iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 491 Artikel
   

Roaming-Gebühren bleiben bis mindestens Ende 2016

Artikel auf Google Plus teilen.
50 Kommentare 50

Anders als initial geplant, werden die innereuropäischen Roaming-Gebühren nun wohl doch nicht bis Juli nächsten Jahres abgeschafft, sondern sollen noch mindestens bis Ende 2016 aktiv abgerechnet werden. Dies berichtet die WDR-Reporterin Karin Bensch und unterstreicht, dass die eigentlich Pläne von EU-Kommission und Parlament vorsahen, hier noch in der ersten Jahreshälfte 2016 einzugreifen.

roaming

Der neue Kompromiss, der die gänzliche Abschaffung der Roaming-Gebühr erst mal um ein halbes Jahr nach hinten verschiebt, wurde auf Drängen einiger EU-Länder eingegangen und wird vor allem in jenen Staaten unterstützt, in denen Europas größte Mobilfunkanbieter ihren Stammsitz haben:

Es falle auf, dass es die Länder seien, in denen die großen Telefon- und Internetanbieter zu Hause sind, sagte die CSU-Europaabgeordnete Angelika Niebler. „Es sind die Spanier mit Telefonica. Es sind die Italiener. Deutschland. Es ist Großbritannien mit Vodafone. Ich glaube, gerade aus den Ländern wird es wohl Widerstand geben“, so Niebler.

Ab Montag sollen die Verhandlungen über die zukünftige Abrechnung von Roaming-Kosten in eine neue Runde gehen. Hier will sich die Kommission dann auf überbrückende Maßnahmen bis zum Ende der Roaming-Gebühren einigen. So ist derzeit geplant schon Anfang 2016 eine gewisse Anzahl von Sprachminuten und Kurznachrichten im Ausland günstiger anzubieten. Im Gespräch: „100 Minuten und 100 SMS zum Heimtarif“.

Ob schlussendlich komplett auf die Roaming-Gebühren verzichtet werden kann, bleibt abzuwarten. Der Widerstand der Lobbyisten schient derzeit jedenfalls massiv.

Die EU hatte die Roaming-Gebühren zuletzt im Juli 2013 gedeckelt und einen 3-Stufen-Plan vorgelegt. Seit dem 1. Juli 2014 kosten abgehende Telefonate maximal 19 Cent pro Minute, das Megabyte Daten maximal 20 Cent.

Die offizielle Roaming-Seite der Kommission bietet weiterführende Infos zur „Digitalen Agenda“.

roaming-info

Sonntag, 17. Mai 2015, 11:39 Uhr — Nicolas
50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da es immer mehr freies WLAN in Hotels und Anderswo gibt, sollte man das VOIP nutzen, wie zum Beispiel über WatsApp. Wenn immer mehr Leute das nutzen, werden die Roaminggebühren schnell verschwinden.

    • oder VPN Verbindung ins heimische Netzwerk und über die fritzbox kostenlos telefonieren. Funktioniert super und kostet gar nichts wenn man sich im wlan befindet.

    • Das soll ja auch unterbunden werden. Ich hoffe aber auch das immer mehr Leute mit Whatsapp telefonieren, die verpassen wieder ihre Chance und beschweren sich im Nachhinein. Das ist mit der SMS ja auch so, Joyn war die Antwort und wir alle wissen wie es ausgegangen ist.

    • Oder einfach die Aldi-Talk Karten nehmen, da sind die Kosten von vornherein im EU-Ausland und der Schweiz sehr gering! (Eingehende Anrufe kostenlos, abgehend Aldi intern 3cent/Min., sonst 11 Cent) hab die die letzten 2 Jahre in der Schweiz benutzt.

    • Eine Mutter und meine Schwester waren jetzt in Ägypten in einem 4 Sterne Hotel. Deren WLan war kaum zu gebrauchen. Sprachnachrichten ließen sich kaum öffnen. Ein Anruf äber Whatsapp war erst recht nicht möglich.

  • Ich finds einfach lächerlich wenn die Lobbyisten meinen der wirtschaftliche Erfolg von einzelnen Personen/Unternehmen sei wichtiger als der technische Fortschritt. Wo kommen wir denn da hin? Was wäre wenn man früher nur Geld mit dicken CRT Monitoren statt flachen LCD hätte machen können…Neuorientierung und Entwicklung sind da die Stichwörter!

    • Das Problem ist doch viel größer. Ein Unternehmen was bspw nur Belgien abdecken muss mit Mobilfunkmasten hat deutlich geringere Fixkosten als ein Anbieter in Deutschland.
      Wenn die jetzt Dumpingpreise anbieten könnten Deutsche dort Verträge abschließen aber erwarten, dass die deutschen Anbieter weiterhin ihre Masten betreiben.

      Ich halte die aktuellen Preise schon für überaus günstig im Vergleich zu früher und irgendwann geht „billiger“ auch mit „schlechter“ einher.

      • totale Milchmädchenrechnung! Dafür hat Deutschland 10x mehr Kunden… ;-)

      • @mypointofview: wer lesen kann… Das ist eben nicht mehr der Fall, wenn die deutschen Kunden z.B. zu den belgischen Anbietern laufen, weil die evtl. günstiger sind. Ohne Roaminggebühren könnte man dann hier ohne Mehrkosten telefonieren. Und der Telekom fehlt das Geld um das Netz hier aufrecht zu halten.
        Schau mal, was mit O2 und der Telekom los war. O2 Kunden wurden anfangs kostenlos auf D1umgestellt, wenn O2 nicht verfügbar war. O2 hat die Kohle eingesteckt und das Netz nicht ausgebaut. Die Telekom hatte aber deutlich mehr Belastung. Erst als die Telekom den Vertrag beendet hat, hat O2 was am Netz gemacht.

      • Das kann man ganz einfach damit ausschließen, in dem man einen Wohnsitz benötigt um einen Vertrag abzuschließen.

      • und was machen dann deine deutschen Freunde, die dich dann mit dem deutschen Handy in Belgien zu EU KOSTEN anrufen müssen? Soweit ich weiß sind die Kosten ins europäische Ausland bisher von nur sehr wenigen Anbietern per flat abgedeckt!

      • @Waldo: du glaubst nicht allen Ernstes, dass deutsche Kunden einen belgischen Mobilfunkvertrag abschließen? Den Österreichern müsste demzufolge die Bude gestürmt werden, weil sie die billigsten Verträge haben… Keine Sau würde mich in D unter einer österreichischen, oder belgischen Handynummer anrufen.
        Außerdem wie Mike vollkommen rixhtig sagt, ohne entsprechenden Wohnsitz kannst du keinen Vertrag abschließen.
        Also warum der Sturm im Wasserglas?
        Im übrigen hat Österreich mit die beste Netzversorg, trotz geografischer Problemastik und geringer Bevölkerungsdichte. Sie müssten eigentlich die teuersten sein, sind sie aber nicht…
        Viel Spaß beim Erklärungen suchen… ;-)

      • Eben diese Roaming Gebühren entfallen dann komplett. Dann ist es egal ob mit einer belgischen SIM auf deutschem Boden eine ösi-Nummer gewählt wird. Wer dann eine Flat anbietet, der muss diese dann EU-weit gewähren. Und als EU Bürger kann man Veträge überall abschließen. Und sollte dem trotzdem ein Riegel vorgeschoben werden, dann eben ne Prepaid Karte. Die Angst der Lobbyisten ist nicht unbegründet.

    • Hab ich über den ersten Satz gelacht…. köstlich…. :-)

    • @Maddin: du kennst aber schon den Unterschied zwischen Roaming und Auslandstelefonaten? Ich denke es sollen nur Roamingkosten wegfallen, aber nicht wenn ich ins Ausland telefoniere, die waren ja noch nie Teil der Telefon-Flat.

      • Ich meine gelesen zu haben dass auch Telefonate ins Ausland als „normale“ Gespräche abgerechnet werden sollen. „Die Grenzen in Europa auch in der Telekommunikation auflösen“. Aber selbst wenn dies dann doch die einzige Hürde bleibt, in 5 Jahren wird ein Großteil vermutlich sowieso VoIP telefonieren. Ich, und auch eine meiner Freunde, nutze schon seit einiger Ausschließlich Datenvertage. Die sind günstiger und per VPN habe ich daheim eine Festnetz Flat. Unterwegs im Whatsapp Call.

  • in meinem nächsten Leben werde ich auch Lobbyist…

  • Werden eigentlich auch mal die absurden Preise angegange, die man zahlt, wenn man vom Inland ins Ausland telefoniert.

  • „19 ct / min“? Haha. Bin gerade in Spanien. Da nimmt Vodafone 24,3 ct / min PLUS 63 ct je Anruf. Für 1 MB Traffic wird tatsächlich 20 ct berechnet – d.h. 1 GB kostet schlappe 200 Euro (alles netto zzgl. 19% deutsche USt.)!

    • Ich nutze bei Vodafone Easy Travel Europa. Pro Monat 4,90 und die Flatrate incl. 3 GB ohne Zusatzkosten in ganz Europa und Nordamerika nutzen. Ich finde das vollkommen ok.

      • same here.

        vodafone, beste leben!

      • das ist in der Tat ein bemerkenswertes Angebot von Vodafone

      • Bei mir wären es 39,90/Monat und ich hätte meine normalen 2,5 Gb vom Vertrag her ODER 9,99€/7tage mit 100MB inklusive.

        Vodafone Red.

        Dein Angebot würde ich monatlich buchen, weil es grünster wäre, als Volumen hinzuzubuchen für 20€. :D

  • Das die großen Provider Lobby-Arbeit machen ist verständlich – dass das EU Parlament da dann einknickt ist der Skandal! Da hätte man mal einen hervorragenden, fast jeden Bürger betreffenden Showcase für ein vereintes Europa gehabt und dann vergibt man diese Chance leichtfertig. Jetzt bekommt das „krumme Gurken Argument“ der Europa-Gegner noch mehr Gewicht, weil sie es in Relation zu der Roaming Geschichte setzen werden. Ä

    Über soviel politische Dummheit kann man sich nur ärgern!

  • ….ein weiteres Beispiel dafür, dass wir Bürger von Europa und der EU nicht wirklich profitieren. Wenn man nur überlegt, was uns dieser ganze Zirkus in Brüssel, Luxemburg und Strassburg kostet. Aber die Damen und Herren der EU-Bürokratie telefonieren eben auch alle auf Kosten des Steuerzahlers, die scheren sich nicht um die Telefonrechnung

  • Das wird jetzt immer wieder verschoben … Die macht der lobbyisten in brüssel …. zahlen für ankommende anrufe absolute frechheit … Telefonica, vodafone und tmob sind in den meisten eu ländern vertreten … Also was soll das ?

  • Die 100 Minuten und 100 SMS zum Heimtarif sollen pro Jahr gelten.
    Ab dann wieder absurde Preise.

    Quelle FAZ vom Donnerstag 14.05.15

  • War auch mein erster Gedanke, die Lobbyisten haben gute Arbeit geleistet!

  • Provider Lobby-Arbeit beschei…. die ganzen Leute in Europa. Nicht nur bei den Provider. Eigentlich könnte man sagen die Europäer werden überall über den Tisch gezogen

  • Grade bei den Daten greifen die doch voll zu. Ne Frechheit.

  • Also ich nutze im Ausland immer Skype WLAN findest du überall und es ist total günstig.

  • Hab in meinem O2 Tarif monatlich 300 MB Europa inclusive. Das reicht allemal wenn ich mal kein WLAN hab. Letzten Urlaub in Italien in 8 Tagen grad mal 120 MB verbraucht. Muß ja im Urlaub nicht ständig am Handy hängen

  • Jep, genauso. Selbst in ehem. Ostblockstaaten und jetzigen EU Mitgliedstaaten klappt der Kauf.

  • dafür zahlt bei den Amis jeder Angerufene mit… und die Daten/Talk Verträge sind bei denen auch nicht gerade gut…

    Nur die Österreicher haben großartige Konditionen in EU…

  • Wieder mal ein Fall von „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern ….“ – höre ich da nicht noch „Eine PKW-Maut wird es mit MIR NICHT geben!“ ???

  • Und für die Deutschland….

    Schaut euch mal die kostenlose Sim Karte von Caré Energy an!,,,
    Außer Sondernummern und Gespräche ins Ausland ist alles kostenlos in d Netz Qualität. Habe die Karte noch nicht aber bin gespannt. Inklusive 10 GB Datenvolumen. Für care Energy Bezieher null Euro für Außenstehende auch null Euro, die müssen aber Infos als Gegenleistung liefern….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19491 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven