iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 456 Artikel
   

TomTom Go: Interface-Verbesserungen für das Gratis-Navi

Artikel auf Google Plus teilen.
49 Kommentare 49

Im Trubel um die WWDC etwas untergegangen, haben die Macher der kürzlich komplett überarbeiteten TomTom Go-Applikation schon am Dienstag Version 1.2 ihres iPhone-Downloads ausgegeben und hoffen darauf, die zuletzt eher schlechten App Store-Bewertungen wieder kippen zu können.
freie

Wir erinnern uns: Mitte März veröffentlichte TomTom sein runderneuertes Offline-Navi und führte nicht nur eine neue Benutzeroberfläche ein, sondern stellte auch das Geschäftsmodell um: Die TomTom Go-App lässt sich seitdem vollumfänglich für bis zu 75 Freikilometer pro Monat nutzen. Wer mehr fahren will (oder muss) kann sich mit einem In-App-Kauf allen Einschränkungen entledigen. Kostenpunkt: 20 Euro.

Eine relativ faires Konzept, das jedoch nicht bei allen Anwendern auf Zuspruch traf. Jetzt versucht es TomTom mit Finetuning.

Tomtom Go Screenshot

Unter anderem neu: Die zweispaltige Suche

Version 1.2 verspricht sich um umfassende Vereinfachungen zu kümmern:

  • Dank neuer Option zur Ansicht nebeneinander im Querformat, kann gleichzeitig nach Adressen und POIs auf Ihrem Telefon gesucht werden (nur iPhone 6/6 Plus oder höher).
  • Ihre Kontakte nach Namen durchsuchen und Routen ganz einfach zu deren Standort planen.
  • Routen zum Arbeitsort schnell über eine neue Verknüpfung im Hauptmenü planen.
  • Mit dem Musiklautstärkeregler die Lautstärke der Sprachanweisungen an die Musikwiedergabe anpassen.
  • Dank größeren berührungsempfindlichen Bereichen, sind die Tasten „Menü“, „Zurück“ und „Fahren“ einfacher auszuwählen, wenn sich Ihr Telefon in der Halterung befindet.
  • Zusätzlich dazu kann die App nun auch Karten-Updates empfangen. Sie werden in der App benachrichtigt, wenn ein Karten-Update zum Download bereitsteht.
App Icon
TomTom GO Mobile
TomTom
Gratis
265.92MB
Donnerstag, 16. Jun 2016, 9:12 Uhr — Nicolas
49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • halb OT: hier wurde mal eine App empfohlen die im Hintergrund die Tempolimits überwacht. Das ist das einzige, was mir an Waze fehlt. Jemand eine Idee?

    • Navigon ist sehr gut, zieht aber viel Akku

      • @Joker: Ich habe das Problem, wenn ich Navigon auf dem iPhone 5 am Motorrad betreibe. Obwohl das iPhone am Strom ist, wird der Akku immer leerer und die Batterie schafft es nicht, den Akku schnell genug nachzuladen. Dadurch ist er recht schnell leer, obwohl,er über USB an der Batterie hängt. Hat jemand eine Lösung dafür?

      • Manche Navi-Apps brauchen sehr viel Strom. TomTom Go bspw. benötigt das 3 fache von Google Maps. Da muss dann ein Ladeanschluss her, der auch genügend Saft liefert. Das ist bei Autos gewöhnlich am USB-Anschluss für Usb-Sticks nicht der Fall. benutze einen Adapter für den Zigarettenanzünder. Bspw. den von TomTom. Der liefert genügend Energie, damit sich selbst im Extremfall der Akku zumindest nicht entlädt.

      • Mist, sehe gerade du schreibst von „Motorrad“. Da hab ich keinen blassen Schimmer.

      • Ich würde mal versuchen, das iPhone bei der Verwendung von Navigon im Energiesparmodus zu betreiben. Habe das im Auto schön öfters ausprobiert und zumindest festgestellt, dass es dann deutlich weniger warm wird. Dürfte vermutlich an dem im Energiesparmodus gedrosselten Prozessortakt zusammenhängen. Einschränkungen in der Navigon-App treten bei mir auch im Energiesparmodus nicht auf.

      • Ein stärkeres Ladegerät probieren beim Motorrad.

      • Es gibt KFZ-USB-Steckdosen mit 1,2 Ampere Ladestrom und welche mit 2,1. Ich nutze eine von Belkin mit 2,1 Ampere an meinem Motorrad. Ich nutze auch Navigon und mein 6er ist konstant bei 100% Akkuladung – und Bluetooth ist auch immer aktiviert.

      • Nicht unbedingt das, was du als Tipp erhoffst, aber: Ich häng das iPhone an einen gut dimensionierten Zusatz-Akku (von Anker), den ich im Tankrucksatz verstaue. Funktioniert prima.

    • Tempolimit Überwachung + Blitzer Meldungen

    • Benutze seit längerem Scout finde ich super

  • Leider kann man nur auf der aktiven Karte navigieren. Das ist totaler Mist. Wenn ich zB nach Italien will muss ich entweder komplett Europa installieren oder an der Grenze Österreich Italien die aktive Karte umstellen.

  • Leider fehlen für mich immer noch folgende Punkte:

    – Frauenstimme „Anna“
    – Mapshare-Funktion

    Ansonsten läuft die App super flüssig und stabil.

  • Ich hatte den normalen Tomtom vor nem Jahr gekauft – hauptsächlich wg der Einstellung kurvenreiche Strecke. Diese ist in der neuen Version nicht mehr vorhanden und wird auch (lt. Support) nicht mehr eingeführt. Da fragt man sich, was das soll.

  • Hab alle möglichen ausprobiert (Navigon, Here, Maze…) und bin jetzt bei TomTom geblieben. Recht gute Ergebnisse, kaum Fehler, sinnvolle Menüs. Die POIs sollte man noch in Ordnern organisieren können.

  • Ich nutze schon seit Jahren den Scobbler auf dem 6er, kostete damals 2,69 und habe nun noch für 20€ Verkehr und Blitzer dazu gekauft und bin sehr zufrieden damit.

  • Braucht Waze für die vielen tollen Features nicht eine Internetverbindung? Im Ausland dann leider schwierig.

  • Habe das App seit Wochen täglich im Einsatz beim Pendeln durch das Ruhrgebiet und bin sehr zufrieden.

    Ansprechender in der Darstellung als Navigon, inkl Livetraffic etc. ohne weitere Aufpreise.

    Ich bin zu 100% zufrieden

  • Das wird tomtoms untergang…man zahlt 20 euro für ein Jahr !!! Dann kostet es wieder, ist also ein Abo.
    Nicht akzeptabel

    • Was ist denn nun daran nicht akzeptabel?
      Ein-Jahres-Paket kostet 19,99 Euro
      Drei-Jahres-Paket kostet 44,99 Euro
      Da sind alle Karten mit bei, Traffic- und Blitzer-Service auch.
      Also wat soll da dat Gejammer?
      Bei nem 4-Jahres Paket kostet dat knapp 15 €. Das sind 2-3 Drinks inner Disse.
      Dat is doch nix.

      • Sorry, Tipfehler. das sollte eben 3-Jahres, statt 4-Jahres-Paket heißen

      • Ich weiss auch nicht was das gejammer soll. Die App ist gut durchdacht und der Preis ist sehr okay.
        Ich nutze sie jetzt von Anfang an täglich mehrmals und sie gefällt mir immer besser. Man sollte sich auch schon mal mit einem Navi beschäftigen, bevor man es benutzt und schlechtes drüber schreibt. TomTom hat in der Vergangenheit vieles falsch gemacht, aber hiermit sind Sie definitiv auf dem richtigen Weg.
        Einzig der Support. Da sollte man noch mal dran schrauben.

    • Wieso? – Ist doch fair. Wer es oft nutzt, merkt den Betrag kaum und bekommt dafür auch Updates. Wer es nicht nutzt, braucht es eh nicht zu abonnieren…

  • Leider lassen sich die Favoriten der Vorgänger App von TomTom immer noch nicht in die neue transferieren. Fühlt sich im Cloud-Zeitalter immer noch irgendwie nach Steinzeit an.

  • Abzocke Betrug Frechheit. Ich habe tomtom damals wegen lebenslanger lifetime gekauft. Und jetzt muss ich für die neue version erst 50 cent für drei jahre bezahlen und dann nach drei jahren gibts kein lifetime mehr. Ist doch überall das gleiche erst Honig ums Maul schmieren und wenn man genug Kunden hat dann wird abgesahnt.

  • Ich habe Navigon Europa einmal in der Schweiz gekauft und bekomme seit 5 Jahren auch permanente Karten Updates.
    Etwas besseres als Navigon habe ich noch nie auf dem iPhone gehabt.

  • Noch Nachtrag zu Navigon. Und ich fahre aus der Schweiz nach Südspanien ohne Probleme und immer mit vollen Akku über 2.1A Ladegerät.

  • Ich war jahrelang von Navigon überzeugt und hat mich auch nie im Stich gelassen. Aber die Verkehrsdaten von TomTom sind schon nochmal eine andere Liga. Hab mir jetzt erstmal das 1-Jahresabo zum testen gegönnt, werde aber wohl bei TomTom bleiben.

  • Bin auch von Navigon zu TomTom gewechselt. Die Lifetraffic Daten sind einfach super. Vor allem finde ich auch das Navigon mittlerweile zu sehr überfrachtet ist.

  • Wo kann man bei Waze denn Karten speichern beziehungsweise die gespeicherten Karten bearbeiten?

  • Ok, also TomTom weiß wie viel Kilometer ich gefahren bin. Somit schneidet TomTom alles mit. nein Danke. So ein Müll.

    • TomTom zählt die Kilometer, wenn Du navigierst. Das findet nur in der App statt. Nur für Live-Traffic werden Deine Daten an TomTom übertragen (und Du wirst vorher um Erlaubnis gefragt)

  • +1 Scout bietet Karten weltweit + RTTI + Gefahrenstellenwarnungen in DACH … kostet aber auch ein paar Steine (etwa so viel wie TomTom nun)… genial ist Scout auch für Biker (Velo) durch seine OpenSource Karten + Offline Navigation + noch tausend weitere Funktionen

  • Ich werde wohl heute eine 50€ iTunes Karte bei Lidl (20% günstiger bis morgen) kaufen und direkt ein 3 Jahres Abo abschließen.
    Ich nutze noch ein TomTom go aber mit dem
    iPhone ist es einfacher.
    Um nochmal sicherzugehen: mit einem USB Zigarretenanzünder Adapter mit 2.4 Amper wird mein Akku nicht Schwächer bei betrieb? Habt ihr eine Empfehlung hierfür, Original TomTom?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19456 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven