iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 570 Artikel
"Im Kleingedruckten"

Reparaturprogramm iPhone 6s: Akku-Tausch kann mit Kosten verbunden sein

Artikel auf Google Plus teilen.
71 Kommentare 71

Wenn euer iPhone 6s für einen Akku-Tausch im Rahmen von Apples Ende November gestarteten Reparaturprogramm qualifiziert ist, bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass mit dem Ersatz keine Kosten verbunden sind. Apple behält sich vor, bei äußeren Schäden am Gerät eine Servicepauschale zu erheben.

Apple Iphone 6s Akku Reparatur Abgelehnt

Konkret liest sich die Apple-Einschränkung diesbezüglich wie folgt:

Wenn Ihr iPhone 6s Beschädigungen aufweist, die den Batterieaustausch erschweren können (etwa einen gesprungenen Bildschirm), muss dieses Problem vor dem Austausch der Batterie behoben werden. In manchen Fällen sind mit einer solchen Reparatur Kosten verbunden.

Für einen Anwender, dessen iPhone nach zwei Jahren Verwendung mit entsprechenden „Gebrauchsspuren“ versehen ist, können so Kosten in Höhe von rund 140 Euro oder mehr entstehen. Auch dann, wenn das Gerät an sich voll funktionsfähig ist, und eigentlich nur die von Apple angebotene erweiterte Gewährleistung in Anspruch genommen werden soll.

Apple Iphone Akku Reparatur Kosten

In einem konkreten Fall bemängelt Apple eine Beschädigung an der Unterkante des Geräts im Bereich der Ohrhörerbuchse. Der Akku lasse sich nicht tauschen, ohne eine weitere Beschädigung des Geräts in Kauf zu nehmen. Der iPhone-Besitzer wird somit vor die Wahl gestellt, die genannten Kosten zu akzeptieren, oder das Gerät ohne Reparatur zurück zu erhalten.

Mittwoch, 14. Dez 2016, 20:05 Uhr — chris
71 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Verständlich. Bei den Alu Rahmen ist das Display schnell extremen Spannungen ausgesetzt. Fraggt Apple das hätten sie nur noch mehr kosten.

    • Sind eigentlich 6S Plus Modelle auch betroffen?

      • Bei mir macht sich das Problem aufjedenfall bemerkbar…
        Das 6s Plus geht immer zwischen 15-30% aus und lässt sich nur noch einschalten nachdem es an der Steckdose hängt…

    • Eher unverständlich, hätte Apple vernünftige Akkus verbaut, müsste nichts getauscht werden. Auch würde man das Display eventuell nicht tauschen lassen, möchte aber dennoch einen guten Akku. Das Problem hat Apple und gibt es wieder weiter. Dafür sind aus meiner Sicht Anschaffungs- und auch Reperaturpreis zu hoch.

  • Stefan B. aus H

    Was ist das für ein Screenshot, bzw. für eine Grafik? Seit wann ist eine Preisauszeichnung „+Steuer“ in Deutschland zulässig?

    • Das ist nicht zulässig aber Apple hat sowas noch selten gejuckt :-(

      • Natürlich ist das zulässig. In jedem Shop der viel für b2b anbietet kann man beides anzeigen lassen.

      • Hier wird aber direkt der Endkunde angesprochen wenn ich das richtig verstehe. Das kommt ja wohl aus einer Mail an den Nutzer

      • So lange Preise für den Endkunden sichtbar sind, ist dies nicht zulässig. Auch muss in ein B 2 B Shop das Widerrufsrecht erklärt sein wenn der Shop nicht vollständig geschützt ist, sprich ein Endkunde Produkte und/oder Preise sehen kann.

    • Ist es bei Endkunden nicht, aber Apple macht das bei Reparatur-Kosten so.

  • Wer hat denn ein iPhone 6S seit 3 Jahren in Gebrauch?
    Ist das was Apple da tut egtl. Rechtmäßig? Ein gesprungenes Display zB kann man easy ein und wieder ausbauen….

  • Komische Betrags Anzeige. Ist die echt?

    Ansonsten, dann soll Apple den Akku halt so mitschicken bzw eine Option zur selbst wechseln geben. Garantie ist ja eh vorbei.

  • Warum meint Apple mir etwas in Rechnung stellen zu können, was ich gar nicht beauftragt habe? Wenn mein Akku kaputt ist und dieser Defekt offenbar schon beim Kauf bestand, dann sollen die diesen Fehler beheben. Ob der Rahmen nun Dellen hat oder das Display einen Sprung, das braucht die doch gar nicht interessieren. Außer ich wünsche dies ausdrücklich

    • Naja, aber schon mal ein gesprungenes Display wieder in einen sehr straffen, weil eingedellten, Rahmen wieder eingebaut? Das Risiko will Apple halt nicht eingehen – abgesehen davon hat man so gleich ein Argument für den Austausch des Displays oder einen Neukauf

      • Wenn ich mir Vorstelle, wieviel Geld Apple einnimmt, dann haben sie schon sehr miese Lektoren.
        „muss dieses Problem vor dem Austausch der Batterie behoben werden.“
        Würde mit dem kaputten Display heissen, sie reparieren zuerst dein Display, bauen es ein, um es danach wieder zu öffnen und die Batterie zu wechseln.

        Darum sind sie so darauf aus, dir Kosten zu verrechnen, damit sie sich bessere Übersetzer leisten können.
        :/iro off

  • Ja das Glück bezahlen zu müssen, hatte ich heute auch. Hatte einen Sprung in der Front und mit einer Folie überklebt. Hat wunderbar funktioniert.
    Die Reparatur der Scheibe hätte 275,.. plus MwSt. gekostet…
    Begründet wurde das mit dem Schutz der Mitarbeiter und der Gewährleistung nach Austausch des Akkus…
    da wurde wohl amerikanischen Richtlinien Folge geleistet… Danke Apple…

  • Ist das so eigentlich rechtens? Es handelt sich hier schließlich um die gesetzliche Gewährleistung und nicht um eine freiwillige „von Apple erweiterte Gewährleistung“

    • Es kommt immer drauf an, ob noch mehr Schäden entstehen können, wenn der Akku getauscht wurde. Im Umkehrschluss würde nämlich Apple diese Kosten aufgebrummt bekommen, wenn Apple diese Schäden neu verursacht hätte. Außerdem geht es hier um die Sicherheit (gerade bei Bruch des Displays) der Service Mitarbeiter, die sich schneiden könnten.

      Jede Medaille hat daher mehrere Seiten und müssen beleuchtet werden.

      Manchmal hilft es einfach mal nachzudenken ob man sich selber verletzen möchte oder nicht,

      • Sicherheit der Servicemitarbeiter? DAnn repariert der Glaser künftig auch keine kaputten Fenster mehr sondern ersetzt nur noch ganze Scheiben????

      • Gerd, ich stell mir gerade vor, wie dein Glaser dein Fenster zusammenklebt, nachdem ein Ball durch die Scheibe flog.
        Araldit oder Uhu? Klebestreifen würden einer Folie entsprechen. :D

    • Die Gewährleistung betrifft aber nur Geräte, die auch bei Apple gekauft sind. Denn die Gewährleistung hat der Kunde beim Händler. Und auch dann wäre es fraglich, ob Apple die Reparatur übernehmen muss. Denn der physische Schaden, der durch den Benutzer verursacht wurde, verhindert eine Reparatur.
      Zudem ist das Programm auf freiwilliger Basis, quasi eine Garantieerweiterung. also kann Apple alle Beschränkungen festlegen, die Apple dadrin haben will.

      • Bringt Apple nur nichts, da gemäß § 478 BGB der Anspruch des Verbrauchers gegen den Händler dem Händler einen Rückgriffsanspruch gg. Apple ermöglicht. Apple wird also selbst daran gelegen sein, das Problem kostengünstig aus der Welt zu schaffen.

        Apple sagt zwar es handelt sich um einen Garantieerweiterung, es liegt aber der Verdacht nahe, dass es sich in Wirklichkeit um einen Sachmangel handelt, da eine ordnungsgemäße Funktion, zumindest so wie beworben nicht mehr möglich ist.

  • Finde ich richtig. Das Gehäuse ist an der Kopfhörerbuchse gebrochen, das geht wohl kaum noch unter normalen Abnutzungsspuren durch und das Stück würde beim Entfernen des Displays auch auf jeden Fall weiter rausbrechen. Sollen die Leute halt auf ihr Handy aufpassen.

  • Ziemlich gut durchdacht. So schreckt man Kunden von der Akku Reparatur ab …

  • Die haben mir ein neues iPhone zugeschickt, ich verstehe nicht warum! Garantie war schon abgelaufen.
    Das Gerät hatte paar Gebrauchsspuren, war aber sonst einwandfrei… Ich hab jetzt Angst, dass ich noch eine Rechnung bekomme…

    • mit hinweis ablehen, dass du nicht informiert woorden bist, dass es was kostet. ggf. dein geraet zurückfordern.

      da ich selbst nur rechtslaie bin, kann ggf. ein kundiger den paragraphen nennen

      • Ja, das Gesetz sagt, dass eine nicht genehmigte Handlung, die zu einer Verbesserung eines Urzustandes führt, keine negativen Folgen für den Begünstigten haben dürfen und allfälligen Schaden, den dieser damit hat, ersetzt, ausgeglichen, zurückgegeben oder repariert werden muss – je nach dem, ob es um eine finanzielle oder sachliche Forderung handelt. Gemäss § SP0-TT ff.

  • Habe leider sehr ähnliche Erfahrungen machen müssen.
    Bei mir war die herausstehende Linse der Kamera gerade durchgebrochen. Obwohl das Aluminium Gehäuse ebenso wie die Glas-Front ohne jeglichen Makel war, musste ich ca 160€ hinlegen, damit das Display mit toten Pixeln im Rahmen der Garantie repariert wurde.
    Empfinde ich als eine Frechheit. Denn wie gesagt: Es war lediglich die Linse gebrochen. Keinerlei andere Schäden am Gerät….

    Ich hatte das Gefühl, dass es Apple hier nicht darum geht die Kosten für Garantiefälle zu minimieren, sondern eher darum mit den Garantiefällen sogar noch Geld zu verdienen.

    Derlei Erfahrungen habe ich mit Apple bisher noch nie machen müssen. (Bei einem ähnlichen Fall, wurde vor zwei Jahren das Display meines iPads anstandslos kostenlos getauscht, obwohl das Aluminiumgehäuse stark eingebeult und verkratzt war…)

    Schade. Für mich steht fest: In Zukunft werde ich auf Apple Produkte verzichten. Denn der gute Service war bisher einer der Rechtfertigungsgründe für die hohen Preise. Das habe ich auch dem Apple Support mitgeteilt. Man bot mir dann als „Trostpflaster“ eine kostenlose Dockingstation aus Plastik an…

    • Ja, genau. Ich war auch mal mit meinen total abgewetzten Echtleder-Geldbeutel in einem Fachgeschäft und hab gefragt wie ich das am besten pflege. Und der Verkäufer im Fachgeschäft meinte doch glatt, dass mein Geldbeutel total kaputt sei. Unverschämt war das!

    • Welcher kulanterer Anbieter soll’s denn nach nach Apple Sein?

  • Die Geräte/Akkus haben einen „Konstruktionsfehler“ und somit kann man sich neben Apples freiwilligem Austauschprogramm auch auf die gesetzliche Gewährleistung beziehen. Ein Displayschaden ist nun nicht selten und man kann das Gerät meist ohne Einschränkungen weiter verwendet. Nur werde ich jetzt gezwungen, das noch vollständig funktionsfähige Gerät zu Apple-Preisen reparieren zu lassen, damit Apple seinen Fehler beheben kann. Fair wäre es zum Beispiel, für diese Reparaturen nur den Einkaufspreis der Komponenten in Rechnung zu stellen oder einen Betrag zu verlangen, der lediglich die Kosten abdeckt.

  • Mein Akku würde im Rahmen des Programms ausgewechselt. Als ich das iPhone 6s zurückbekam, hatten sie mir aber auch noch kostenlos das Display ersetzt (mein Display war komplett in Ordnung vorher mit minimalen oberflächlichen Gebrauchsspuren).

  • In dem Beispiel find ich’s nachvollziehbar, das Handy hat wirklich ganz schön gelitten – selbst der Rahmen hat ja einen Riss.

  • Einige glauben auch das die Techniker umsonst arbeiten und die Mehrarbeit keine Ressourcen frisst. Klar will Apple damit Geld verdienen. Aber die Sachlage ist doch klar. Jegliche Garantie und Gewährleistungsansprüche gehen verloren sobald eine mechanische Beschädigung oder Wasserschaden vorliegt. Folglich auch die Leistungen aus dem Austauschprogramm. Klar ist das für den Kunden ärgerlich.

  • Haben mich auch angeschrieben wegen einer kleinen schramme , habe ausdrücklich drauf hingewiesen das ich nur den akku tauschen lassen will und keine schönheitsreparatur möchte , habe nix bezahlt und ein handy ohne schramme erhalten !!

  • tutnichtszursache

    Sauerei! Apple nähert sich mit seinen Produkten und Serviceleistungen immer mehr der Konkurrenz an.

    Sorry, aber die Verkaufen das Zeug zum halben Kurs!

    Schande, was Leute nun versauen, was andere Jahrzehnte Aufgebaut haben…

    • Ja, aber ich glaube, das hatten schon Steve vorausgesehen. Ich meine jetzt nicht, dass es unter ihm nicht passiert wäre, sondern wenn du das Logo anschaust, dann stimmt deine Aussage völlig.
      Ein Apfel wächst über Monate und ist innert kürzester Zeit gegessen.
      Ich glaube wirklich, dass seine Weitsicht und Visionen über den Konzern hinaus ging und er wusste, dass der Fall schnell, schmerzhaft (auch für den Wurm im Apfel) und mit niederschmetterndem Erfolg (für die Kunden) sein wird.

  • Naja ist doch wohl logisch… man kann ja schlecht wieder ein gesprungenes Display zurückkleben. Dass man für einen solchen selbstverschuldeten Schaden selbst aufkommen muss, ist doch wohl selbstverständlich.

    • Hätte Apple vernünftige Akkus verbaut, müsste nix getauscht werden. Jeder kann sein iPhone so verwenden, wie er das möchte. Man darf darauf vertrauen, dass keine reparaturbedürftigen Teile verbaut wurden.

  • Was ihr scheinbar zu übersehen scheint ist das dass physische Schäden den Garantieanspruch erlöschen lassen können. Wenn das Gerät derartige Schaden aufweisst ist es wohl mehr als einmal runtergeffallen und das aus nicht unerheblicher Höhe. Man kann also nicht mit Sicherheit ausschliessen das die Schäden am Akku nicht durch den Kunden verursacht wurden.

    Ausserdem wird doch sicherlich nichts verrechnet ohne das man davor gefragt wurde.

    Mir ists aber auch ein Rätsel wie ein 6S nach etwas über nem Jahr so aussehen kann. Mein 6S Plus fiel auch schon aus grosser höhe runter, auf Steinplatten etc und ich benutze grundsätzlich keine Hülle. Aber so wie das auf den Bildern sieht das bei weitem nicht aus. Es hat kleine Kratzer und nen leichten Schlag oben.

    Von wem sind die Bilder und was hat der mit dem iPhone angestellt?

    • ein Telefon ist ein Gebrauchsgegenstand. Was glaubst du wie das bei einem Handwerker aussieht?

      • Wer ein knapp 1000€ teures Telefon auf dem Bau in den Zementmischer wirft braucht sich aber auch um die Reparaturpauschale von 116 € nicht beschweren.

      • DDexter, da kommt dann noch der Wasserschaden dazu.

    • Das Problem ist nur, dass es sich hier um einen Gewährleistungsfall handelt und Apple quasi eingestanden hat (O-Ton: es wurden Teile verbaut, die zu lange der Luft ausgesetzt waren), dass ein Gewährleistungsfall vorliegt.

  • Wie kann man sein iPhone so verdreckt lassen und ohne Case so lieblos behandeln… schämen müsste sich der Besitzer. Das iPhone sollte wie ein bester Kumpel behandelt werden

  • Hab mein 6s gestern wieder bekommen. Akku und Display(anscheinend wegen Auflösung) getauscht. Hab rein gar nichts am Handy gehabt. Garantie hatte ich auch nicht mehr. Muss aber nichts zahlen. Von daher

  • Also mein 6s war nach 5Tagen wieder da (ich war allerdings auch einer der ersten und musste dem Deutschen Support auf den Rückruf der anfangs nur Englisch online war überzeugen, ging dann aber nach Schilderung der Probleme und Abgleich der EMEI alles ganz einfach). Apple hat meinem Gerät den neuen Akku und on Top sogar ein neues Display verpasst (da ich EINEN kleinen aber tiefen Krazter hatte fand ich das mega geil!). Das Ganze hat mich nichts gekostet. SN des Geräts war die Gleiche wie vorher, daher gehe ich nicht von einem Austauschgerät aus.

  • Mein iPhone 6s war auch vom Akkutauschprogramm betroffen und hatte noch weitere Schäden, die hat meine Versicherung zum Glück übernommen, waren 330€. Mir wurde am 06.12 ein Ersatzgerät zugeschickt, welches aber nie bei mir ankam. Apple geht jetzt davon aus das UPS geschlammpt hat bzw. es vermutlich gesohlen wurde. Soll aber jetzt Ersatz bekommen…

  • Mein Display hat einen kleinen tiefen Kratzer (2-3mm), aber ich denke das man den Akku ohne Probleme austauschen kann. Was ist wenn das Apple aus Geldgier erst das Display ersetzen möchte? Ich denke mein Handy ist noch in sehr guten Zustand und ich mag mein Display deswegen nicht wechseln lassen.

    Habe ich dann, wenn ich mich nicht für die Reparatur entscheide, einen Anspruch auf Schadensersatz (Preis in Höhe des Akkus)?

    Gruss!

  • Kann mir jemand einen Service-Händler in Berlin nennen, der diesen Austausch schnellstmöglich durchführt? Wie lange hat es bei euch gedauert – ich hatte eigentlich nicht vor, 2 Wochen auf das Gerät zu warten. Besten Dank!

    • ich hatte einen termin im apple store wegen dem akku-tausch, die hatten aber keine akkus vorrätig, mussten dann einen für mich bestellen. habe jetzt eine mail bekommen, dass der akku geliefert wurde und ich kann jetzt jederzeit zum apple store (ohne termin) und den tausch durchführen lassen, das dauert ca. 2 stunden und dann kann man das iphone wieder abholen.

  • Mein 6s Plus wurde getauscht! Im Rahmen des Akku „Gates…….!

  • Ist die Aktion eigentlich zeitlich begrenzt oder kann ich den Akku auch noch in 1 Jahr tauschen lassen ?

  • Das Akku- Problem beim IPhone 6s und die Vorgehensweise von Apple ist schon ziemlich peinlich!
    Spätestens nach der neuerlichen Softwarepanne bei der Apple-Watch fragt man sich ob in Cupertino noch alles richtig läuft!
    Ich bin bereits seit Monaten von dem plötzlichen Ausschaltproblem betroffen, trotz ausreichendem Ladezustand (über 40% Batterieanzeige).
    Dies meldete ich bereits im September der Hotline und erhielt eine Fallnummer. Der Techniker erklärte allerdings, dass ein Austausch der Batterie das Problem nicht lösen wird, da man von einem Softwareproblem ausgehe. Es folgten dann zwei IOS Updates die selbst in ihrer Beschreibung kein Akku- Fehlerbehebung ansprachen, geschweige denn lösten.
    Kurz darauf folgte dann die Mediale Akku-Austausch- Ankündigung Apple’s. Mein IPhone 6s ist tatsächlich, gemäß Seriennummer,betroffen.
    Daraufhin wollte ich dann nun tauschen. Da ich nicht versenden wollte, bin auf das Smartphone beruflich angewiesen, kam für mich nur die Genius Bar in Frage. Erst nach einer Woche konnte ich einen Termin im Apple Store in Köln ergattern. Bei der Terminreservierung vermerkte ich auch, dass ich einen längeren Anfahrtsweg habe und für mich eine Info wichtig wäre ob an dem besagten Servicetag auch ein Austauschakku zur Verfügung steht.
    Am Tag vor der Fahrt nach Köln rief ich in dem Store sicherheitshalber nochmal an. Tatsächlich konnte oder wollte mir niemand sagen ob Akku’s im Store da sind. Ich solle also die 160 km Fahrt nach Köln ( hin/rück) in Kauf nehmen um lediglich ein Akku zu bestellen, um dann nach einigen Wochen den Austausch durchführen zu lassen. Also wieder fahren! Geht’s noch??????
    Verständlicher Weise verärgert rief ich dann wieder bei Apple an. Auch dort verstand man die Vorgehensweise des Store’s nicht. Eine nette Dame erklärte mir dann zusätzlich, dass bei vielen Kunden der Tausch des Akkus nichts brachte und man aktuell bei Apple wieder von einem Software- Fehler ausgeht!
    Die Ingenieure würden mit Hochdruck an der Fehlerbehebung arbeiten. Hintergrund scheint die Sotwarearchitektur für das IPhone 7 zu sein. iOS 10 sollte einen längeren Betrieb für das neue Iphone sicher stellen.
    Ich werde jetzt mal die erste Akku-Tauschwelle aussitzen und auf ein Update warten. Aber was sich Apple die letzten Jahre liefert ist schon unterirdisch.
    Wenigstens könnte auch eine Absprache zwischen Apple und den Store’s stattfinden, dass wenn das IPhone gemäß Apple betroffen ist derAkku bestellt wird und der Kunde eine Nachricht erhält das am Service-Tag auch getauscht wird.
    Bin mal gespannt wie lange ich das noch mit mache und Apple dann doch mal den Rücken zu kehre!

    Gruß und schöne Feiertage!

    JASON

  • Bei meinem Gerät war durch einen Sturz auf die Ecke ein minimaler Riss unterhalb des Glases in dem weißen Bereich zu sehen. Das Glas selbst war unbeschädigt! Sollte trotzdem noch 160€ bezahlen. Habs mir zurückschicken lassen und lasse beim Handyreperaturladen jetzt für 40€ die Batterie tauschen. Bis jetzt 5 IPhones gehabt. Das war DEFINITIV das letzte! Ich werd mal die Verbraucherzentrale anmailen, mal sehen was die sagen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20570 Artikel in den vergangenen 3554 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven