iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 483 Artikel
   

Ohne Datenberechnung: Freie Video-Inhalte für alle Spotify-Kunden der Telekom?

Artikel auf Google Plus teilen.
54 Kommentare 54

Seit dem großen Um- bzw. Ausbau des Spotify-Angebotes zum 20. Mai – ifun.de berichtete – versteht sich der Musik-Streaming-Dienst nicht mehr nur auf die Zusammenstellung netter Playlisten und das unverbindlichen Abspielen interessanter Radio-Stationen, Spotify ist zum Alleskönner geworden.

telekom

Auch nach 500MB Videos: Telekom zeigt keine Zusatz-Berechnung

Die Lauf-Musik für Jogger spielt jetzt synchron mit der Herzfrequenz, neben Hörspielen und Pop-Songs kann Spotify nun auch Videos, Talkshows, und Podcasts wiedergeben.

Und genau hier wird es interessant für Telekom-Kunden: Die zahlenden Mobilfunkkunden des Bonner Netzbetreibers, die schon heute auf die Musik-Option der Telekom setzen, scheinen nun auch das komplette Zusatz-Angebot nutzen zu können, ohne ihre Mobilfunkdaten zu belasten.

Zwar fehlen offizielle Hintergründe auf der Telekom-Seite, ein ifun.de-Test auf unseren Geräten mit Telekom-SIM zeigt jedoch: Die vom Videoangebot der Spotify-App verursachten Datenmengen (in unserem Fall gut 500MB binnen 15 Minuten) belasten das Inklusiv-Volumen des aktiven Vertrages laut der Datenübersicht auf pass.telekom.de nicht.

ifun.de hat bei der Telekom nachgehakt: Werden die Video- und Podcast-Inhalte der neuen Spotify-App für Nutzer der Musik-Option nicht auf das monatlichen Datenvolumen angerechnet? Noch steht die offizielle Bestätigung der Telekom aus – unsere Anfrage wird aber bereits bearbeitet.

Aktuell jedenfalls sieht es so aus, als könnten sich die Nutzer der Musik-Option demnächst auch mit stundenlangen Video-Inhalten berieseln lassen, ohne auf das eigene Datenguthaben achten zu müssen.

week

Bis wir euch handfeste Informationen nachreichen können, solltet ihr derzeit noch Vorsicht beim mobilen Zugriff auf die neuen Spotify-Inhalte walten lassen. Ihr erinnert euch an das monatelange hin-und-her des letzten Spotify-Eklats. Sollte die Telekom den Spotify-Freibrief jedoch auch für die Video-Inhalte bestätigen, ist die Musik-Streaming-Option zu eienm unschlagbaren Angebot geworden.

Für 10€ pro Monat (die Kosten unterscheiden sich, abgesehen von der fehlenden Family-Option, nicht vom normalen Spotify-Premium-Account) könnt ihr dann nicht nur auf das 30 Mio. Song schwere Musik-Archiv der Skandinavier zugreifen, sondern euch auch die Augen an stundenlangen Video-Sessions verderben.

spotify

Im Info-Text der Telekom heißt momentan es:

Streamen und Offline-Synchronisation der Playlists ohne Belastung des Datenvolumens (angerechnet wird z.B. das Laden von Covern, Teilen von Inhalten, Spotify Feature „Entdecken“)

Ein Text, dessen Interpretation in Bonn zur Stunde geprüft werden dürfte.

Seit Ende Mai: Das neue Spotify

(Direkt-Link)

Freitag, 05. Jun 2015, 18:20 Uhr — Nicolas
54 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ha, Telekom rult halt einfach :-)

    • JA! In der zerstörtung der Netzneutralität! Applaus, Applaus!

      • *Zerstörung

      • Erklärung?

      • Ich zitiere mal Wikipedia: „Netzneutralität bezeichnet die Gleichbehandlung von Daten bei der Übertragung im Internet und den diskriminierungsfreien Zugang bei der Nutzung von Datennetzen. Netzneutrale Internetdienstanbieter behandeln alle Datenpakete bei der Übertragung gleich, unabhängig von Sender und Empfänger, dem Inhalt der Pakete und der Anwendung, die diese Pakete generiert hat.“

        Es dürfte sich also keine Firma bei einem Internetprovider einkaufen um für Kunden attraktiver zu wirken. Etwas, dass neue, finanzschwächere Konkurenten vielleicht nicht könnten.

      • Sermonis Libertas

        @Maddin
        Kann ich dir ganz einfach erklären. Wenn Provider, wie die Telekom, einzelne Dienste vom Datenkontingent befreien, drängt dies andere Anbieter zurück. Die Konkurrenz von einem Spotify wird also wohl kaum an Telekom Kunden kommen.

        Diese Praxis gehört verboten. Provider haben alle Dienste gleich zu behandeln (von mir aus, Vorfahrt für medizinische Applikationen von Krankenhäusern etc.), da sonst nur noch große Unternehmen mit Sonderverträgen Berücksichtigung finden. Somit wird das Netz in Zukunft noch mehr als heute von sehr wenigen Unternehmen dominiert werden.

        Welcher Telekom-Kunde schaut noch Videos über einen anderen Anbieter, wenn er sie über Spotify Volumen neutral geliefert bekommt? Das ist eine Wettbewerbsverzerrung und verstößt klar gegen die Netzneutralität.

        Das mag dir, als Kunde der Telekom egal sein, gesamtwirtschaftliche betrachtet ist es das aber nicht. Es bremst Innovationen, zerstört den Wettbewerb und schadet langfristig allen.

  • ich warte schon sehnlichst auf die neuen Sektionen aber sie werden einfach nicht angezeigt. Telekom magenta L …

  • Finde ich nicht gut! Spotlight nutzen sooo viele … Das macht das Mobilfunknetz nur für alle unnötig langsam wenn in den paar Minuten schon 500 MB drauf gehen.

    • Gebe ich so recht. Ganz schnell haben wir dann Verhältnisse wie beim o2-Netz was sich jeder leisten kann. Da geht kaum was. Die haben da Tarife um 3 €. Und die H4 Leute rennen die Bude ein.

      • Oh man, wenn ich hier die arrogante Art und Weise mancher Kommentare lese, mag ich kotzen. Könnte gar nicht so viel essen wie ich kotzen will.

      • Das O2 das Netz der Armem ist, ist allgemein bekannt. Daran ist doch auch nichts weiter schlimm.

      • Ach Leute. Laut Open Signal, in der sich schon ein paar Messwerte angesammelt haben, hat o2 in Berlin das beste Netz in allen Bereichen. Abdeckung, Geschwindigkeit, Ping

        Ich weiß es gibt noch mehr hinter den Stadtgrenzen von Berlin. Aber diese Verallgemeinerungen und Arroganz ist echt unausstehlich. Jeder hat andere Bedürfnisse. Und manchmal ist das „billige“ sogar noch besser

      • Kein Mensch interessiert sich für Berlin.

      • „Kein Mensch interessiert sich für Berlin“
        Loooooooooooool

      • Klar, Berlin ist ja auch die Harz 4 Stadt Nummer 1 :D

  • Ich vermute, dass das ne entwicklungsvorstufe ist. Heisst: in ein paar monaten kann man dann bestimmt „spotify video“ hinzubuchen…

  • Und wo genau soll man die Videos finden?
    Bzw welche sind denn schon verfügbar?

  • Auf pass.telekom wird der datenverbrauch nicht live angezeigt

    • Doch. Vorher kurz in den Flugmodus. Dann ist die Abfrage aktuell.

      • Marvin Hilscher

        Aber nur weil der 100 KB-Block dann zu gemacht wird. Was also ziemlich doof ist, wenn man gerade nur 5 KB davon verbraucht hat. Da warte ich lieber bis zum nächsten Tag anstatt es selbst anzustoßen.

      • Ja – Pass bloß auf das die nicht 92,3 kb verloren gehen. Das sind immerhin 0.0000880241GB …..

      • Und wenn es auch nur 1 Cent ist, der verloren ginge. Verschwendung ist eine Sünde!

  • Bei mir wird in den Einstellungen leider nichts angezeigt. Hat jmd. einen Tipp für mich wie ich das neue Spotify aktivieren kann? Danke im voraus.

    • Das kannst du nicht beeinflusse. Spotify fährt ein ähnliches Verfahren zum Ausrollen von neuen Funktionen wie Google mit Android. Es erhält zunächst nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Kunden die neue Version und im Laufe der Zeit wird der Anteil immer weiter erhöht. Bei mir war es schon mal so, dass ich erst mehr als 6 Monate nach dem die neue Version an erste Kunden ging diese bei mir zu sehen bekam. Das kann also dauern. Wobei ich in diesem Fall nicht davon ausgehe das diese Phase länger als einen Monat dauern wird, dazu ist das Feature zu wichtig für Spotify angesichts der Konkurrenz. Wobei, wenn Apple am Montag wirklich Apple Music nicht startet…

  • Aufjedenfallegal

    15 Jahre bei der Telekom, mit nem guten und fast verrosteten Vertrag, Hot-Spot-Nutzung inklusive, 1GB Datenvolumen, 100 Minuten in alle Netze, SMS -Flat, 39.95. T-Mobile still rules.

  • Ich denke, das hat Spotify auch schon im Hinblick auf das kommende Streaming Angebot von Apple gemacht. Also, ich habe einen Vertrags- und eine Prepaid-Karte von Telekom. Zusätzliches Datenvolumen, insbesondere Videos werden nicht belastet. Es läuft alles wie geschmiert. Ich denke, es wird auch so bleiben. Die Covers der „Show“-Applikationen werden auch rasant geladen, was bei der „Musik“-Applikation immer noch langsam geladen wird, sofern das jeweilige Datenvolumen erschöpft ist. Die Frage ist, was die Telekom macht, wenn „Apple Music“ mit iOS 8.4 veröffentlicht wird. Gibt es dann ein ähnliches Angebot wie für Spotify? Zur Zeit hat einfach Spotify die Nase vorn. Und das wird, denke ich, auf absehbare Zeit so auch bleiben. Und gerade auch Konsumenten, die entweder nicht wollen oder auch können, ist das Pepaid-Angebot für 14,99 Euro inclusive Spotify und Internet- Zugang mit 300 MB einfach nur Klasse bei der Telekom. Apple springt spät auf den Zugang mit Streaming-Diensten. Wollen wir es abwarten. Für mich persönlich bleibt Spotify zur Zeit ohne Alternative. Übrigens schön ist es auch dass vielleicht sogar noch das iPhone 4 s im Hinblick auf iOS 9 noch unterstützt wird, wie man vermutet. Schönes Wochenende euch allen.

  • Videos ohne Belastung des Guthabens, niemals, wird bestimmt Mals „behoben“

  • 500mb in 15min… Wie geht das denn über tmo?

  • Ich habe bereits vor einer guten Woche, ein Video dazu gemacht, in diesem sieht man auch dass wenn die Drossel eingetreten ist, Das Streaming der Videos auf Spotify weiterhin funktioniert
    https://youtu.be/l142nAD2RmI

  • Ich finde das auch nicht gut. Ich habe einen ziemlich teuren Vertrag bei der Telekom. Wenn mein Datenvolumen aufgebraucht ist, muss ich 5 EUR für den SpeedOn Pass Zahlen und erhalte nur ein mickriges Extra Guthaben. Als Spotify-Kunde darf man jedoch Videos ohne Ende schauen ohne dafür belangt zu werden. Das steht in keiner Relation.

    • Vor allem, weil das Argument ja immer ist, dass bei unbegrenztem Datenvolumen die Leute unterwegs z.B. Videos von Youtube streamen würden und dadurch die Netze überlastet würden. Total doof.

      • das argument zählt doch spätestens seit dem Zeitpunkt nicht mehr wo die Telekom unbegrenzte LTE Anschlüsse über ihren Hybrid-Anschluss anbietet.

  • Telekom ist eindeutig der beste Mobilfunkanbieter . Bester Kundenservice, Bestes Preis Leistungsverhaltnis und so weiter . Daumen hoch ! :)

    • Ist Ortsabhängig. In meiner Gegend war die Telekom lange Nummer 1, was die Netzabdeckung anging. Bisher aber immer nur mit EDGE. Mittlerweile hat Vodafone aber so agressiv ausgebaut, dass hier nahezu überall HSPA+ und LTE verfügbar ist. Telekom ca. 0,3 Mbit/s Vodafone 60 Mbit/s LTE….

  • Telekom sind einfach die geilsten Boyz in der ganzen Provider Hood !!! Aaaah yeah !!!
    Einfach den besten Shit am Start. Das ist ihr Ding.

  • Spotify, Amazon, Synology… merkt ihr was?

  • Wenn das alles all-in ist, wäre meine Option bei der Telekom noch lohnenswerter. Ich vermisse lediglich die Family-Option…

  • Das ist ganz einfach, die telekom nutzt eine Whitelist fuer die Server zum Traffic selektieren… Contentunabhängig.. Also es geht, weil die Telekom es nicht gebacken bekommt richtig zu selektieren (sonst würden auch Covers ohne Belastung funktionieren)

    Wuerde die Telekom Traffic RICHTIG selektieren (Layer 7), waeren Videos nicht dabei, dafuer Cover ;)

  • Wie funktioniert das eigentlich?
    Muss ich zum streamen über Mobilfunk Spotify auf dem iPhone offen lassen und den Bildschirm entsperrt oder kann ich das Telefon einfach in der Tasche verstauen ohne das irgendwann die Verbindung unterbrochen wird?

  • entweder bin ich zu blöd oder habe etwas falsch verstanden aber wo finde ich denn bitte die Videos Inhalte bei Spotify muss ich etwas einstellen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19483 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven