iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 101 Artikel
Steuerungs-App mach Probleme

Telekom: Technische Störung bei Magenta SmartHome [behoben]

12 Kommentare 12

UPDATE: Der Fehler wurde bereits nach kurzer Zeit wieder behoben. Laut Telekom war auch ausschließlich die Verbindung zur App gestört, die restlichen Dienste liefen normal.//

Bei der Telekom ist möglicherweise was mit dem für heute angekündigten Update für Magenta SmartHome schief gelaufen. Das Unternehmen versendet aktuell per E-Mail den Hinweis darauf, dass es durch eine Störung zur Einschränkung der Nutzung kommt.

So ist dem Unternehmen zufolge momentan die Bedienung von Magenta SmartHome per App nicht möglich. Regeln funktionieren der Mitteilung zufolge jedoch uneingeschränkt und Szenen sowie das Alarmsystem könnten weiterhin per Schalter ein- und ausgeschaltet werden. Man arbeite daran, die Einschränkungen schnellstmöglich zu beheben.

Eigentlich Update geplant

Eigentlich hat die Telekom für den heutigen Tag ein Software-Update für die MagentaSmarthome-Zentrale bzw. die verbundenen Speedport-Smart-Router angekündigt:

Das Verteilen der neuen Software erfolgt ab dem 11.06.2019 und wird voraussichtlich bis zum 12.06.2019 abgeschlossen sein. Die Aktualisierung Ihrer Home Base bzw. Ihres Speedport Smart dauert nur wenige Minuten.
Während der Aktualisierung erfolgt ein Neustart der Home Base. Bei Ihrem Speedport Smart wird lediglich die Magenta SmartHome Software neu gestartet. Internet, Telefon und Magenta TV können dabei ohne Einschränkungen genutzt werden.

Dienstag, 11. Jun 2019, 13:03 Uhr — chris
12 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Tja das ist das Problem wenn man bei sowas auf einen externen Anbieter angewiesen ist. Dann lieber alles lokal und man kennt sich damit aus um ggf. es selber reparieren zu können

  • Ich war ein Jahr lang Kunde. Naja eigentlich zwei Jahre, aber das das zweite Jahr stand die Zentrale abgebaut in der Ecke. Alle paar Wochen fiel das System aus, irgendwas funktionierte nicht, Konfigurationen waren weg, lauter Entschuldigungsmails und Postings in der Community, dass sie daran arbeiten / es nicht mehr vorkommt / … Zudem ist das gesamte System extrem unflexibel. Man kann genau das einstellen, was sich die Produktmanager ausgedacht haben und wenn man nur einen Schritt weiter möchte, geht das nicht. Steht auch nicht auf der Roadmap und wird nicht aufgenommen, da es andere Prioritäten gibt.
    Ich rate allen von Magenta Smarthome ab. Selten so einen Müll gesehen.

    • Es ist sicher nicht alles ideal, aber von den Plattform-Lösungen (leider) aktuell es beste.

      Nutze es für ausgewählte Funktionen (bspw. Unterputz-Rollladensteuerung & Tür- & Fenstersensoren).

      Kamera hingegen nicht.

      Was meiner Meinung nach unschlagbar gut ist, ist der pauschale Einbau- und Installationsservice.
      Wer mal versucht hat einen freien Handwerker dazu zu bekommen Smarthome-Produkte die der nicht selbst anbietet installieren zu lassen der darf sich einiges anhören + muss ordentlich blechen.

  • Ich. In zufrieden – läuft und tut was es soll!

  • Die Telekom hat seit 10:24 Uhr Probleme mit ihrer Cloud (quasi das magenta AWS).
    Ist aber seit ca. 12:30 Uhr durch eine „Fallback-Leitung“ wieder einigermaßen erreichbar.
    Unser Produkt, das auf der Telekom Cloud läuft, war zwei Stunden gar nicht erreichbar.

  • Das ist wie mit allen Produkten der Telekom. Macht nur gerade so das, was unbedingt notwendig ist. Alles was darüber hinaus notwendig wäre steht nicht auf der Roadmap und interessiert dort auch niemand. Der Service in diesem Bereich ist auch nicht existent.
    Wie weiter oben beschrieben würde ich auch nicht auf einen dezentralen Service im Bereich Smarthome setzen. Gründe sieht man.
    Vor allem finde ich inzwischen die Abhängigkeit von AWS und Azure sehr bedenklich. Jahre lang hat es keine Sau interessiert. Seit in den letzten Monaten Datenschutz so gehyped wird wundern sich die Leute auf einmal warum „wir“ es nicht hinbekommen eine eigene Cloud zu stellen (siehe Bodycams für Polizisten). Ja wo soll das Wissen und die Kapazitäten auf einmal herkommen? Wer soll das bezahlen? …

  • HA HA HA, wer sein SmartHome mit Produkten der Telekom aufbaut ist definitiv selber schuld… die schaffen es dich aus deinem eigenen Haus auszusperren! :-) … und im Nachhinein verkaufen sie dir dann noch eine überteuerte schnellere Leitung (100Mbit LOL!) damit das dann nicht mehr vorkommt!
    Natürlich muss im Vertrag die SmartHome Option gebucht sein (30€ extra natürlich) – sonst werden die Datenpakete für‘s SmartHome nicht übertragen.

  • Und wieder mal der Beweis, dass ein Smarthome NICHT in die Cloud gehört.

    Aber gut. Der typische Kunde ist halt faul um sich ein bisschen einzulesen und ein lokales, stabiles System zu Hause aufzubauen.

  • Ja es ist ärgerlich das es diese Störung gab. Aber:

    Alles hat bei mir weiterhin funktioniert
    Selbst wenn man Probleme hatte, hätte man sich als Fallback immer noch lokal mit der HomeBase verbinden können.

    Das schöne an der Lösung ist doch das es per default eine cloud Anbindung hat ohne DynDNS usw.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26101 Artikel in den vergangenen 4433 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven