iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Tweetbot 3.0 – Neue App statt Update für iOS 7

Artikel auf Google Plus teilen.
68 Kommentare 68

Neben der offiziellen Twitter-Applikation, gehört Tweetbot zu den populärsten Alternativen zum Zugriff auf das Kurznachrichten-Netzwerk. Die im August 2011 gestartete Anwendung folgt heute dem Beispiel des Fantastical-Kalenders und bietet sich, iOS 7 optimiert und neu gestaltet, als neue iPhone-Applikation zum Download an.

Auch Bestandskunden müssen die 2,69€ jetzt also noch mal investieren. Tweetbot 3.0 (AppStore-Link) steht derzeit nur in einer iPhone-Version zum Download bereit und kommt mit Push-Benachrichtigungen, einem Mute Filter, der euch bestimmte Hashtags, Nutzer und Schlüsselwörter (injklusive Regex-Kürzel) ausfiltern lässt. So lassen sich dann auch die nervenden „Online-Bekanntschaften“ weiterverfolgen.

(Direkt-Link)

Freitag, 25. Okt 2013, 8:41 Uhr — Nicolas
68 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das ist doch mal „nett“. Nein Danke…

  • Solche Apps sollte man durch „Nichtkauf“ abstrafen.

    • ich bin vollkommen begeistert von Tweetboot 2 aber ja so was finde ich frech. Mann könnte ja für alle alten Käufer ein in-app kauf anbieten für weniger Geld, oder sie einfach gratis Updaten!

      klar darf den Entwickler auch eine Gegenleistung bekommen aber sowas ist echt verarsche…

  • Ohne mich. Machen jetzt immer mehr. Demnächst kannst dann alle Apos neu kaufen

  • So langsam kommt man sich echt verarscht vor! -.-
    Tapbots sollten mal lieber ihre anderen Apps im Store updaten, die noch nicht mal Anpassungen ans 4 Zoll Display erfahren haben, statt den Bestandskunden erneut Geld aus der Tasche zu ziehen. Auch mein Fazit: Nein Danke…

  • Sofort gekauft. Mal ehrlich. Eine App die man jahrelang jeden Tag benutz ab und zu mal neu zu kaufen ist kein Problem

    • Anpassungen an neue Betriebssystemversionen sollten für Bestandskunden ja wohl kostenlos sein.

      • Naja find es nicht schlimm. Man versäuft am we manchmal so viel Geld und weiß nicht wo es geblieben ist. Dann lieber bewusst 2,69 ausgeben woran man Spaß hat

      • Genau Martin.
        Und deinen (schon bezahlten) Neuwagen musst du nach 2 Jahren auch noch mal komplett bezahlen.
        Was hältst du davon?

      • @Benjamin
        Du solltest zuerst die Relation zwischen deinem Einkommen, dem Kaufpreis, der erhaltenen App-Leistung und deiner von dir angebotenen Arbeits-/Lohnleistung gegenüber deinem Arbeitgeber bzw. Kunden beachten, bevor du so einen hinkenden Vergleich machst.

        Hoffe fest, dass dir das jetzt nicht zu hoch ist, falls du der beerechtigten Meinung bist, einen qualifizierten Kommentar geschrieben zu haben.
        :)

      • @ Benjamin
        Schlechter Vergleich.
        Du musst ja schließlich nicht dein iPhone neu kaufen, sondern nur die Software.
        Wenn schon einen Autovergleich, dann vielleicht eher die Frage, ob Du nach ein paar Jahren vom Hersteller kostenfrei das Facelift zur Verfügung gestellt bekommst.
        Kannst ja mal beim Händler nachfragen.

      • @ Benjamin: sobald Du zur Inspektion gehst oder Dein Auto umrüsten lässt, bezahlst Du sehr wohl dafür.

      • @Benjamin: wenn der Neuwagen nach zwei Jahren veraltet ist und du willst, dass er angepasst wird, müsstest du das natürlich bezahlen (falls es überhaupt möglich wäre). Du kannst ihn natürlich auch so weiterfahren wie er ist (im veralteten Design).

        Warum erwartet ihr, dass alle Entwickler umsonst arbeiten, wenn das Design angepasst wird? Das ist keine Arbeit, die man mal eben in einer halben Stunde macht. Ihr habt für die erste Version bezahlt – so wie sie ist! Seid doch froh, dass es kostenlos Updates gibt.

      • @Benjamin:
        Der Vergleich hinkt ein wenig.
        Bleiben wir mal beim Beispiel Auto.
        Neue Autos haben ja heutzutage auch ein Betriebssystem.
        Wenn dort eine neue Revision veröffentlicht wird, muss man in der Regel (je nach Hersteller) auch dafür bezahlen.

    • Ich habe Tweetbot erst vor 4 Wochen gekauft und soll jetzt nochmal bezahlen weil ich auf iOS 7 geupdatet habe?

      • Du kannst auch ganz normal die bisherige Version weiter nutzen. Du musst also nicht zahlen, wenn Du nicht willst

    • Zumal irgendwann das Neukundengeschäft stagniert, und mal lieber ’ne komplett neue App rausbringt. Statt noch mal komplett neu abzukassieren wäre bei Bestandskunden zumindest aber ein Vorteilspreis, oder alternativ per InApp-Kauf ein geringer Freischaltcod seriöser. Die Entwickler laufen nun erstmal Gefahr sich in Foren und Preis-Tickern massenweise Abwertungen einzufangen, so auch von mir.

  • Die offizielle Twitter-App ist dich voll ausreichend.

  • Super app! Verwende sie täglich und dann bin ich auch bereit für ein großes update zu zahlen.
    Die paar euro werden sicherlich oft sinnloser ausgegeben im alltag…

    • Man kann es nicht besser sagen, danke!

      Unglaublich, was hier manche Leute für Ansprüche stellen, nur weil sie mal den Gegenwert eines Starbucks Getränks dafür ausgegeben haben.
      Die „alte“ App läuft ja noch, man muss ja nichts kaufen.

  • Die Bestandskunden nochmals zur Kasse bitten. Na Klasse!! Eine Frechheit!

    • Nur wenn du die neue Version willst. Hast doch sicher auch immer brav neue Versionen bei Desktop-Software gekauft oder (solltest du spielen) bei neuen Games. Oder?

  • Amerikanische Kommentare zu diesem Beitrag: Direkt nochmal bezahlt. Super Arbeit. Gefällt mir.
    Deutsche Kommentare: Schon wieder bezahlen? Die Spinnen doch. Nein Danke!

    Schon krass der Unterschied zwischen den Mentalitäten. Ich wäre direkt auch bereit nochmal zu bezahlen, wenn es eine App ist, die ich täglich benutze und es auch verdient. ;-)
    Für mich reicht aber in diesem Fall nach wie vor die normale Twitter App.

  • Nee, jeht man jar nich! Bezahlen nur dafür dat ick wat kriege? Nee! GEIZ IST GEIL! Solln die doch selbst sehn wo se ihre Kröten herkriegen, doch nich meen sauer verdientes jeld!

    * wer Ironie findet darf sie behalten *

    Also ich nutze tweetbot regelmäßig, da werde ich nach jetzt ca. 1,5 Jahren Nutzung auch mal etwas (Mindest)Lohn bezahlen. Mich macht es krank, wenn Leute einerseits Mindestlohn fordern (mache ich auch) dann aber den Spargel für möglichst 4€ kaufen wollen. (Mache ich nicht)
    Leute: Wer Qualität will muss auch bereit sein zu bezahlen! Andere Menschen wollen auch von ihrer Arbeit leben!
    Alles eine Frage der Relationen! Klar, wenn eine 20€ App. nach kurzer Zeit Neukauf verlangt, dann mag das anders sein, aber bei 2,69€?

  • Super App und ich hab auch kein Problem alle Jahre mal wieder dafür zu bezahlen aber warum nicht Universal? Für iPhone und iPad 2x zahlen nervt mich.

  • Ich habe auch kein Problem damit, für die gleiche App nochmal Geld auszugeben. ABER welche neuen Funktionen gibt es denn? Und das finde ich nicht gerechtfertigt, nur für ein paar veränderte Grafiken und so gut wie nichts Neues auch den Bestandskunden erneut Geld abzuverlangen.

  • Warum beschweren sich alle für eine komplett neue App etwas zu bezahlen?
    Aber wahrscheinlich alle zwei Jahre 100 euro für die neue Office Edition bezahlen?!
    Gute Apps sind es genau so Wert für komplett neue Versionen Geld zu bezahlen, wie neue „große“ PC Programme.
    Ist im Prinzip das gleiche nur auf anderen Plattformen.
    Denk mal drüber nach und schönen Tag noch.

  • Manchen Kommentatoren ist echt nicht zu helfen.. Niemand zwingt einen zum Wechsel (zumindest so lange keine API-Änderung bei Twitter bevorstehen und dadruch die Vorgängerversion unter Umständen mal nicht mehr funktionieren sollte). So eine App zu entwickeln / zu erweitern kostet nunmal Geld und es gibt nunmal keine Möglichkeit für Updates Geld zu verlangen. Und es geht hier um 2,69€. 2,69€!!

  • Ich brauche diese App nicht und werde sie auch nicht kaufen, aber: mal ehrlich Leute 2,69 Euro….. hin und wieder mal für ne App auszugeben. Wieviel Sprit verfahrt ihr Täglich, wieviel gebt ihr für ne Zeitschrift aus, wieviel versäuft man Sinnlos am Wochenende…. Für euren Spass und oftmals blanken Unsinn schmeissen viele Menschen das Geld aus dem Fenster, wenn aber jemand für seine Arbeit (und auch ein Update macht Arbeit !!!) dann knausert ihr rum und wollt es für lau ! Was ist das für eine Gesellschaft, was für ein Geiz ! Für jeden Mist ist Kohle da, aber für ne Gegenleistung die aus Arbeit besteht, da wird dann diskutiert, manchmal fasse ich es nicht. 2 Euro und 69 Cent !!!! ist ja wohl nicht der Rede Wert wenn man das einmal im Jahr neu investieren muss !

  • egal wo, immer das gleiche. Verstehe nicht, wieso immer wieder alle meinen, mit 3€ finanziert bekommt man lebenslang Updates umsonst. Bis vor kurzem haben auch OS X Updates noch Geld gekostet und neue Windows Versionen gab es auch nie umsonst. Sich ein 800€ telefon kaufen aber wegen 3€ rumjammern.

    In meinem leichtsinn will ich jetzt mal einfach davon ausgehen, dass die meisten die jammern Leute sind die ihr Handy von Papa und Mama finanziert bekommen haben.

  • Einfach mal an Sylvester auf ’nen Böller verzichtet und schon ist die App bezahlt.

  • Ich glaub das Problem liegt hier nicht bei den 2.69 €.
    Eher bei der Updatepolitik der Entwickler.

    Andere Apps werden vernachlässigt und erfahren teilweise gar keinen Support mehr.
    Diese Version wird doch spätestens mit iOS8 vergessen sein und Tweetbot 4 kommt dann endlich auch mit angepassten iPad Layout. Natürlich als jeweils separate App.

    Ich würde es begrüßen wenn Apple endlich mal die Möglichkeit des kostenpflichtigen Updates einführt. Für Neukunden 2.69, für Bestandskunden 89 Cent…

    Aber eigentlich sind kostenpflichtige Apps laut Apple doch böse und out-of-date, oder ;)

    • Das sind 3 Personen…
      Paul iOS Dev, Todd Mac Dev und Marc Designer für iOS und Mac.
      Ein Ding der Unmöglichkeit, hier soviele Apps Zeitnah zu updaten. Eine neue Major Version benötigt im Schnitt 3-6 Monate je nach Aufwand und Features bis diese fertig ist.

      Mark Jardine schrieb beispielsweise auf die Frage „Was ist mit TB3 fürs iPad?“, „…not a pixel has been done for iPad“

      Ein Major Update für Calcbot war schon in Arbeit, als Apple iOS7 der Öffentlichkeit vorstellte.
      Das Major Update wurde daraufhin in die Tonne gekloppt.

      Siehe http://tapbots.com/blog/busine.....ps-in-ios7

      Das Apple hier keine sinnvolle Upgrade Struktur bereithält ist ein Problem für Nutzer und Entwickler, aber Apple ändert es einfach nicht.

      Fantastical wird es ebenso als neue App geben und die Diskussion geht von neuem los.

      mfg

  • Mimimi wegen 2,69 €

    Unfassbar, Freibiergesichter…

  • Ich würde auch nochmals 2,69€ zahlen für das Update, auch wenn die diese Update-Politik nicht sonderlich schön finde. Doch dann bitte Universal! Wenn in einer Woche diese App auch ein Universal-Update erfährt halte ich die knapp 3€ für vertretbar, doch wenn die Entwickler für die iPad Version auch nochmal zur Kasse bitten, empfinde ich es wirklich als Abzocke!

  • Da kostet monatelage Programmierarbeit weniger als eine Mahlzeit „Fastfood“ und alle regen sich auf.
    Ich hab’s gekauft. Aber auch Kritik ist angebracht – ich habe kein Problem damit für die komplett neue App noch mal einen fairen Preis zu zahlen. Was eindeutig negativ ist, ist der Wegfall von durchaus wichtigen Features.
    – Schriftgröße kann nicht geändert werden und ist mir zu groß (komme mir vor wie im „Senioren-Modus“)
    – der schnelle Wechsel zwischen Timeline und den Listen über einen Tap in der Kopfzeile fehlt
    -….

    Alternativ gefällt mir unter iOS 7 auch tweetlogix wieder sehr gut.

    • das mit der schriftgröße stört mich auch! Kann jetzt nur noch in den Einstellungen -> Allgemein -> Textgröße geändert werden. Leider wirkt sich das aber eben auf alle Apps aus die den „dynamischen Textmodus“ unterstützen :(

    • Ich find’s gut wenn durch solche Aktionen der Entwickler Alternativen aufgezeigt werden. So a la „Nimm doch die XY-App, die geht genauso“

  • Ich kann verstehen, dass Entwickler Neuentwicklungen verkaufen wollen. Und Tweetbot ist eine wirklich gute App. Aber zumindest eine Universal-App hätte ich nun erwartet. Wenn man also iPhone- und iPad-App neu kaufen muss, finde ich das schon heftig.
    Ich ahne, was auf uns mit Mavericks zukommt, denn da langt TapBots vermutlich richtig hin! :(

  • Hach, bleibt doch cool.
    Das „alte“ TweetBot wird ja nicht den Dienst einstellen (das wäre dreist!) – es sieht halt nicht iOS 7-konform aus. Na und? Tweeten geht – was will man mehr? Dem Empfänger (am Android-Handy) ist das eh schnuppe…

  • Jeder der mal eine App entwickelt hat, sollte wissen, dass ein Betrag – der kaum über dem ist was einem „Haste ma nen Euro?“ entspricht – nicht teuer ist. Jedes Belegte Brötchen beim Bäcker zahle ich gerne mit 3 Euro und hier wird diskutiert?

  • Was mir hier noch einfällt, hat Twitter nicht für Dritt-Apps dieses Tokensystem eingeführt?
    Wie viel Tweetbot 3 Versionen können sich denn überhaupt mit Twitter verbinden?

    • Die zahl selber ist mir auch nicht bekannt, aber das ist einer der Gründe warum die Entwickler es als Bezahltes Update in den App-Store gestellt haben. Ich will nicht wissen wie viel Tokens bei Twitter kosten…

  • Verdammte nicht vorhandene Wertschätzung an Programmierarbeit. Tapbots sind übrigens nicht die einzigen, die sich neue Versionen neu bezahlen lassen. Tapatalk hat irgendwann auch eine neue Version kostenpflichtig am Start gehabt und parallel die alte Version noch weiterhin mit Updates versorgt. Ich finde es völlig selbstverständlich und legitim, wenn sich Entwickler nach drei Jahren für eine neue Version einer Software, die ohnehin noch im Einstelligen EUR Bereich kostet, diese erneut bezahlen lässt.

  • Vor zwei Tagen gekauft so ein scheiß !

  • Ich hätte kein Problem, nach einigen Jahren eine App nochmal zu kaufen, zumal es kleine Beträge sind.

    Hier ist es aber so, daß es lediglich ein Grafikupdate war (GUI an iOS7 angepaßt) und keine weiteren Funktionen hinzukamen. Also alter Wein in neuen Schläuchen. Außerdem kostet die Version fürs iPad nochmal, man muß also beide Versionen erneut kaufen.

    Ich bin auf Tweetlogix umgestiegen. Das Ding ist zwar nur auf Englisch, was aber jetzt kein Problem ist. Die App ist im Design an iOS7 angepaßt und eine Universalapp für iPhone und iPad.

  • Also wenn es eine komplett neue app gibt mit neuen Funktion zum günstigen Update preis ok aber Funktionen reduzieren und nur neues Design sonst nix für 2.69 – nein danke – da geb ich den Betrag lieber bei der Konkurrenz aus.

  • Appe verschenkt ein komplettes Betriebssystem und die wollen für diese Version Geld haben….. Ja ne is klar. Ha ha ha. Das beste ist aber, es gibt doch tatsächlich Leute die dieses noch argumentieren können bzw wollen. Hmmm na ja bitte.

    • Äpfel und Birnen. Schon vergessen dass Apple sich frühere OS Updates hat bezahlen lassen? Selbst für den iPod? Mal abgesehen davon, dass für Apple Betriebssysteme eine überteuerter Hardware-Kauf Voraussetzung ist.

  • Also ich habe mir wie immer ein paar Rezensionen durchgelesen und es mir geladen. Es gefällt mir ungemein!

    Ich hatte auch das alte Tweetbot drauf, und mal darüber nachgedacht, dass „jeder“ jetzt eine iOS 7 Anpassung seperat verkauft, ist meiner Meinung nach nicht gänzlich sinnfrei. Denn Apps wie TweetBot haben keine InApp-Käufe, einmal gekauft fließt da kein Geld mehr für die Entwickler. Und mal überlegt wie viel Zeit und Geld investiert werden musste, um TweetBot iOS 7 gerecht zu gestalten, das ist wie beim Betriebsystem, alles komplett neu, da muss man auch zahlen, außer bei Apple neuerdings. Und selbst das sieht niemand. Hier Geld eingespart dort investiert, am Ende immer noch billiger davon gekommen und Entwickler unterstützt, die Apps produzieren die uns gefallen und Entwickler gestraft, die es nicht tun. Da reichen so nicht die wenigen Neuzugänge, wenn die Bestandskunden kostenlos davon kommen.

    Meine Philosophie ist immer diese:
    Wenn Entwickler etwas fertigen, dass mir gefällt, womit ich arbeiten kann und wo andere es versaubäuteln, da unterstütze ich sie sehr gerne mit dem Kauf ihrer Produkte! Dadurch werden meines erachtens gute Dinge belohnt und schlechte bestraft.

    Mavericks hätte ich auch am selben Abend gekauft, um Apple zu unterstützen, da es aber umsonst ist, ist die einzige mögliche Unterstützung der Download und das nutzen.

    Ich verstehe das viele anderer Ansicht sind, aber ich denke, dass das schon seinen Sinn hat. Zumal die alte App genüßlich weiter genutzt werden kann, wenn man mag! Das sieht aber auch kaum jemand.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven