iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 677 Artikel

Sicherheits- statt Android-Updates

Samsung rückt auf: System-Updates für mindestens 4 Jahre

31 Kommentare 31

Offiziell unterstützt Apples aktuelles iPhone-Betriebssystem, iOS 14, alle iPhone-Modelle bis hin zu dem fünf Jahre alten, im September 2015 in den Markt eingeführten iPhone 6s.

Ios14 Kompatibel

Doch selbst noch ältere iPhone-Modelle haben sich in den zurückliegenden Monaten immer wieder über Security-Aktualisierungen und sogar Feature-Updates gefreut. Jüngstes Beispiel: Die Veröffentlichung von iOS 12.5.1 Mitte Januar. Mit dem Update erreichte Apple sogar das sieben Jahre alte iPhone 5s, das am 20. September 2013 in den Markt startete.

Von 2 auf 4 Jahre verbessert

Ein Vorbild, an dem sich fortan auch die koreanische Konkurrenz von Samsung orientieren wird. Diese hat nun angekündigt, dass man die eigenen Geräte zukünftig mindestens vier Jahre lang mit Software-Aktualisierungen versehen wird.

Gelten soll das neue Support-Versprechen für alle Galaxy-Geräte die seit 2019 lanciert wurden – inklusive der Gerätefamilien vom Typ Z, S, Note, A, XCover und Tab.

Galaxy S21

Bislang lieferte Samsung eine Update-Versorgung von mindestens zwei Jahren und setzte hier, je nach Geräte-Modell, auf unterschiedliche Update-Frequenzen. Während viele der teuren Geräte monatlich aktualisiert wurden, mussten Nutzer der günstigeren Modelle häufig ein Vierteljahr auf neue Aktualisierungen warten.

Sicherheits- statt Android-Updates

So begrüßenswert das Update-Versprechen auch ausfällt, so unverbindlich bleibt die Support-Offensive. So spricht Samsung in seiner Ankündigung lediglich von „regular security updates“ und nicht von Android-Aktualisierungen.

Anders formuliert: Auch zukünftig dürfte es eher unwahrscheinlich sein, dass günstigere Galaxy-Geräte in ihrem dritten Jahr auf dem Markt noch mit substanziellen Android-Update versehen werden. Immerhin bekommen diese fortan noch Sicherheits-Updates zur Verfügung gestellt.

23. Feb 2021 um 11:13 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Samsung bietet ja nur „Security-Updates“. Ist zwar ein Anfang aber das mindeste wie ich finde. Apple gibt richtige OS Updates.

    • Was ist den an iOS Updates groß neues Dazu gekommen? Nenne mal 5 nennenswerte Updates die deine Smartphone Erfahrung nachhaltig verändert haben oder die dir in Erinnerung geblieben sind. Mir fällt da nicht viel ein. Apple betreibt Kosmetik und auch Sicherheit mit seinen Updates. Bei Android ist Kosmetik normal. Eigentlich reichen Sicherheistupdates, die Apps werden über den Playstore jahrelang aktuell gehalten was man bei Apple nicht behaupten kann. Was ist mit den 32 Bit Applikationen? Pech gehabt wenn deine App gesteuerte Anlage nicht mehr funktioniert weil der Hersteller keine App Updates mehr liefert und Apple die Unterstützung eingestellt hat, wie bei meiner Marantz Anlage, bei Android funktioniert die App nach wie vor.

      • Bei iOS kommen doch ständig neue Funktionen?
        Allein die Erweiterungen der Notizen App, der Erinnerungen App, der Nachrichten App, der Foto App, der Musik App – über weitere Funktionen zum teilen, scannen von Dokumenten, dem QR Code Scanner, Nachrichteneffekte, neue Optionen zum bearbeiten von Fotos, da kommen doch mit jedem Update neue Funktionen dazu. iOS 14.5 wird doch auch die Funktion enthalten das iPhone mit FaceID bei getragener Maske über die Watch zu entsperren. Solche Funktionen gibt es bei Android eher selten hinterher. Und alleine schon für die ganzen Emojis lohnen sich die ganzen iOS Updates doch schon ;) Werden die dann bei Samsung auch über vier Jahre nachgeliefert?

      • Und was kann jetzt genau Apple dafür, wenn ein Entwickler seine App nicht aktuell hält?

      • @Blub: Gegenfrage, was ist denn bei Android neues dazu gekommen, was nicht Hardware voraussetzt? Wenn ich mir den Begleitzettel von Android 12 ansehe, dann wurde hier nur mal an der Oberfläche gedreht aber „echten“ Inhalt finde ich hier nicht und das für eine Major Version. Bei Apple haben sogar Unterversionen neue Features (14.x auf 14.5) und durch die Tiefer der unterstützten Altgeräte bekommen auch diese viele (hardwareunabhängige) Funktionen (z.B. Corona API etc.) was bei Android nur händisch in anderen Stores für ältere Geräte zu finden ist.

        Tatsächlich ist es einem Android Benutzer egal, welche Version er nutzt. Die Oberfläche kann er sich selbst gestalten oder wird durch den Hersteller (nicht Google) vorgegeben.

        Und wenn ein App Hersteller hier seinen Support einstellt um mehr Kasse zu machen, was hat das mit Funktionen des OS zu tun? Was meinst du, wenn Android auf eine Version umstellt, die es notwendig macht, alle bestehenden Apps neu zu kompilieren? Glaubst du, deine Anlage kannst du dann weiter betreiben, wenn du ein solch neues Handy hast?

      • @Anst
        Genau das ist der Vorteil von Android: Dort müssen nur einzelne Apps upgedatet werden und nicht, wie bei iOS, das ganze Betriebssystem.
        Insofern ist Android oft aktueller, weil kein Riesenupdate notwendig ist.

      • Die Zahlen sagen etwas anderes.

    • Das stimmt. Ein Kollege muss sich um eine bessere Software zu haben immer das neue Model kaufen. Aber Samsung ist ja günstiger.

  • Das glaube ich erst wenn man wirklich die Geräte länger mit Updates versorgt..
    Die haben in der Vergangenheit so viel versprochen und dann nicht gehalten. Der einzige Hersteller ist gefühlt Nokia, die länger Updates liefern.

    • Was das Thema Updates angeht hat Samsung in den vergangenen Jahren seine Hausaufgaben gemacht. Zumindest was die Premium Geräte betrifft

      • Echt? Ist das Update für die S20 Geräte mittlerweile (nach über einem Jahr) schon herausgekommen, dass 120 Hz und die volle Auflösung gleichzeitig erlaubt? Wurde nämlich groß angekündigt & dann mindestens ein Jahr lang verschoben, wenn es denn überhaupt gekommen ist.

      • Ich verstehe auch nicht, wer sich noch Samsung Produkte kauft. Die sind so lächerlich geworden, lachen Apple aus und verkaufen das neue Modell jetzt auch ohne Zubehör

      • Also bei den Preise, sind sie Apple auf jeden Fall, dicht auf den Fersen. :-)

  • Wenn man nachhaltiges Wirtschaften ernst nimmt, ist dies ein richtiger, wenn auch kleiner, Schritt. Apple könnte sich in diesem Thema m.E. noch viel deutlicher positionieren, dadurch relativiert sich nämlich auch dann der hohe Kaufpreis.

  • Alice O'Melleth

    Amen. Apple-User zahlen mehr für ihre Hardware, können diese aber bei weitem länger ohne Einschränkungen nutzen. Android One ist inhaltlich auch auf wenige Jahre beschränkt. Als ob da noch niemand an hardwareseitige Nachhaltigkeit denken würde. Zumindest die iPhone-Preise vermitteln den Gesamteindruck, durchaus gerechtfertigt zu sein.

    • Wenn die Innovation stockt, dann muß man halt durch Software ein Gerät künstlich altern lassen. Denn ohne Updates ist das Gerät alt. Zunächst gibts kein System-Update mehr, dann kann man sämtliche Apps nicht mehr updaten, weil die ein höheres System voraussetzen.
      Thema Innovation. Nach wie vor bin ich mit meinem iPhone 6s glücklich. Klar ab dem iPhone X der große Bildschirm wäre schon schick. Aber selbst Face-ID ist seit Corona etwas unpraktisch geworden. Was wäre besser bei neueren Geräten? Schneller, mehr Speicher, bessere Kamera. Nun, Geschwindigkeit genügt mir beim 6s noch, Speicher auch noch, bessere Kamera hab ich sowieso, meine DLSM macht schöne Bilder. Einzig wenn kein iOS 15 mehr gehen wird, dann muß ich wohl doch mal Upgraden. Aber wie gesagt, von den anderen Leistungsdaten haut mich bisher kein iPhone vom Hocker, daß ich unbedingt ein neues haben möchte.
      Mich nervt halt gewaltig, daß alte Geräte regelrecht nutzlos gemacht werden. Ich hab z. B. noch mein 4s zuhause. Läuft mit der Fritz-Fon-App als mobiles Festnetz-Telefon. Ja noch, weil ich die App schon lange drauf hab. Nur auf ein „neues“ iPhone 4s bekommt man die App nicht mehr drauf, obwohl sie auf dem alten läuft. Da müßte sich was bewegen. Entweder Updates für alte Hardware, damit die bisherigen Funktionen erhalten bleiben, oder eben Apps anbieten, die auch mit alter System-Software arbeiten.
      youtube-App auf dem iPad 2 z. B. läuft noch. Läßt sich nicht updaten, weil es einerseits fürs iPad 2 kein neues iOS gibt, andererseits keine neuere youtube-App im Appstore gezeigt wird. Trotzdem fordert youtube zum Update auf. Drückt man die Meldung weg, fliegt die App weg, läßt sich dann aber neu starten und funktioniert wieder bis zur nächsten Meldung. Und nein, ich werde meiner Tochter kein teures neues iPad kaufen, damits runter fliegt. Das Gerät funktioniert auch noch tadellos, sieht neuwertig aus und hat (ich meine) 64 GB Speicher. Damals das größte was es gab.
      Jeder Uralt-PC läßt sich länger mit Updates versorgen. Sei es Windows oder Linux.

      • Wobei du dir Youtube ja auch als WebApp auf den Homescreen packen könntest. Und das iPhone4s hat nun einmal 8,9 Jahre auf dem Buckel. iOS9 ist jetzt 6 Jahre alt. Die Verbreitung alter Geräte mit altem System ist nun extrem gering und weiter rückläufig. Dafür noch Apps pflegen ist wirtschaftlich ohne Sinn. Mit PCs oder Macs kann Smartphones in dieser Hinsicht wirklich nicht vergleichen.

      • Klar hat das iPhone 4s sein Alter erreicht, ebenso mein iPad 2 und das 6s. Trotzdem sind alle Geräte noch nahezu neuwertig (also pfleglich behandelt). 4s und 6s haben neue Akkus bekommen und laufen top. Wieso sollte man soetwas entsorgen?
        Es gibt ja auch Oldtimer. Die wirft man auch nicht einfach so weg, wenn alles noch paßt und frisch geTÜVt ist.

      • Kann ich voll unterschreiben. Eigentlich echt irre das wir so gewöhnt sind ständig neu zu kaufen!
        Und mir geht es ähnlich; Hardware noch voll funktionsfähig aber die Software macht es unmöglich die Geräte zu nutzen. Hier sollte sie EU mal tätig werden und mindestens 10 Jahre Funktionsfähigkeit einfordern.
        Und immer dieses Lob an Apple, sogar das alte 6S eingeführt 2015… interessant ist doch wie lange Apple die Geräte selbst aktiv vermarktet und verkauft hat und ab dem Zeitpunkt müssten die Updates mindestens 5 Jahre, besser länger laufen!

  • Das denken das Apple User mehr zahlen ist doch schon lange überfällig, IPhone kosten genau soviel wie die anderen Android Smartphones auch, von 400-1200€ ist mittlerweile auch bei Apple alles vertreten. Der einzige Unterschied ist, das iPhones meistens von Verträgen nicht so stark subventioniert werden sie z.B. Samsung, Huawei und Co. und in dem Fall mehr gezahlt werden muss. Nachhaltig sind IPhones jedem Android Hersteller weit überlegen. Nicht nur weil es länger Updates gibt sondern weil die Software nach 5 Jahren einfach immer noch funktioniert, ganz im Gegensatz zu 5 Jahre alten unsicheren Android Geräten.

  • Ich finde es einen guten Schritt von Samsung. Generell machen die sich langsam. Damals war Touchwizz noch die Pest, aber mit OneUi haben die echt eine recht ordentliche Oberfläche ohne viel Bloat.

    Und liebe Redaktion: Security Updates sind in der Regel mehr als genug. Die meisten Funktionen die mit Android 11 kamen waren bereits von Samsung in der UI integriert. Was bringt einem ein Update, wenn es nichts mitliefert. Sicherheit > Funktionen.

    Es ist halt noch nicht perfekt, aber der Weg ist gut.

    • Auf jeden Fall. Bin nie ein Fan von der verspielten Samsung Optik gewesen und hab lieber Stock-Android geliebt aber Samsung hat viele Dinge sehr schlau gelöst. zB , dass bei größeren Displays die Bildschirmelemente trotzdem eher in der unteren Hälfte angeordnet werden. Auch das Zusammenspiel zwischen Windows und Samsung Smartphones soll mittlerweile sehr gut laufen, auch wenn ich bezweifle, dass es an das Apple Ökosystem rankommt.

  • Wenn ich recht gehört habe, kann Google doch ab Android 12 direkt tiefgreifende Systemupdates über den Playstore bereitstellen. Dann reichen doch Sicherheitsupdates vom Hersteller, wenn Google eh den Rest macht?!

  • War bis 2019 Android User und sympathisiere mit Android bis heute. Ich möchte aber gerne Software mäßig immer auf dem neusten Stand bleiben und nicht neidisch auf andere Geräte schielen. Updates sind bei Android einfach eine Katastrophe. Es kann nicht sein, dass Hersteller wie LG über ein Jahr brauchen um ein Major Android Update auf ihr Flagship-Smartphone zu bringen. Und auch, dass nach einem Jahr schluss mit Updates ist, kann bei Geräten, die ähnlich teuer wie ein iPhone sind, erst recht nicht sein. Android One ist ein Schritt in die richtige Richtung, man kann nur hoffen, dass einige Hersteller nachziehen und auch über die Sicherheitsupdates hinaus Funktionsupdates für mehrere Jahre herausbringen.

    • Es ist wie in der Automobilindustrie. Wenn du ein Auto kaufst, dann hast du den Stand, den das Auto eben hat. Du bekommst Software- und Kartenupdates aber echte, neue Funktionen sind erst mit einem neuen Radio etc. möglich. Ein softwareseitiges Nachrüsten (z.B. Android Auto/CarPlay) nicht möglich. Man hat sich bei Android daran gewöhnt. Bei Apple dagegen werden auch ältere „Autos“ nachgerüstet, wenn softwaretechnisch möglich ist. Dass irgendwann eine Grenze erreicht ist, wo das keinen Sinn mehr hat, das liegt auch auf der Hand.

      Android Geräte verkaufen sich eben über „Hardware“ und nicht über „Smartphone as a service“, wo du mit mehr Geld auch auf eine größere Infrastruktur zugreifst und passende APIs bis tief in die Vergangenheit anbietest, wo sich als Programmierer es sich wieder lohnt, diese zu nutzen. Oder wieso muss Samsung einen eigenen Sprachassistenten basteln, wo Google doch auch schon selbst einen guten hat? Konnte der kein Koreanisch?

  • Sorry Samsung….aber wieder nicht viel mehr, als viel heisse Luft ! :-)

  • Ich halte es immer noch für einen absoluten Designfehler, dass die Updates den Herstellern überlassen werden. Die Updates des OS sollten vom OS Herstellers ausgegeben werden. Man stelle sich das Chaos vor, wenn Microsoft es den PC Herstellern überlassen würde, neue Versionen anzupassen und dann an die Kunden auszuspielen.
    Alleine diese Update Thematik würde mich schon Grundsätzlich vom Kauf eines Android Gerätes abhalten.

    • Ist aber doch auch so. Es ist wie Linux. Es gibt nicht DAS Linux. Es gibt auch nicht DAS Android. Seh es weniger als Android sondern als OneUi. Oder bei Xiaomi MIUI und so weiter. Jedes Android ist ein eigenes Betriebssystem an sich. Und so pflegt Samsung seins.

  • Da kauft man bei Apple Apps und schwupp sind sie nach einem Update nicht mehr funktionstüchtig. Habe ich bei Android so nie erlebt.

    Geld zurück ausgeschlossen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29677 Artikel in den vergangenen 4978 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven