iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 925 Artikel

Nutzer können aus 12 Apps auswählen

Safari-Alternativen: Mit iOS 17.4 stellt Apple diese Browser zu Wahl

Artikel auf Mastodon teilen.
69 Kommentare 69

Apple hat im Rahmen der durch das europäische Gesetz über digitale Märkte (DMA) erforderlichen Änderungen auch Änderungen im Zusammenhang mit der Safari-Nutzung auf iOS-Geräten angekündigt. Zwar besteht jetzt schon die Möglichkeit, eine andere Anwendung als Safari als Standard-Webbrowser zu verwenden. Um den im DMA verankerten Auflagen gerecht zu werden, muss der Nutzer jedoch beim ersten Öffnen von Safari aktive auswählen können, ob er künftig automatisch den Apple-Browser oder eine Alternative dazu verwenden möchte.

Apple wird diese Maßgabe von iOS 17.4 umsetzen, in dem Apple-Kunden in den Ländern der Europäischen Union beim ersten Öffnen von Safari standardmäßig ein Auswahlbildschirm angezeigt wird, auf dem diese dann aus einer Liste ihren künftigen Standardbrowser auswählen können.

Browser Apps Ios 17 4

Zum Start dieser Neuerung bekommen Nutzer mit iOS 17.4 eine Liste mit aktuell zwölf der laut Apple beliebtesten Webbrowser zur Auswahl vorgelegt. Die Reihenfolge der hier angezeigten Apps wird per Zufall bestimmt. In Deutschland will Apple iPhone-Nutzern die folgenden Webbrowser anbieten:

  • Aloha
  • Brave
  • Chrome
  • DuckDuckGo
  • Ecosia
  • Edge
  • Firefox
  • Web@Work
  • Onion Browser
  • Opera
  • Safari
  • you.com

Apple nutzt jede Möglichkeit zur Kritik am DMA

Apple stellt die durch die neue Gesetzgebung erforderlichen Änderungen bei seinen Betriebssystemen vorzugsweise als negativ für den Kunden dar. So ist in der Pressemitteilung des Unternehmens auch in Bezug auf die Auswahl eines Standardbrowsers die Rede davon, dass die neue Anzeige die Nutzererfahrung in der EU beim ersten Öffnen von Safari unterbricht. Daher sei an dieser Stelle noch einmal explizit angemerkt, dass es sich hier lediglich um eine einmalige Aktion beim ersten Start von Safari handelt.

Unsere Nutzerfahrung wird dagegen wesentlich öfter von nicht sonderlich zielführenden „Warnhinweisen“ auf Apple-Geräten unterbrochen. Heute erst sind hier wieder mehrere Meldungen zu Apps aufgepoppt, die Zugriff auf Fotos oder GPS-Informationen haben – was im Fall von Anwendungen wie Synology Photos oder Google Maps ja auch durchaus im Sinne des Erfinders ist.

26. Jan 2024 um 15:51 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    69 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ist es dann auch eine andere Engine oder immer noch Safari?

  • Nützt ja nichts. Trotz allem wird Firefox mit ublock origin nicht laufen.

    • Wir können wohl aktuell noch neidisch auf android schauen wo es auch genügend Firefox addons gibt. Die werden bestimmt auch für iOS dann verfügbar werden. Ich freue mich schon auf ein richtiges Firefox

  • Basieren die Alternativen denn dann noch immer auf WebKit?

  • Naja die Gefahr an Browser mit anderen Engine sieht man ja am Chrome. Wöchentlich heftige kritische Sicherheitslücken. Und das seit einer Ewigkeit.

    • Und Safari, bei dem kritische Sicherheitslücken meist erst mit dem nächsten iOS-Update gestopft werden, ist dir da lieber?

      • Paul: Exakt. +1

      • Nun, ich denke, das sollte man schon ins Verhältnis setzten. Also wie oft kommt das vor und wie kritisch sind diese Sicherheitslücken tatsächlich. Wenn ich bei C. 10 hochkritische in der Woche und bei Safari 3 weniger kritische im Jahr ( oder vice versa) habe, dann macht das einen Unterschied.

      • Die Frage ist doch auch: chrome ist mit chromium open source, da werden alle Fehler halt direkt offen gelegt. Who knows wie offen Apple mit seinen Fehlern umgeht. Kommt ja nicht gerade selten ein „Forscher haben vor Monaten kritische Stelle gefunden, welche noch offen ist“. Ich bin da eher Freund von vielen Updates als nur gefühlter Sicherheit.

      • @ Paul: Wo sit der Unterschied. Sie Sicherheitsupdates werden vonApple immer sofort, sobald der Fix fertig ist verteilt. Deshalb kommen die x.x.1 Updates auch unglücklicherweise auch kurz vor den X.2 Updates.
        Es gibt keinen einzigen Browser, der mehr Lücken hatte als Chrome – und das wird sich auch nie ändern, weil Google meint, jeden überflüssigen Mist da mit reinzupacken, was die Gefahr unnötig erhöht. Chrome ist und bleibt das neue Flash

      • Mit dem oben meine ich tempomat!

      • Haha. Die Frequenz der kritischen Updates ist Jens von gut und böse bei Chrome. Die paar Fixes in Safari sind mir natürlich lieber.

      • Abgesehen davon. Private gibt es auch nicht mal bei Chrome. Auch nicht beim Privaten Browsing.

      • Und überlegt man an die Leute die selten Update. Chrome ist total riskant und eine Datenschleuder.

  • Die „Nutzererfahrung“ wird auch in den Browsern selbst durch Cookiemeldungen ständig unterbrochen. Da ist es eigentlich egal, welchen Browser man nutzt und ob man beim ersten Einrichten des Telefons eine unterbrochene Erfahrung erfahren hatte.

  • Bei mir wird davon nichts angezeigt.

    Antworten moderated
  • Ich stelle mir bei all dem die Frage, habe ich in der EU auch die Möglichkeit alles so zu lassen wie es ist, ohne die Risiken eingehen zu müssen, welche das Ganze mit sich bringt.
    Ich setze bewusst auf Apple Geräte und bin absolut zufrieden damit wie es ist und läuft.

      • Ich Glaube es sollte nur zum Ausdruck gebracht werden, dass der echte Regulierungsbedarf gen 0 geht. Nur die Wettbewerber scharren mit den Hufen.
        Mir fällt echt nichts ein was ein alternativer Browser signifikant besser machen würde.

      • Mir hundert Dinge, AddOns, Developer Tools, ne Browser console, Safari kann dir nicht mal das SSL/TLS Zertifikat einer Website anzeigen auf dem iPhone.

        Vielleicht solltest du dich mit solchen Aussagen zurückhalten wenn du absolut keinen Plan von der Materie hast.

    • Ich bleibe auch einfach bei Safari. Was sollte mich dann da betreffen?

      • Naja, mit geht es eher um die ganzen Änderungen die nun mit dem DMA kommen.
        Ich möchte das eigentlich nicht auf meinem iPhone haben, die potentielle Lücke

      • Es sind nur Lücken da, wenn Apple schlecht arbeitet. DMA ändert Nix an der Sicherheit. Apple muss sein OS nicht öffnen, Apple muss seinen Browser nicht öffnen. Es gibt immer noch die gleichen sicherheitsmechanismen. Fallt doch nicht auf diesen marketingblödsinn rein.

      • Genau so ist es! Verstehe diese panik von gewissen leuten nicht! Ach so doch, weil es nicht von apple ist! Dann muss man schon panik schieben… Zzzz..

  • AnotheriPhoneUser

    Man kann sich sicher sein, dass man die Browser nur deswegen in einer zufälligen Reihenfolge anzeigt, weil Safari nicht mit A beginnt und im Alphabet daher immer hinter anderen Browsern auftaucht.

  • Seit Edge CoPilot hat, benutze ich den auf allen Geräten als Standardbrowser. Normales „googeln“ ist absoluter Kindergarten dagegen.
    Mit einer künstlichen Intelligenz in Safari kann Apple mich gerne wieder überzeugen.

  • Ich bleibe bei Safari da ich da sehr gute Adblocker habe und YouTube ohne Werbung und auch mit PiP schauen kann. Außerdem ist es halt auch Gewöhnung. Ich mag Safari.

  • Also ich nutze ausschließlich den Safari Browser bei allen Geräten iPhone Mac iPad. Klar könntet er noch besser werden wenn Apple denn öfters mal ein update mit Verbesserungen verpassen würde. So weit bin ich aber damit zufrieden, ob Facebook Instagram usw. Lassen sich gut bedienen könnte besser sein aber so alles super .

    • Das ist total prima dass Du Safari gut findest, danke für die Info. Ich z.B. nutze Safari nicht, obwohl ich ihn ebenfalls gut finde. Wie kann das denn sein? Weil ich an Mac- und Windows-Rechnern arbeite und überall dieselben Lesezeichen synchronisiert haben will. Also nutze ich Firefox, plattformübergreifend. So verschieden ist die Welt.

    • Blöd an safari unter ios ist das er keine youtube werbung blocken kann

      Antworten moderated
  • Können wird dann auch ublock origin unter Firefox nutzen ?

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37925 Artikel in den vergangenen 6171 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven