iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 384 Artikel

Stichtag 15. Oktober

Tomorrow-Bank streicht kostenlose Konten für Bestandskunden

Artikel auf Mastodon teilen.
50 Kommentare 50

Die Tomorrow-Bank stellt jetzt vollständig auf kostenpflichtige Konten um. Während für neu eröffnete Konten bereits seit vergangenem Jahr Gebühren fällig werden, können Bestandskunden das per App verwaltete Konto bislang noch kostenlos nutzen. Damit ist demnächst allerdings auch Schluss. Tomorrow kündigt an, vom 15. Oktober an generell Geld für seine Konten zu verlangen.

Dieser Schritt dürfte ebenso wie die bereits bestehende Kostenpflicht für Neukunden schon längere Zeit geplant sein. Die Bank führt an, dass intern pro geführtem Konto monatliche Kosten zwischen 5 und 7 Euro anfallen. Diese Ausgaben werden kaum überraschend gekommen sein und wurden in der Vergangenheit wohl als Werbekosten verbucht haben.

Tomorrow Bank Preise

Ganz offensichtlich befürchtet man damit verbunden bei Tomorrow, dass die Nutzer der bislang kostenlosen Konten vor der Gebührenpflicht zurückschrecken und sich schlimmstenfalls anderweitig orientieren. Daher sollen Bestandskunden mit der Einführung der Kostenpflicht verbunden einen Treuebonus erhalten. Die Monatskosten für das Basiskonto „Now“ werden auf diese Weise um 10 Prozent von 3 Euro auf 2,70 Euro reduziert. Bei der Variante „Change“ wird der Monatspreis um 30 Prozent von 7 Euro auf 4,90 Euro reduziert.

Tomorrow ist selbst keine Bank

Tomorrow ist selbst keine Bank, sondern setzt wie zahlreiche weitere der sogenannten Neobanken auf einen Dienstleister mit Banklizenz im Hintergrund. In Deutschland nimmt hier die Solarisbank AG eine führende Position ein, die beispielsweise ansonsten unter anderem die Basis für Vivid Money oder Coinbase bereitstellt und bis zu deren Wechsel zur Deutschen Bank auch die Heimat von Trade Republic war.

Dieser Hintergrund war im vergangenen Jahr mit der Anlass für eine Abmahnung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg. Die Verbraucherschützer hatten Aussagen von Tomorrow zu dem mit der Kontenführung verbundenen Klimaschutz als irreführend kritisiert. Tatsächlich liegt das Geld der Tomorrow-Kunden nämlich bei der Solarisbank und diese stelle keine aussagekräftigen Informationen zur Nachhaltigkeit der Mittelverwendung bereit.

Laden im App Store
‎Tomorrow – Mobile Banking
‎Tomorrow – Mobile Banking
Entwickler: Tomorrow GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
23. Aug 2022 um 14:25 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Nachhaltigkeit hört bei JEDEM Unternehmen an irgendeinem Punkt in der Wertschöpfungskette auf. Beim einen früher, beim anderen später. Alle Angebote dieser Art sind nur Beruhigungspillen fürs Gewissen. Und die gut gemeinten Mehr-Euros fließen irgendwann immer in eine Motoryacht am Mittelmeer. Moderne Form der Ablassbriefe. Schade.

  • Wer eröffnet bei einem „Dienstanbieter“ sein/e Konto/en?!?

  • Berlincityrocker
  • Auch schon auf der Suche nach einer neuen Bank. Einfach als rücklagekonto dann doch zu teuer. Grüße gehen raus an den Finanzminister

  • Mhhh. Ich bin derzeit bei der DKB und nur semi zufrieden. Girocard würde theoretisch Geld kosten, wäre ich Neukunde. Die App ist auch (noch) meh. Derzeit überlege ich tatsächlich wieder zu einer Filialbank zu wechseln und hier ein paar Euro in ein Konto zu investieren. Was ich mich nun frage: Warum sollte ich jemanden wie dieser Bank hier oder anderen Fintechs, die keine Girocard haben und meist nur mit einer ollen App glänzen Geld in den hintern blasen?

    Ich verstehe, dass man Geld verdienen muss. Aber für mich sind 90 % der Fintechs unbrauchbar, weil man die Insellösung Girocard noch braucht. Das meiste geht mit der Visa und Smartphone, aber wenn dann dieses eine Geschäft kommt, dass die nicht annimmt. Kürzlich bei einer Notapotheke gewesen, weil ich mir die Finger verbrannt habe. Ohne Girocard wäre ich am Poppes gewesen :(

    So nebenbei: Jemand ernsthafte und frische Erfahrungen mit der Commerzbank und ihrer neuen App gemacht? Die scheinen ja aktuell einiges richtig zu machen

    • Hm, komisch.
      Ich nutze meine Girocard max. 1x im Jahr. Und ich bezahle seit Jahren ca. 95 % bargeldlos per ApplePay.

      • Ich benutzte meine nie. Deshalb gekündigt

      • Die von meiner Frau haben wir gestrichen. Habe bei ihrem iPhone einfach meine Girocard bei Apple Pay hinterlegt. Spart 12 €. Nicht viel aber geht halt, drum.

      • Und ich meide alle Läden die keine KK akzeptieren oder „Kartenzahlung erst ab 10€“ Schilder aufgestellt haben. Man kommt trotzdem durch den Alltag – auch ohne Girokarte.

      • Tja, ich brauche die Girocard leider auch noch recht häufig. Bei der ING ist diese allerdings nicht mit Apple Pay nutzbar, das nervt.

        Girokarte brauch ich hier für z. B. meinen Frisör, meinem kleinen Metzger, Bio-Supermarkt (der keiner Kette angehört), Hofladen, den kleinen Apotheken usw. Also ganau die regionalen Läden, die ich unterstützen will.
        Und auch vorletztes Wochende beim familiengeführten Hotel in der Fränkischen Schweiz war nur Zahlung mit Girocard möglich.

      • Ich benutze meine jeden Tag. Gerade beim Bäcker, jeden Morgen. Kreditkarte ist nur für spontane, große Einkäufe, will ich die erst nen Monat später begleichen.

      • Das ist eben regional immer anders und wie beschrieben ist es manchmal einfach so, dass man sie nutzen muss und es keine Alternativen gibt. Sonst boykottiere ich Geschäfte ohne Visa-Akzeptanz konsequent.

        Die Fintechs bieten mir persönlich einfach zu wenig als dass ich Geld dafür ausgeben wollen würde. War bislang mit der DKB echt zufrieden aber hier und da klemmt es mir einfach zu sehr bei dem Laden :/

      • @Robbe ist echt so, letztens erst bei nem Lauf Durst gehabt und der Kiosk wollte auch erst ab 10€ die AW akzeptieren. Naja, ging dann auch ohne Wasser noch ein paar km

      • Und warum dann nicht zur regionalen Sparkasse wechseln? Unsere ist ganz gut. Die sponsorn viele regionale Projekte. Die App ist i.O. Für etwas mehr wow habe ich dann Vivid.

    • Ich benutze meine Girokarte täglich, hab gar keine Kreditkarte, weil sie mir keine Vorteile bietet und bei der Vorstellung, dass Apple alle meine Einkäufe kennt, würde mir schlecht werden!

      • Eine Visa-Debit/Master Card-Debit ist ja im Endeffekt genauso wie deine Girocard erstmal ne Debit. In der Theorie ist es mehr oder weniger das gleiche. Bei Apple und Google Pay ist die Einkaufshistorie angeblich nur lokal auf dem Handy. Wäre mir persönlich aber egal. Sollen sie halt gucken wie oft ich bei Mäcces bin

        Die meisten Läden reden sich mit den Gebühren raus. Dabei wird häufig nicht zwischen Giro- und Kreditkarte differenziert sondern zwischen Debit und Credit. Und die Visa Debit kostet halt das gleiche wie eine Girocard.

      • Pfiff es ist exakt das gleiche mit debit Kreditkarte und Girocard, nur dass die girocard eine Erfindung der Sparkasse aus den 70ern ist die halt nur in Deutschland existiert und jegliche Standardisierung blockiert bzw. sogar schlimmer noch: es werden weitere insellösungen gebaut die schlechter funktionieren, teurer sind und das alles nur um veraltete Technik irgendwie künstlich am Leben zu erhalten. Aber das machen wir ja gerne und werden als nächstes Faxgeräte bei den Gesundheitsämtern tunen anstatt eine vernünftige Lösung einzuführen

    • Verstehe ich, komplett ohne Girocard gehts nicht. Gibt noch immer genug Geschäfte, Behörden etc. die nichts anderes akzeptieren. C24 ist noch ein Tipp, bei 2 Lastschriften pro Monat gibt es eine Girocard kostenlos. Ansonsten ist das Konto auch durchaus brauchbar.

    • Ich würde nicht zur Commerzbank direkt wechseln wollen, sondern die einverleibte „Tochter“ Comdirect empfehlen. Die Filialdienste können m.W. trotzdem genutzt werden, weil es ja die selbe Bank ist.
      Allerdings ist die Comdirect wesentlich besser aufgestellt, was das Online-Banking betrifft.

    • Ist girocard und maestro gleich? Denke schon. Wenn ja: Revolut bietet, auch im kostenlosen Konto, gemeinsam mit der Debit Karte auch eine maestro Karte. Zusätzlich hat man noch die virtuelle DebitKarte und einmal Nutzungskarte, die erneuert wird nach Nutzung. Inzwischen ist Revolut auch eine richtige Bank.
      Sehr zufriedener Kunde.

      • Nein ist nicht gleich. 2 unterschiedliche Systeme die nichts miteinander zu tun haben.

  • Eigentlich sollte es jetzt wieder mehr kostenlose Konten geben. Gibt ja auch wieder Zinsen.

  • die_pro_max'erin

    Schade, habe das Konto gern genutzt. Bin Kundin seit der ersten Stunde dort, grundsätzlich finde ich es gut dass sie nachziehen und ihre Preise an die „üblichen“ Marktverhältnisse anpassen, aber dass Preis-Leistungsverhältnis stimmt einfach noch nicht ganz! Es sind die kleinen Dinge/Fehler/Mängel die Preise jenseits von 3-4€ nicht mehr rechtfertigen.
    Ein Beispiel: ich kann mit Tomorrow an keiner Bank mehr als 200-250€ abheben, Tomorrow sagt das liegt an den jeweiligen Banken, die jeweiligen Banken sagen dass liegt an Tomorrow bzw. SolarisBank. 3 weitere Freunde & Freundinnen aus dem Bundesgebiet haben dass selbe Problem & sie nutzen dass 15€ Konto „Zero“.

    Lange Rede kurzer Sinn: Hallo Deutsche Bank oder Sparkasse, ich komme wieder :-)

  • Ich empfehle die Triodos Bank. Nachhaltig und im Gegensatz zur GLS Bank ohne den anthroposophischen Hintergrund…

  • Ich find diese ganzen Solarisbank-Kunden gähnend langweilig. Die verstehen nur UX, aber Bankdienstleistungen sind da Fehlanzeige. DKB ist echter Geldgeber für erneuerbare Energien und hat mittlerweile auch eine gescheite App. 3 bis 15€ monatlich für eine halbgare Neobank – sorry, aber die haben doch den Schuss nicht gehört.

    • Die DKB hat sich leider selbst ein bisschen ins Aus geschossen mit der Abschaffung der Girocard und der richtigen Kreditkarte.
      Zudem machen sie bei Giropay nicht mit.

      Und dass sie die Girocard nicht in Apple Pay bringen wollen hilft auch nicht wirklich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37384 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven