iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 809 Artikel

Über Apples Spracherkennungs-API

Textify: App wandelt Sprachnachrichten wieder in Text um

38 Kommentare 38

Wir gehören zu dem Schlag Nutzer, die sich noch nicht wirklich mit der Omnipräsenz im Spazieren eingesprochener Sprachnachrichten angefreundet haben und rollen beim Eingang neuer Audiodateien noch immer mit den Augen.

So gern wir unsere Freunde auch haben, wir bevorzugen kurze Textnachrichten. So sind die 3-Minuten-Monologe nicht nur unmöglich zu durchsuchen, die eingesprochenen Nachrichten besitzen häufig auch eine deutlich geringere Informationsdichte und machen das Zitieren einzelner Textabschnitte so gut wie unmöglich – außer natürlich man tippt das soeben gehörte noch mal ab.

Dass es auch anderen Nutzern so geht, zeigt die Existenz der Textify-Applikation, die aus frisch eingetroffenen Sprachnachrichten wieder lesbare Texte machen kann. Seit heute in Version 1.3 erhältlich, unterstützt der 3,99 Euro teure Download nun auch den Signal Messenger, hat einen Dunkelmodus integriert und besitzt die neue „Automatisch weiterlesen“-Funktion.

Textify

Umwandlung erfolgt auf dem Gerät

Die App von Dimitri Staufer hebt Termine, Links und Adressen gesondert hervor und kann sowohl mit regulären Sprachnachrichten als auch mit Videonachrichten umgehen. Nach Angaben des Entwicklers werden WhatsApp, Telegram, iMessage, Threema, Signal und LINE unterstützt. Aus diesen Messengers heraus können eingegangene Sprachnachrichten an Textify weitergereicht werden, wo diese dann in regulären Text umgewandelt werden, um sich so auch in Situationen konsumieren zu lassen, in denen sowohl das Abspielen der Nachrichten auf dem iPhone als auch über Kopfhörer im Ohr störend oder unpassend wäre.

Wir haben Textify noch nicht ausprobiert, finden aber die Idee interessant aus den Sprachnachrichten wieder Texte entstehen zu lassen. Was die Umwandlung angeht, haben wir bei Staufer nachgefragt und wollten wissen, ob diese ausschließlich „On Device“ stattfindet. Der Entwickler erklärt: „Die App greift auf die Spracherkennungs-API von Apple zurück. Je nach Nutzereinstellung wird die Umwandlung lokal (niedrigere Qualität) oder auf den Servern von Apple (höhere Qualität) durchgeführt.“

Laden im App Store
‎Textify - Lesen statt Hören!
‎Textify - Lesen statt Hören!
Entwickler: Dimitri Staufer
Preis: 3,99 €
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
25. Jan 2021 um 15:23 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Jawoll ! So sieht’s aus !

    +++ 1 +++

  • Sprachnachrichten – Das Unding des 21. Jahrhunderts. Ich reagiere einfach konsequent nicht darauf… :)

  • Mir geht’s genauso mit den Sprachnachrichten.
    Schön, dass es diese Lösung gibt … bislang bitte ich regelmäßig um Textnachrichten oder Anrufe … :)

  • geht mir ähnlich. ich hör sprachnachrichten einfach nicht an und teile das auch allen so mit. ruf halt an oder schreib, aber nicht so ein kack.

  • Hat das wer getestet? Rezension ist ja eher mittelmäßig. Hätte aber großen Eigenbedarf ^^

    • Dann bitten wir dich freundlich, den Test durchzuführen und uns ein Feadback zu geben. Da der Eigenbedarf gross ist, hat die Beurteilung auch ein entsprechend grosses Gewicht.

      • Habs jetzt für 1,99€ tatsächlich mal geholt. Idee ist grundsätzlich sehr gut.

        Umsetzung: man leitet die Sprachnachricht weiter und wählt dann die App im Menü aus.

        Übersetzung ist .. naja. Also geschrieben wirklich sehr schlecht. Man erkennt zumindest worum es überhaupt geht aber.

        Würde sie für 99 Cent empfehlen für Leute die häufig in Umgebungen sind wo sie keine Kopfhörer verwenden können um zumindest eine grobe Idee davon zu bekommen worum es in der Sprachnachricht geht bzw ob es wichtig ist.

      • Da muss ich meinem Vorredner zustimmen.

        Habe die App gerade auch mal probeweise gekauft.
        Das Auslesen von iMessage Sprachnachrichten ist, entgegen der App-Beschreibung, unter iOS 14 nicht möglich.
        Zumindest habe ich es nicht zum Laufen gebracht.

        Die Texterkennung dauert verhältnismäßig lange.
        Für eine 11 sekündige Sprachnachricht brauchte die App ca. 9 Sekunden zur Transkription.

        Eine 53 sekündige Sprachnachricht benötigte 39 Sekunden für die Transkription.

        Eine wirkliche Zeitersparnis kann ich hier nicht erkennen.
        Lediglich wenn es nicht möglich ist eine Sprachnachricht abzuhören erachte ich dies hier als zielführende Methode.

        Der Prozess um die Transkription auszulösen, ist auch einfach zu umständlich. Man muss sich, je nach verwendeter Messenger App, teilweise durch mehrere Untermenüs, in manchen Fällen sogar durch verschieden Apps, klicken um diese auszulösen.

        Die Transkription an sich ist in Ordnung, mehr aber auch nicht. Hier müsste Apple natürlich Serverseitig nachbessern, da sind dem Entwickler wohl die Hände gebunden solange er nicht auf eine andere Transkriptionsmethode setzt.
        Die Transkription reicht aus um zu verstehen, um was es in der Sprachnachricht geht. Mehr, meines Erachtens nach, allerdings nicht.
        Das Problem ist glaube ich auch, dass viele Leute Sprachnachrichten immer und überall aufnehmen und nicht darauf achten ob es Hintergrundgeräusche, Unterbrechungen oder was auch immer mit in die Aufnahme schaffen.

        Mein Fazit:

        Tolle Idee, aber an der Umsetzung mangelt es noch etwas. Es wäre toll, wenn der Prozess, um die Transkription auszulösen, kürzer wäre als das aktuelle Klicken über drei Untermenüs.
        Es ist unterm Strich wahrscheinlich einfacher die Kontakte zu bitten, einem selbst keine Sprachnachrichten mehr zu schicken oder diese einfach abzuhören und per Textnachricht zu antworten.

        Beste Grüße Martin

      • @ iChef
        +1
        :)

  • Oh das klingt super. Am besten sind 10sek Sprachnachrichten mit EINEM Wort….

  • Geht mir genauso! Hat bei mir übrigens gerade nicht 3,99, sondern 1,99 gekostet. Ich probiere die App mal aus.

  • Das Tool ist ja ganz gut, allerdings wenn man Dialekt spricht ist es nicht ganz so hilfreich.

  • Also bei meinen Versuchen ist die Erkennung ne Katastrophe.
    Schade ums Geld

  • Bin gespannt wie lang dann 3-Minuten Messages als Text werden …

    • Kommt drauf an, wieviel gesprochen wurde ;-)

      Aber bei üblicherweise 50-60 Wörtern pro Minute Sprechgeschwindigkeit kannst du dir das selber ausrechnen.

  • Sprachnachrichten, für blinde Menschen häufig mit eine der besten Möglichkeiten um mit anderen zu kommunizieren, weil das tippen auf dem Handy dann doch manchmal echt langwierig und hakelig wird.

    • +1 wobei ich mit der Braille Eingabe genau so schnell schreiben kann wie sehende Menschen mit der Tastatur. Wenn man einfach nur etwas erzählen möchte sind Sprachnachrichten ok, wenn die Nachricht jedoch wichtige Dinge wie Termine enthält sind Sprachnachrichten sehr ungünstig.

    • Da stimme ich dir voll und ganz zu. Außerdem kann man sich bei Sprachnachrichten ein besseres Bild der Person machen, da man die Stimme hört. Textnachrichten sind zwar Nice to have, jedoch wird diese von einer synthetischen Sprachausgabe vorgelesen. Da bevorzuge ich ganz klar Sprachnachrichten.

  • Ich bin auch immer sehr genervt von Sprachnachrichten.

    Eben gerade geladen und kann bestätigen: Der Preis ist aktuell nur 1,99€

    Die Übersetzungen klappen bei mir gut – das ganze auch wenn englische Begriffe in deutschen Sprachnachrichten verwendet wurden.

    Bin zufrieden das ich jetzt einen Workaround habe den Inhalt von Sprachnachrichten „stumm“ zu erfahren ohne das es bei Meetings, Telefon-, Videokonferenzen oder im öffentlichen Raum stört.

    • früher (…) waren Telefone in Besprechungen tabu.
      In meinen Besprechungen, Videokonferenzen, sind Telefone immer noch tabu.
      Wer nicht teilnehmen will, darf gerne fern bleiben und das Protokoll lesen; mit allen Vor-und Nachteilen!
      Im öffentlichen Raum wiederum fände ich es klasse, wenn man die Sprachnachrichten „lesen“ kann.

  • „Die App greift auf die Spracherkennungs-API von Apple zurück. Je nach Nutzereinstellung wird die Umwandlung lokal (niedrigere Qualität) oder auf den Servern von Apple (höhere Qualität) durchgeführt.“

    —> Wo kann ich das umstellen?

  • Funktioniert bei mir leider überhaupt nicht…

  • Das trifft voll meinen Nerv!
    Toll!!

  • Funktioniert bei mir leider nicht sehr gut. Es wird nicht die komplette Nachricht übersetzt und dann auch noch katastrophal falsch wegen „ein bisschen Dialekt“ vielleicht wird es mit einem Update noch besser?!

    Die Idee der App ist jedenfalls super!

  • Wenn ich die sprachnachricht sichere ist sie nicht in sprach Memos ?? War mach ich falsch??

  • 1. Warum bietet Apple das nicht als Bordmittel an?
    2. warum zum teufel kann man diese Sprachnachrichten nicht einfach deaktivieren -> kein Empfang möglich und Problem gelöst

  • Die App wird mir leider nicht im Kontextmenü „teilen mit“ angeboten. Damit kann ich sie nicht nutzen. :-/

  • Das gibt es schon seit längerem bei wechat. Nix neues…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29809 Artikel in den vergangenen 4997 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven