iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 054 Artikel

Der Tweetbot-"Nachfolger"

Tapbots veröffentlichen Mastodon-App Ivory

Artikel auf Mastodon teilen.
51 Kommentare 51

Wohl nicht zuletzt die Tatsache, dass populäre Apps wie Tweetbot von Twitter ausgesperrt wurden, hat dafür gesorgt, dass die Tweetbot-Entwickler Tapbots ihren Client für die konkurrierende Plattform Mastodon schneller als erwartet freigegeben haben. Ivory für Mastodon ist jetzt offiziell im App Store erhältlich.

Mit Ivory will das Tapbots-Team ein mit Tweetbot vergleichbares Erlebnis für Nutzer von Mastodon bereitstellen. Dabei kommen den Entwicklern nicht zuletzt die Erfahrungen zugute, die sich über die vergangenen zwölf Jahre im Rahmen der Entwicklung von Tweetbot gemacht haben. Ivory soll seinen Platz als Mastodon-Client gleichermaßen detailverliebt und hervorragend desingt einnehmen.

Ivory App Screenshots

In der jetzt veröffentlichten ersten Version befindet sich Ivory weiterhin im Beta-Stadium. Dementsprechend soll der Leistungsumfang der App stetig erweitert werden. Doch auch aktuell dürfe man sich schon über ein erstklassiges App-Erlebnis freuen.

Ivory lässt sich kostenlos laden, setzt für den vollen Leistungsumfang allerdings auf verschiedene Abo-Stufen zu Preisen ab 1,99 Euro pro Monat beziehungsweise 17,99 Euro im Jahr.

Laden im App Store
‎Ivory for Mastodon by Tapbots
‎Ivory for Mastodon by Tapbots
Entwickler: Tapbots
Preis: Kostenlos+
Laden
24. Jan 2023 um 18:47 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich mag die Entwickler wirklich, aber bzgl. Updates darf man sich da keine allzu großen Hoffnungen machen. Tweetbot hatte schon vor dem ganzen Musk Drama seit 8 Monaten keine Updates mehr bekommen, nicht mal Bugfix Updates.

    • Stimmt halt so nicht. Das letzte update war kurz bevor die Probleme mit der API begonnen haben.

      • Ja davor gab es 8 Monate nichts, und sie haben das auch nur veröffentlicht weil sie schon geahnt haben, dass bald Schluss ist. Hat der Entwickler selbst gesagt, dass das Update eigentlich noch nicht fertig sei.

      • Wenn ich ahne, dass der Gaul bald tot ist, den ich reite, schaue ich mich doch um und investiere nicht mehr in den Klepper, oder? Oder hab ich was ned kapiert?

      • Sorry wenn ich es so direkt sage, ja du hast was nicht kapiert:

        Die App läuft mit einem Abomodell. Heißt man bezahlt ständig für Updates. Und mit Update aus Kundensicht sind neue Funktionen und ev. notwendige Anpassungen an die API gemeint. Bugfixing muss auf die Kappe der Entwickler gehen.
        Wenn die allerdings 8 Monate nichts tun bezahlt der Kunde ohne Gegenwert. Im Fall von Tweetbot oder jetzt Ivory zahlt man für ein UI (mehr ist es nicht) laufend ohne dass sich im Hintergrund etwas ändert bzw. der Entwickler gezwungen ist etwas anzupassen.

        Ich würde Ivory gerne nutzen und habe die alte Version von Tweetbot vor dem Zwangsabo genutzt. Die Apps machen einen sehr durchdachten Eindruck. Aber das Gebotene ist ein klassischer Einmalkauf. Eine neue Version und damit weitere Kosten rechtfertigen sich erst mit einer grundlegenden Änderung der API oder von iOS.

      • @horst
        Mit dem Abo Modell bezahlt mal vor allem auch für die Nutzung.

      • @Peter. Kein Argument. Nach der Logik müsste ich dem Klamottenladen jeden Monat tausende Euro überweisen. Schließlich nutze ich die dort gekauften Produkte jeden Tag und vor allem viel länger als z.B. eine App.

      • Metatext kommt von der Usability nicht einmal annähernd an Ivory heran!

      • Ansichtssache, aber wenn ich die Fotos so sehe, sehe ich nicht viel Dinge anders zu Metatext.

      • Wird leider nicht weiterentwickelt. Wäre auch meine Nummer eins. Ich nutze nun Toot! oder wahlweise Ice Cubes. Ice Cubes hat mich echt überrascht, vom design her wahnsinnig gut und prinzipiell sogar gratis. Man kann aber Trinkgeld geben, was berechtigt wäre

    • Die Roadmap steht doch, insofern werden selbstverständlich Features noch nachgereicht, die jetzt noch fehlen (und das sind einige).

      Im Augenblick nutze ich noch die Test-Version von Ivory, weil ich kein Abo abschließen will. Mal sehen, ob sie da noch was nachschieben mit Einmalkauf.

      Ansonsten „Ice Cubes“ mal ansehen, auch eine nette App, die mit neuen Updates alle paar Tage gute Fortschritte macht. Und Mozilla entwickelt ja auch, also da kommt schon noch einiges…

    • Tapbots war immer sehr schnell wenn’s um neue API Funktionen ging. Dass in den 8 Monaten nichts kam lag u.a. daran, dass Twitters neue OAuth Implementierung Probleme bereitet hatte. Glaube man wurde von anderen Geräten abgemeldet, wenn man sich auf einem neuen angemeldet hatte oder in die Richtung. Hat alles ausgebremst. Glaube sie hatten sogar Lesezeichen und Co fertig geschrieben. Aber hab jetzt nicht mehr genau nachgeschaut bzgl Quellen, u.a. da Paul seinen Twitter Account deaktiviert hat.

    • Pro Jahr!!! Das sind vielleicht 8 ¢ pro Tag. Oder eben 2,49€ pro Monat. Wo ist das Problem???

      • Äh, unter Twitter war der jährliche Abopreis 6,5€. Für eine kleinere Plattform den dreifachen Preis abzurufen ist schon dreist.
        Und wer jetzt mit Mehraufwand kommt, der darf dann gleich mal Wetten darauf abschließen, ob sich der Abopreis in Zukunft verringert, sollte Mastodon seine Nutzerzahl vervielfachen. Klares Nein.
        Schade, ich hatte mich auf Ivory gefreut.

    • 29,99 ist nur um die Entwickler mehr zu unterstützen. Vom Umfang ist das 17,99€ Paket identisch.

    • Oder man nennt halt den „normalen“ Jahrespreis von 17,99 EUR – ohne zusätzliches Tapbots Sponsoring.

      Aber wo wäre da der obligatorische Aufreger? ;)

      • Kostet Geld und solche Herrschaften wollen alles gratis. ^^

      • Habe ich nie gesagt, ich habe nur eine Feststellung zum Premium Preis gemacht!
        Bin nun mal kein Freund von App Abos, kann mich jedoch damit arrangieren. Leider werden die Preise für Abos immer teurer und man sieht ja an Twitter wie schnell es dann doch gehen kann ohne das Entwickler dann noch Einfluss haben können.

      • @Neon
        Bisl Polemik geht immer, oder?
        Es ist absolut legitim für eine erbrachte Leistung eine faire Entlohnung zu verlangen.
        Nur ist diese hier (subjektiv) zu hoch und wird dazu immerfort geleistet, während die erbrachte Leistung erfahrungsgemäß dauerhaft nachlässt.

  • Bei mastsdon.social geht der Login mal wieder nicht…

    Immer das gleiche.

  • Mastodon…Rohrkrepierer wie Googles Social Media Ding.

    Lustig wird es wenn die ganzen Woken Moraliban bei Mastodon sich austoben weil ihnen dies und das nicht gefällt. :D

  • Abo – Nein Danke! Gib mir ein Einmalkauf, mit hin und wieder ein Updatekauf, dann gerne.

  • Expertenberater

    Ivory im Abo nein Danke; Einmalpreis für Premium wäre Okay.
    Sorry Jungs, da muss der Lambo eben warten, so nicht.
    Ich bleibe bei Ice Cubes, gibts für gemütliche 0EUR; wer möchte kann hier durch InApp unterstützen.

  • Tweetbot hat mich 6,49€ jährlich gekostet. Ivory soll jetzt aber 17,99$ jährlich kosten.
    Ich habe kein Problem damit, für eine App zu bezahlen. Ich kann es auch verschmerzen, dass ich ein halbes Jahr zu viel für Tweetbot bezahlt habe.
    Aber hier wird nun das Dreifache für die Ivory-App verlangt. Das grenzt an Wucher.

  • Schade das es nur ein Abomodell gibt. Habe es kurz ausprobiert, bleibe so aber bei Metatext. Die ganzen Aufforderungen zum Abo-Modell haben in der „Demo“ Version auch super genervt.

  • Abo ne, da gibts genug hungrige alternative Entwickler .

  • Leider die Abopest in diesem Fall. Und dann auch noch recht teuer. Um die Entwickler zu unterstützen, kann man es für ein Jahr abschließen. Ansonsten gibt es durchaus genug andere Mastodon Apps, die ein ähnliches, oder genau so gutes Erlebnis bieten.

  • Wegen der Frage der Abos meine 2 Cent:
    Apple hat die Möglichkeit von Paid Updates im App Store nie ermöglicht. DAs macht es für Entwickler schwierig – man kann für eine App keine Einmal Bezahlung nehmen und die dann jahrelang weiter supporten. Das funktioniert einfach nicht.
    Einige Entwickler haben sich damit beholfen einfach neue, zusätzliche Version 2, Version 3,etc. zu veröffentlichen und für die dann nochmal den Vollpreis zu verlangen. Das ist aber in vielerlei Hinsicht Mist: Die alten Versionen müssen alle im Store bleiben (ein Käufer will die ja wieder laden können, wenn er die mal gelöscht hat). Der Käufer von neuen Versionen zahlt wieder genau so viel wie für die vorangegangen Version und bekommt keinen Update Rabatt.
    DAs ist alles Mist, sowohl für Entwickler, als auch für Kunden.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37054 Artikel in den vergangenen 6021 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven