iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 062 Artikel
"Stets die beste Verbindung"

Telekom Connect App löst den alten Online-Manager ab

Artikel auf Google Plus teilen.
58 Kommentare 58

Wie angekündigt hat die Telekom ihren HotSpot-Manager umfassend überarbeitet. Unter der Bezeichnung Telekom Connect App soll die Anwendung nun stets automatisch die beste Verbindung gewährleisten und zudem wenn gewünscht Rücksicht auf das Datenvolumen der Nutzer nehmen. Die Telekom will dies durch den automatischen Wechsel zwischen mobilem Netz und öffentlichen WLANs bewerkstelligen.

Grundsätzlich kommt die neue HotSpot-App mit einer deutlich attraktiveren und übersichtlicheren Benutzeroberfläche. Ein Einrichtungsassistent unterstützt bei der Grundkonfiguration und informiert über die mit der Nutzung verbundenen Möglichkeiten. So könnt ihr zunächst wählen, ob ihr stets mit maximaler Geschwindigkeit surfen, oder WLAN wenn verfügbar bevorzugen wollt, um Datenvolumen zu sparen. Praktisch ist hier die in den Einstellungen vorhandene Möglichkeit festzulegen, ab welchen Restvolumen pro Monat das Profil „WLAN bevorzugen“ aktiviert werden soll.

Telekom Connect App

Sinnvoll ist die Telekom-App natürlich vor allem dann, wenn ihr Zugang zu einem der WLAN-Angebote des Providers habt. Unterstützt werden neben den klassischen HotSpots auch die „WLAN to Go“-Zugangspunkte. Die automatische Anmeldung lässt sich für beide Varianten getrennt aktivieren.

Für die sichere Verbindung zu HotSpots bietet die Telekom nun eine VPN-Option an. Der Zugang wird beim ersten Start der neuen App automatisch in den iOS-Einstellungen hinterlegt und ihr könnt über die Einstellungen der App festlegen, ob ihr die verschlüsselte VPN bei Verbindung zu den HotSpots der Telekom nutzen wollt.

Laden im App Store
Connect App - HotSpot Manager
Connect App - HotSpot Manager
Entwickler: Telekom Deutschland GmbH
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 10. Jan 2018, 18:28 Uhr — chris
58 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wenn ich der App die Berechtigung gebe, dass mein Standort „IMMER“ (durchsichtiges Ortungssymbol) verwendet wird, wird die Akkuleistung dadurch beeinträchtigt?

  • Bei mir wird immer der alte OnlineManager aufgemacht mit viel weniger Möglichkeiten.

  • Schöne wäre wenn die App sich für d iPhone X optimiert wäre

  • Endlich. Vor allem die VPN-Geschichte find ich gut. Jedoch bin ich zu Hause im WLAN eingewählt und die App sagt was von Mobilfunk… das ist aber noch nicht ganz rund.

  • Leider funktioniert der Login mit seiner t-online Adresse nicht…..

  • Der Login funktioniert nicht – egal welche Variante ich probiere. Die Variante mit @t-online.de Adresse geht im Web problemlos, in der App geht gar nix. Habe nach ca. 10 Versuchen entnervt aufgegeben. Das kann ich mir leider nicht verkneifen: typisch Telekom – Daumen nach unten! :-(

  • Das Widget ist bei mir jetzt nicht mehr da.

  • Die App habe ich gerade aktualisiert und sie funktioniert wunderbar!

    SMS zur Legitimierung bekommen und alles eingestellt. VPN läuft auch!

    Tolle App :)

  • Gratis DE-VPN via IPSec mit ordentlichem Speed – kann man nicht meckern, danke Telekom!
    (Wenn ich aber doch meckern dürfte: Hätte gerne das Datenwidget zurück und die App könnte etwas performanter daher kommen)

  • Hab nie verstanden wofür die App nötig sein soll. Wenn ich im Hotspot bin rufe ich einfach die Loginseite mit den Anmeldedaten als Favorit auf

  • Ich warte erstmal mit dem Update oder sicher mir die alte Version in iTunes.
    Automatisch verbinden mit T Hotspots ging schon vorher… wlan to go is eh mist, weil die Verbindung meistens nur vor Haustür ok ist. Und jetzt wird der alte Mist als tolles neues „Datenvolumen schonen“ beworben. Wenn du Datenvolumen schonen aktivierst u. dich in der City bewegst, ist das Smartphone mehr mit Nerzwechseln beschäftigt, als Daten zu empfangen. Und der Akku macht auch schneller schlapp.
    Und wenn ich den Mist unbedingt brauche, dann nicht nur mit der Option ab einem bestimmten Restvolumen, sondern bitte mit einer ab WELCHEM Speed… LTE ist nämlich fast immer schneller als ein T Hotspot. Und welchen Wert legt die App da zugrunde, ab wann die Mobilverbindung bevorzugt wird?
    Alles recht undurchsichtig…

    • Es loggt sich eben nur in ein WLAN ein, wenn Du Dich nicht deutlich bewegst. Wenn Du daran vorbeiläufst oder fährst, verbindet es sich gar nicht erst mit diesem WLAN, eben um ständige Netzwechsel zu verhindern.

  • Kann jemand mehr zu den „Bewegen & Fitness“ Daten sagen, die die App braucht? Wird beim Konfigurieren abgefragt. Welche Daten genau sind das und wie werden diese in der App verwendet? Auswirkungen auf die Akkulaufzeit? Besten Dank.

  • Wie läuft das mit dem VPN ab? Installiert die App hierfür ein Profil? Danke für eure Antworten.

    • Ja, installiert ein Profil und bietet dann an dieses auch „on Demand“ zu verwenden.

      • Danke für deine Antwort. Weißt du zufällig auch wie es sich verhält, wenn ich schon ein OnDemand Profil installiert habe? Ich habe nämlich bereits eines zu meiner FritzBox installiert. Kann ich dann auswählen welches Profil verwendet werden soll?

    • Ja genau, Unter Einstellung über Netzbetreiber wird ein neues Ein/Aus Schalter für VPN hinzugefügt.

  • Wie hier auch schon festgestellt wurde – bei eingeschaltetem VPN, gemessen mit einem Speedtest App, surft man mit weniger Speed.

  • Das installierte VPN Profil scheint auch in ganz normalen WLAN Netzen ohne Connect App zu funktionieren. Man kann die VPN Funktion separat aktivieren, bzw. das Profil…

    Die App einzurichten war nicht das Problem. Die Zugangsdaten der HotSpot Flat hat sich die App einfach aus dem Mobilfunknetz geholt. Mobilfunkkunden sollten die App also mit ausgeschaltetem WLAN einrichten. Die PIN-Methode ist ja nur für die weiteren Geräte; bis zu 5 lassen sich ja gleichzeitig verwenden.

    Warum die App meinen Standort IMMER haben möchte verstehe ich nicht und das gibts auch auf keinen Fall, während der App Benutzung OK, aber nicht permanent…

  • Wo ist die Anwendung auf der Apple Watch? War doch praktisch dort sein Datenvolumen zu kontrollieren.

  • Die Bewegungsdaten werden ja verwendet, damit die Verbindung zum HotSpot nicht während der Auto, oder Radfahrt aufgebaut wird, wenn ich das richtig gelesen habe. Ich frage mich aber, ob das Ganze so funktioniert, dass wenigstens Fußgänger connected werden.

  • Mal ne ganz doofe Frage:

    was ändert denn diese VPN Einstellung? Ich habe nun so nen VPN Schiebeschalter. Habe auch mal VPN auf verschlüsselt gesetzt.

    Hat das Änderungen auf mein privates WLAN zu Hause?

    Google schreibt zwar viel, ich verstehe das aber irgendwie nicht.

    Danke!

  • Installiert, 3x die korrekten Zugangsdaten eingegeben, Login nicht erfolgreich > gelöscht

  • Habe es nochmal versucht, diesmal der Login mit der Handynummer > hat funktioniert!

  • Obwohl ich auf meinem iPad den Zugang (PIN-Methode) meines Mobilfunkvertrags vom Handy eingerichtet habe, wird mir das verbleibende Datenvolumen der im iPad steckenden Datenkarte von mobilcom-debitel angezeigt… Es handelt sich beim Datenvertrag auch um einen D1 Vertrag, allerdings ohne HotSpot Flat…

    Die VPN Verbindung dient dazu, in einem offenen WLAN Netz, wo wirklich JEDER in der Umgebung mitlesen kann die eigene Internetverbindung zu verschlüsseln. Hier läuft also alles verschlüsselt über einen zusätzlichen Telekom-Server. Das hat schon seinen Sinn, gerade wenns um sensible Daten wie Zugangsdaten für Mail-Konten etc. geht. Benötigt man die VPN Verbindung der Telekom? Nicht unbedingt, denn verwendet man z. B. privat eine Fritz!Box, könnte man auch eine eigene VPN-Verbindung zum heimischen Router aufbauen. Die Verding im offenen WLAN wäre dann auch verschlüsselt, läuft dann allerdings über den heimischen Festnetzanschluss. So eine Verbindung ist in wenigen Minuten konfiguriert. Man ist also nicht auf den Telekom Dienst angewiesen. Die Fritz!Box Variante ist auch nur ein Beispiel. Auch OpenVPN in Verbindung mit einem Raspberry Pi kann eine Lösung sein…

    • Oh danke, verstanden.
      Aber warum sollte ich nicht den Telekom Dienst nutzen? Ist doch praktisch

      Das mit der FritzBox ist mit zu hoch :-(

      • Hilfe bekommst Du über die Anleitung Deiner FB oder aber über den Supportbereich bei AVM. Da solltest Du dann keine Probleme mit der Einrichtung eines VPN Tunnel über die FB haben. Im Zweifelsfall kannst Du AVM auch anrufen.

  • Klar kann man den Telekom Dienst nutzen, aber nötig isses halt nicht. So hoch ist das mit der Fritz!Box nicht… Auf dem Router einloggen, dann auf Internet – Freigaben – VPN und dort die Verbindung hinzufügen. Wie man so was dann unter IOS / Android hinzufügt, erklärt die Fritz!Box direkt.

    In jedem Fall ist alles besser / sicherer, als eine unverschlüsselte Verbindung, gerade wenn man nen HotSpot an zentralen Orten nutzt…

  • Stream on ist kostenlos und kostet keinen Aufpreis!

  • Thomas Stefan Wagner

    Achtung! Am Tag nach dem Update schnellte mein Tagesverbrauch auf den einmaligen Rekord von über 2 GB hoch, wodurch meine 3 GB im Rahmen des alten Magenta1-Tarifs schon fast aufgebracht sind. Man muss drauf achten, dass die Option „Beste Verbindung“ nicht eingeschaltet ist. Zumindest dann, wenn man noch im alten Magenta1-Tarif lebt.

  • Klasse… Funktioniert nicht mit einem reinen Datentarif.
    Was ein Schrott. Rückschritt gegenüber der alten Version.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23062 Artikel in den vergangenen 3948 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven