iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 459 Artikel
   

Street-View-Fahrten in Deutschland: Google verbessert Kartenmaterial

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Vom heutigen Tag an sind Googles Kamera-Autos wieder in Deutschland unterwegs. Allerdings geht es diesmal nicht darum, Bilddaten für die Street-View-Ansicht zu erfassen, sondern Google will mithilfe der Aufzeichnungen das vorhandene Google-Maps-Kartenmaterial verbessern.

google-auto

Zunächst plant Google, die Städte Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Dortmund, Essen, Bremen, Leipzig, Dresden, Hannover, Nürnberg, Duisburg, Bochum, Wuppertal und Bielefeld zu aktualisieren. Im Anschluss sollen die Fahrten im kommenden Jahr dann auf weitere Regionen ausgedehnt werden. Gegenüber dem Hamburgischen Datenschutzbeauftragten hat Google betont, dass bei den Fahrten keine WLAN oder Funknetze erfasst werden und eine Veröffentlichung der Bilder nicht geplant sei. Während der Fahrten aufgenommene Gesichter und Kfz-Kennzeichen würden unkenntlich gemacht und das Bildmaterial nur so gespeichert, dass diese Merkmale nicht wiederhergestellt werden können.

Google selbst informiert auf Google+ über die Aktion, zudem lässt sich hier abfragen, wo die Google-Fahrzeuge momentan unterwegs sind. (via Meedia)

Montag, 01. Dez 2014, 15:45 Uhr — chris
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wer erlaubt solche Fahrten ? Ich kam ja sogar als Privatperson eine Anzeige bekommen wenn ich mit ner DashCam fahre oder auch nur vor einer Sehenswürdigkeit Fotos mache auf denen Fremde Personen zu sehen sind deren Einwilligung ich mir (natürlich) nicht vorher alle einholen kann. … wer gibt Google die Erlaubnis. Die machen das ja sogar zu geschäftlichen Zwecken … Ich als Private Person nur zum Vergnügen und hier und da aber nicht flächendeckend.

    • Google verfremdet die gesichter, deshalb ist es legal

    • Ich halte von den Google Street View Fahrten auch nichts. Die Funktion ist auch für mich überflüssig! Der Sateliten-Mist reicht doch völlig aus!!

      • Wenn man auf dem Dorf wohnt vlt., aber hier in Bln. nutze ich es regelmässig, um im Vorfeld abzuklären, ob und wie ich dort parken kann. Zum Beispiel!!!

      • Nö, überflüssig ist es nicht. Wenn man keine Ahnung hat, wo man hinsoll, hilft ein genauer Blick auf die entsprechende Straße schon weiter. Wenn man dann vor Ort ist, fühlt es sich an, als wäre man schon da gewesen, weil die Strecke mit Streetview bereits durchgelaufen war.

    • Bitte mit Quellen belegen, dass Dashcam und Urlaubsfotos von fremden Personen zu Anzeigen führen können!

      Geschäftsmodelle funktionieren so lange bis das Gegenteil festgestellt wird oder eine vorhandene Regelung durchgesetzt wird (jeweils im Zweifel gerichtlich). Die Möglichkeit zur Nachbesserung im rechtlich einwandfreien Rahmen wird meist auch noch gegeben.

      Und nun Gegenfrage: warum sollten sie denn nicht alles fotografieren dürfen? Solange sie sich dabei an geltendes Recht halten und z.B. anonymisieren…

    • Du darfst so viele Bilder und Filme machen wie du willst, so lange du sie nicht veröffentlichst.
      Ich verstehe auch schon wieder das ganze rumgeflenne nicht.
      Google nutzt es für INTERNE Zwecke und veröffentlicht es nicht.
      Ich bin auch ein Großer Freund von den ganzen Experten die ihr Haus verpixeln.
      Denn KEIN MENSCH DER ERDE kann sich ja das Haus dann in der Realität ansehen.

      • Naja, die USA nutzt die über die NSA gesammelten Daten auch für interne Zwecke und veröffentlicht diese nicht…

    • Mit ner Dashcam zu fahren ist nicht illegal, bei nem Unfall kannst du das Video nur nicht als Beweis verwenden.

      • Es gibt gibt genügend Urteile …

      • aber kein das eine Dashcam als illegal einstuft sondern immernur als nicht zugelassenes Beweismittel wie es bei Videos in Deutschland immer der Fall ist oder aber sie ist Gegenstand des Urteils. Sprich: Fotos/Videos mit einer Dashcam aufgenommen sind illegal, sobald diese ohne die Einverständnis der fotografierten/gefilmten Personen veröffentlicht werden. Das illegal bezieht sich dabei aber IMMER auf das Foto oder das Video und eben nicht auf die Dashcam.
        Für privat darfst du also eine Dashcam haben und auch benutzen, aber weder veröffentlichen noch wie in Russland als Hauptgrund als Beweismittel vorlegen

    • Wenn du ein Foto von einer Sehenswürdigkeit machst mit Leuten davor bekommst und sogar veröffentlichst, bekommst du eben KEINE Anzeige, da die Personen Beiwerk sind. Fotografierst du eine Person alleine UND veröffentlichst das sieht die Sache ganz anders aus. Und ebenso läuft das bei Google. Ne Dashcam dagegen Film ununterbrochen die Autos vor und ggf hinter dir. Das ist schon ein Unterschied

    • @iDuude: Wenn du die Energie fürs Meckern mal fürs Recherchieren aufwenden würdest. Das Dashcam-Urteil auf das du dich beziehst sich auf das Filme von Videos zum Zwecke des Veröffentlichens dieser Bilder im Internet. Genau das hat Google in dem aktuellen Fall aber vernein. Zum anderen kannst du natürlich Fotos von Sehenswürdigkeiten machen. Und dort dürfen auch Personen drauf sein, wenn diese nur Beiwerk sind. Wenn du das Brandenburger-Tor fotografierst, sind die Leute Beiwerk: erlaubt. Fotografierst du eine Person und das Brandenburger Tor ist nur Beiwerk, dann brauchst du die Erlaubnis. Google doch einfach mal nach Panoramafreiheit.

      • Twittelatoruser

        Das ist auch nicht ganz richtig. Du kannst ohne Probleme z.B. eine Person fotografieren, bei dem das Brandenburger Tor Beiwerk ist. Das ist nicht strafbar. Du darfst dann aber dieses Foto nicht veröffentlichen oder weitergeben, wenn du keine Erlaubnis von der aufgenommenen Person hast.

    • Das mit den Dashcams stimmt sooo nicht. Man darf sie weiterhin im Auto benutzen zum Privaten Gebrauch. Du darfst damit NICHT zur Polizei gehen um irgend ein Hans Wurst an zu zeigen weil Er bei Roter Ampel über den Rasen gekrochen ist und Du darfst die Dashcam nicht benutzen um diese Videos anschliessend zu veröffentlichen (YouTube etc).

      Hast Du allerdings ein Unfall oder bist selber auch nur Zeuge. Darf der Richter entscheiden ob diese Aufnahmen zugelassen werden. Sollte ein Gutachter für die Auswertung des Tathergangs die Bilder/Videos benutzen ist davon aus zu gehen das die Dashcam sogar automatisch vor Gericht als Beweismittel zugelassen ist. So zumindest in Bundesland München wo die Gesetzeslage zu dem Thema bisher am strengsten ist. BMW bietet sie ja selber sogar als offizielle Nachrüstung für ALLE Fahrzeuge an.

    • Falsch verstandenes Urteil, DashCam Fotos darfst Du schon machen, das ist nicht verboten, Du darfst die Fotos nur nicht verwenden um sie zu veröffentlichen!

  • Immer diese flennerei bei den deutschen, unglaublich! Schaut mal auf Street View fast nur deutsche Städte sind überall Verpixelt. Was soll das, wovor habt ihr Angst, ist es nicht schlimmer wenn man das eigene Haus „Live“ Vorort sehen kann, statt auf einem Bild! Wenn Leute vorbei laufen sagt ihr ja auch nicht „Schauen sie mein Haus nicht an“. Die deutschen meckern immer und überall über alles! Nehmt es doch einbisschen lockerer, nicht immer alles Todernst nehmen, natürlich muss man Sachen auch hinterfragen, aber nicht alles und immer. In der Schweiz zum Beispiel sieht man wenig Verpixelte Gebäude, oder in den USA, fast in allen Ländern ist es so, nur nicht in Deutschland!

    • Natürlich hat jeder das Recht dazu sein Haus verpixeln zu lassen, nur verstehen kann ich es auch nicht. Zumal es ja auch gewisse Stellen gibt, die bei Google Street View verpixelt sind, aber Fotos oder noch besser Live-Bilder via Webcam o.ä. die Häuser dann unverpixelt zeigen. xD
      Wollen diese Leute denn das ganze Internet nach Fotos von ihren Häusern durchsuchen? ;)

    • Hast du jetzt ein Problem mit, dass es Menschen gibt die eine andere Sicht und Meinung haben als du?

    • Ja geht mir auch voll auf den Sack … Bei jeder News wo es irgendwie um Daten geht wird geflennt.. Whatsapp .. Daten, Google ..Bilder … Die Leute leben vor lauter Angst garnicht mehr weil sie hinter allem eine Falle vermuten … Das ist kein Leben mehr …

    • Komisch. Wenn sich eine Frau mit Burka oder sonst was verschleiert wird doof geguckt. Aber wehe mein Haus ist zu sehen.

    • Am geilsten ist mein Vermieter. Der hat seine Häuser alle verpixeln lassen, macht aber im Internet bei Immobilienbörsen Inserate, wo er genau die Häuser in voller Pracht zeigt, die in Street View verpixelt sind.

      Wenn mir mal langweilig ist, nehme ich diese Bilder vom Immobilienscout z.B. und füge die manuell in Street View ein, wenn das noch geht. :)

  • Iih! Dann sieht man immer Bilder von diesem hässlichen Halbwinter.

  • Hoffentlich wird auch irgendwann wieder das abrufbare Bildmaterial für Deutschland aktualisiert beziehungsweise erweitert. Ich nutze StreetView sehr gerne und finde es schade, dass das Material in Deutschland derart eingeschränkt ist.

    • Geht mir ganz genauso. Habe mich damals sehr auf Street View in Deutschland gefreut. Finde es außerordentlich praktisch etwa wenn man in einer fremden Stadt ein Hotel gebucht hat und vorab schon mal sehen kann wo was zu finden ist. Und ja die Ansicht macht da mMn einen erheblichen Unterschied aus. Aber wird wohl bei der teilweise völlig überzogen Paranoia hier auf Jahre nicht flächendeckend zu haben sein.

  • Eine sehr fadenscheinige Begründung von Google, Deutschland ist nicht die Sahara und es gibt hervorragendes Kartenmaterial!

  • Warum fährt Google rum und macht Bilder, wenn es diese dann gar nicht veröffentlichen will?!

    • Sehr guter Kommentar. Wozu dieser Aufwand … Wenn Sie doch gar nichts sammeln wollen … Neeeeein wir doch nicht … Ist doch nur für die Allgemeinheit. … sowas aber auch.

    • Um die Navigationsdaten zu verbessern? Man könnte zB. die aufgenommenen Straßenschilder auswerten. Oder man erkennt Baustellen, oder, oder, oder…

  • Hey, ich weiß die Frage ist etwas offtopic aber ich wüsste nicht wo ich sie sonst stellen sollte. Denkt ihr GTA 4 würde via Bootcamp auf meinem Macbook Air Mid 2014 laufen ? Bin am Überlegen mir wieder Windows rauf zu packen. Danke :)

    • Da komm ich eher auf die Idee ob Google und GTA sich nicht zusammen schliessen. Der eine ist für die Erfassung einer realistischen Spielewelt zuständig und der andere für die Story und Gameplay.

  • Wenn Häuser und Gesichter nicht zu sehen sind dann reicht es das ganze mit nem normalen Messwagen ab zu fahren … Ohne cam … spart auch enorm Sprit … Aber die goGGles haben’s ja …

  • Versucht doch mal ein Foto der Amerikanischen Botschaft zu machen…
    Da kommt sofort ein GI und vordert einem auf das gemachte Foto zu löschen….

  • Bielefeld? Das gibts doch gar nicht!

  • Die meisten sind hier ja schon genauso paranoid wie die Amis.
    Bin ich froh das ich noch eine Kindheit ohne Internet hatte. Da hatte man noch Fußball ohne PlayStation gespielt.

  • … es geht nicht ums Vermessen! Anhand der Bilder kann das gute bis sehr gute Kartenmarerial weiter verbessert/optimiert werden: Wo hört der Wald auf, fehlt da ein Gewässer, Straßenbeschilderungen, Blitzer, …
    Schaut euch OSM an! Das ist sehr gutes Kartenmaterial! Da muss Google noch’n bissl fotographieren, auswerten & übernehmen. Bei OSM macht das die Community.

  • GreenFallingLeaf

    Wie viel mehr Spaß das Nutzen dieser ganzen tollen Technik doch wäre, würden die Konzerne ihre Versprechen halten und nicht immer das Vertrauen und die Unwissenheit ihrer Kunden missbrauchen…

  • Das ist doch völliger quatsch mit den nicht veröffentlichen!

    Wie machen das denn die TV-Sender die z.B. Szenen aus der Innenstadt oder in irgendeinem Kaufhaus zeigen, wie jetzt z.B. während der Weihnachtszeit, wo man ganz viele Menschen sieht. Von den Leuten wurde sicherlich kein einziger gefragt ob er im Beitrag erscheinen darf.

    In der Öffentlichkeit darf man sehr wohl Fotos und Videos aufnehmen und veröffentlichen! Sonst würden die ganzen TV-Sender ja jeden Tag irgendwelche Anzeigen bekommen.

    Ich denken problematisch wird es nur wenn man eine einzelne fremde Person fotografiert oder filmt und sie dann ohne Erlaubnis veröffentlicht, dann wäre das wohl was anderes.

  • ABER GOOGLE DARS ES UNGEFRAGT … Dashcam-Urteil stärkt Datenschutz – 300.000 Euro Bußgeld – droht jetzt das Aus für Kameras im Auto?
    http://focus.de/4182878

    • Mann kann soviele Dashcams im Auto haben wie man will und auch filmen, genauso wie man Leute fotografieren darf. Der Persönlchkeitsschutz greift erst bei Veröffentlichung.

  • Wenn die Googlefahrzeuge bei mir vorm Haus auftauchen, werde ich die Kameras mit einer freundlichen Ladung Schrot aus meiner doppelläufigen empfangen. Also Augen auf Google.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19459 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven