-Steckertyp C sollte sowieso endlich mal überarbeitet werden. Die Finne ist immer noch Mist.

  • @ Anst: Na, die Abschaffung eines Gesetzes ist um ein Vielfaches schwieriger als dessen Einführung

  • und usb c bleibt der standard für die nächsten 10 jahre egal wie sich die technik verändert.
    Dann vielleicht wieder
    RS 232, PS/2 ,Centronics ,und SCSI ????
    Standardisierung = gut
    Regulierung = nicht gut

  • Also gerade der Magnetische MagSafe Anschluss ist TOP! Der reisst nicht so schnell ab wie andere!!!

    Antworten moderated
  • Ist doch egal welcher Politiker dagegen oder dafür ist, ziehen eh alle an einen Strang, Ihren eigenen, alles andere ist nur Show für’s Volk.

    Die wirklichen Entscheidungen werden nicht in Berlin getroffen, sondern in Davos hinter verschlossenen Türen für die breite Masse. ;-)

  • Diese Diskussion hatten wir vor ca. 10 Jahren schon einmal. Damals wollten man Micro-USB als Standard einführen. Bin echt froh, dass man damals davon abgesehen hat. USB-C ist im Längen besser. Die Frage ist, was gibt es in 10 Jahren?

    • Nichts, wer sollte denn das entwickeln wollen und wofür? Gesetzliche Regelung ist der USB-C Standard. Das ist doch genau, das was die Unternehmen sagen, diese Regulierung bedeutet technologischen Stillstand. Lightning find ich wesentlich stabiler als diesen USB-C Stecker.

  • Lightning war bisher meine zuverlässigste Steckverbinder bei Handys. Eine Schande was die wieder mit Gewalt reinhämmern

  • Wenn es dann so ist das ALLE Geräte dann USB-C haben. Dann möchte ich mal sehen wie man jemals irgendwann irgendeinen technologisch besseren Anschluss durchsetzen will und kann. Ich sehe das als totale Ausbremsung von Innovationsmöglichkeiten. Und rein Steckerrtechnisch (also Hardware) war zB Lightning sowieso besser

    • Wo ist das Problem?

      Wenn jetzt neue Geräte alle USB-C haben müssen, heißt das doch nicht dass es in Zukunft so bleibt.

      Irgendwann kommt sicher ein neuer, weil deutlich bessererer, Standard.

      Warum soll man dann nicht einen neuen Standard mit dem Namen (fiktives Beispiel) usb-F einführen können?

      Kein Gesetz ist für immer in Stein gemeißelt.

    • Warum soll das eine ausbremsung sein? Es wird ja nicht der technische Standard des Kabels bzw. der Elektronik reguliert, sondern die FORM des Steckers!

    • Wieso soll man nicht auf der gleichen Basis einen besseren Anschluss kreieren können? Und worin soll Lightning besser sein? Lade- und Datengeschwindigkeit schon mal nicht.

    • An alle drei. Ich frage mich was jetzt passieren würde wenn jetzt jemand ein Handy mit einem USB F Stecker entwickeln würde und auf den Markt bringen wollte,, was die EU dazu sagen würde.

      • Die EU sagt erst mal nichts dazu. Der Hersteller hat auch die Möglichkeit den neuen besseren Stecker zusätzlich zu verbauen. Apple kann weiterhin auch MagSafe weiterentwickeln, es muss aber auch mit USB-C ladbar sein. Und wenn es tatsächlich mal etwas besseres gibt, wird der Hersteller schon eine Gesetzesänderung vorschlagen.

  • Bei dieser “Debatte” kann man sich davon überzeugen, mit was für einem Dilettantenhaufen im Brüssel, wir hier zu tun haben.

  • Welch ein Thema …. Und immer noch gibts unterschiedliche Arten von „normalen“ Steckdosen in Europa … und erst weltweit!

    • Da sagst du was! Das mit den Steckdosen ist ein echter Witz. Hinsichtlich Müll total lächerlich wenn man manchmal Adapter dabei bekommt, die man austauschen kann für englische oder deutsche Stecker. Den jeweils anderen kann man dann wegschmeißen

      • Und was schlagt ihr vor? Alle in Europa sollen sich auf die deutsche Steckdose einigen und alle anderen Länder sollen ihre komplette Elektroinstallation rausreißende und ihre Geräte wegschmeissen oder dafür Adapter kaufen?
        Beschwert euch doch bei den Herstellern, dass sie gefälligst länderspezifisch verpacken sollen oder kauft von denen nichts. Das Gleiche bei 2kg gedruckten Gebrauchsanleitungen in 836 unterschiedlichen Sprachen.

    • Das wird jetzt alles durch USB-C ersetzt. Oder doch nicht? ;)

    • Das ist schwierig zu ändern, denn dann würden Unmengen an Elektroschrott entstehen, wenn die Steckdosen in allen Haushalten und allen Bestandsgeräten ausgetauscht werden müssten. Das werden wir nicht erleben. Stell dir mal allein den Müllberg vor.

  • Und mit der Erleichterung für Balkonkraftwerke lässt man sich Zeit. 800w Grenze noch nicht eingeführt, Schuko Stecker noch nie Chat „freigegeben“…

  • Egal für was für ein Gerät , Handy Laptop Lautsprecher usw . Alle sollten endlich ein und das selbe Kabel haben und nichts anderes

  • Das ist mal eine ordentliche und zukunftsweisende Regulierung bzw. Gesetzgebung. Toll!

  • Und wieder am Thema Umweltschutz vorbei. Da werden wieder ein Geräte reguliert, aber nicht alle Geräte. Nehmen wir doch mal den Braun Rasierer, Barttrimmer, Haarschneidemaschine, oder Oral IO Zahnbürste. Alles der gleiche Hersteller aber hier hat man 4 verschiedene Anschlüsse und selbst den einzelnen Gerätekategorien gibt es Unterschiede, versuchen dann noch so ein ladegerät nachzukaufen. Bei uns im Einzelhandel der wahre Horror

    Antworten moderated
  • Steigende bzw. zu hohe Energiekosten, Abwanderung der Industrie, Migration, Ausgabenproblemen von Steuergeldern, Steigende/zu hohe
    Lebenshaltungskosten, unsere Rezession, Deutschland droht dauerhaft den Anschluss zu verlieren, wirtschaftlich gesehen…..Reicht das oder möchtest du weiterhin die Augen vor den wahren Problemen im Land die Augen verschließen?

    Antworten moderated
  • Prima wäre es, bei Neugeräten das Stomkabel wegzulassen (mit Euro- oder Kaltgerätestecker). Ich habe hier mindestens 15 original verpackte Kabel über. DAS wäre mal Umweltschutz!

    • Oder so: Umweltschutz wäre, wenn du die 15 Geräte noch in Gebrauch hättest bzw. diese nicht nach relativ kurzer Nutzungsdauer kaputt gegangen wären ;-)

      Antworten moderated
  • Was für ein unsinniger und primitiver Kommentar. Meine Güte – ist das alles was DU zur Weltverbesserung beisteuern kannst?

    Antworten moderated
  • Bei dem einen oder anderen „Fachmann“ ohne Ausbildung oder Studium fragt man sich schon: was soll das? Es ist ja als würde man mit einem Kamel über die Mondlandung sprechen…

  • Das sind Probleme….
    Wer soll das alles noch durchblicken?

  • „… durch unterschiedliche Netzteile …“ Ja ne is klar.

  • Die sollen lieber darüber diskutieren, wieso wir in anderen Ländern Entwicklungshilfe zahlen obwohl es uns vorne und hinten fehlt? Und wieso sich unsere „Verbündeten“ die Ressourcen schnappen und wir die flüchtende Bevölkerung finanzieren und aufnehmen müssen. Sry off topic aber diese Regierung kotzt mich sowas von an, dass ich es loslassen muss egal wo ich dafür die Möglichkeit hab. Sry für die Störung…

  • Da wünsche ich mir eine überpudre Apple Ladekabell bzw. deren anderen Hersteller ob diese absichtlich gedrosselt werden um eigenes teuer weiter zu verkaufen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37370 Artikel in den vergangenen 6075 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven