iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Siri, wie heißt dieser Song? Apple plant offenbar systemweite Musikerkennung

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Shazam, Sound Hound & Co. könnt ihr möglicherweise bald schon von euren iPhones löschen.

Einem Bericht der Agentur Bloomberg zufolge, plant Apple eine Zusammenarbeit mit dem Musikerkennungsdienst Shazam. Laut Bloomberg soll Shazam in einer zukünftigen Version integraler Bestanteil des mobilen Betriebssystems iOS werden. Apple und Shazam sollen bereits eng zusammen arbeiten, um diese Integration zu realisieren.

Bei Apple gibt es wohl Pläne, Shazam in Siri zu integrieren. Der Anwender hätte dann die Möglichkeit auf seine Frage „Wie heißt dieses Lied“ eine korrekte Antwort vom System zu erhalten. Gleichzeitig liesse sich die Funktion natürlich in die Musik- und iTunes-Store-App integrieren.

Ganz unrealistisch sind die Berichte nicht, da Apple bereits seit Wochen nach Möglichkeiten sucht, das Musik-Geschäftsfeld zu optimieren und den zunehmenden Streaming-Angeboten zu trotzen. Je einfacher es für den iPhone-Anwender wird einen Titel zu erkennen und in den eigenen Listen oder im iTunes-Store zu finden, desto mehr werden Apples eigene Musik-Apps natürlich genutzt und desto höher dürften die Einnahmen wieder ausfallen. Von daher ein durchaus logischer Schritt der Macher aus Cupertino.

Shazam

Während Shazam von solch einer Zusammenarbeit sicher profitieren würde, hätten es Mitbewerber, wie Sound Hound deutlich schwerer ihre Dienste anzubieten. Bisher bieten sowohl Shazam, als auch Sound Hound jeweils eine Gratis- und eine kostenpflichtige Version ihrer iPhone-Software an. Sowohl bei der Leistung, als auch beim Preis unterscheiden sich die Konkurrenten kaum. Die Bezahlvariante kostet bei beiden 5,99 €, die kostenlose Version ist jeweils auf eine bestimmte Anzahl von Versuchen einen Titel zu erkennen begrenzt. Das Prinzip ist bei beiden gleich: Eine kurze Musik-Sequenz wird aufgenommen und die Daten an einen Server geschickt. Nach kurzer Zeit meldet die App dann den Erfolg und zeigt den Titel und Interpreten an. Die Trefferquote ist dabei erstaunlich hoch. Schon jetzt bieten beide Dienste den Kauf des gefundenen Titels in iTunes, aber auch konkurrierenden Stores an, wie etwa Amazon. Eine Integration isn System würde diese direkte Konkurrenz erst einmal ausschalten.

App Icon
Shazam Encore
Shazam Entertainmen
6,99 €
126.16MB
App Icon
Shazam - Entdecke M
Shazam Entertainmen
Gratis
126.15MB
App Icon
SoundHound Musi
SoundHound Inc
6,99 €
58.32MB
App Icon
SoundHound Musikerk
SoundHound Inc
Gratis
58.76MB
Donnerstag, 17. Apr 2014, 10:11 Uhr — Andreas Reitmeier
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Shazam ist ganz schön der Dreck. Wenn man das startet kommt meine Bluetooth-Kopplung völlig ins rotieren, und wenb man die App verlässt hat man immer eine hochgestellte Eins an der App, weil irgebdwelche nutzlosen News in der App gezeigt werden möchten.

  • Gute Idee. Shazam und Soundhound sind einfach überladen

  • Mit lokaler Musik funktioniert das ja.
    Spotify Lied laufen lassen, dann Siri gedrückt und gefragt welcher song es ist, hoppla, sie sagt es an. Nur halt aufnehmen, wie shazam tut sie noch nicht.

  • Apple SOLLTE UND MUSS ins Streaming-Geschäft anders werden sie es nicht schaffen „verlorenen boden“ gut zu machen..

  • Nettes Feature, aber wie oft wird man dies nutzen? Führt man vielleicht einmal vor, um Oma zu beeindrucken, das wars dann aber auch. Oder liege ich falsch?

  • Nachträgliche Integration freut wieder alle, die bereits die Apps gekauft haben. Oder gibts vielleicht mal Geld zurück?

  • Ich mag und nutze Siri nicht und ich hasse Shazam und diesen ganzen Streamingscheiss auch. Ich besitze über 5000 CDs, es kommen immer neue hinzu und die rippe ich. Zur Musikerkennung nutze ich „MusikID“.
    Wie weit wollen die iOS noch aufblähen? Scheiss Facebook, scheiss Twitter und was da noch implementiert wurde, es reicht. Raus damit und wer es braucht soll es sich laden.

    • Genauso sehe ich das auch. Fast alles, was mit Apps abgedeckt werden soll, hat im Betriebssystem nichts verloren. Lediglich „smartphonetypische“ Grundfunktionen wie Mail, Kontakte etc. sollten integriert sein. Sozialer Netzwerkrotz etc. sollte gänzlich rausfliegen.
      Das würde auch das Betriebssystem wieder schlanker machen und mehr Speicher für Wichtigeres freigeben (wobei dann jeder selbst entscheiden kann, ob ihm Facebook oder etwas anderes wichtig ist…)

  • Ich bin eher der Soundhound-Nutzer… Finde ich besser als Shazam, irgendwie…

    • Liegt daran darss SoundHound auch besser ist :-) Allein schon das man ein Lied auch pfeiffen oder summen kann und damit eine gute Trefferquote hat. Oder kann das shazam mittlerweile auch?
      Ansonsten: Klassik Design und SoundHound startet nur mit dem großen „Tap to Listen“ Button – den ganzen Nonsens kann man zum Glück wieder wegschalten.

  • ich will sehen wie gut das mal in der Disko funktioniert :D als ob Siri dann irgendetwas verstehen würde…

  • Ich stimme einigen zu, die v.a. eine schlankere Anwendung dafür wollen. Mich nervt an Shazam zunehmen, dass es da total nutzlose Optionien gibt: Neuigkeiten, Erkunden, Puls, Echtzeit-Top-Titel…mal ehrlich, wer nutzt diese Dienste schon?

  • Während Shazam nur Original-Produktionen erkennt, findet Soundhound auch Cover-Versionen oder Live-Mitschnitte. Dafür arbeitet Shazam nach meinen Erfahrungen schneller. Grund genug, beide Apps auf dem iPhone zu haben.

  • Freuen würde ich mich auch wenn Siri auch englische Musiktitel erkennen würde und nicht alles eindeutscht wenn ich im Auto versuche einen englischen Titel abzuspielen

  • Was ist mit dem PinchMedia Code, den Shazam noch immer integriert hat und dieser fast alles auf eurem iPhone ausspähen kann?! Ist dann due Imemwntierung dieses Codes mit inbegriffen?
    Langsam wird das ein Affentheater mit iOS. Dann sollen sie es den anderen gleich machen und den Kunden mal mit guten Preisen oder Angeboten locken als diesen Käse ins System zu integrieren. Ich will ein puristisches iOS und kein AppOS. Wäre schön, wenn der Nutzer selbst entscheiden kann welche Apps oder Dienste er mit seinem iOS nutzen möchte!

  • Hat man schon, aber nur, wenn man Shazam ganz zu Anfang, als Shazam in den App Store kam, geladen hat. Ich hab bis heute unbegrenzte Tags in meiner gratis Shazam Version.

  • Die iTunes Verkäufe sind nicht von der Anzahl der Links, die auf sie hinweisen, sondern der Atraktivität der Angebote abhängig.

  • Sehr coole Sache.
    Nur mich würde Interessieren ob man die „Shazamten“ Tags dann auch noch sieht bzw wiederfindendet wenn man die App. nicht mehr braucht.

  • Da werden sich die Leute mit einem iPhon 3 oder 3GS sehr drüber freuen :-(((

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven