iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 495 Artikel
   

Sonos: Sprachsteuerung ab 2017, Spotify Connect im Oktober

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Deutlich schneller, als es das öffentliche Statement des Sonos-Chefs John MacFarlane im März hat erahnen lassen, hat sich der Lautsprecher-Hersteller heute im Rahmen eines Medien-Events zur Zukunft des Unternehmens geäußert.

sonosplay5-play

Die Neuausrichtung, mit der Sonos auf den anhaltenden Trend zum Musik-Streaming eingeht – das Unternehmen rechnet mit einer Milliarde Streaming-Abonnenten in 2020 – entspricht dabei weitgehend den Prognosen, die kurz nach der Freigabe des offenen Briefes von MacFarlane angestellt wurden. Die Umsetzung wird jedoch noch eine Weile auf sich warten lassen.

Ebenso wie Siri, OK Google, Cortana und Amazons wegweisende Echo-Produkte, sollen sich auch die intelligenten Speaker zukünftig mittels Sprachbefehlen steuern lassen und ihren Anwendern so einen komfortableren Zugriff auf die riesigen Kataloge der unterstützten Musik-Dienste anbieten. Sonos arbeitet dazu zukünftig mit Amazons Alexa-Team zusammen, wird die erste Beta jedoch erst im kommenden Jahr anbieten. Unklar ist, ob das Angebot direkt zum Start auch in Deutschland verfügbar sein wird.

Amazon übernimmt Sprachsteuerung

Voraussetzung für die neue Sprachsteuerungsfunktion sind die hierzulande noch nicht verfügbaren Amazon-Geräte Echo oder Dot verwenden. Das neue Voice-Feature wird Teil eines Updates sein, das mit allen neuen und bereits bestehenden Sonos und Alexa Geräten wie Amazon Echo, Echo Dot, Amazon Tap und Amazon Fire TV kompatibel ist.

play5

Play:5 – Vorn die neue, hinten die alte Generation

Auch das App-Angebot verändert sich

Doch die Sprachsteuerung ist nicht die einzige neue Funktion, die Sonos heute angekündigt hat. So wird die offizielle Sonos-App zukünftig nicht mehr der Alleinherrscher über die Musikwiedergabe eurer Multiroom-Lautsprecher sein.

Zwar kann der universelle Download für iPhone und iPad – diesen haben wir im Rahmen unserer Play:1-Review ausführlich vorgestellt – nach wie vor in gewohnter Weise (und zukünftig auch mit Sprachkommandos) genutzt werden, doch auch die Applikationen von Dritt- und Dienst-Anbietern werden die Sonos-Speaker demnächst direkt ansprechen und kontrollieren können. Spotify ist der erste Partner der das neue Feature unterstützt.

playpause

Anders formuliert: Ohne dass sich etwas für euch ändert, könnt ihr die Sonos-App wie bislang dafür nutzen um in eurem Privaten Musik-Archiv und in den Katalogen der verbundenen Streaming-Dienste zu stöbern. Hier lassen sich Playlisten auswählen, eigene Mixe erstellen und beliebige Räume mit ausgesuchter Musik beschallen.

Neu ist: Mit der kommenden Aktualisierungen könnt ihr zukünftig auch die Spotify-App zur Fernsteuerung eurer Lautsprecher einsetzen. Sonos wird dazu eine Funktion einführen, die an Spotify Connect erinnert.

App Icon
Sonos Controller
Sonos Inc
Gratis
115.25MB

Fast Spotify Connect – auch im Mobilfunknetz

Anstatt die gewünschte Spotify-Playliste in der Sonos-App zu suchen und zu starten, könnt ihr nun auch die Spotify-App öffnen und einen oder mehrere Sonos-Speaker als Ausgabe-Ziel auswählen. Eine Funktion, die offenbar oft nachgefragt wurde, und nicht nur im Heimnetz, sondern auch über das Mobilfunknetz funktioniert.

Das neue Feature erinnert an Apples AirPlay-Standard und macht den Einsatz der Lautsprecher flexibler – zudem legt Spotify die Boxen nicht an eine virtuelle Leine. Zwar lässt sich fortan also auch die Spotify-App zu Beschallung nutzen, diese muss nach der Musik-Auswahl jedoch nicht auf dem iPhone laufen. Playlisten die an die Sonos-Speaker übergeben wurden, spielen auch dann weiter, wenn die Spotify-App geschlossen wurde.

Gerade die Tatsache, dass man den Sonos-Boxen eine Playliste übergeben und sein iPhone danach sogar ausschalten konnte, da sich die Lautsprecher selbständig um die Musikwiedergabe kümmerten, machte das System in unseren Augen bislang so attraktiv. Die Integration der Spotify-Steuerung ändert daran glücklicherweise nichts.

Software-Aktualisierung „in einigen Wochen“

Die heute angekündigten Neuerungen sollen mit einer Software-Aktualisierung Mitte Oktober ausgeliefert werden. Einen genauen Termin bleibt uns der Zubehör-Anbieter aktuell jedoch schuldig.

Dienstag, 30. Aug 2016, 16:43 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Spotify Anbindung = Sehr schön!!! :-)

  • Schade, habe mir irgendwie mehr erhofft, wenn ich auch nicht genau weiß, was eigentlich. Aber vielleicht zieht Apple hiermit ja nächste Woche schon Spotify nach, schließlich sollte ihnen ja bewusst sein, dass sie sich, was Apple Music angeht, nicht ausruhen dürfen.

  • Solange man die Sprachsteuerung ausschalten kann….

    • Es gibt keine Anzeichen, dass Alexa im nächsten Jahr außerhalb den USA verfügbar wird, daher wird sich diese Problematik wohl nicht stellen. Außerdem müsstest du ja erst mal so ein Amazon-Gerät haben. Die Sonos-Lautsprecher selbst erhalten keine Sprachsteuerungsfunktion, auch wenn die Play 5 ein Mikro hat!

  • Spannend! Ist das auch für Apple Music in Planung? Gab’s dazu eine Aussage? Das wäre der Hammer! :)

  • @Redaktion:
    Schade, dass hier nur über Sonos berichtet wird.
    Seid doch etwas mehr lokalpatriotistisch und berichtet auch über Raumfeld.
    Berliner Firma mit tollem Lineup und einer guten App.

    • Mhm…ist halt die spannendere Lösung mit vermutlich x-mal mehr Kunden. Ich habe mir damals auch Raumfeld angeschaut…aber dabei nichts gefunden, was mich überzeugen würde. In der Tendenz recht teuer und wenig unterstützte Dienste.
      Kein Amazon Music
      Kein Apple Music
      Kein Audible (OK, das hat Sonos auch kaputt gemacht ;) )
      Meines Wissens keine iTunes-Mediatheken (iTunes Media Server auf meinem NAS)

  • Ich erwarte von solchen Veranstaltungen ja schon wenig, aber DAS ist dann doch ein bisschen sehr wenig. Sonos lebt leider in einer anderen Dimension in der Zeit wohl in einer anderen Geschwindigkeit abläuft. Ende August extra eine PK zu machen für ein Feature das erst im Oktober in die BETA(!) geht, dass ist schon grenzwertig. Aber dann noch etwas anzukündigen, dass erst im Verlauf des nächsten Jahres und dann sehr wahrscheinlich auch nur für die USA kommt ist ziemlich drüber. So begeistert ich von Sonos bin, aber die Entwicklung ist nicht zeitgemäß.

    • Als ob das bei Sonos in den letzten drei Jahren anders gewesen wäre. Sie haben auch fast ein Jahr lang DTS angekündigt um es dann doch nicht zu bringen.

      • Das ist klar, nur die Erwartungshaltung hat sich halt sehr verändert. Heute muss alles vorgestern fertig sein. Sich 2016 hinzustellen und eine PK zu machen in der man Dinge ankündigt die nicht in wenigen Tagen sondern möglicherweise erst in mehreren Monaten verfügbar werden lässt ein Unternehmen inzwischen einfach sehr schlecht aussehen. Kann eigentlich nur Gründe für eine solche Terminierung geben die im ablaufenden Geschäftsjahr liegen um das Unternehmen gegenüber den Geldgebern besser aussehen zu lassen.
        Sonos hat eigentlich nur diese Aufgaben:
        1. Die Lautsprecher aus ALLEN Streamingdiensten heraus ansprechbar zu machen.
        2. Die Planbar mit zeitgemäßer Formatunterstützung versehen. DTS wäre inzwischen zu wenig.
        3. Audible-Support zurückbringen.
        4. Apple Music und Spotify vollständig unterstützen. Im Moment fehlt die Möglichkeit aufgezeichnete Radio-Sendungen bzw. die Podcasts von Spotify abspielen zu können.
        Das ist alles mit überschaubarem Aufwand zu erreichen. Es gibt aber keine Zeichen das man daran arbeitet. Leider.

    • Mhm…ich bin nicht enttäuscht. Sonos liefert gute Software…und da warte ich gerne bis sie fertig ist und funktioniert..

      • Die Sonos App (und PC Software) war bisher immer topp getestet. Ganz wenige Bugs und Unstabilitäten. Super performant. Lieber warte ich ein paar Wochen länger auf eine ausgereifte App als im Wochentakt neue Features und Bugs zu bekommen. Sonos macht das schon richtig und ich hoffe sie lassen sich da nicht vom Kurs abbringen nur weil manche Kunden Features fordern, die mir persönlich null fehlen…

  • …und das Sonos Playbar-Kundenwünsche bzgl. eines DTS-Updates einfach ignoriert ist auch schade.

  • Ich hatte mir auch mindestens ein Playbar-Update mit HDMI 2.0a/HDCP 2.2 und 4k/HDR Pass-Through erhofft mit mindestens DTS, besser Dolby Atmos. Scheinbar leben die in ihrer eigenen Welt. Kundenwünsche, zahlreich in den Sonos-Foren geäußert spielen darin keine Rolle. Zeit zu wechseln, das wird nix mehr mit Sonos. Schön, dass es inzwischen Alternativen gibt ;o)) Leb wohl Sonos – war eine schöne Zeit mit Dir.

  • Spotify Connect zu implementieren ist eine tolle Neuerung! Da freue ich mich. Die App kann mittlerweile zwar echt gut mit Spotify, aber das Layout und die Funktionalitäten von der nativen Spotify-App sind natürlich noch besser.

  • Das mit der Spotify Steuerung ist so gut. Jetzt nutze ich meine Sonos Box wieder gerne

  • dachte die stellen neue Speaker vor :(

  • Spotify Connect kommt nun zu spät, ich hab mich deswegen von Sonos getrennt, und habe es nicht bereut.
    Ich bin nun mit Yamaha Musiccast total zufrieden, und hab meine 5.1 Anlage auch voll mit drinnen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19495 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven