iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 342 Artikel
Verkaufsstart im Juni

Roborock S6 MaxV: Neuer Saugroboter mit zusätzlicher AI-Kamera

27 Kommentare 27

Mit dem Roborock S6 MaxV wird von Ende Juni an ein weiterer Saug- und Wischroboter von Roborock in Deutschland erhältlich sein. Das neue Premium-Modell ist der erste Roborock-Roboter, der zusätzlich zur Laser-Navigation mit einer Stereokamera für Hinderniserkennung ausgestattet ist.

Roborock S6 MaxV

Roborock setzt bei der Auswertung der Kamerabilder auf künstliche Intelligenz. Ein „ReactiveAI“ genanntes Verfahren analysiert die Aufnahmen in Echtzeit auf dem Gerät, für ausreichend Rechenleistung sorgt dabei der im Sauger verbaute Qualcomm APQ8053-Prozessor. In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu erwähnen, dass es keine Möglichkeit gibt, etwa über die App direkt auf die Aufnahmen der Kamera zuzugreifen. Die Bildanalyse findet ausschließlich ausschließlich intern statt. Wird beispielsweise ein im Weg liegender Schuh oder eine Blumenvase erkannt, so zeigt eine Symbolgrafik dies auf der Karte des Saugers an und das Gerät bezieht das Hindernis in seine Routenplanung mit ein. Basis für die Bilderkennung bietet eine mithilfe von Zehntausenden Bildern antrainierte Datenbank. Man kann sich das Verfahren ähnlich wie die lokale Bilderkennung in Apples Foto-App vorstellen.

Roborock S6 MaxV Kamera

Neben der vorderseitigen Kamera gibt Roborock dem neuen S6 MaxV noch eine Reihe weiterer Leistungserweiterungen mit auf den Weg. So hat das Gerät mit nun 2.500 Pa 25 Prozent an Saugkraft zugelegt und die Akkulaufzeit beträgt nun bis zu 180 Minuten. Der Zusatz „Max“ im Produktname weist auf den mit 297 Milliliter nun mehr als doppelt so großen Wassertank hin, der Staubbehälter ist dabei minimal von 480 auf 460 Milliliter geschrumpft. Dies sollte sich angesichts der mit der erhöhten Saugleistung verbundenen stärkeren Kompression des Aufgesaugten verschmerzen lassen. Als maximale Saugfläche gibt der Hersteller 300 Quadratmeter an, bei Verwendung der Wischfunktion soll das Gerät bis zu 250 Quadratmeter abarbeiten können.

Roborock S6 MaxV Grosser Wassertank

Sollte die Flächenleistung nicht genügen und eine Zwischenladung erforderlich sein, so sorgt eine neue Softwarefunktion dafür, dass der Roborock S6 MaxV den Akku dann nur so weit nachlädt, dass er die Reinigung abschließen kann. Die Größe des Saugroboters bleibt verglichen mit dem Roborock S6 mit 353 x 350 x 96,5 mm unverändert.

Der Roborock S6 MaxV unterstützt auch das Speichern von Karten für mehrere Etagen, eine Funktion, die eben erst per Software-Update für den Roborock S6 bereitgestellt wurde.

Das neue Saug- und Wischroboter-Modell von Roborock kommt voraussichtlich Ende Juni in Deutschland in den Handel. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 649 Euro.

Video: Der neue Roborock S6 MaxV

Mittwoch, 29. Apr 2020, 16:59 Uhr — chris
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • War nur einer Frage der Zeit bis Kameras in Staubsaugern kommen. Auch wenn versprochen wird die Aufnahmen nur intern zu verwerten. Da stößt er lieber an der blumenvase an. Mein miRobot mit Laser (1.Gen) geht ohne jeden Makel auch ohne Kamera und nur mit Laser.

    • Mit Kamera gibt es die doch schon ewig

    • Glaube ich denen sofort. Die App schickt gleich mal als erstes das WLAN Passwort nach China. Da werden die Aufnahmen gaaaanz bestimmt nur Lokal bearbeitet.

      • Na und? Kann man sich seit neuestem von China aus in dein wlan einloggen? Dann solltest du unbedingt die Leistung drosseln!
        Idealerweise hat man sowieso ein separates Netz für iot aufgespannt und arbeitet zB mit vlan um die Geräte zu isolieren, dann noch Internetzugriff sperren und alles ist gut.

      • Was gibt solchen Schlaumeiern wie dir solche Kommentare?
        Schaut mal her, ich bin so geil, ich kann VLAN, ich Spanne ein eigenes Netz dafür auf, ich bin so hipp in meiner Sprache.
        Hast du Experte mal dran gedacht das es viele Menschen gibt die davon keine Ahnung haben und somit als Strafe zum eventuellen Opfer werden?
        Tut euch selber mal den Gefallen und denkt einmal über den Tellerrand bevor du dich hier als Experte in die Wanne pumpst.

      • Wie so wo er recht hat hat er recht. Wem das ganze zu heikel ist sollte bei sich ein Zweites iot Netz aufsetzen. Und die aussage „das es viele Menschen gibt die davon keine Ahnung haben“ ja das mag ja stimmen aber dann muss man sich mit dem Thema befassen, schließlich kaufe ich mir ja auch kein Auto ohne vorher einen Führerschein gemacht zu haben oder?

      • @Centaury – ich finde eher Dein Kommentar ist fehl am Platz. Wer nicht auf diese Idee kommt, egal ob er es versteht oder nicht, kann sie einfach ignorieren oder von der Idee profitieren.

  • Bin mal auf erste Testberichte gespannt! Die neue Kamera die dazugehörigen Funktionen, Sind auf jeden Fall eine kontinuierliche Weiterentwicklung!

  • Na hoffentlich ist die Abdeckung resistent gegen Keime

  • Und siehe da: es wird eine totale Überraschung sein, dass die Videoaufnahmen der Wohnung ausgewertet werden..

  • Tja, schade. Hatte gehofft, dass endlich mal eine Absaugstation zur Verfügung steht. In der Kamera sehe ich jetzt grad nicht so viel Nutzen. Die Navigation und Hinderniserkennung des S5 ist bei meinen Räumlichkeiten mehr als ausreichend.
    Im Augenblick rückt deshalb der Lenovo T1 Pro immer mehr in den Fokus. Allerdings bin ich mir -auch mangels Testberichten bzgl. Navigationsverhalten- nicht sicher wie es zukünftig mit Software Updates aussieht. Da bin ich vom S5 tatsächlich „größtenteils“ verwöhnt.

  • So gern ich die Produkte habe…. mit Kamera auf keinen Fall.

  • Bin mal gespannt wieviele Covid App Gegner darauf nicht verzichten wollen :)

  • Mir wäre lieber, wenn endlich die Shortcuts in die neue Roborock-App integriert werden!

  • Erkennt der dann auch Hinterlassenschaften von unseren Hausfreunden Hund, Katz und Maus.
    So ein eingeschmierter Boden naja, aber der Sauger ist dann doch für die Tonne…

  • Sollte nicht noch so ein Pure-Dingens kommen?

  • Wir haben uns aktuell den Vorwerk gekauft. Für uns der mit Abstand gründlichste und vertrauenswürdigsten Sauger. Auch wenn einige Spielereien fehlen. Er punktet mit Service vor Ort, Hotline, Staubsaugerhersteller – keine Softwareschmiede, App-Weiterentwicklung und mit dem höchsten Datenschutz. Nach einem einwöchigen Test (Händler vor Ort Service): er kletterte bei uns sogar über 2 cm, scannt die Wohnung sehr gewissenhaft … über das Saugergebnis muss man bei Vorwerk nicht sprechen – perfekt! Ok, ich bin zum Fanboy geworden

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28342 Artikel in den vergangenen 4770 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven