iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 080 Artikel

App kann jetzt vorbestellt werden

Resident Evil 4 kommt an Silvester aufs iPhone

Artikel auf Mastodon teilen.
26 Kommentare 26

Das Entwicklerstudio Capcom konnte bereits am Montag mit einer vielbeachteten Neuerscheinung aufwarten. Der unter anderem von Apple als Beispiel für die hervorragende Gaming-Performance seiner neuen Mobilprozessoren beworbene Titel Resident Evil Village lässt sich seit dieser Woche im App Store laden.

Darüber hinaus hat Capcom für dieses Jahr auch noch die Veröffentlichung von Resident Evil 4 für das iPhone versprochen. So wie es aussieht nutzen die Entwickler diese Zeitspanne bis zum letzten Tag aus. Als offizieller Veröffentlichungstermin wird jetzt der 31. Dezember genannt. Wer den iPhone-Start von „Resident Evil 4“ nicht verpassen will, kann die App jetzt schon unverbindlich im App Store vorbestellen.

Resident Evil 4 Mobile

Wie schon bei „Resident Evil Village“ der Fall, kann man das Survival-Horror-Adventure dann kostenlos laden und über einen Teil hinweg auch spielen. Auf diese Weise kann man sich dann wohl auch am besten davon überzeugen, ob man sich für das Spiel begeistern kann und das genutzte Gerät den Ansprüchen der App auch gerecht wird.

Sechs Jahre sind seit der biologischen Katastrophe in Raccoon City vergangen. Agent Leon S. Kennedy, einer der Überlebenden des Vorfalls, wurde mit der Rettung der entführten Tochter des Präsidenten betraut. Er verfolgte ihre Spur in ein entlegenes europäisches Dorf, in dem mit den Einheimischen etwas ganz und gar nicht zu stimmen scheint … Nun hebt sich der Vorhang und es beginnt eine Geschichte einer wagemutigen Rettung und des grausamen Horrors, in der Leben und Tod, Schrecken und Katharsis zusammenlaufen.

Die Systemvoraussetzungen sind bei „Resident Evil 4“ genauso anspruchsvoll wie bei „Resident Evil Village“. Wer auf dem iPhone spielen will, muss zwingend über eines der neuen Pro-Modelle verfügen. Die Capcom-Entwickler verlangen Apples neuesten Mobilprozessor vom Typ A17 Pro als Basis. Für das Spiel auf dem iPad muss mindestens ein M1-Chip von Apple unter der Haube stecken.

Den Entwicklern zufolge wird dieser technische Einsatz dann aber durch eindrucksvolle Grafik belohnt und man darf damit verbunden ein modernisiertes Gameplay sowie eine neu entwickelte Storyline für das im Original bereits 2005 erschienene Spiel erwarten.

Die Qualität des bereits verfügbaren „Resident Evil Village“ kann auf den neuen iPhone-Modellen in der Tat beeindrucken und man darf davon ausgehen, dass sich der kommende Titel aus der Spielereihe auf einer ähnlichen Stufe bewegt.

Laden im App Store
‎Resident Evil 4
‎Resident Evil 4
Entwickler: CAPCOM
Preis: Kostenlos+
Laden
03. Nov 2023 um 11:48 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Resident Evil Village saugt am iPad Pro (M2) ziemlich stark am Akku. Da wird der Chip endlich mal gefordert ;)

  • An Silvester. Also „zwischen den Jahren“, oder „zwischen den Tagen“?! ;-)

  • Ich hätte gedacht das wäre nur ein Platzhalter und bekommt noch ein genaues Datum…

  • Village aufm iPhone ist schon geil ,hab jetzt auch nen hub und den razer cooler ! Das Teil ist krass,das handy bleibt einfach kalt

    • Mit USB-C am Gaming Monitor angeschossen PS5 Controller verbunden. Fertig! und es Rockt

      Antworten moderated
      • Und dann läuft das Spiel auf dem iPhone Display und dem Gamingmonitor ? So ein Müll, das nervt beim iPad schon – warum kann ich nicht iPad und iPhone Display abschalten wenn ein externer Monitor dran ist :-o

  • Elektrohuhn4711
  • PS5 sag ich nur. Einfach zu Hause gemütlich machen und ab geht’s. Man sollte eh zu Hause bleiben bei dem Wetter. ;)

    • Ich gehe mal davon aus, dass es sich um das Remake handelt was für das iPhone kommt und daher nicht wirklich vergleichbar.

      • Warum nicht vergleichbar? Bei der Version für die Quest 3 handelt es sich logischerweise auch um das Remake und nicht um das 18 Jahre original, das lange vor VR-Zeiten erschienen ist.

      • Es ist nicht vergleichbar. Die Quest Version ist zwar ein Remake aber nur mit Anpassungen für VR. Mit der Unreal 4 Engine umgesetzt aber optisch dem Original sehr ähnlich. Das Remake von Capcom ist ein ganz anderes Kaliber. Basiert es doch auf der eigenen RE Engine und ist somit grafisch der VR Version haushoch überlegen.

  • Ich Kauf bestimmt keine teuren / teureren Apps / Spiele mehr. Damals Bioshock gekauft. Kann seit Jahren schon gar nicht mehr geladen oder installiert werden …

  • Die Voraussetzungen sind ein Witz. RE4 läuft auf einem alten Toaster. Die Details kann man sich bei der Bildschirmgröße schenken.

    Antworten moderated
  • find den Preis gut 69.99€ endlich mal ne gute preis leistung

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37080 Artikel in den vergangenen 6024 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven