iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Swift: Links und Lernmaterial zu Apples neuer Programmiersprache

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Swift, dies berichtet der maßgeblich am Bau der neuen Programmiersprache beteiligte Apple-Engineer Chris Lattner, befindet sich bereits seit 2010 in der Entwicklung.

5007

Stark beeinflusst von interaktiven Entwicklungs-Umgebungen wie „Light Table“ soll sich der Objective-C Nachfolger, der sich sowohl zum Bau von iOS-Anwendungen als auch zur Programmierung von Desktop-Apps einsetzen lässt, vor allem durch schnelle Ergebnis-Ansichten von der Konkurrenz abheben.

In sogenannten Playgrounds lassen sich halbfertige Projekte bereits ausprobieren, live manipulieren und deren Resultate in Echtzeit prüfen:

Swift is friendly to new programmers. It is the first industrial-quality systems programming language that is as expressive and enjoyable as a scripting language. It supports playgrounds, an innovative feature that allows programmers to experiment with Swift code and see the results immediately, without the overhead of building and running an app.

Apple bietet allen interessierten Swift-Einsteigern ein kostenloses Swift eBook an, hat die komplette Dokumentation der flexiblen Programmiersprache aber natürlich auch im Web abgelegt.

Zum schnellen Einstieg in das Thema können wir euch die folgenden Links empfehlen:

Mittwoch, 04. Jun 2014, 10:40 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich hoffe das eBook kommt auch auf deutsch.

    • Wozu!? – Swift ist auf english! Ohne english, nix programmieren!

      • Das ist ja richtig, trotzallem finde ich es angenehmer komplexe Bücher auf deutsch zu lesen

      • Ich sehe das für den Einstieg genauso wie IHolic: Wenn ich mich in ein Thema neu einarbeite, kann Englisch sehr verwirrend sein, weil dann einem nicht Muttersprachler oft nicht klar ist, ob es sich bei bestimmten Wörtern um ein Sprachkonstrukt, eine Erklärung, oder etwas anders handelt. Wenn der Einstieg erst mal geschafft ist, empfinde ich Englisch auch nicht mehr als Problem.

      • Ja , ok , da habt ihr beiden allerdings recht..

      • Dieses Apple-Fachbuch-Englisch ist sehr gut zu lesen. Kein komplizierter Satzbau, keine komplizierten Formulierungen … alles klar, didaktisch hochstehend. Keine Angst also, sondern einfach „stürz“ … und in Zweifelsfällen 2x lesen.

    • Nachdem Apple seit einem Jahrzehnt noch nie auch nur einen Teil seiner Entwickler-Dokumentation in irgendeiner anderen Sprache als Englisch veröffentlicht hat, denke ich, dass du darauf sehr lange warten wirst.

  • Habe beim Anschauen der Keynote ernsthaft überlegt, nun auch mal in die Programmierung einzusteigen. Mir fehlt allerdings noch die Idee für eine sinnvolle App.

    • Dann würde ich vorschlagen zuerst einen Ideengenerator zu programmieren

    • Ne App kannst du erst entwickeln, wenn du die Programmiersprache erlernt hast. Mach dich erstmal mit den Grundlagen vertraut, alleine das dauert etliche Monate.

      • Eben. Erst soll er mal nen simplen Taschenrechner programmieren. Wenn er dann noch Bock hat, nur zu, Ideen habe ich genug.

    • Wenn du wirklich noch keine Programmiersprache sprichst, würde ich dir erst einmal etwas weniger spezifisches als Swift ans Herz legen.
      Meine persönlichen Lieblingsbücher über zwei grundverschiedene und sehr elementare Programmiersprachen sind „Java von Kopf bis Fuß“ und „Learn You a Haskell for Great Good“. Letzteres gibt es kostenlos unter http://learnyouahaskell.com/ch.....apters. Beide Bücher sind nämlich für Einsteiger deutlich besser geeignet als Apples Buch über Swift.
      Wenn du damit fertig bist, sprichst du sowohl eine objektorientierte und eine funktionale Programmiersprache und solltest Swift, das quasi eine Mischung aus beidem ist, nach zehnminütigem Überfliegen des Apple-Buches schon größtenteils beherrschen.

      • Java sollte sich nun wirklich niemand am Anfang oder überhaupt antun, wenn es nicht unbedingt sein muss. Ruby kann ich sehr empfehlen. (Ich habe Informatik studiert.)

      • MemoAnMichSelbst

        Linus… Java ist neben C aber nunmal das, was du auch im Studium in der Regel lernst. Und so schlimm ist Java nun auch nicht.

    • Mein Sohn sagt immer: „Ich bin ein Erfinder! Äh, was sollich erfinden, Papa?“ — Und ich rate ihm, erst einmal das Handwerk zu lernen, dann kommen die guten Ideen von selbst. Oder auch nicht … Lernen macht auf jeden Fall Spass!

      • @Pepe – genau so denke ich auch. Ist wie beim Gitarre spielen. Die richtig guten Riffs hat man eben nicht als erstes drauf ;)

  • Ich warte noch auf den ersten guten Video-Kurs, gerne auch paid!

    • Einen Videokurs zum Programmieren lernen? Was für Infos erhältst Du da aus einem Video, die ein Text nicht liefern kann?

    • Der Stanford Kurs auf iTunes EDU ist sehr gut.

      • Der Stanford Kurs ist für Objective C!

      • Es gibt auch einen iOS Stanford Kurs!

      • Und iOS hat bis vor kurzem welche Programmiersprache verwendet?? -.-

      • Also ich kenn mich mit Obj-C mittlerweile ganz gut aus und das, was ich von Swift momentan gesehen habe, zeigt auf jeden Fall eins: Ohne Obj-C-Erfahrung kommt man da auch nicht wirklich weit. Das ist eigentlich nur eine neue Art und Weise, die Dinge aufzuschreiben (Syntax), mit sehr vielen, extrem coolen Features. Aber im Endeffekt nutzt die Sprache die gleichen Klassen und Bibliotheken wie auch Obj-C.
        Und für Obj-C ist der Stanford Kurs bei iTunes U sehr zu empfehlen. Der Prof legt zwar ein gutes Tempo vor, aber man kann als Anfänger ja auch mal auf Pause drücken :) Im besten Fall sollte man dafür aber zumindest C beherrschen, sonst könnte das alles ein bisschen verwirrend werden ;)

  • Tja jetzt noch die 100€ pro Jahr abschaffen und ich schau mir das an.
    Würde ich sogar ein iPhone kaufen ;)

    • Du kannst ja auch erstmal ohne den accomt programmieren. Xcode ist umsonst.

      • Na dann hast du bestimmt auch einen Link zu XCode 6 griffbereit ;) Ich habe nämlich keinen gefunden nur den Verweis aufs die Developerprogramme von Apple. :(

      • Sav, da mußt Du Dich wohl noch was gedulden. Xcode 5 gibt’s im Mac App Store. Xcode 6 ist grad in der Beta und wird sicherlich auch im Store zugänglich sein, sobald die finale Version am Start ist. ;)

      • Ich würde einem Anfänger die xCode 6 Beta auch nicht zutrauen im Moment. Die ist an vielen Stellen extrem anfällig und stürzt sehr oft ab :) Also lieber warten, bis sie Final draußen ist. Oder zumindest noch ein paar weitere Betas abwarten..

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven