iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
   

Siri: Deutsche Umgangssprache, englische Aussprache

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Apple schraubt an Siri. Nach dem Einbau der Würfel-Künste, der Song-Erkennung, dem Kauf von iTunes-Karten und der praktischen Besitzer-Nachfrage hat Cupertino seiner Sprachassistentin, die sich im Netzbetrieb auch auf Zuruf starten lässt, noch mehr subtile Verbesserungen mit auf den Weg gegeben.

So antwortet Siri auf deutschen iOS 8.3-Geräten – die iOS-Vorabversion wird seit dem 9. Februar in der Entwickler-Commmunity getestet – nun auch umgangssprachlich. Unter anderem meldet Felix:

Mir ist gerade aufgefallen das Siri Umgangssprache spricht. Wenn man sagt „xx anrufen“ und sie es nicht richtig verstanden hat, antwortet sie: „Meinste xx ?“.

Auf amerikanischen iPhone-Einheiten hat Apple hingegen die Aussprache optimiert und lässt Begriffe wie „Potato“ und „America“ jetzt natürlicher als noch in vorherigen Versionen des iPhone-Betriebssystems klingen.

(Direkt-Link)

Donnerstag, 19. Feb 2015, 12:18 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Siri mit Preißn-Dialekt? Ich glaub es hackt?!

  • Das klingt doch schon mal sehr nett.

  • Was?!, echt!? Siri antwortet mit „meinste“?
    Ist ja wirklich bahnbrechend und nässt den Scheuklappenjpnglingen sicher das Höschen. Und dafür eine ganze Meldung! Für EIN Beispiel! …

  • Korrekt schreiben wurde den Kids durch SMS schon abgewöhnt. Jetzt ist die Sprache allgemein dran.
    Anstatt solcher Spielereien sollten die sich lieber um eine App-Schnittstellle für Siri kümmern. Das würde die Möglichkeiten des iPhone extrem erweitern und die Watch könnte einige Probleme lösen.

    • Dann mach das doch – kannste den für Apple programmieren???

      Ist doch echt fett, wenn Siri nich so schnackt wie du denkst.

      • Herr von Bödefeld

        Noch nie deine Meinung zu etwas geäußert?

      • Es ist keine Frage der Machbarkeit. Das wäre einfach zu erstellen. Wenn ein Hotword erkannt wird, dann wird der Text an die App weitergeleitet. Apple will das aber nicht. Wenn ich eine Hintergrundapp damit steuern könnte, dann könnte ich z.B. die Spracherkennung von Apple mit der Intelligenz von Google nutzen. Auch HomeKit wird dadurch gepusht, dass man das mit Siri steuern kann. Das wird ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen Hausautomatisierungssystemen.

    • Öffnet Siri mittlerweile eigentlich WhatsApp auf Zuruf? Bei mir nicht, egal wie ich es ausspreche.

  • Die sollten lieber mal an der Betonung der Wörter arbeiten.Ich diktiere sehr viele Erinnerungen, und mich nervt es jedesmal, wenn Siri abschließend bestätigt: “ Ich werde dich DRAN erinnern. Also die Betonung liegt fälschlicherweise auf „dran“. Das hört sich wirklich komisch an!

  • Siri sollte lieber mal Englische Namen von Alben und Künstlern verstehen lernen. Die müssen immer noch deutsch ausgesprochen werden, und dann ist es auch Glückssache.

    • Ganz genau. Siri sollte zB. Englisch und deutsch gleichzeitig gemischt verstehen und aussprechen lernen. Fängt bei Namen aller Art und den sonstigen vielen eingedeutschten Wörter auf.

      • Japp, für mich sogar der Grund, warum ich Siri nicht nutze. Englische Künstler und Freunde, für sowas ist Siri einfach nicht nutzbar.

    • Unterschreib. Ist der Punkt, der mich seit dem Start von Siri nervt. Deutsche Künstler gehen ja, aber bei englischen Namen wird es sehr sehr sonderbar.

  • Die Aussprache englischer Begriffe wie z.B. Künstler oder Titel sollte optimiert werden. Das ist ja schlimm aktuell.

  • Na hoffentlich versteht Siri dann auch Umgangssprache. Z.B. Verschluckte Endungen. Wie ich auf dem Fahrrad Siri immer mit betonten Endungen anbrüllen muss damit sie mich versteht

  • Siri duzt mich, ansonsten siezt mich das iPhone. Find ich nicht stimmig.

  • Das sind bahnbrechende Neuigkeiten.

    Kopf Tisch

  • @iFun „Meinste“ ist KEINE (!!!) Umgangsprache, es ist ein regionaler Berliner Dialekt (!)

    Evtl sollte man das euch und Apple mal erklären.

    „Ei fer Bübsch“ und „Mir san Mir“ ist auch keine Umgangsprache sondern Dialekt.

    All das hat auf einem iPhone nichts zu suchen.

  • Siri enttäuscht mich nach wie vor, da wird an sowas wie der Form der Antwort gebastelt, statt sich lieber damit zu beschäftigen, das ich ordentlich verstanden werde. Letztens Frage ich: was ist das Ergebnis von 51000 / 13…. nix, nichtmal rechnen geht auf Zuruf, auch Berechne, oder wie lautet das Ergebnis von…. Oder mal die Frage nach Öffnungszeiten des McFit in der Stadt… LOL ABER die dumme GOOGLE-APP DIE kann DAS ! Versteht Musiktitel, Suchanfragen etc…. Siri kriegt doch gar nichts gebacken ausser der Anwender spricht wie vorgegeben… Da sind mir die „Coolen“ Antworten von Siri doch scheissegal, sorry VERSTEHEN muss das Teil, VERSTEHEN ! Letztens : Ruf meinen Bruder an ! Siri: welche Information willst du zu Peter XXX ? Ruf ihn an… (logische Verknüpfung – Fehlanzeige ) Sprachsteuerung Anno 1995 !!! Arm, nur ARM ! Such im Internet nach Johann Sebastian Bach ! Siri: Ich kann Johansebastian nicht in deinen Kontakten finden ! Google hat es gleich geschnallt und die passende Wikiseite aufgemacht ! :-( Ewige BETA !

  • Ich ärgere mich über Siri ständig obwohl ich meine sehr deutlich zu sprechen. Termine eintragen und anrufen lassen ist ok, aber gerade die Suche im Internet oder auch Songs
    ist der Witz. Ich würde mir hier die Spracherkennungsquote der Google App wünschen,
    ich finde die funktioniert bei internetsuche hammermäßg!

  • Sagt sie jetzt endlich auch Eifon anstatt Iefone? Sämtliche Apple-Marken sind von ihr falsch ausgesprochen und das finde ich in Bezug auf Apple und deren Image äußerst peinlich.

  • Joachim von Caron

    Schön ist auch, dass das alte Apple Newton 2.0 (Apple MessagePad 120) Easter Egg von 1994 sich im iPhone immer noch befindet:

    „Wo ist Elvis?“

    Siri hat immer eine passende Antwort dazu, wie auch der alte Apple Newton.

    jvc

  • Nu, und nu? Wird doch och höschte Zeit das die ma ordnisch qwadschd!

  • Man kann auch „hey Siri“ sagen, wenn man nicht an der Stromversorgung angeschlossen ist, aber Siri noch „geöffnet“ ist. Also wenn man eine Antwort bekommen hat und Siri nicht wegdrückt, kann man einfach nochmal „Hey Siri“ sagen und was anderes fragen.

  • Siri hat zwar viel gelernt, aber macht immernoch unheimlich viele grundlegende Sachen falsch. Zum einen ist die Stimme seit iOS 7 total depressiv geworden. Der Mann klingt neutral, aber die Frau braucht dringend ne therapeutische Behandlung.

    Oft sage ich zu Siri: erinnere mich meine stwuerberaterin anzurufen und Siri unterbricht mich mit „Erinnerung: Mich“.
    Sehr oft kackt Siri auch einfach ab (war unter iOS 6 auch oft so) und reagiert einfach gar nicht mehr.
    Weiterhin nervt mich die bekloppte Aussprache von Straßennamen. Aus „Auenweg“ wird „aunwegg“ gesprochen. Weiterhin wird bei Navigation gern auch mal die erste Silbe komplett verschluckt.

    Apple hat hier noch viel zu tun und ich frage mich wie man das (und die anderen Sachen) alles schaffen will….

  • wenn ich eine Nachricht über Siri abbreche sagt sie mir:

    Okili dokili

    DAS finde ich viel schlimmer oO

  • Traurig ist wohl viel mehr das Siri nach gefühlten 5j Nutzung immer noch nicht es hinbekommt auf anhieb die Kontakte (mit Exotischen Namen) zu verstehen.
    Apple sollte mal bei Google nachfragen wie die es hinbekommen haben so eine gute Trefferquote hinzubekommen!?
    Und ausserdem wünsche ich mir schon lange das Siri gewisse dinge auch ohne Internetverbindung versteht!

  • Solange Siri bei einem Fehler nicht mit „Ey, guggst du halt selber alderr“ antwortet, ist mir das wurscht. :)

  • Find ich ehrlich gesagt nicht gut. Siri antwortet eigentlich schon auf eine sehr lockere Art. Man muss jetzt nicht noch die deutsche Sprache durch Slang ersetzen. „Meinst du“ würde umgangssprachlich genauso gut klingen, ohne dass man sich auf Schulhofniveau begeben muss.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven