iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 862 Artikel

Apple-Pay-Bank und Partner von bitcoin.de

Fidor macht dicht: Kunden sollen sich neue Bank suchen

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Die Fidor Bank macht demnächst dicht. Kunden der auch mit Apple Pay kooperierenden Onlinebank erhalten aktuell Schreiben, in denen sie zu einem Wechsel ihres Girokontos aufgefordert werden.

Einen konkreten Termin für die Einstellung ihrer Geschäfte nennt die Fidor Bank bislang nicht, die Rede ist vom „Laufe des Jahres 2023“. Mit einem „exklusiven Angebot“ versucht die Fidor Bank AG jedoch, ihre Kunden zu einem zeitnahen Wechsel bis spätestens 31. März zu bewegen. Für Nachfragen ist bei der Fidor Bank derzeit niemand erreichbar.

Fidor Bank Macht Zu

Fidor Bank wirbt weiter um Neukunden

Von besonderem Interesse kommt die Nachricht natürlich mit Blick darauf, dass Fidor von bitcoin.de nicht nur aktiv als Partner beworben wird, sondern die deutsche Handelsplattform für Kryptowährungen auf ihrer Webseite auch weiterhin eine Kontoeröffnung bei Fidor empfiehlt, um von den Vorteilen des Expresshandels mit Kryptowährungen zu profitieren.

Auch bei der Fidor Bank selbst deutet auf den ersten Blick nichts darauf hin, dass man wie in dem Mailing an Kunden angekündigt die baldige Einstellung des Banking-Angebots plant. Auf ihrer Webseite lädt die Bank weiterhin dazu ein, ein Konto zu eröffnen.

Ein Schelm, wer böses dabei denkt, wenn die Fidor Bank gleichzeitig Bestandskunden dazu bringen will, ihr Fidor-Konto mithilfe des Preisvergleichsportals CHECK24 zu einem neuen Anbieter umzuziehen. Sowohl in den E-Mails als auch auf einer damit verbunden speziell eingerichteten Webseite wirbt die Fidor Bank mit exklusiven Sonderkonditionen, die man gemeinsam mit dem Partner CHECK24 bei namhaften Banken für Fidor-Kunden vereinbart habe.

bitcoin.de kauft eigene Banklizenz

Wie es mit dem Direkthandel bei bitcoin.de weitergeht, bleibt vorerst abzuwarten. Allerdings hat hier bereits Ende vergangenen Jahres die Meldung die Runde gemacht, dass der Mutterkonzern Bitcoin Group SE das Münchener Traditionsbankhaus von der Heydt übernimmt und auf diese Weise in den Besitz einer Vollbanklizenz gelangt.

Danke Steffen

24. Jan 2023 um 17:24 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • War zu erwarten. Es herrscht quasi seit Jahren stillstand bei der Entwicklung, die französische Mutter hatte wohl schon lange keine Lust mehr auf das zugekaufte Kind.

    Ohne den Crypto-Hype wäre schon früher Schluss gewesen.

  • Die französische Mutter hat schon vor ein paar Monaten definitiv erklärt, dass Fidor liquidiert wird.
    Dass da noch Kooperationen und Neukundengewinnung läuft, wird vermutlich nur an der Unfähigkeit liegen, die überhaupt erst zu den jahrelangen hohen Verlusten und der Liquidationsentscheidung geführt haben.

  • Euer Pushzähler haut immer noch nicht hin! App bisher 3x gelöscht und neu installiert. Selbst auf 16.3 das selbe.

    • ich lobe mir doch seit eh und je bei der SPK zu sein, vllt. nicht der günstigste Verein, aber n Ansprechpartner* vor Ort

      *z.B. für höhere Sondertilgung o.ä.

      Glaube nämlich nicht das der Bot bei einer Onlinebank da zustimmt

      • Und ich bin total froh, endlich von diesem völlig inkompetenten, unfreundlichen und überheblichen Laden weg zu sein. Ja, ich weiß, Sparkasse ist nicht gleich Sparkasse, aber das traf nicht nur für meine Filiale zu sondern auch für viele Sparkassen hier im Großraum.

      • Inkompetente, unfreundlich und überheblich bezieht sich wohl kaum auf eine ganze Sparkasse, denn das sind schließlich Eigenschaften einzelner Mitarbeiter. Und die Leute, die sich darüber beschweren, gehen dann zu einer Direktbank, wo man froh wäre, zumindest mal mit einem inkompetenten oder überheblichen Mitarbeiter persönlich sprechen zu können – da habe ich schon sehr schlechte Erfahrungen gemacht.

        Wenn ich aber eine ganze Bank als inkompetent bezeichnen mag, dann hat es mit grundsätzlichen Funktionen oder Möglichkeiten zu tun – und da sind bisher alle so dermaßen inkompetent (oder überheblich) Apple-Pay mit Girocard zu ermöglichen.

        Ich musste heute auch wieder mal meine Frau „retten“ weil sie neben mir beim Bäcker stand und verzweifelt nicht mit der DKB-Visa zahlen konnte, weil der Bäcker keine KK annimmt. Ihre Handtasche hatte sie im Auto, aber das war ca. 1 km weit weg.

        Was macht man da als Kunde einer „kompetenten und freundlichen Bank“? Geht man dann zu einem anderen Bäcker wenn man kein Portemonnaie dabei hat, oder verlässt man ohne Bargeld erst gar nicht das Haus? Ok, Meine Frau hat meist ihre Handtasche dabei, mit Bargeld drin – ich laufe aber schon seit August 2020 ohne einen Pfennig Bargeld durch die Gegend.

      • Also ich verlasse dann den Bäcker und geh nicht mehr hin, bis er Karten annimmt.

      • „Persönlicher Ansprechpartner“ ist auch nicht immer das Wahre. Meiner bei der Sparkasse (Geschäftskonto) ist nie erreichbar. Vormittags: „Herr Xy ist in einer Besprechung, er ruft Sie zurück!“. Nachmittags: „Ich habe ihm einen Zettel hingelegt, aber er ist jetzt in einer anderen Besprechung“. Kurz vor Tagesschluss: „Herr Xy ist schon außer Haus!“ …

        Das Gute ist dass wir alle 6-12 Monate eh wieder einen neuen Berater zugeteilt bekommen, beim nächsten läuft es dann vielleicht wieder etwas besser. Am am liebsten wäre mir aber einfach eine Hotline bei der jeder in der Lage ist einfache Fälle zu besprechen.

    • Mal sehen. Vivid führt auch neue Preise ein. Man musste allerdings den neuen Kondition nicht zustimmen. Mal sehen was da passiert.

      • Ich bin von Nuri (Insolvenz) in einem ähnlichen Fall auch zu Vivid und habe mir ein Konto angelegt.
        Aber die bieten kein Self Custodial Wallet an!
        Eine passende, deutsche Alternative fehlt bisher komplett!

  • Gibt es weitere Partner auf Bitcoin.de für den Express Handel?

  • Das wird nicht die letzte gewesen sein, da werden weitere Folgen keine Sorge.

  • LOL, wußte schon warum ich mein Konto dort vor einem Monat aufgelöst hatte.
    Kontogebühren wurden immer mehr.
    denke N26 wird bald folgen ;-)

  • Ich war Kinde aber als sie Geld fürs Konto wollten war es um spiel geschehen, selbst schuld

  • WTF? Davon höre ich gerade zum ersten mal. Ich habe keine solche Mail bekommen. Auch sonst ist mir diese Nachricht noch nirgends untergekommen. Sicher dass das keine Ente ist?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37862 Artikel in den vergangenen 6159 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven