iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 338 Artikel

Auch Apple Karten eingeschränkt

Ukraine-Krieg: Apple stoppt iPhone-Verkauf und entfernt News-Apps

Artikel auf Mastodon teilen.
70 Kommentare 70

Im Kontext des Ukraine-Krieges hat Apple mehrere russischsprachige Nachrichten-Angebote aus dem App Store entfernt. Nach Angaben des Konzerns sind sowohl die „RT News“-Applikation als auch die Anwendung „Sputnik News“ nur noch innerhalb Russlands verfügbar und wurden aus allen anderen Länder-Filialen des Softwarekaufhauses entfernt.

Apple folgt damit einem vergleichbaren Eingriff der Videoplattform YouTube. Hier wurden kürzlich die Live-Streams der RT und Sputnik-Sender aus dem Angebot des Videoportals entfernt, nachdem diesen zuvor bereits die Möglichkeit zur Monetarisierung genommen wurde. Ein Vorgang den Google Europa erst gestern offiziell bestätigte und darauf verwies, dass die Entfernung der Sender erst mit einiger Zeitverzögerung sichtbar werde.

Hardwareverkauf pausiert

Innerhalb Russlands bietet Apple zudem keine Waren mehr an, lässt die konkreten Gründe hier allerdings unklar. Wahrscheinlich ist, dass Apple auf den drastischen Verfall des Rubels reagiert, der in den Tagen seit der Invasion massiv an Wert eingebüßt hat.

Wie das Unternehmen in einer Stellungnahme erklärt, sei der Stopp des Hardwareverkaufs eine von mehreren Maßnahmen, die man als „Reaktion auf die Invasion“ ergriffen habe. Zuletzt hatte Apple den Hardwareverkauf in der Türkei ausgesetzt, nachdem die türkische Währung von massiven Kursschwankungen in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Kein Verkauf Russland

Funktionen von Apple Karten beschnitten

Zu den Maßnahmen gehören auch Eingriffe in Apple Karten. Hier seien sowohl die Verkehrsanzeige als auch die Anzeige und das Melden von Verkehrsgefahren als „Sicherheits- und Vorsichtsmaßnahme für ukrainische Bürger“ deaktiviert worden.

Laut Apple werde man die Situation genau beobachten und stehe in anhaltender Kommunikation mit den zuständigen Behörden und Regierungen. Grundsätzlich würde sich das Unternehmen allen Menschen weltweit anschließen, die zum Frieden aufrufen.

Karten App 1400

02. Mrz 2022 um 07:03 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    70 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Find ich gut, aus welchen Beweggründen auch immer der hw-Verkauf gestoppt wurde.

    • Weil Putin völlig irre ist und einfach wegen nichts Krieg in der Ukraine anfängt?! Guten Morgen. Nahezu jeder kapselt sich gerade von Russland an und torpetiert das Land Wirtschafftlich, das die eigene Bevölkerung mit Propagada zu dichtet, die absolut nicht stimmt.
      Das ganze ist auch gut, damit der Diktator sieht, das man auch ohne eine Kugel abzufeuer, ein Land extrem schaden kann.

  • „Grundsätzlich würde sich das Unternehmen allen Menschen weltweit anschließen, die zum Frieden aufrufen.“

    Aber den Verkauf in Russland nur wegen des Verfalls des Rubels stoppen und nicht etwa um ein Zeichen zu setzen. Viele kleine Nadelstiche gegen die Bevölkerung in Russland könnten bewirken, dass man dort gegen Vladolf Putler auf die Straße geht. Aber Apple sorgt sich nur darum dass sie wegen des Verfalls des Rubels eventuell weniger verdienen. Die Aktionäre werden sich über den Edelmut von Apple freuen.

      • marius müller westerwelle

        Was aber wohl wirklich der Grund sein wird. Wir wissen doch alle dass Apple kein Problem mit Diktaturen hat sondern nur mit wertverfall der Landeswährung.

      • Apple ist nicht die Caritas. Eines von vielen Unternehmen was Güter von und nach Russland handelt. Eines was auch mit den russischen Kunden ihr Geld verdient. Wenn du ne Firma hast mit deinen Dienstleistungen in Russland Geld viel verdienst, wirst du auch nicht sagen. „Klar ich stelle meine Dienste ein und schmeiße alle Leute die das russische Geschäft bearbeiten einfach raus“. Die Interessen Apples sind rein finanziell und nicht Kriegspolitik.

      • Schon. Und Apple muss auch als börsennotiertes Unternehmen das Vermögen ihrer Anleger schützen. Dagegen ist im Prinzip ja nichts zu sagen. Aber dann sollen sie nicht immer so tun als würden Ethik und Moral für sie über allem stehen. Diese Scheinmoral k**zt mich an.

    • Sowas hat noch nie und nimmer funktioniert! Stattdessen sorgen solche Aktionen IMMER dafür, das die Bevölkerung noch stärker zu ihrer Regierung hält! Wann kapieren das endlich mal alle und lernen aus der Vergangenheit? Immer und immer die gleichen Fehler… sich dann aber wundern, wenn die Bevölkerung dort sich vom Westen immer mehr entfernt…

      • Träum weiter und wach mal auf… es gibt sogar mehr und mehr Russen die aktuell aufwachen und das ist gut so

  • Kurze Frage: das Melden von Gefahren in Maps geht seit Kurzem in Deutschland auch nicht mehr oder ist das nur bei mir so?

  • Kann man die HW der Oligarchen und Familien nicht gleich abschalten??

  • Nett wäre es jetzt, wenn die Android- und iPhone Geräte, die im Kreml genutzt werden in den nächsten Tagen die Funktion einstellen würden.

      • Korrektur *dein

      • Und wieso? Er hat doch recht!

      • Vielleicht ist „@Badewanne“ hier falsch? Könnte ja sein. Nachdem viele Propaganda/Fakenews/Lügen-channel in letzter Zeit das Zeitliche gesegnet haben, irren die verwirrten Seelen ziellos im Netz umher und suchen verzweifelt nach den versprengten Gleichgesinnten, finden sie aber nicht mehr.

      • Sollte anhand der gps Daten heutzutage ein leichtes sein …

      • marius müller westerwelle

        Also auch das Handy der putzkraft sperren nur weil sie fürn Hungerlohn da arbeiten muss?

      • Klar, Putzkräfte im Kreml werden sicherlich massenhaft iPhones haben.

        Vermutlich das aktuelle pro Max mit 1 TB Speicher

      • Ja. Korrekt. Damit auch die Putzkraft merkt, in was für einem Land sie lebt und auf die Strasse geht!

      • Wie überheblich! Damit sie merkt bla bla bla…

        Schreib doch gleich, das du diese für dumm hältst und du gerne das Denken für diese übernehmen willst.

        Wirklich unglaublich dieser Beitrag und ein schönes Beispiel für westliche Arroganz!

        Vor allem wird diese wegen ihrem iPhone, ich bezweifle das Putzkräfte in Russland iPhones besitzen, dann auf einmal gegen Putin demonstriert. Stattdessen wird sie denken, „Scheiss Westen!“ und noch mehr zu Putin halten.

        Ich wünsche mir derzeit wirklich Frieden in der Ukraine, aber sehe eher das alles dort durch „Maßnahmen“ noch viel Schimmer gemacht wird. Wir schicken ja auch derzeit Waffen, damit der Krieg dort noch länger anhält und es noch viel mehr Opfer zu verzeichnen gibt, obwohl die Ukraine so oder so völlig unterlegen ist! Und um den ganzen noch eine Krone aufzusetzen werden die Waffenlieferungen von der „Friedenspartei“ unterstützt. Unfassbar!

      • Vor allem wird diese wegen ihrem iPhone, ich bezweifle das Putzkräfte in Russland iPhones besitzen“

        Da bin ich voll bei ihnen, da muss man wohl näher am Oligarchenzirkel sein um sich solche Geräte zu leisten.
        Die durchschnittlichen Russen verdienen 7713 Rubel (das sind 61 Euro – nein, nicht in der Stunde).
        Empfänger dieses Gehaltes gehört nach Russischer Lesart zur Mittelschicht.

        „dann auf einmal gegen Putin demonstriert. Stattdessen wird sie denken, „Scheiss Westen!“ und noch mehr zu Putin halten.“

        Es wird sie eh nicht treffen, da sie sich kein iPhone leisten kann.
        Es wird eine andere Kaste treffen, die bei Putin ein- und ausgeht.

      • Wenigstens ein normaler Mensch hier, es gibt noch Hoffnung. Danke.

  • Vielleicht ist es noch zu früh am morgen, aber welchen Sinn hat es den Ukrainern die Funktion zu deaktivieren, den Verkehr und Gefahren anzuzeigen? Wäre nicht gerade diese Funktion wichtig?
    Oder versteh ich grad was falsch ?

    • So kann der Gegner die Infos nicht nutzen um zB Staus und Straßensperren mit Konvois zu umfahren oder Bomben auf Staus zu werfen.

    • Johnny Kasuppke

      So könnten die Russen allerdings das Verkehrsgeschehen ebenfalls beobachten und daraus Schlüsse auf Militärkonvois, geplante Gegenangriffe o.ä. ziehen…

    • Weil das beide Seiten lesen können.
      Panzerkonvoi vs. Fluchtkonvoi. Auf den Karten ist es gleich. Und nein, nicht jeder russischer Soldat ist „böse“, aber einige Idioten könnten dort z.B. gezielt schießen.

    • marius müller westerwelle

      Das was hier aufgeführt wurde ist zwar verständlich aber sind wir mal ehrlich. Alle russischen Satelliten sind gerade auf die Ukraine gerichtet. Glaubt hier echt irgendjemand, dass die zur Auswertung von straßennutzungen auf private Dienste wie Google oder Apple angewiesen sind? :D durch deren Technik sind die wahrscheinlich aktuell eh immer vor Google und Apple über mögliche Staus informiert…

      • Informationen aus OSINT sind in einem Krieg nicht zu unterschätzen. Trotz Satelliten werden schließlich ja auch Dronen und Flugzeuge zur Aufklärung eingesetzt.

      • So stümperhaft wie die sich anstellen, ja! Wenn man sich die Aufnahmen so anschaut, kann man nur mit dem Kopf schütteln. Man kann nicht meinen, dass die in den Krieg ziehen, bzw. sich mittendrin befinden, sondern dass sie irgendwie auf Klassenfahrt befinden. Da kannst du nur mit dem Kopf schütteln. Das sieht zum Teil so aus, als hätte man da Leute hingeschickt, die seit 2 Monaten Soldaten sind. Da werden die einfachsten taktischen Dinge nicht umgesetzt. Grausam

      • Googmann;
        Und warum ist das grausam? Ist doch gut wenn die es nicht auf die Reihe bekommen!

      • Klär uns auf, woran hapert es denn?

    • Google Maps hat die Funktion für die Ukraine ebenfalls aus diesen Gründen entfernt.

      Nebenbei: Es gab eine Aktion bei Google Maps, die Benutzer sollten Restaurants und Hotels in Russland bewerten und in der Rezension beschreiben, was in der Ukraine passiert. Um so die staatliche Medienkontrolle zu umgehen. Das fand großen Anklang. Zumeist sogar mit schlimmen Bildern aus der Ukraine (soweit ich das beurteilen kann).

      Leider hat Google alle diese Rezensionen entfernt. Sehr traurig (meiner Meinung nach)

  • Grundsätzlich kann man daraus lesen, welche Macht solche großen Pech Unternehmen haben und welchen Schaden diese herbeiführen können, wenn man eben nicht will, wie es jemand anderes will… ;-)

    Sicher wird dieser Schritt von sehr vielen begrüßt, vergessen aber, das es sie selber auch irgendwann mal treffen könnte, wenn ein Unternehmen wegen viel viel geringere Gründe den „Hahn“ abdreht.

    Alle glauben immer, das sowas etwas bringt, dabei hat die Vergangenheit IMMER gezeigt, das das Volk dann noch mehr zusammen hält und das absolut nichts bringt, außer das alles noch viel schlimmer wird!

  • naja….viel wird das nicht bewirken.
    Wer ein iPhone in Russland kaufen will brauch ja nur zu einem Elektromarkt oder in ein anderes Fachgeschäft.
    Wenn Apple hier wirklich Druck aufbauen wollte, könnten Sie zum Beispiel verhindern das man ein neues iPhone aktivieren kann. Dann könnte in Russland wirklich niemand mehr ein neues iPhone benutzen.

    • Ach, ist das wirklich so einfach? Kann sich das der Bürger nach dem Verfall der Währung noch leisten? Kann er es überhaupt noch bezahlen? Kann er es überhaupt aktivieren? Das ganze System fällt gerade wie ein Kartenhaus ineinander

    • Ja, das könnten diese sicher machen. Aber überlege bitte mal was das bringt und vergesse das bla bla bla welches derzeit aus TV und Radio schallt!

      Wird der Bürger dann auf einmal sich gegen Putin stellen oder eher sich gegen den Westen richten und zu der Einsicht gelangen das Putin recht hatte?

      Ohne zu berücksichtigen, wer nun wirklich Recht hat! Einfach überlegen welches Gefühl der Bürger dann hat und einfach mal mit den Geschichtsbüchern abgleichen. Da gibt es ein ganz junges Beispiel! Die Türkei!!!

      Wir bräuchten Politiker, welche auf dem Gebiet der Diplomatie etwas drauf haben. Aber guckt euch mal die Figuren da an! Stattdessen hacken wir uns selber die Beine ab und rufen laut: „Guck nur hin du böser Putin und ihr blöden Russen. So gemein können wir gegen euch sein….

      Wie wäre es denn, wenn die USA mal auf ihre Ölimporte aus Russland verzichten würde? Tun diese natürlich nie und nimmer, stattdessen bekommen wir hier bald die größte Energiekrise aller Zeiten und die USA wird uns noch teuer Gas verkaufen!“ Das nenne ich mal „Intelligente“ Politik…

      • Du hast Langeweile, oder?
        Es wird nicht interessanter, egal wie oft du es schreibst. Wenn du aber so wissend bist um die Dinge die dort und hier passieren, nutze deine Macht und hör auf rumzuheulen, sag wie es „richtig“geht. Überzeug uns!
        Was wären denn Maßnahmen die du einleiten würdest? Was wären denn deine diplomatischen Ansätze? Und vor allem, wie würdest du all jene von deinen Ideen überzeugen die außer dir auch noch was zu sagen haben?

      • Da kommt nix. Nur populistisches Geheule. Brauchst nicht warten.
        Der geht bestimmt auch auf Querdenker-DEMOS und jammert über eine angebliche Diktatur in unserem Land. Solche Leute nehm ich nicht mehr ernst.

      • @peter
        Ne, das war schon klar dass da nichts gescheites kommt. Aber hin und wieder regt mich solch ein Gehabe auf.

      • @Gummikuh
        Auch wenn es gerne wiederholt wird, die USA kaufen keine nennenswerten Menge Öl von Russland. Die Länder der EU schon.

      • @ User

        Stimmt. Sind nur ca 500 000 Barrel pro Tag.

      • Russland ist der drittgrößte Öllieferant der USA.

    • Darf ich erweitern? Wieso ist die USA bei Saudi-Arabien nicht konsequent? Die Liste der Länder lässt sich sicher noch unendlich erweitern!

      Bin aber mal gespannt, wie der Prozess gegen Apple bezüglich App-Store in der USA nun enden wird. Ich rieche eine Verschwörung und setzte mir vorsorglich schon mal den Aluminiumhut auf!

  • Kann Apple nicht alle iOS-Geräte in Russland deaktivieren?

  • Test. Nachricht Nr 3. Werden meine Nachrichten hier gesperrt? Ô_ô

  • Leute bewertet in Russland über Google Geschäfte … Restaurants , Bars …. Mit indirekten Nachrichten… die Nachrichten werden so gefiltert das in Russland die Menschen nichts mitbekommen…
    unsere Stimme, kann helfen…

  • Könnte Apple nicht einfach Push-Nachrichten mit News aus der Ukraine an die Nutzer schicken und der russischen Propaganda so etwas entgegensetzen?

  • Was sind das für Menschen, die einem kranken Geist Sympathie entgegenbringen? Da denke ich an G.von Staufenberg, der es wenigstens versucht hat.
    Sind die alten Männer die dem Militär vorstehen ebenfalls im Hirn blockiert?
    Was wir täglich zu sehen bekommen ist unerträglich. Ist den westlichen Gesellschaften eigentlich bewusst, was Freiheit bedeutet?

  • #ukraine #StopPutin #StopRussia #worldwithus #PrayForUkraine #StandWithUkraine #RussiaInvadedUkraine #StopRussianAggression #germany #europe

  • Jeder kann im Kleinen mitmachen: Ich habe z. B. meinen russischen Virenscanner der Marke Kaspersky soeben deinstalliert u. das Abo gekündigt obwohl ich mein Jahresabo erst im Januar 2022 für ein Jahr verlängert u. bezahlt habe. Setze jetzt F-Secure für meinen iMAC ein. Läuft auch super.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37338 Artikel in den vergangenen 6068 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven