iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Smartphone-Geschäft: Apple streicht 94% der Profite ein

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Der vergleichende Blick auf das zurückliegende September-Quartal – Teil des erfolgreichsten Geschäftsjahrs in der Firmengeschichte Apples – muss für die Mitbewerber geradezu erschlagend sein.

profit

Apple dominiert das Smartphone-Geschäft derzeit so stark wie noch nie. 94% der erzielten Gewinne, die mit dem Verkauf der Hosentaschen-Computer eingefahren werden, landen momentan in Cupertino – und dies, obwohl Apple nur 14,5% der verkauften Geräte produziert.

Im vergleichbaren Vorjahreszeitraum gingen „nur“ 85% der erzielten Profite an Apple.

Nach Angaben der Marktbeobachter von Canaccord Genuity sorgte vor allem das schlechte Samsung-Geschäft dafür, dass Apple Anteil an den erwirtschafteten Profiten deutlich zunehmen konnte. Die Koreaner – übrigens eines der wenigen Unternehmen, die keine Negativ-Zahlen kommunizieren mussten – verbuchten 11% der Profite für sich:

According to Canaccord Genuity research, Samsung, the largest Android licensee by far, took a distant 11 percent share of total operating income. Those numbers exceed 100 percent because most other phone makers reported negative operating income.

Apples durchschnittlicher iPhone-Verkaufspreis lag im zurückliegenden Quartal bei 670 US-Dollar, Samsung könnte im Schnitt lediglich $180 pro Gerät umsetzen.

Dienstag, 17. Nov 2015, 11:15 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da bekomme ich ein schlechtes Gewissen das neue iPhone gekauft zu haben…
    So viel kann die Hardware bei den Zahlen ja nicht wert sein.

    • Natürlich nicht. Es kommt noch Entwicklung und so dazu und dann bezahlst du noch ganz viele Scheine drauf, damit du diese Marke und dieses Betriebssystem hast. Aber das ist nun nicht wirklich was neues.

  • Hmm dann hatten die ganzen Nörgler hier wohl doch Recht, mit Apple geht es tatsächlich im Eilschritt bergab…

  • Um so schlimmer, dass Apple die Preise für die aktuellen Geräte bei solchen Margen wieder angezogen hat.

    Aber frei nach dem Prinzip: Wer kann, der kann.

    Solange es immer noch genug kaufen, sehen die keinen Grund das zu ändern.

  • Das Ergebnis wundert mich jetzt nicht!

  • Umso weniger verstehe ich es, wenn Fanboys hier (aber auch sonstwo im Internet) Hardware Schwächen, wie das letztjährige Bandgate schön reden und verharmlosen. Wer soviel Kohle macht – ich vergönne es Apple voll und ganz – soll aber auch entsprechende Qualität liefern, ohne wenn und aber.

    So und nun reden wir über die nicht umgesetzten aber bereits bezahlten Lokalisierungen in iOS:
    Wann bekommen wir Apple Pay?
    Wann bekommen wir landesflächen-deckend ÖPNV?
    Wann bekommen wir landesflächen-deckend Nearby Empfehlungen?
    Wann bekommen wir die deutsch-spachige Apple News-Funktion freigeschalten?

    Bezahlt haben wir all das schon …

  • Und denno kaufen die Menschen weiterhin Apple Produkte. Die haben eben eine wirklich funktionierende Marketing-Strategie. Das muß man anerkennen.
    Trotzdem stimmt das Preis-Leistung-Verhältnis nicht.
    Deswegen bin ich zu Android gewechselt. Übrigens sind die Betriebssysteme und App-Angebote ähnlicher, als man vermuten mag, von daher keine große Umstellung bzw. Einschränkung. Ich habe es nicht bereut. Die Geräteauswahl ist einfach größer. Und eben günstiger.

    • Himmelweiter Unterschied. In jedem Bereich muss man Abstriche machen, sei es Qualität der Apps, Privatsphäre oder sogar Kamera & Display Qualität. Man muss einfach sagen, Apple macht einen unglaublich guten Job.

      • Die Kamera, echt? Schon mal das LG G4 genutzt?

      • Also da redest du dir wirklich etwas schön. Ich nutze immer mehr als eine Plattform. Ich habe auch Androids. Es nerven mich Speicherprobleme und Updates. Es ist alles einfacher bei iOS. Aber grundsätzlich ist Android absolut Top. Und die Hardware, also man hat viel Auswahl und es gibt Top Geräte (wie aktuell das geniale Sony Xperia Z5) die technisch absolut auf gleicher Höhe sind mit den aktuellen Apple Geräten. 3D Touch haben so zwar nur wenige (aber ja, das gibt es), aber ich brauche es wirklich nicht. Es ist ganz nett, ersetzt mir aber absolut nichts, macht nichts schneller. Im Gegenteil, manchmal will ich etwas anderes, aber durch das 3D Touch muss ich immer wieder neu ansetzen, weil es noch mehr chaotisches Eingabewirrwar gibt (z.B. wenn man Apps ordnen will)

  • Profit: „Überschuss, der aus dem Gewinn abzüglich der eingesetzten Mittel resultiert.“

    Korrigiert mich, falls ich falsch liege, aber für mich heißt das: Apple verkauft seine Geräte für weit mehr, als sie gekostet haben (in Arbeitsstunden und Material).

    Theoretisch ja legitim und gut. Das Unternehmen wächst schneller und wir Kunden erhalten schneller bessere Hard- und Software. Praktisch denke ich mir: Bei den häufigen und teils gravierenden Panzern, die sich Apple in letzter Zeit so leistet, würden geringere Gerätepreise keinem schaden.
    Aber sie wären eben auch nicht „so herausragend“ wie sie sind…

  • OK – ich hab in Mathe ein paar Mal gefehlt – aber wenn Apple 94% der Gewinne einfährt – und Samsung 11% … komm ich irgendwie über 100%. Oder zieht man da 5% Verlust von Nokia ab ??

  • Wie kann Apple 94% einheimsen wenn Samsung über 10% Profit Share hat? o.O

    Entweder verstehe ich diese Statistik einfach nicht oder sie ist ungenau.

    • „Those numbers exceed 100 percent because most other phone makers reported negative operating income.“

      Steht doch da oben…

      • Nur weil andere Hersteller Verluste einfahren können Apple und Samsung zusammen trotzdem nicht mehr als 100% einnehmen…

      • Doch!!! Als Bsp Apple macht 100mio Gewinn, Samsung 11mio Gewinn und Nokia macht 11mio Verlust–> gesamtgewinn der Branche 100mio. So hätte Apple 100% in Relation zum gesamtgewinn und Samsung 11%

      • samsung fährt beispielsweise 11$ und apple 94$ ein (zusammen 105$). andere hersteller machen zusammen 5$ verlust, bedeutet insgesamt ist der gewinn im smartphonemarkt 100$ (100%).

        davon striecht apple 94% ein und samsung rechnerisch 11%.

    • Ja ja die Statistik. Erinnert mich an folgende Geschichte:
      Wenn in einem Raum 2 Personen drinnen sind und 5 Personen rausgehen, müssen 3 hineingehen, damit der Raum leer ist. Ich halt das für eine sinnlose Statistik, von der man nicht weiß welche Zahlen wie verwendet wurden. Ist nur Effekthascherei um Schlagzeilen zu bekommen. (was ja gelungen ist)

  • Da sieht man mal wieder wie völlig überteuert iphones sind. Es stimmt mich nachdenklich dass so viele noch diesen wucherpreis bezahlen. Respekt an die marketingabteilung von apple.

  • Ehm wenn Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen würde dann würde nen iPhone 100€ kosten

  • Da hat Apple doch erstmal wieder alles richtig gemacht. Ist nur die Frage, ob sich die Sparmaßnahmen bei der Qualität auch langfristig lohnen. Ich würde mir wünschen, dass die mehr Geld in Entwicklung und Qualitätskontrolle stecken würden. Aber dank der Konkurrenz ist das wohl nicht nötig.

  • und mich interessiert immer noch, nachdem das fiskaljahr im september vorbei war und apple iwas mit 6 milliarden gewinn (laut artikel von hier) eingefahren hat, warum zum teufel die aktie (nach nem kurzen höhenflug vor ner woche) so dermaßen abkackt?! kann mir das jemand bitte verständlich und ernstgemeint erklären? hm

    • Eine kurzfristige Aktienentwicklung hat wenig mit der fundamentalen Entwicklung eines Unternehmens zu tun. Hier spielen dann andere Faktoren wir die generelle Börsenstimmung, Terroranschläge, Zahlen von Mitbewerbern, etc. eine Rolle. Außerdem wird an der Börse immer die Zukunft gehandelt und nicht aktuelle Ergebnisse. So können super Quartalszahlen, aber ein nur moderater Ausblick dazu führen, dass die Aktie erstmal fällt. Schau also nicht so kurz, sondern auf die langfristige Entwicklung von Apple. Da zeigt sich der massiv gestiegene Gewinn in einem deutliche gestiegenen Aktienkurs.

  • Klare Sache: der Rest verkauft zu billig :-))

  • Für mich unerklärlich dass Samsung und noch mehr LG und die anderen mit dem Verkauf von Geräten so wenig respektive nichts Verdienen.
    Ist den Marktanteil das einzige was zählt?

    So einer Firma würde ich nie und nimmer mein Geld geben.

  • Er meint die Steuer die in Deutschland auf den US-Nettopreis hinzukommt …

  • Immer wieder erstaunlich: Apple-Käufer sind tatsächlich die einzigen, die mir bekannt sind, die jeden noch so hohen Ladenpreis selber ‚begründen‘. :) Und mit Verlaub gesagt: Das mit Angebot/Nachfrage ist doch völliger Quatsch. Das gilt nur für Handelsgeschäfte. Bei Apple-Produkten heißt es aber nur ‚take it or leave it‘.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven