iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 755 Artikel
Mit der U-Bahn durch Barcelona

Spielen ohne Spass: Bejeweled war einmal

79 Kommentare 79

Wir dürfen uns kurz den Frust von der Seele schreiben, oder? Während einer faulen Couchminute am vergangenen Wochenende haben wir uns in der Spiele-Kategorie des App Stores dabei ertappt, wie wir mit nostalgischem Blick nach der aktuell iOS-Adaption des Spiele-Klassikers Bejeweled Ausschau gehalten haben.

Schon damals, vor dem Debüt des ersten iPhones 2007, war Bejeweled eines der wenigen Spiele auf unseren XDA Orbit-Modellen – Smartphones, die die Kategoriebezeichnung, wenn überhaupt, nur unter Ächzen und Stöhnen führen durften.

Aber zurück ins hier und jetzt: Wer das gute alte™ Bejeweled sucht, merkt relativ schnell, dass dieses im App Store 2019 nicht mehr existiert. Zwar bietet der Publisher PopCap neben Bejeweled Blitz auch den Klassiker unter den Match-3-Spielen nach wie vor an, der unter der Bezeichnung „Bejeweled Classic“ offerierte Download hat mit der App, die wir uns 2009 noch für 2,39 Euro gekauft haben, aber nicht mehr viel am Hut.

Die App der EA-Tochter zeigt im Standard-Spiel Werbebanner an und macht zudem Reklame für zahlreiche In-App-Käufe, zu denen unter anderem das „Super Boost Paket“ für 21,99 Euro zählt – was auch immer damit gekauft werden kann.

Laden im App Store
Bejeweled Blitz
Bejeweled Blitz
Entwickler: PopCap
Preis: Kostenlos+
Laden
Laden im App Store
Bejeweled Classic
Bejeweled Classic
Entwickler: PopCap
Preis: Kostenlos+
Laden

Nun gut, es muss ja nicht Bejeweled sein. Da wir lediglich auf das Genre aber nicht auf den Titel fixiert waren, haben wir uns im App Store auf die Suche nach einer vergleichbaren Applikation gemacht, die folgende Kriterien erfüllen sollte: Keine-In-App-Käufe, keine Werbung, keine Abos. Eine Optimierung für die Größen aktueller iPhone-Displays ist ein Bonus aber keine Pflicht. Preislich: Im besten Fall unter 10 Euro.

30 Minuten, 15 Euro und etliche Downloads später müssen wir feststellen, der App Store 2019 verabscheut Kunden wie uns.

Apple selbst empfiehlt ausschließlich Downloads mit In-App-Käufen. Ein gesonderter redaktioneller App Store Beitrag zum Thema legt uns WWE Champions ans Herz (In-App-Kauf Highlight: 12500 Cash für 109,99 Euro), empfiehlt Puzzle Craft 2 (In-App-Kauf Highlight: Mega Pack of Runes für 109,99 Euro) und Gardenscapes (In-App-Kauf Highlight: Safe voller Münzen 109,99 Euro).

Match 3

Münz-Preise, die locker für zwei grundsolide Nintendo-Switch-Spiele ausreichen würden.

Dabei ist unser Wunsch nach einem unterhaltenden, einmal zu bezahlendem Bejeweled Clone gar nicht so esoterisch. Wer etwas stöbert findet mehrere Anwender, die selbst auf der Suche sind bzw. gesucht haben und inzwischen nur noch resignieren.

Klar gibt es Ausnahmen von der Regel wie etwa #ymbab, HeroEmblems, Six Match und Swapperoo, doch so empfehlenswert die genannten Kandidaten auch sind, alle vier versuchen das Genre neu zu erfinden, mit Zusatz-Mechaniken anzureichern und pfiffige Genre-Mashups abzuliefern. Alles ganz interessant, aber eben keine klassische Match-3-App nach bekannter Bejeweled-Manier.

Laden im App Store
You Must Build A Boat
You Must Build A Boat
Entwickler: EightyEight Games LTD
Preis: 3,49 €
Laden
Laden im App Store
Hero Emblems
Hero Emblems
Entwickler: HeatPot Games Ltd.
Preis: 3,49 €
Laden
Laden im App Store
Six Match
Six Match
Entwickler: Aaron Steed
Preis: Kostenlos+
Laden
Laden im App Store
Swapperoo
Swapperoo
Entwickler: Fallen Tree Games Ltd
Preis: 2,29 €
Laden

Fängt man im App Store an, mögliche Kandidaten aufs Geratewohl zu laden, wird man zudem ausschließlich enttäuscht. Keine Bezahlspiele, die nicht mindestens 4 Jahre auf dem Buckel haben. Keine kostenlosen Titel ohne bildschirmfüllende Zwangsreklame (stellenweise ganz ohne Möglichkeit, diese per In-App-Kauf zu entfernen) und fast gar keine iOS-Apps ohne In-Game-Währung mit völlig überzogenen Preisen.

Noch mal: Wir wären gewillt, für einen soliden Bejeweled-Clon ohne In-App-Käufe und ohne Werbung entsprechend tief in die Tasche zu greifen – trotz den Zig-Millionen Apps in seinen Schaufenstern, scheint der App Store in die Richtung inzwischen jedoch gar nichts mehr anzubieten.

In App Kauf

Wir bewegen uns nur noch selten im App Store und wenn, dann fast ausschließlich mit aufgesetzter Berichterstatter-Brille und nich als Verbraucher. Um so angewiderter waren wir vom Ergebnis der geschilderten Bejeweled-Suche.

Vielleicht waren wir nur in der falschen Kategorie unterwegs, doch 2019 fühlt sich der App Store nicht mehr wie ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten an, sondern wie ein feindseliger, einschüchternder Marktplatz, der am virtuellen Jackenärmel zieht, das Portemonnaie plündern will und fast keine ehrlichen Verkäufer mehr kennt. Eine passende Analogie wäre vielleicht die nächtliche U-Bahn-Fahrt durch die Randbezirke Barcelonas – irgendwie bedrückend, mit etwas Pech ist schnell das Geld weg und um wirklich schöne Ecken aufzuspüren, ist man auf Freunde angewiesen, die sich auskennen.

Wir haben die Bejeweled-Suche erst mal an den Nagel gehängt und uns notiert: Familienangehörige und Freunde kann man 2019 nicht mehr ohne spezifische Empfehlung in den App Store schicken. Naive Besucher werden hier vor allem von Enttäuschungen begrüßt.

Montag, 14. Jan 2019, 20:39 Uhr — Nicolas
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Exzellenter Artikel! Spricht mir aus der Seele

    • Ja – prima Artikel, trifft den Nagel auf den Kopf.
      Apple hat mich als Spieler schon lange verloren. – Und ich glaube zudem, dass die Switch an nachhaltigerem Spielspaß kaum zu überbieten ist.

    • Me2 !!!

      Zusätzlich finde ich das schlimmste daran, dass unsere Heranwachsenden es nicht anders kennen & als „normal“ empfinden. Dadurch können solche Geschäftsmodelle weiterhin existieren und keiner regt sich auf … schöne neue Welt!

    • Absolut.

      Besteht Hoffnung, dass Apple diesbezüglich seine Arroganz zurückfährt?
      Ich habe Zweifel.

    • seh ich auch so. aus meiner sicht is das aber schon seit einigen jahren so. wurde in den letzten 2 jahren aber sicherlich „schlimmer“.
      ich lade/kaufe mir seit jahren nur noch spiele die von euch hier empfohlen werden. das is aber immer seltener geworden. der letzte titel war ‚the room 3‘. davor gefühlt 3 jahre keinen.

    • Kann ich mich nur anschließen.

      Ich seh als Softwareentwickler zwar den Punkt, dass die kontinuierliche Pflege Aufwand ist, der vergütet werden möchte. Wenn man sich von exzessiver Werbung nicht freikaufen kann (von mir aus als einmaliger In-App-Kauf), dann fehlt auf Anbieterseite einfach die Erdung. Nicht alles was angeboten wird, folgt in ein Geldregen.

      Gerade bei Spielen, die massiv auf In-App-Käufe zum Weiterkommen nötigen, landen schnell wieder in den digitalen Papierkorb.

      Und das jede Furzidee nun in ein Abo gepresst wird: damit macht man keine Nutzer auf Dauer zufrieden. Am Ende ist das eigene Budget begrenzt, was die Anbieter (und Apple, die ja auch in die Richtung „motivieren“) offensichtlich nicht bewusst.

    • Das ist das, was bei der Apple Abzocke eben rauskommt. Der Appstore spiegelt das in der Software wider, was Apple bei der Hardware auch macht. Alles überteuern und die Kunden schröpfen wo’s nur geht. Die Reparaturpauschalen sind nichts anderes.

      Und der Zustand im Appstore kommt auch nur daher, weil Apple alle Entwickler dazu drängt es genau so zu machen.

      Und warum erlaubt Apple sich das? Weil die hirnlosen Fanboys alles bejubeln und hinnehmen und dem Verein – egal was er tut – das Geld trotzdem hinten reinschieben! Bitteschön, das ist die Quittung für dieses Verhalten. Vielen Dank, dass ihr Apple und den Appstore kaputtgejubelt habt!

      • Hm glaube Apple merkt langsam das sie sich nicht mehr alles erlauben können. Die iPhone zahlen zeigen das ja….

    • Genau so ist es leider. Ich vermisse die guten alten Match 3 Spiele ohne InApp Käufe, Abo, Werbung etc. auch sehr, aber die werden wohl so nicht wieder kommen :o(

  • Das ist leider der traurige Trend. Auf In-App Käufe und Werbung (Zwangswerbung bis zu 30 Sekunden nach jeder gespielten Runde z.B.) verzichtet anscheinend niemand mehr drauf. Da lohne ich Anbieter wie Supercell, die Verzichten wenigstens vollständig auf nervige Werbung und zwingen niemanden die In-App Käufe auf, obwohl sie ausschließlich Onlinespiele anbieten und dadurch sogar noch Server-Kosten haben.

  • Leider sehr korrekt. Und was sonst so an spielen daher kommt, ist nicht selten im pay-to-ein-Style und damit auch nicht besser…

  • Die Spieler bekommen nur das was sie verdienen. Wer die Geister rief……

  • Sowas kommt mir nicht aufs Telefon. Oder wird wieder gelöscht und gut ist.

    Wer anders handelt ist selbst Schuld.

  • Vielleicht findet sich unter den Lesern ja ein Programmierer und nimmt sich dessen an. :D

  • Fortnite hat die Publisher gierig gemacht.

    • Das gab es schon vor fortnite.
      Guckt euch Star Wars Galaxy of Heroes an. Früher konnte man mit 10€ im Monat vorne mitspielen. Wenn man jetzt einen der neuen top Charaktere komplett ausbilden will kostet das um die 1000€ und mehr – für ein virtuelles Kerlchen!

    • Fortnite? Oh bitte. Als ob. Da wären eher Titel wie Clash of Clans zu nennen, aber doch keine aktuellen Spiele wie dieses.

    • Immer dieses Fortnite gebashe… Klar kann man da viel Kaufen, nur wird man dadurch nicht besser und es ist jedem selbst überlassen!

      Niemand muss dort was kaufen um mitspielen zu können!!!

      Was an Fortnite sogar genial ist, dass man einmal ca. 10 Euro bezahlt und wenn man regelmäßig spielt holt man sich das mit Belohnungen wieder rein und bekommt den nächsten Battle Pass sozusagen umsonst!

      Also erst informieren und dann labern! Danke!

    • Haha, wieder alle ganz verletzt, nein bloß nicht fortnite bashen. Das Spiel ist die vorzeige Geldmaschine und hat alles bisher dagewesene in den Schatten gestellt an Einnahmen. Für ein Spiel das free ist und dann doch den Kids das Taschengeld aus der Tasche zieht für ein paar bunte Pixel.

  • Bejeweled…
    War einst mein Lieblingsspiel und habe es auch noch für Geld gekauft…
    Dann wurde es kaputt gemacht.
    Mit Absicht.

    Miese Masche.

  • Tja was erwartet man? Geld muss halt reinkommen und an Abos verdient man halt mehr. Schade. Ich spiele deswegen nichts mehr auf meinem iPhone / iPad.

  • Generell gibt es im AppStore kaum noch etwas „Tolles“ – Werbung, In-App-Käufe, Gameplay, Grafik…meist nur noch „bescheiden“ und nervig. An Games kann man da schon seit geraumer Zeit nix Vernünftiges mehr kaufen.
    Aber woran liegt das bzw. an wen? Apple, die Entwickler dahin drängen oder Entwicker, die den Hals nicht voll bekommen?

    • Das Schlimmste ist eigentlich, dass Apple durch die 64Bit Umstellung mit iOS 11 alle alten Bezahlten Spiele auf einen Schlag unbrauchbar gemacht hat. Ich habe noch ein altes iPad auf iOS 10 um diese Titel noch nutzen zu können.

      • Lol. Genau diese Umstellung war gewollt und inszeniert, um alle Anwendungen und Games der „alten“ Zeit unbrauchbar zu machen. Abo und IAP sind die Zauberworte. Wer glaubt denn wirklich, dass die älteren Apps nicht auch laufen würden? Nun sind die User gezwungen, diese Zwangsabzocke mitzumachen oder es ganz sein zu lassen. Apple hat da sehr strategisch einfach den Hahn zugedreht.

      • @MB77: Das ist polemisch und falsch. Eine Umstellung auf 64Bit ist Hardware. Darauf laufen Apps ohne 64Bit-Unterstützung nicht. Jetzt ist es am Entwickler, die Unterstützung „nachzurüsten“. Aber die Apps, die im Jahr vielleicht 100€ verdient haben, wurden nicht mehr aktualisiert. Ich finde das zwar schade, kann es aber nachvollziehen.

  • Stimme natürlich voll zu – sehr trauriger Trend! Habe auch nach den ganzen Versionen von Bejeweled aktuell die Classic Version auf dem iPhone. Meine mich aber erinnern zu können nur einmal bezahlt zu haben und seit dem ist Ruhe. Nicht einen Werbebanner gesehen.

    Btw. durch die alte iTunes-Version MIT dem AppStore habe ich die alten Versionen immer noch verfügbar :)
    Allerdings waren die glaube ich nicht mehr 64 Bit kompatibel :/
    Aber auf meinem alten iPad immer noch spielbar…

  • Bin aus diesem Grund (in App / Abo) auch fast weg vom iPhone hin zur Konsole oderPc wenn’s um spielen geht

    • Geil, wie ich, spiele,eigentlich nur noch Clash of Clans, alles andere kann man vergessen. Ich habe 2 Kinder und die haben ein iPhone, einfach weil es einfacher ist zu syncen usw. Aber die haben so gut wie kein Spiel drauf, vereinzelt ein paar. Ihre Aussage: Ich will spielen und nicht dauernd Werbung kucken…
      Das ein oder andere Spiel konnte ich durch einen In-App Kauf von der Werbung befreien, aber sehr viele pielen dann DENNOCH Werbung ein. Das macht keinen Spass mehr. Deshalb habe ich persönlich auch schon seit The Room 4 und das Da Vincis Haus nichts mehr gekauft. Einfach weil man nichts mehr findet.
      Der Appstore ist seit er umgeschmissen wurde sowieso sowas von unübersichtlich geworden. Ich geh da schon garnichtmehr schauen. Nur wenn Ihr oder ein anderer Nachrichtendienst eine App vorschlägt, werde ich darauf aufmerksam. Ansonsten gehts mir sonst wo vorbei, schade.

    • Kann ich mich anschließen. Diese Art Spiele spiele ich fast nur noch auf der Xbox One. Gems of War z.B. bietet zwar auch InApp-Käufe, wirbt für diese aber sehr dezent. Spiele ich schon seit Monaten und würde die Macher sogar gelegentlich entschädigen wollen. Aber es besteht für mich keine Notwendigkeit, etwas zu kaufen.

  • Tja, das passiert halt, wenn die einen (Knauser und Billigheimer genannt) bereits über 10 oder gar 5 Euro teure Spiele stöhnten und am Liebsten alles für 79ct haben wollten und die Anderen (auch Wale oder auch Trottel genannt) bereit waren für virtuelle Güter wie digitale Münzen, Beeren, Goldstücke, etc. hunderte, wenn nicht gar tausende von Euro pro Jahr auszugeben, nur um sich in einem dümmlichen Spiel einen kleinen taktischen oder gar zeitlichen Vorteil zu verschaffen.

    Selbst schuld!

    Jeder kriegt den AppStore, den er verdient.

    Wer etwas daran ändern will, sollte sich diese tollen, kostenlosen Apps mit frechen inApp-Käufen bewusst runterladen, umgehend löschen und stets mit einer negativen Bewertung bewerten UND (das ist wesentlich wichtiger) mit seinem 1000€ teuren iPhone oder iPad auch mal Apps kaufen, die mehr als 2€ kosten.

    Und ja, es gibt auch heute noch viele gute Apps und aufwendige Games im AppStore, die man ihr Geld wert sind. Man muss nur etwas suchen und das Portemonnaie etwas weiter aufmachen, als man es sonst gewohnt ist.

    Smartphones und Tablets hätten längst Heimkonsolen und Handhelds als wichtigste Spieleplattform komplett ablösen können. Wer schon mal auf seinem iPhone/iPad mit so etwas wie dem Gamevice-Controller Titel wie GTA, Knights of The Old Republic, Bastion, GRID,… gespielt hat, wird kaum noch etwas anderes wollen.

  • Genau das selbe habe ich x fach durchgemacht. Sogar mit demselben Titel. Ich glaube ich muss mich mal ans Spiele Programmieren wagen :)

  • Vielen Dank für diesen Artikel… er spricht mir aus der Seele. Ich suche schon lange keine Spiele mehr.

    Zum Glück sind aber Business Apps noch nicht von diesem Trend betroffen.

  • Ich besuche den AppStore eh nicht mehr wirklich, nachdem er erneuert wurde. Uninteressant geworden.

  • ich könnte noch Palm TX und Palm Pre anbieten,… inkl Bejeweled. Akku könnte aber kein ganzes Spiel mehr durchhalten

  • Ich habe für das alte bejeweled Classic damals (vor 3-4? Jahren) 5€ bezahlt, weil es dann als Premiumspiel keine Werbung hatte – im Gegensatz zu der „light“ Version.
    Wenn ich es jetzt runter lade aus „gekaufte Apps“, bekomme ich das von euch verlinkte, in welchem es Werbung gibt. Was für ein rotz!

  • Ganz normal. Das gilt aber auch für alle Genres. Ständig inApp-Kauf verseuchter Mist. Angeblich wollen wir es ja so. Ich musste bereits 2017 bei genau diesem Bereich, Mach-3, meine Schelle kassieren. Neben Bejeweled war vor allem die Montezuma Serie bei mir beliebt. Aber nichts da. Dann folgten einige „Ausbrecher“. Spiele zu Spielen auf Konsole. Unter anderem zum Beispiel das sehr gute Mach-3 Spiel zum PS4 Spiel KNACK oder dem Spiel Evolve.
    Es ist echt schade. Aber bleibt es eben. Ich finde es auch sehr sehr ärgerlich, dass viele Spiele, die man bezahlt hat, oder in welchen man Geld ausgab, nicht mal mehr geladen werden können, entweder sind sie gänzlich verschwunden, oder aber es kommt der Hinweis, dass der Emtwickler ein Update anbieten müsse.

    • Sehr schade finde ich es bei den Monkey Island teilen die für ca 5-6€ angeboten wurden. Disney hat Lukasarts übernommen und die Spiele aus dem Appstore genommen. Man hat keine Chance mehr an die Spiele zu kommen obwohl man vor einiger Zeit Geld dafür bezahlt hat.

  • Klasse Artikel. Ich habe Montezume als 3 Match Spiel früher geliebt. Leider sind die neuen Teile reine Abzocke. Sehr Schade.

  • Sehr guter Artikel. Trifft genau zu.
    Nach über 10 Jahren ist der AppStore für gute Spiele nicht mehr zu gebrauchen. Schade

  • Klasse Artikel, der einen traurig und resigniert zurücklässt.
    Kann nur jedem hier, der es vielleicht noch nicht kennt, „Goblin Sword“ empfehlen. Ein fantastisches und süchtig machendes Spiel, das ganz ohne In-App Käufe auskommt.

  • Leider kann man den nutzlosen AppStore nicht löschen/ausblenden. Hab ihn in den hintersten Ordner verfrachtet und seit gefühlt 2 Jahren nur sporadisch besucht + immer gänzlich enttäuscht verlassen. Ohne Filter der mir alle Apps mit In-App Käufen direkt rausfiltert gebe ich dem AppStore nichtmals mehr eine Chance

  • Ja, spricht mir aus der Seele! Danke!
    Da lobe ich mir Entwickler, wie Zach Gage, der optisch unheimlich schöne Solitaire-Spiele-Apps (Sage Solitaire, Flipflop etc.) im Store hat. Alle nur mit Einmal-Zahlung. Eins hat sogar einen genialen Online-Modus. Davon bräuchte es mehr!

  • Bin 100% Eurer Meinung. Nur was machen wir jetzt alle aus dieser Erkenntnis…
    Cool wäre, wenn wir eine „Anti APP Abzocke“ Bewegung über sämtliche Social Kanäle ins Leben rufen könnten. Ich wäre aktiv dabei.

  • Artikel wie dieser sind mit ein Grund, warum ich fast täglich diese Seite besuche.

  • Generell bietet der Appstore in diesem Bereich wenig an. Bei allen möglichen Appkategorien. Insbesondere dieses angbiedere bin Abos geht mir auf die Nerven.

  • Ich kaufe quasi wöchentlich bei Gog oder Steam ein, bin mitte 30 und leidenschaftlicher Zocker diverser Genre. Aber ich bekomme mein 20€ Guthaben seit dem neuen Appstore auch nicht mehr los. Preis-Leistung scheint nicht zu stimmen. Ich beende die App nach 10 Minuten suchen regelmässig frustriert wie ihr und bin enttäuscht darüber nur noch Schrott zu finden. Die Empfehlungen Apples sind ebenfalls Käse, das meiste kennt man schon lange. Früher war der Store zwar auch „gekauft“ und viel „Spam“ war in den Charts, aber die InApp Werbung überall ist noch viel schlimmer. Ich frage mich auch ob Apple hier einstellige Centbeträge beim einspielen zulässt oder warum man teilweise 10x in 10 Minuten denselben Trailer schauen darf. Da kann doch kein Publisher (Google-Werbebudget-typische) ~ 15€ für mich ausgeben, oder? Ich liebe mein iPhone SE und werde da schon nicht gehört, leider. Hat jemand von euch eine Ahnung ob man mit dem Spielethema bei Android besser aufgehoben ist? Finde das OS zwar hässlich, aber nach 10 Jahren Apple bin ich langsam echt zu engstirnig für die ganzen „Neuerungen“ ;-)

  • Ich spiele zur Zeit Candy Crush. Das hat keine störenden Werbeunterbrechungen. Wenn die 5 Leben aufgebraucht sind und Mann noch weiterspielen will, kann man durch Vorstellen der Uhr wieder neue Leben erlangen.

  • Was mir jedoch am meisten auf den Nerv geht ist, dass Spiel, die man mal gekauft hat irgendwie kaputt gemacht werden – ohne aktive Updates. Siehe Fifa 14: plötzlich weniger Speicherplätze, Video-Upload zu YT funktioniert nicht mehr, im Manager-Modus immer nur das Selbe ( Pokalgegner z.B. ), Buttons reagieren öfters „falsch“, ABER der In-App-Kauf würde scheinbar noch klappen.

  • Was ihr schreibt, ist leider sehr wahr. Und es es ist Teil der traurigen Geschichte von einer Firma, die mal viel Geld mit wertigen Produkten verdient hat und die immer mehr zu einer Firma wird, die nur viel Geld verdient.

  • Ich gehe auch nicht mehr in den App-Store,ich kaufe jetzt wieder beim Händler in der Fußgängerzone…

  • Apple verdient ja fleißig mit. Auf allen Geräten InAppKauf unterbunden.

    • Das ist leider keine Lösung. Oft gibt es die App als kostenlose Testversion und man kann sich per InAppKauf die Vollversion freischalten (oder die Werbung deaktivieren). Gegen einmalige InAppKäufe ist ja nichts auszusetzen, finde ich.

  • Ich hab Bejeweled Classic drauf, erlaube aber keine Datenverbindung für das Spiel. Daher bekomme ich keine Werbung und es läuft wie eh und je. Cool.

    Alternativ gibt’s noch Cubis wo sich die IAP auf neue Level beziehen.

    Aber ja, die Apps sind mittlerweile tot, keiner nutzt sie. Und darum braucht auch niemand neue iPhones oder gar hoch-performante iPads, weil es einfach keine Anwendungen gibt, die das brauchen – mal von einigen Spezialanwendungen abgesehen (Foto-/Videobearbeitung, vielleicht auch Musik). Aber gute Spiele spiele ich lieber am PC.

  • Wie wäre es mit ‚Mia and me’? War kürzlich mal ein Tipp der Appgefahren-Redaktion! Mir ist allerdings ein Titel viel viel wichtiger: kennt jemand eine Neuauflage oder ein ähnliches Match-Spiel zu den ‚damaligen‘ Aurora-Feint-Klassikern (Beginning I u. II, Arena)?? Also mit z. B. Nutzung der Neigungssensoren, Bombast-Sound und Effektgewitter?? Das war das mit Abstand beste, was ich je auf dem iPhone hatte!

  • Ich stimme dem Artikel wirklich zu. Zufällig gerade eine ähnliche Suche hinter mir gehabt und ähnlich enttäuscht worden…

    ABER….(und ja das ist ein fettes Aber)

    der einzige Punkte ist die Kritik direkt am Apple Store. Da das Problem nicht am Apple Store liegt sondern an den Entwickler und Betreibern.
    Das ist der neue Trend in allen mobilen Plattformen. Denke soll sollte eigentlich auch erwähnt werden. Hier müssen eindeutig die Firmen und Entwickler den schwarzen Peter zugeschoben bekommen.
    Würden diese sich mehr anstrengend und nicht nur mit möglichst wenig Aufwand Geld verdienen wollen, gäbe es auch mehr Titel wieder die aus den Reihen brechen.

  • Hier ein paar Alternative gute Spiele wo man teilweise nur einmal zahlen muss.

    Trials Frontier von Ubisoft (einmal was kaufen und es ist ohne Werbung)

    Space Miner: Platinum Edition (hab ich lange nicht gespielt ist aber super und war ohne in app oder Werbung)

    Boulder Dash® 30th Anniversary (einmal zahlen und Go)

    Sonic the hedgehog

    Hocus

    Burg von schwarzdorn

    Star Droid

    Odd world strangers wrath

    Syberia

    Altos adventure

    Lastronaut

    Ravensword

    Lost Echo

    Oceanhorn

    The inner world

    Carmageddon

    The silent age

    9 innings baseball

    Die verlorene Stadt

    Aralon

    Woozzle!!!

    Baphomets Fluch (alle teile)

    I dig it

    Beneath a steel sky

    Klassiker, die es immer noch gibt:

    Trism (das erste App Store spiel überhaupt)

    Enigmo

    Warfare Incorporated

    Pinball dreams

    Solitär City

  • Mein Sohn ist neuerdings totaler Siedler Fan. Mir ist aufgefallen, dass ich dieses Programm schon mal gekauft hatte. Es läuft natürlich nicht mehr unter den aktuellen iOS Versionen. Wir haben aber noch altes erstes iPad für Hörspiele und mit alten Spielen. Dort konnte ich doch tatsächlich mein vor zehn Jahren gekauftes Siedler-Spiel installieren und, es läuft. Sohn glücklich.

    Nur auf diesem iPad läuft übrigens auch noch das legendäre „Spy mouse“. Dieses Spiel lässt sich aktuell auch gar nicht mehr erwerben, dabei war das doch mal ein Premium Titel von EA!

    Eure Einschätzung hinsichtlich des App Stores kann ich uneingeschränkt teilen.

  • Gernhardt Reinholzen

    Das Problem ist auch, dass ich generell gar nicht mehr gewillt bin, im AppStore Geld für Premium Spiele auszugeben, weil diese von den Entwicklern viel zu selten Updates erhalten und daher nach einiger Zeit nicht mehr an aktuelle Geräte angepasst werden oder teilweise gar nicht mehr lauffähig sind.

    Am PC auf Steam kann ich hingegen Spiele spielen, die weit über 10 Jahre alt sind. Gerade diese Kurzlebigkeit ist es, warum viele Leute, die geneigt gewesen wären, Geld für Spiele im AppStore auszugeben, das nun nicht mehr direkt tun.

    Dazu kommt noch, dass es schwer ist, ein sinnvolles Spiel für ein Smartphone zu entwerfen. Spiele, die man „durchspielen“ kann, sind eben durchgespielt, wenn man sie durch hat. Aus fertig. Interesse weg.
    Aber wie soll sich ein Entwickler finanzieren, wenn er ein Spiel ständig an neue Geräte anpassen soll, aber seine Spieler quasi verloren hat, sobald sie das Spiel einmal durchgespielt haben?
    Vor allen ist ein Erfolg im Appstore nicht von Dauer.
    Anfangs ist die Bekanntheit am größten und nachdem alle Kunden das Game durchgespielt haben, die anfangs Interesse hatten, lohnt es sich wahrscheinlich nicht mehr für den Entwickler, die App für die paar Leute upzudaten, die das Spiel fünf Jahre später zufällig entdecken…

    Irgendwie stehen sich Smartphones und ihre Schnellebigkeit diesbezüglich selber im Weg. Hier ein stabiles Umfeld für Apps zu schaffen ist quasi unmöglich, da sich Ausstattung und Formfaktoren ständig verändern.
    Meiner Meinung nach macht was anderes, als diese Free2Play Spiele auf nem Smartphone daher auch gar nicht so viel sinn, so schade es auch ist.

    Für mich ist das glücklicherweise kein sonderlich großer Verlust, denn unterwegs will ich wenn dann eh nur „einfache“ Spiele, die ich schnell mal für 5 Minuten spielen kann. Irgend ein ausgewachsenes RPG oder sonst was aufwändiges eignet sich dafür gar nicht. Von daher stören mich in den F2P Spielen diverse Timer auch nicht. Ich komme unterwegs relativ selten zum spielen, und spiele nicht lange am Stück. Aber ich brauch eben was, was ich „immer“ „schnell mal“ spielen kann und das am besten „endlos“.
    Und Free2Play spiele sind genau darauf ausgelegt.

    Wenn ich „wirklich“ was zocken will, dann setze ich mich abends vorm PC oder die Konsole. Da bekommt man wenigstens auch Audio-visuell was geboten.
    Ich hätte generell eh keine Freude daran, aufwändige Spiele für mehrere Stunden auf so nem winzigen Display zu spielen. Daher bin ich letzten Endes doch ein wenig froh, dass die „richtigen“ Games weiterhin auf PC und Konsolen bleiben (wo sie schon immer hingehörten) und das Smartphone kurzweilige Unterhaltung für unterwegs bietet und vor allem Spiele bietet, die auch konzeptionell „für unterwegs“ funktionieren. Klar, das mit dem Pay2Win ist und bleibt eine Schande und eine riesen Frechheit, aber für mich ist das einfach die Logische Konsequenz. Einmal-Zahlen Premium Spiele lohnen sich eben nicht für Entwickler und sind nach ein paar Jahren ne Enttäuschung für die Käufer, weil sie nicht mehr lauffähig sind. Ist nunmal so. Und das ist sicherlich nicht die Schuld der Entwickler.

    Aber wie gesagt, von mir aus soll es so sein. Auch wenn ich gerade in den Anfangszeiten des Appstores von Spielen wie RealRacing, GTA und so manchem RPG oder ähnlichem begeistert war. Nach dem Motto, „Wow, das ist ja wie ein vollwertiges Konsolenspiel, das ersetzt jede Handheld Konsole“ … Bis man irgendwann gemerkt hat, dass das Spiel für unterwegs eigentlich nicht so wirklich funktioniert. Es macht nicht so viel spaß wie ein PC/Konsolenspiel es verbraucht viel zu viel akku, verlangt zu viel Aufmerksamkeit am Stück und die Touchsteuerung funktioniert auch nicht so toll usw. Irgendwie halt nicht das richtige, für die Hosentasche und das kleine Display…
    Daher hat es schon seine Richtigkeit und Konsequenz, dass sich typische „smartphone games“ etablieren, die nix mehr mit Spielen gemeinsam haben, die man von Handhelds, Konsolen oder PC kennt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24755 Artikel in den vergangenen 4217 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven