iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 469 Artikel
   

Smartphone-Markt: Apple beansprucht fast 90% der Profite

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Glaubt man den Analysen des Marktbeobachters Michael Walkley, dann fließen fast alle Profite die mit dem Verkauf von Smartphones im September-Quartal erwirtschaftet wurden nach Cupertino.

markt

Kleiner Marktanteil, große Profite

Der Investmenbanker des Finanzhauses Canaccord Genuity ist sich sicher: Rund 86% der Gewinne, die beim Verkauf neuer Smartphone-Einheiten anfallen, landen schlussendlich bei Apple. Samsung hingegen ist mit einem Anteil von nur 18% so schlecht aufgestellt wie schon 2011 nicht mehr.

Auf den hinteren Plätzen ändert sich hingegen fast nichts. HTC und BlackBerry nehmen beim Verkauf neue Handys so gut wie keine Profite mit, Motorola fährt einen Verlust von rund $185 Millionen ein (ein Anteil von -2% am Gewinn) Microsoft kommt durch seinen Verlust von $341 Millionen sogar auf -4%.

Neben Apple und Samsung ist LG der einzige andere Smartphone-Anbieter mit einer positiven Bilanz (+2%).

Still, Apple and Samsung combined for more than 100 percent of the industry’s total profits, because competitors such as Motorola and Microsoft actually lost share. In fact, other than Apple and Samsung, the only other company to have a positive value share in the September quarter was LG with 2 percent, according to Walkley.

Mittwoch, 05. Nov 2014, 8:59 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Kein anderer Kunde lässt sich so gut ausnehmen wie wir :)
    Man spart einfach bei der Qualität, da Apple Kunden sich das wohl schön reden.

    • Schön reden trifft es wohl derzeit am besten

    • Denknochmalnach

      Manche bezahlen mit Geld andere lebenslang mit ihren Daten… Im Endeffekt kommt aufs gleiche hinaus…

      • Und Apple verkauft keine Daten…klar, so naiv…

      • Denknochmalnach

        Zumindest dementieren die es. Was Google hingegen zugibt. Siehe GMail und habt kein Recht auf Privatsphäre.

      • Apple hat keinen Grund, die Daten zu verkaufen. Wenn das rauskäme, hätte Apple ein riesiges Problem.

      • Es gibt nur ein Grund für Datenhandel und der heißt Profit. Auch Apple und vor allem Apple bekommt den Hals nicht voll. Und lügen kann jeder.

    • Solange die Qualität immer noch besser ist, wie bei der Konkurrenz, hab ich nicht wirklich was dagegen. Wer pflegt denn wenigstens einigermassen seine Produkte? Klar, die Regel, dass Profit immer noch im Vordergund steht, wird Apple nicht unbedigt besser. Aber noch bin ich mit der Qualität zufrieden. Hochs und Tiefs gabs bei Apple immer, dennoch sind fällt Cupertino hier doch positiv auf.

      • Achtung: „als“ statt „wie“

      • Ich habe die Produktpflege jetzt leider selbst ausprobiert und die WLAN-Probleme bei Mac und iPhone.
        Die Qualität der Hardware ist bei anderen auch nicht schlechter, wenn man im selben Preisbereich guckt. Android ist bei mir allerdings komplett raus, spätestens seit deren Chef sagt, dass die jedes Gespräch mithören möchten. Das Gesamtsystem finde ich da mit wählbaren Android-Tv und Google-Wear Geräten sonst ganz gut. Ich hoffe noch darauf, das Microsoft es irgendwann schafft, sein System durchzusetzen.
        Erstmal bleibe ich also bei Apple, da es das geringste Übel für mich ist.

      • davon ist ja gerade die Rede, schönreden! :-)

    • Apple stellt immer noch Produkte her, die ich im Bekanntenkreis empfehlen kann. Samsung stellt wenige Geräte her, die man empfehlen kann. Selbst Fernseher lassen ja nach.

    • Mein iPhone 5 habe ich im September 2012 , am ersten Verkaufstag erhalten ……verkauft am 19.09.2014 , für 300€ !
      Gerätepreis war 699€ .
      Ein Kollege kaufte sich 2012 das Samsung S3 , in der Woche wo diesen auf den Markt kam !
      Er verkaufte es dieses Jahr für 115€ bei eBay ;)

      Gruß

  • Was genau will uns die Statistik sagen? Wirft man alle Smartphoneverkäufe in einen Topf und schaut was am Ende an Gewinn herauskommt bekommt Apple davon einen Anteil von 86%? Wie können Apple und Samsung zusammen MEHR als 100% des Profites erhalten? Ich verstehe die Rechnung nicht so recht.

    Das Apple den Löwenanteil abbekommt ist angesichts der Gerätepreise nicht verwunderlich. Die Gewinne im Premiumsegment sind immer höher als im Mittelfeld und bei der Discountware. Soviel allerdings dazu, dass das iPhone so teuer ist weil ja soviel Entwicklung, Material, etc. darin steckt… Das iPhone ist so teuer, weil die Leute es zu diesem Preis kaufen. Material, Entwicklung, etc. dürften nicht deutlich teurer sein als bei anderen auch.

    • ich glaube, die Grafik stellt nicht die Aussage aus dem Text grafisch dar sondern sie soll zeigen, wie „krass“ die Aussage ist, da der Marktanteil von Apple im Smartphonesegment gering ist.

    • Die Rechnung geht auf da manche negative Profite machen. 86 + 18 + (-2) + (-4) + 2 = 100

    • Ja und? Wenn dir das iPhone zu teuer ist und du nicht bereit bist für die Hardware, Software sowie die angebotenen Dienste (iCloud etc.) soviel Geld zu bezahlen, wie Apple das eben haben möchte… dann lass es. Es zwingt dich keiner.

    • Schlaumeier, dann nenn mir doch mal die UVP von bspw. Samsung?
      Ich würde mal sagen die leigen auch alle jenseits der 600/700€ Marke.
      Und was sagt uns das nun?

      Angebot und Nachfrage bestimmen den Markt.
      Es gibt halt bei den Plastikbombern ein wesentlich höheres Angebot, als Nachfrage, was diesen schnellen Preisabfall erklärt.
      Bei Apple wird halt erst (direkt bei Apple) das ganze gekonnt ignoriert und weiter zum UVP verkauft.
      Man kann halt nach Monaten vereinzelt Gluck haben, dass man es bei i.einem Onlineshop entsprechend billiger bekommt.

      Daher weiß ich immer nicht, wieso standing gesagt wird, das Iphone wäre so teuer … -.-´

  • Im September verkauft Apple wegen der iPhone Starts möglicherweise mehr Geräte als in den übrigen Monaten. Und da obe n steht ja, dass es sich um das September Quartal handelt. Dann kann ich mir vorstellen, dass sie in dieser Zeit anteilmäßig mehr Profit machen.

  • Die Rechnung wird noch heftiger, wenn man dazurechnet, dass Apple von allen Herstellern von Smartphones vermutlich auch den meisten Zusatz-Umsatz macht (AppStore, ITunes, etc.)
    Auf der anderen Seite, die Rechnung beinhaltet vermutlich nicht die Ksoten für Hardware und Softwareentwicklung, da Apple z.B. Für die Software keine Stückzahlenabhängigen Lizenzgebühren bezahlt. Diese Zahlungen (z.B. Von Samsung an Google für Androit) schmälern bei anderen Herstellern die Hardwaremarge, bei Apple sind sie Teil der gesamten Unternehmens Kosten.

    Fazit: dass Apple sehr gut verdient wussten wir vorher, die Statistik beleuchtet einen Ausschnitt, bringt aber keine wirklich belastbaren Aussagen.

    Apple verdient sicherlich deswegen so gut, weil sie für Ihre Produkte hohe Preise verlangen (können). Dies können Sie zum einen weil Apple ‚in‘ ist und es Ihnen gelingt die Produkte als ‚Lebensgefühl‘ zu verkaufen, aber auch (und das ist auch Teil der Voraussetzung dafür, dass die Produkte langfristig ‚in‘ sind) weil die Qualität (bisher) stimmt.
    Neukunden sind (bisher) schnell von Bedienbarkeit und Stabilität überzeugt und auch von der (bisher) hohen Kulanz bei Üroblemen.
    Das führt dazu, dass auch gerade Neukunden schnell Multiplikator werden.

    Leider hat Apple in letzter Zeit gerade in Betug auf Stabilität und damit auch Bedienbarkeit viel Boden verloren und negative Presse verursacht.
    Und gerade im sogenannten Premiumbereich verzeihen Kunden Fehler eben sehr wenig, wer viel Geld bezahlt und nicht denkt, dass Geiz geil ist, will auch Qualität bekommen.
    Apple läuft Gefahr, dass die ‚kleinen‘ Fehler sehr teuer werden könnten!

  • Warum ist es denn gleich negativ, wenn jemand Gewinne macht? So funktionier doch nun mal Marktwirtschaft … Schlecht ist, wer keine Gewinne macht!
    Man sollte nicht gleich meckern,dass Apple zu teuer sei, sondern sich mal überlegen, wie der Rest auf Dauer mit Verlusten weiter neue Produkte entwickeln wil …

    • Genau so ist es!
      Wer gute Produkte herstellt, die auch zur UVP reißenden Absatz finden, hat alles richtig gemacht und darf mit Recht die Ernte ins Lager fahren.

    • Als Kunde ist man da manchmal etwas voreingenommen. Es wäre ja auch in Ordnung, wenn die das Geld nutzen würden, um z.B. Updates zu prüfen, bevor die herausgegeben werden.

  • Und ich dachte Apple arbeitet ohne Gewinne nur für uns sozusagen…!! Das hätte es unter Steve echt nicht gegeben ..,…!!!:-)))

  • apple scheint alles richtig zu machen! Gefällt mir :-)

  • Ja das ist schon richtig das man fürs Geld auch was bekommt aber ich finde trotzdem das APPEL Produkte überteuert sind!!

  • Wäre halt schön wenn Apple einen guten Teil des vielen Gelds darin investiere würde, auch in Zukunft soviel Profit zu machen.

    Momentan liegt das Geld in Irland auf Halde und die Neuenwicklung dümpelt so vor sich hin.

  • Kein Wunder bei den überteuerten Geräten. Nimm man die Stückzahl schaut es gleich anders aus

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19469 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven