iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 091 Artikel
CarPlay inklusive, Blitzer optional

TomTom GO: Wöchentliche Updates für 18 Euro pro Jahr

71 Kommentare 71

Gut eine Woche nachdem TomTom die neue Version seiner Navi-Anwendung TomTom GO im App Store abgelegt hat, informiert das Unternehmen heute noch mal per Pressemitteilung über den Neustart mit CarPlay-Ansicht. Anders formuliert: Der Softlaunch ging problemlos über die Bühne, jetzt wird die Werbetrommel gerührt.

Tomtom Screenshot

Die wichtigste Info: Das Kartenmaterial der Navi-App soll fortan im Wochenrhythmus mit Aktualisierungen versorgt werden. Die App bietet außerdem den Echtzeit-Verkehrsinformationsdienst TomTom Traffic und optional TomTom Radarkameras an.

TomTom GO Navigation nutzt die aktuellsten Karten des Unternehmens und st die erste App mit Offline-Karten, die wöchentlich mit kleineren Kartenattributen wie Geschwindigkeitsbegrenzungen, der Verkehrsflussrichtung und Straßensperren aktualisiert werden kann. Darüber hinaus bietet TomTom das Kartenmaterial „à la carte“, damit Nutzer Kartenregionen entsprechend der persönlichen Bedürfnisse hinzufügen und löschen können. Karten können auf Länder- oder Regionalebene heruntergeladen werden, je nach individuellem Bedarf, wodurch die benötigte Speichermenge des Telefons auf ein Minimum begrenzt wird.

TomTom GO Navigation bietet eine 30-tägige kostenlose Testversion in Kombination mit einem sich selbst erneuernden Abonnement für 8,99 Euro pro Halbjahr oder eine 7-tägige, kostenlose Testversion in Kombination mit einem sich selbst erneuernden Abonnement von 1,99 Euro pro Monat oder 4,99 Euro für drei Monate.

TomTom GO ist bereits im App Store erhältlich und wird voraussichtlich noch in diesem Jahr auch auf Android verfügbar sein.

Laden im App Store
‎TomTom GO Navigation
‎TomTom GO Navigation
Entwickler: TomTom
Preis: Kostenlos+
Laden

Tomtom 2 Screenshot

Dienstag, 11. Jun 2019, 14:05 Uhr — Nicolas
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ansich is die App echt gar nicht schlecht. Bin mit TomTon auch schon seit Jahren echt zufrieden. Einzig und allein, was mir dann bei CarPlay auf dem Display fehlt, ist die Routenleiste, die man in der App (oder auch einem reinen TomTom-Navi) auf der rechten Seite hat. So bekomme ich den Stau erst dann mit, wenn ich quasi schon hinten dran bin, falls das TomTom ihn nicht sowieso schon vorher umfährt. Aber so oder so wüsste ich da schon gerne vorher Bescheid. ;-)

  • Ein was, was mir vorallem bei Deutschen bzw. Europäischen Herstellern (TomTom kommt aus Holland) immer auffällt, ist dass das Design oftmals altbacken, fast schon vorsintflutlich, daherkommt und die ganze App sehr behäbig und schwerfällig in der Nutzung ist.

    Carplay-Support usw. ist aber sehr gut und auch sonst funktioniert die App allerdings relativ gut. Es ist nur die Bedienung und das Aussehen was mir hier negativ aufstößt.

    Es kann aber auch sein, dass mich mein subjektiver Eindruck täuscht, und das in Amerika und Asien genauso ist,aber ein moderneres Design und eine schnellere Reaktionszeit hätten der App nicht geschadet.

    • nein nein nein, du hast absolut recht! Schön dass es jemand ausspricht. Ich hab die App auch getestet und nach einem Ekelanfall dann wieder gelöscht. Die ist so altbacken, dass man immer das Gefühl hat dass sie für so Opas mit Hut programmiert worden ist.

      Also die Funktionalität kann noch so toll sein, wenn die sich nicht bald an das jüngere Publikum wendet, dann hat sie verloren.

      Eigentlich wie bei den ehemaligen Volksparteien, witzig…

      • Der letzte Punkt ist aber eher umgekehrt. Die „Volksparteien“ versuchen nur gut auszusehen, sind aber unter der Haube nicht zu gebrauchen.

      • Ach Hasä, du und einige andere hier möchten also – neben dem allgegenwärtigen „Geschlechterkampf“ – auch noch den „Kampf der Altergruppen“ vom Zaun brechen?
        Dann solltest ihr einfach mal einige Fakten zur Kenntnis nehmen: Ende 2017 betrug der Anteil der 15 bis 25 jährigen „potentiellen jugendlichen Navigierer“ an der deutschen Bevölkerung gerade mal 10,5%, der Anteil der über 25 jährigen dagegen 63%.
        (Diese Zahlen kannst du gerne beim Statistischen Bundesamt nachlesen – das kannst du doch hoffentlich trotz deines jugendlichen Alters?)
        Wenn du mit dieser unbestreitbaren Tatsache Probleme hast, wirst du dir wohl ein anderes Land suchen müssen, denn an dieser Tatsache wird sich auch längerfristig nichts ändern.
        Und wenn du mal deine gesamte Geisteskraft zusammen nimmst, wirst du feststellen, dass das, was DU heute „hipp (?)“ findest, in zehn Jahren von den „Nachrückenden“ als „total altbacken“ angesehen wird. Du solltest also nicht auf die Zukunft hoffen – die heute „Jugendlichen“ sind morgen schon „Erwachsen“ und werden von den heutigen Kindern mit neuem „Modegeschmack“ ersetzt (viel Spaß dabei!).
        Warum sollte also TomTom für eine objektive „Minderheit“ eine „hippe“ Software auf den Markt bringen, wenn die kaufkräftige Mehrheit mindestens sechsmal so groß ist???
        Das einzige, worauf du hoffen kannst, ist eine zusätzliche „Jugendversion“ – wenn du das willst, solltest du die „erwachsenen“ und womöglich älteren Entscheidungsträger bei TomTom aber vielleicht besser nicht dumm anpissen…
        Oder es findet sich ein ganz junges und total gechilltes Startup, das für den winzigen „Jugendmarkt“ ein eigenes Navi-System an den Start bringt – viel Spaß mit ganz neuer, noch unausgereifterer Software…
        Zum Schluss noch eine Anmerkung zu den „Volksparteien“ und zwar insb. für die vielen Prozentrechnungs-Verweigerer „draußen in unserem Lande“:
        Der Anteil der 18 – 25 jährigen an den Wählberechtigten beträgt gerade mal 9%.
        Wenn eine Partei also 50% der Stimmen der 18 – 25 jährigen bekommt, sind das gerade mal ca. 4,5% der Wahlberechtigten – das klingt für mich so gar nicht nach „Mehrheit“; wenn eine andere Partei 5% der Stimmen der ÜBER 25 jährigen bekommt, sind das übrigens auch 4,5% der Wähler…
        Und nein, die Stimmen der 18 – 25 jährigen zählen nicht doppelt – auch nicht „wegen der Zukunft und so“; außerdem zeigt die Vergangenheit, dass auch Wähler älter werden, sich ihre politischen und modischen Ansichten ändern und letztlich „konservativer“ werden, ob letzteres nun gut oder schlecht sein mag.
        Und auch hier gilt: Wenn die o.g. 4,5% in absehbarer Zukunft etwas erreichen wollen, wäre es eine gute Idee, zur große, nicht-jugendlichen Mehrheit eher „freundlich“ zu sein, sie NICHT als „Opas mit Hut“ zu verunglimpfen – und sie stattdessen von den eigenen Vorstellung argumentativ (!) zu überzeugen.
        Alternativ kann man natürlich auch dem Vorschlag von Dieter Nuhr folgen und einfach mal „die Fresse halten“, liebster Hasie-Hasa…

      • Hallo Wepe,

        ok am Schluss konntest du deinen Ärger nicht zurück halten. Wollen wir vor die Tür gehen? (Scherz)

        Klar, jedem das seine. Und TomTom ist ganz offensichtlich noch nicht vom Markt verschwunden, Altersgruppen hin oder her.

        Viel Erfolg, kann man da nur wünschen, wird schon.

    • Wie soll denn ein navi aussehen? Ich finde das gar nicht altbacken

      • Es sind eine Vielzahl an Details. Was mir momentan spontan einfällt:

        Die grafische Darstellung mit diesem sich langsam verschiebenden 3D Blick, die Ankündigung dass man jetzt auf eine Autobahn auffährt (hahaha!), Die Suche mit drei Eingabefeldern (so 1990er) und noch einiges was ich wieder vergessen hab weil es so gruselig war.

      • Dann musst du schneller fahren wenn es sich dir zu langsam verschiebt, und das mit den drei eingebefeldern hat tomtom schon ewig nicht mehr. Möcht gern mal wissen was du für navis nutzt

      • Vorsicht bei den Karten à la carte. Wenn man zum Beispiel von A nach C will und der kürzeste Weg würde über B gehen, aber man die Karte für B nicht geladen hat, dann wird einem eine Route mit dem vorhandenen Kartenmaterial vorgeschlagen, auch wenn die eventuell ein bis 2 Stunden länger dauert! Einen Hinweis, dass es eine kürzere Route gäbe aber dazu eine Karte nach geladen werden muss, gibt es nicht.

      • Genau, eine Sternstunde war auch, als ich nach Gießen fahren wollte, aber er Gießen nicht kannte. Kurzer Moment des Innehaltens, es gab doch Gießen noch vor ein paar Tagen? Hab ich was in den Nachrichten verpasst?

        Nein, die Erklärung war, er hatte nur einen Teil von Deutschland als Offlinekarte zur Verfügung und hat dann halt nur darin gesucht.

        Leute, so was geht nicht, wo lebt ihr denn…

      • ach so und die drei Felder gibt es sehr wohl.
        Stadt / Kontakte und nochmal was was ich jetzt vergessen hab.

        Die leben noch in Zeiten wo man sich mit einem Rädchen die Straße zusammenklickt aus sich bewegenden Buchstaben und Zahlen.

      • Sorry, aber das ist dann eigene Schuld. Ein Vorteil der neuen Version ist dich gerade, dass man die Kartendownloads kleiner gestaltet hat, in dem man die Gebiete verkleinert hat.

        Sinnvoll wäre aber mit Sicherheit eine Möglichkeit, ganz Deutschland oder andere Gebiete auf einmal herunterzuladen.

        Gruß

      • klar, der Endanwender ist dann halt schuld. Nein, schon okay, ist halt schlecht gelöst. Schau was Richard schreibt, ist das eine gute Lösung? Nein, jede andere Lösung wäre besser gewesen.

        Man nennt das Ganze auch Verschlimmbessern…

  • Dachte die Blitzerwarnungen sind jetzt eh in Deutschland verboten und die vorher vorhandene Grauzone Vergangenheit. Wer weiß da mehr?

  • ifun, mit dem sprachgebrauch „optional“ suggeriert man, dass die Blitzerwarnung zusätzlich bezahlt werden muss. Aber dem ist doch nicht so. Jeder zahlende Nutzer, hat die Echtzeitupdates der Kamerameldungen. Korrekt?

  • Der Satz „Die App bietet außerdem den Echtzeit-Verkehrsinformationsdienst TomTom Traffic und OPTIONAL TomTom Radarkameras an.“ ist nicht ganz richtig, glaube ich, bei mir steht in der App, dass sich die Abonnements nur in ihrer Dauer unterscheiden, „alle bieten dieselben Vorteile: …mit Echtzeitdiensten wie TomTom Traffic, Radarkameras und Onlinesuche“.
    Ich muss sagen, im Vergleich zu Sygic, die einen unglaublichen Preis für CarPlay verlangen: super!

    • Sygic nimmt einen Einmalbetrag und dann hat man doch einen Lebenslang gültige Lizenz erworben. Oder bin ich hier falsch informiert? Wäre im direkten Vergleich zu TomTom also ab dem 4ten Jahr schon die günstigere Variante.

      Ob es auch die bessere ist, steht ja auf einem anderen Zettel. ;)

      • Lebenslang für diese Version der App.
        Da wird einfach eine neue App herausgebracht und die Lebenszeit der alten endet.
        Wären nicht die ersten, die das so machen.

      • Sygic hat damals bei der Ankündigung von CarPlay mit keinem Wort erwähnt, dass es zusätzliches Geld kosten wird( „In upcoming weeks, you can expect even more updates about Sygic and Apple CarPlay,“ stand etwa im Hausblog) , die Funktion zu nutzen – aber sehr mit CarPlay geworben und gleichzeitig den Preis gesenkt, um möglichst viele Kunden zu locken, die auf CarPlay spekuliert haben (www.iphone-ticker.de/offline-navi-sygic-europakarten-und-verkehrs-paket-fuer-14-euro-128984/). Ich war so dumm, zu glauben, dass ich mit dem Kauf der App dann auch gleichzeitig CarPlay bekomme. Das war dann aber nicht so, die CarPlay-Funktion sollte 40 Euro kosten – also mehr als zwei Jahre TomTom-Abo. Klar, bin selbst schuld, fühlte mich aber trotzdem verarscht (und nicht nur ich: http://www.iphone-ticker.de/st.....te-135744/).

  • Bin ich der Einzige, der sich mit der Anzeige des neues Spurassistenten schwer tut? Mag ja sein, dass das nur eine Frage der Gewöhnung ist, aber diese ausgeblendeten Spuren (auf dem vorletzten Bild gut zu erkennen) finde ich (noch) sehr verwirrend.

    Dazu weiß ich auch wieder, warum ich neben der besseren Integration ins System (ich sag nur Displayaktivierung bei Ereignissen) Apple Karten gegenüber TomTom inzwischen den Vorzug gebe: auf meinem iPhone X ist die Positionserkennung recht zappelig. Immer wieder mal springt die aktuelle Spur, was in Ausfahren / an Auffahrten sehr unschön ist.

    Dafür sind der Verkehrsinformationen offensichtlich immer noch unschlagbar.

    Gruß

    • also ich weiss jetzt nicht genau was an der beispielanzeige oben verwirrend sein soll. man nimmt eine der beiden rechten spuren. fertig. ;-)

      und das mit dem springen der spur haben selbst die navi-geräte von tomtom. kenne ich aus eigener erfahrung. und besseren verkehr als mit tomtom hatte ich bisher noch nie. und ich habe diverse apps und geräte schon ausprobiert.

  • So mal in die Runde gefragt: wofür benutzt ihr eine bezahlte Navi-Lösung, wenn es mit Google Maps kostenlos geht?
    Würde mich wirklich interessieren.

    • Ich will meine Daten nicht an Google weitergeben.

      Und für die von TomTom erbrachte Dienstleistung gebe ich gerne 20€ im Jahr aus.

      Gruß.

    • Zudem gibt es auch andere CarPlay-kompatible Lösungen, auch mit Offline-Kartennutzung. Magic Earth zum Beispiel…

    • Ich habe einige Navi-Lösungen ausprobiert: Navigon, Apple Karten, Waze, Google: TomTom hat meiner Erfahrung nach (v.a Fahrten auf Autobahnen) im Vergleich zu all denen so deutlich bessere Daten über Verkehrsaufkommen, Baustellen, Sperrungen, auch im Vergleich zu Google (das zugegebenermaßen auch schon sehr gut ist), dass ich gerne bereit bin, dafür Geld auszugeben (und ein mittelmäßiges User-Interface zu nutzen).

      • Richtig, TomTom hat die beste Stau-Umfahrung auf dem Markt. Dadurch allerdings auch Apple Maps ;-)

      • Apple Maps kostet leider Daten. Und ich weiß nicht, ob wirklich alle Daten von TomTom bei Apple Maps einfließen oder ob es nicht vor allem das Kartenmaterial ist, das genutzt wird.

      • Verkehsinformationen sind das eine, die Algorithmen zur Routenberechnung das andere. Apple und Google Maps können das auch recht gut, oftmals ist deren Stauumfahrung aber nicht mit der von Tomtom vergleichbar.

    • Weil ungefähr jedes zweite Mal, wenn ich Google Maps oder Waze oder eine andere online Navi-Lösung einsetzten will, gerade keine Internetverbindung besteht oder die jedenfalls so schlecht ist, dass es ewig dauert, bis ich endlich losfahren kann. Mit Offlinekartenmaterial null Problem immer und überall. Ja, ich weiß, dass ich für Google Maps auch Karten offline vorladen kann; das muss ich dann aber jeweils für den nötigen Bereich extra machen. So habe ich Karten Europa dabei und kann jederzeit navigieren. Zudem hat das für so viele Jahre, dass ich es schon gar nicht mehr weiß (seit meinem ersten iPhone 4) mal 79€ gekostet inkl. lifetime Karten; das ist kaum mehr als kostenlos ;-)…

      • Man kann beim Google Maps auch Karten für den Offline-Gebrauch runterladen.

      • @…: Wenn du DAS weißt, musstest du doch auch wissen, dass das nur für Gebiete begrenzter Größe möglich ist und der Download alle Nase lang erneuert werden muss…

    • Habe App letzte Woche installiert und kurz getestet.
      Tomtom bringt Umleitungen über Nebenstraßen, was Apple und Google so nicht machen.
      War überrascht. Bin zwar eine andere Umleitung gefahren, die in meinen Augen sinniger ist, aber immerhin hat die App erkannt, dass es nicht anständig weitergeht.
      Und der zweite, eigentliche Hauptpunkt, Blitzer.
      So ist es in der App integriert, ist doch besser als mit Carplay Google zu fahren und parallel die blitzer.de App auf dem Handy offen zu haben (falls das überhaupt geht)

      • das handy zeigt bei mir immer dieselbe app wie auf carplay an und umgekehrt. parallel zwei verschiedene apps anzuzeigen, dürfte also auf dem verbundenen gerät nicht möglich sein. leider.

  • Was mich an TomTom stört, ist, dass man, wenn eine Bluetooth-Verbindung für’s Telefon mit dem Auto (BMW) hat und Radio hören möchte, gibt es KEINE Sprachausgabe über das Handy (iPhone X), weil es keine Möglichkeit gibt, die Tonausgabe über Telefonlautsprecher auszuwählen.

    • Ich nutze immer die Sprachausgabe über das iPhone. Mich nervt diese beim hören von Podcast oder Hörspielen. Einfach mit dem Finger am Display von unten nach oben wischen und oben links die Ausgabe Quelle ändern. Einkommende Anrufe werden trotzdem an die Freisprecheinrichtung geleitet. Oder meinst Du die Sprachausgabe in Verbindung mit CarPlay?

      • Hi. Nein, ich habe kein Car-Play, Auto ist von 2016. Aber wenn ich mein iPhone mit dem Auto verbunden habe, kommt keine Ansage über die Lautsprecher und auch nicht übers Handy. Wenn ich morgen wieder im Auto bin werde ich mal versuchen von untern nach oben zu wischen. Wenn ich das hier in der Wohnung mache kann ich die App nur schließen.

      • Habe es versucht. Klappt aber nicht. Wenn ich am Display nach oben wische, verschiebt sich der Kartenausschnitt. Drücke ich etwas fester, passiert was muss, ich lege TomTom schlafen. Also keine Tonausgabe über Telefonlautsprecher. Es gibt auch im Programm keine Einstellmöglichkeit.

  • Was mich an TomTom stört das die mich einmal Betrogen haben und ein weiters mal veräppelt.
    Ich kann nur jedem Raten kein Geld bei TomTom aus zugeben. Ich werde es jedenfalls nicht mehr machen

    • Bin absolut zufrieden mit TomTom (auch im Vergleich zu Sygic, von denen ich mich über Ohr gehauen fühle): Sie haben jetzt mein Abo einfach auf das neue, bessere Modell mit CarPlay übertragen: top!

    • Seinerzeit weniger als 30€ bezahlt, dann 3 Jahre geschenkt bekommen inkl. Verkehr und Kamera Echtzeit Updates und einer besseren UI.

      Nun die Migration auf die neue App + 1 Monat geschenkt.

      Die Preise blieben stabil, keine Extra Gebühren für Carplay etc..

      Wenn noch die Leiste ins Carplay kommt, bin ich sehr zufrieden.

      • Leise ins CarPlay kann nicht kommen, da nicht Apple konform ist. Hier ist TomTom raus!

      • ielen Dank, dass Sie sich wieder bei uns gemeldet haben. Willkommen beim TomTom Kundendienst!
        Mein Name ist Frau und ich helfe Ihnen gerne.

        Wir haben gerade miteinander gesprochen und Sie haben mir mitgeteilt, dass die Vereinigte Arabische Emirate auf der neuen Go Mobile App nicht abgedeckt ist.
        Wie telefonisch besprochen, habe ich das an die zuständige Abteilung weitergeleitet und ich hoffe, dass die Karte bald erscheint.

        Mein Name ist Herr und ich helfe Ihnen gerne.

        Ich möchte Sie informieren, dass ich soeben mit meinem Vorgesetzten darüber gesprochen habe und das einzige was wir in diesem Fall anbieten können ist 20%Rabatt für ein Gerät das die Karte von den Vereinigten Arabischen Emiraten vorinstalliert hat. Schauen Sie sich bitte die Geräte die auf unserer Home-Page zu finden sind an, falls Sie sich enscheiden würden, dann geben Sie mir kurz bescheid ob das eine Alternative für Sie wäre, ich kann dann die Bestellung für Sie aufgeben.

        WÄHLEN SIE DAS NAVIGATIONSGERÄT FÜR IHR AUTO

        Danke für das Angebot
        Das Angebot ist doch ein Witz.
        Wenn ich ein GO520 nehme, das ist das billigste Gerät welches in ihrem Shop 229.- Euro kostet sind das 183,20 Euro
        Der Straßenpreis liegt aber unter diesem „SONDERPREIS“
        In meinem Auto, ist ein Navi eingebaut, so das ich diese Gerät nur brauche wenn ich auf Dienstreise bin in Middle Easti etc. Dafür war die App gedacht.
        Geräte nicht aus Ihrem Hause werden mit Kartenmaterial MiddleEast für 60 Euro angeboten, da steht
        nur nicht TomTom drauf.
        Von daher kann ich mit diesem Angebot nichts anfangen
        Zahlen Sie mi meinen Kaufpreis wieder zurück

      • @Uwe das ist nicht richtig, in der App sind VAE unter den Karten von Asien zu finden derzeit 54,5 MB groß vlt. hilft dir das

  • Ich finde die Darstellung gegenüber Sync auch ziemlich altbacken. Insbesondere die weibliche deutsche Sprachausgabe spricht soo laangsam das ich fast an der Ausfahrt schon vorbei bin bis das letzte Wort gesprochen wurde. Nein. Ganz so schlimm ist es natürlich nicht. Aber auch manche Pois sind überaltert und feste Blitzer, sind einfach nicht vorhanden. Ich trauere wahrscheinlich zu sehr der Navigon App hinterher. Sie war für mich die beste Variante. Ich kann mich aktuell nicht zwischen Sync und TomTom entscheiden.

    • Tomtom. Sygic ist sowas von hässlich ;).

    • Dir ist aber klar das die weibliche deutsche Stimme keine Computerstimme, sondern die aufgezeichnete Stimme ist? Warum so eine „alte“ Stimme verwenden, wenn man die Computerstimme Yannick verwenden kann? Ich hatte noch nie Probleme mit der Geschwindigkeit der Ansagen.

  • Hab ihr CarPlay überhaupt getestet?
    Wie habt ihr denn über CarPlay die Adresse eingeben? Leiser/Stummschalten über CarPlay? Das was TomTom hier abliefert ist ein Griff ins Klo!
    Seit Jahren können die Entwickler über BT FSE die Navigation Ansagen nicht implementieren.
    Mich wird nicht wundern, wenn nach Navigon TomTom seine Pforten schließt!
    Das Routing, Traffic und Blitzerwarner sind Konkurrenzlos, die GUI ist der totale Super GAU!

  • Werden die Kartenupdates wie bisher beim Starten zum Download angezeigt oder werden die Updates jetzt automatisch im Hintergrund geladen?

  • So ja recht nette App, aber weiterhin keine Sprachausgabe über BT und den Autolautsprechern möglich. Mit anderen Apps ohne Probleme möglich.

    • Ich weiß ja nicht welche Geräte ihr im Auto habt, aber bei mir geht das alles. Ich höre Radio und kann mir die Navigation im Display anzeigen lassen mit Tonausgabe über die Anlage und BT, alternativ komplett Music über CarPlay oder einen Stream. Es geht auch Navigation über das Gerät im Auto (Skoda Columbus MIB2) und wenn ich das iPhone im Carplaymodus habe sagt er die Blitzer auf der Route/Straße die ich fahre an in dem er kurz leise wird und die Ausgabe aus das iOS lenkt. Das hat ja u.u. Was mit dem jeweiligen Radio im Auto und der CarPlayfunktionalität zu tun. Die Punkte die mir fehlen ist die Leiste rechts mit den Verkehrsstörungen und die Suche um Navidisplay im Fahrzeug.

      • Absolut richtig. Die Hälfte der Problemberichte von irgendwelchen Usern sind auf Bedienungsfehler oder Einschränkungen bei ihrer HW-Konstellation zurückzuführen.

        Die Seitenleiste bei CarPlay fehlt mir auch, aber wenn Apple das (momentan) nicht erlaubt, ist TomTom wehrlos. Ändert sich aber womöglich mit iOS 13, bis dahin navigiere ich weiterhin glücklich direkt über TomTom am Handy, weil sämtliche Mitbewerber verreckt sind, Kunden mit plötzlichen Aufpreisen verarschen oder instabil wie ein Kartenhaus sind.

      • Wieso heißt es immerzu, dass Apple Tomtom die „Seitenleiste“ in der carplay-Ansicht untersagt? Baidu Maps hat dabei komischerweise keinerlei Probleme…

  • Ich bin jetzt 1200 Kilometer nach Kroatien gefahren und die Pfingstferien in Bayern haben gestartet. Auf der ganzen Strecke hat der App mir den Kopf aus der Schlinge gezogen. Staus wurden perfekt umfahren. Sogar der Stau an der Slowenischen/Kroatischen Grenze lief perfekt ab. Für unter 20 Euro im Jahr kaufe ich mir kein festes Navi mehr. Alle Karten habe ich mir vorher runtergezogen. Das Datenvolumen für 1200 Kilometer war gerade mal 15 MB. Da kann man sich nicht beschweren.

    • Genau so war es auch bei mir. Hatte den Härtetest der Beta-Version auch auf dem Weg nach Kroatien und auf dem Rückweg. Alles Bestens. Hatte nebenbei noch mein altes TomTom-Navi als Vergleich laufen und da gab es nicht einen Unterschied. Habe mich an die Angaben vom iPhone-TomTom gehalten und alles optimal!

  • Verliert immer das GPS-Signal. Optimale Route nur über Umwege. Ich vermisse NAVIGATION

  • Viel zu viel Schnick und Schnack in der App und dennoch Dinge, die nicht funktionieren und bei den seit der vorherigen Version nur die Prüfung versprochen wird.

    1. Klingt komisch, ist aber so, es gibt Autos, die haben noch nicht das super teure Multimediasystem im Auto und haben nur Bluetooth als Audioausgabe für das Mobiltelefon. Warum unterstützt die App nicht das „Hands Free Protokoll“? Kenne keine andere Navi-App, die dies ebenfalls nicht anbieten würde.

    2. In der App kann man einstellen, dass Alternativrouten vorgeschlagen werden. Funktioniert bei mir nur nicht. Muss das dann noch einmal manuell nach der ersten Planung „erzwingen“.

    Wenn man sich an die Verkehrsregeln hält (wobei Anzeige/Warnung der Geschwindigkeit schon nett wäre ;-)…), dann reicht hoch fie hauseigene Apple App. Wenig aufdringlich. Klare ansagen und nutzt ja letztlich auch das TomTom Kartenmaterial.

    • zu Punkt 2:
      Meinst du die Option „Wenn eine schnellere Route verfügbar ist“? Das hat nichts mit einer Alternativ-Route direkt beim/vor dem Start der Navigation zu tun. Da wird dir nur, aufgrund von Verkehrsmeldungen, eine Alternative vorgeschlagen, wenn du den Stau damit umfahren und Zeit sparen kannst.

  • Wie schalte ich denn auf Offline Navigation um? Karten von Europa sind alle geladen, aber manchmal streikt die Internetverbindung und ich wundere mich das dann nicht die Offline Navigation startet.

    • TomTom macht NIEMALS eine online Navigation. Internet ist nur für den Zugriff auf aktuelle Verkehrsinformationen notwendig.

      Wir sind in den letzten Wochen mit TomTom völlig problemlos im Urlaub durch 5 Balkanstaaten gefahren. Macht das mal, ihr Google Maps Fans, dann merkt ihr sehr schnell, was echte OFFLINE Navigation bedeutet. Da gibt es künftige EU-Staaten, wo das Geldbörserl wegen Datenroaming-Preisen von 5-15€ pro Megabyte gaaaaaanz schnell leer ist !

  • Was mir eindeutig fehlt ist die Meldung von mobilen Blitzern in der CarPlay Ansicht.
    Warum funktioniert dies nur in der Handy App ?

    • Funktioniert in CarPlay genauso problemlos. Gestern wieder erfolgreich in Kroatien fünf mal vor der fix installierten Rennleitung gewarnt worden.

      • Er meint damit, das er die Blitzer melden will. Nicht die Warnung davor. ;-) Das ist in CarPlay wirklich nicht möglich.

  • Ich habe mal gelesen, dass bei Carplay auch die Radsensoren- und GPS-Daten vom Auto-Navi vom iPhone und deren carplay- kompatible Navi-App genutzt werden können. Muss man das in den Einstellungen irgendwo anpassen? Bei mir wird leider nur das manchmal leider recht ungenaue iPhone-GPS-Signal verwendet, was häufig dazu führt, dass mich die Navi-Software oft auf einer parallel verlaufenden Straße vermutet. Kann mir da jemand weiterhelfen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26091 Artikel in den vergangenen 4433 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven