iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Böse Überraschungen vermeiden

Reisezeit: Achtet auf die Roaming-Regeln und eure Verträge

Artikel auf Mastodon teilen.
65 Kommentare 65

Die teils üppigen Zusatzgebühren bei der Mobilfunknutzung in unseren Nachbarländern gehören glücklicherweise längst der Vergangenheit an. Die Europäische Union hat die Roaming-Gebühren bereits 2017 abgeschafft und erst im vergangenen Jahr beschlossen, dass diese Extrakosten bis mindestens 2032 kein Thema mehr sind. Komplett sorgenfrei können sich Mobilfunknutzer im Ausland damit verbunden aber dennoch nicht wähnen. Von Aufenthalten außerhalb der EU einmal abgesehen, gibt es auch in Europa weiterhin einiges zu beachten.

Berge Unsplash Kate Joie

Allem voran sollte man hinsichtlich der regionalen Gültigkeit der Regelung nicht nur die Mitgliedsstaaten der EU kennen, sondern auch wissen, dass das Abkommen zwar auch für die Mitglieder des Europäischen Wirtschaftsraums, also Island, Liechtenstein und Norwegen, nicht aber für die Schweiz gilt. Hier gibt es aber anbieter- und teils auch vertragsspezifischen Ausnahmen, so zeigt sich die Telekom bei Vertragskunden beispielsweise kulant und ermöglich die Nutzung von Telefonie, SMS und Internetdienstent auch in der Schweiz ohne zusätzliche Kosten. Zudem rechnen die drei großen Anbieter bis auf weiteres auch Großbritannien trotz deren Austritt aus der EU weiter wie einen Mitgliedsstaat ab.

Aufpassen bei Reisen und in Grenzgebieten

Die Bundesnetzagentur weist aber auch in diesem Jahr auf die mit der EU-Regelung verbundenen Fallstricke hin. Dazu zählt insbesondere auch, dass man im Bereich der Landesgrenzen darauf achten muss, ob sich das Smartphone vielleicht schon mit einem ausländischen Anbieter verbunden hat, ohne dass die Grenze tatsächlich überschritten wurde. Bei Aufenthalten am Bodensee oder in Oberitalien beispielsweise klinkt sich ein Mobiltelefon ganz gerne auch mal in der Schweiz ein und wenn man auf den griechischen Inseln weilt, agieren die dort teils besser verfügbaren türkischen Netze gerne als „Honeypot“.

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann das Roaming in den Mobilfunkeinstellungen des iPhone komplett deaktivieren. In der Praxis sind damit verbunden dann aber auch Komforteinbußen zu verzeichnen. Denn generell ist das grenzübergreifende Roaming in der EU eine Komfortfunktion, an die wir uns inzwischen gerne gewöhnt haben.

26. Jun 2023 um 07:53 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Achtung auch auf Fähren! Die haben eigene Funkmasten und sind außerhalb der nationalen Gewässer wie Nicht-EU!

    • Kreuzfahrtschiffe genau so.
      Wir amüsieren uns immer gut, wenn uns von Vodafone in der Roaming SMS 10 MB für 30 € angeboten werden.
      Lächerlich jedes Mal aufs neue, einfach in der Zeit eingefroren.

      • Satelliten-Verbindungen wie auf dem Schiffen sind halt teurer als an Land.

      • Das war früher mal so. Mittlerweile ist es kein Thema mehr. Und mit Starlink sowieso nicht. Deswegen ist es einfach unverschämt, wenn Anbieter die Reisenden auf diese Weise abzocken.

      • Oder vielleicht nicht mit Kreuzfahrtschiffen reisen?! Und nun steinigt mich!

  • Nicht zu vergessen: unlimited Data im Heimatvertrag und Netz heißt nicht das ich in anderen Ländern auch unlimited Data habe ! Ganz im Gegenteil sogar, da kann in einem Volumentarif mehr an Daten vorhanden sein im Ausland.

      • Das hat etwas mit der FUP (Fair Use Policy) zu tun. Bei unlimited Verträgen ist die Obergrenze bei Roaming: (Monatliche Grundgebühr/aktueller Großhandelspreis für Roaming)*2. Bei Volumentarifen greift das so nicht. Bei einem unlimited Vertrag von der Telekom stößt man somit wahrscheinlich nach 70-80GB an sein Limit.

      • Ich meine 56GB zeigt mir die Telekom an, sowie ich in eines unser benachbarten EU Länder reise.

        Früher unter den Reiter StreamOn waren dann nochmal zusätzlich 46GB vorhanden für eben die Dinge die StreamOn abdeckte (Bsp YouTube, Apple Music, etc.).

      • Das ist korrekt. Ich nutze einen Telekom unlimited Vertrag und hatte jetzt in England 80gb zur Verfügung.

      • Ich hab ein Vodafon Unlimited Vertrag und in Skandinavien 75Gb zur Verfügung.

  • Einspruch! Horrende Kosten können weiterhin entstehen. Ausschlaggebend ist ausschließlich der Roaming-Tarif, welcher nach wie vor in verschiedensten Ausprägungen angeboten werden darf und wird.

    Gut und gern 98% haben den durch die EU geregelten Roaming-Tarif wo kaum/keine Gebühren entstehen können.

    Sollte trotzdem geprüft werden ob man nicht doch zu diesen 2% gehört. Speziell KUMs gehören öfter mal dazu.

  • Oder, gerade in den Grenzregionen: die netzauswahl von automatisch auf manuell ändern und das gewünschte Netz auswählen. Hat dann auch den Vorteil, dass man teils besseren Empfang hat weil ein anderer Anbieter ausgebaut hat.

    • Hä? Wieso habe ich dann besseren Empfang wenn „ein anderer Anbieter besser ausgebaut hat“? Ergibt dich gar keinen Sinn..

      • Weil nicht jeder Anbieter den gleichen Flecken ausbaut (außer in der Stadt). Am Beispiel Deutschland: Telekom kann auf deinem Kaff Edge anbieten, O2 kann dafür volle Balken 5G haben. Hier kannst du es nur mit deinem Tarif beeinflussen welches Netz du nimmst. Im Ausland kannst du das Netz aber händisch auswählen. Meist wird ein Netz vom Betreiber vorausgewählt weil es damit spezielle Verträge gibt und für diesen am Ende 1-2cent günstiger ist. Kann dir aber am Ende egal sein.

    • Sowieso wichtig das in anderen Ländern zu nutzen l!
      Manchmal wählt sich das iPhone in ein Netz ein im Ausland das wirklich schlechten Empfang hat an vielen Stellen, bleibt aber auch bei der ursprünglichen Wahl und guck später nicht mehr ob ein anderes Netz besser ist. :)

  • Ich war kürzlich für 5 Tage in der Türkei und habe dort das Datenroaming deaktiviert (und stattdessen eine E-Sim von Airalo verwendet). Auf der dann folgenden Handyrechnung hatte ich circa 10€ Roamingkosten für Daten. Das iPhone hat täglich wenige KB Daten geladen, bei der Abrechnungstaktung jedoch jedes Mal 0.59€.

    Weiß einer, woran es liegt? Ich hörte, man solle am besten auch 4G/LTE aktivieren, um diese „Geisterdaten“ zu vermeiden? Aber das kann es ja eigentlich nicht sein…

    • Kann ich bestätigen ist mir auch passiert habe aber mein Geld zurück erhalten nur war das bei mir 50 Euro Bei meinem neuen Provider kann ich das alles sperren

      • Bei 50 Euro (vermutlich netto brutto sind 59,50) hastDu vermutlich das Roaming nicht aus gemacht, das ist der Kostendeckel zum Kundenschutz den Du wohl erreicht hast – das passiert mehr Leuten als man denkt – „ich hab doch gar nichts gemacht, nur mal Whatsapp…“ – merke, und das meine ich nicht böse, der Fehler sitz meist davor. – also mobile Daten GANZ aus machen – andere Lösung nutzen – bei esim airalo – oder vor ort ne PP karte … geht fas überall auf der Welt.

      • Nein, er hat ja eine Airalo SIM gehabt, über die die Daten laufen. Das ist ein bekanntes Problem bei manchen Providern die sich nicht darum kümmern.

      • Das mit airalo hab ich gelesen, das bringt nur dann was wenn man hart die Daten der Heimatkarte ausschaltet und es rechtzeitig bucht, die Fehler machen viele / Sitzen also wie am PC oft davor…

    • WiFi Calling kann zB Datentraffik auch über Mobilfunk erzeugen. Nur ein paar kleine kB, aber halt Daten…

    • Ja, das ist das Geisterroaming, kannst mal danach suchen, ist ein bekanntes Problem bei manchen Providern. Da hilft imho nur eins, Provider wechseln.

    • Ich habe dasselbe Problem gehabt und mir wurde mitgeteilt dass es sich dabei um eine regelmäßige aktivierung der iMessage handelt- die Info kam von SimonMobile (Vodafone)

      • Bei der Aktivierung von iMessage fallen wenn dann SMS-Kosten an. Ist nur ein vorgeschobener Grund der Hotline. Wenn dich wer fragt, ob du dein Handy schon neu gestartet hast, ist die Antwort JA. Ob du iMessage nutzt, ist die Antwort immer NEIN. Wenn man nach dem Browser gefragt wird, den man nutzt, sagt man immer FIREFOX.

    • Kenn ich von meinem Vater seinem alten Samsung, alle Daten ausgestellt und dennoch hat er Daten gezogen. Irgendein Software Bug. Da konnte nicht mal der Anbieter oder Hersteller helfen.

  • aufpassen sollte man auch bei Schiff-Fährfahrten. Da verbindet sich das Handy gerne mal mit Satelliten, das wird richtig schön teuer, auch innerhalb der EU.

  • Noch schlimmer ist wenn man in Dubai ist und einen Anruf aus England erhält Da kosten 2 Minuten insgesamt fast 12 Euro

    • Einfach nicht nach Dubai fliegen wenn man sich die eingehenden anrufe nicht leisten kann :D.
      Spaß beiseite, ich finds komusch das es da keine wirklichen Beschränkungen des preises von EU seiten gibt. Die regeln doch sonst alles. Oder wenigstens eine automatische ansage die einem ab und zu dazwischen redet und sagt was es bisher kostet.

    • Im Ausland generell WhatsApp/FaceTime verwenden: Problem gelöst.

  • Immer LTE und 5G aus machen da gibt es in einigen Ländern Geister Roaming (Statusdaten die nichts mit wirklicher Datennutzung zutun haben), weil Sprache als Voice Over … darüber abgewickelt wird, wenn man das reklamiert bekommt man das auch erstattet, noch wichtiger WiFiCalling des Netzbetreibers vorm Abreisen aus machen, hier lauert die Kostenfalle auch.

  • Hmm… wenn ich mich recht erinnere sperrt die Telekom meine Datenverbindung, wenn ich keinen gültigen Tarif habe und leitet mich auf pass.telekom.de weiter, wo ich entsprechend was buchen kann. Damit konnte ich bisher sorgenfrei Datenroaming immer aktiv lassen.

    Ist das nicht mehr so? War schon eine Weile nicht mehr außerhalb der EU.

      • Einmal mehr bin ich froh bei der Telekom zu sein. Mag zwar ein bisschen mehr kosten, dafür ist man sorgenfrei unterwegs. Schweiz ist inkl. und vor dem „Roaming-Hammer“ (um mal auf BILD-Niveau zu sprechen) ist man auch geschützt.

      • Genau, die Telekom (und Congstar, alle die im Telekom Netz sind), sind hier vorbildlich. Achtung aber natürlich bei Telefonaten, ein Anruf kann da trotzdem Geld kosten.

  • Ich finde es beschämend, dass man in D immer noch für Gespräche von D in EU-Staaten zahlen muss – da sollte die EU auch noch mal ran!

  • Was waren das früher Zeiten … mit dem Sony CM-DX2000 Frankreich, drei Wochen anrufen und angerufen werden, zack Rechnung über 300 Mark. In Ägypten waren es mal 600 Mark nach einer Woche. Heureka.

  • Warum weißt ihr nicht auch auf die Falle WLAN Calling in der EU hin? Hat man wlan call an, dann sind Gespräche in das Land in dem man sich befindet nicht mehr kostenlos.
    Das Gespräch zählt wie D–>F,D–>It oder in welchem Land man auch immer ist.
    Im EU Roaming ohne wlan call wäre das Gespräch mit der flat abgedeckt.

  • Ich vermute, dass ist etwas an der Meldung vorbei: Kennt jemand die beste Datenoption für die Niederlande? Mit ist egal, ob hier kaufen oder dort. Mobiler WLAN Router ist vorhanden.

  • War für 3 Minuten in der Nähe der schweizerischen Grenze in Österreich. (Pfunds)
    59€ bei Drillisch. Nur noch Anbieter manuell auswählen!

  • Schadet, dass das iPhone kein EU-Roaming mehr in den Einstellungen hat. Die Unterscheidung zum internationalen Roaming fand ich damals gut.

  • Hach, ihr habt gute Mobilfunkabos in der EU. In der Schweiz wird man was Roaming (auch in der EU) anbelangt, noch so richtig abgezockt.

  • War in Indonesien und zack direkt die SMS bekommen, dass mein Paket fuer den heutigen Tag mit 8€ gebucht wurde (Vodafone).Dabei habe ich lediglich den Flugmodus ausgemacht.

  • Wollte in die USA.
    Fraenk bietet wohl gar nix an außerhalb EU, bei Congstar kann man Paket kaufen.

  • Bei Auslandsaufenthalten muss ich die automatische Netzauswahl deaktivieren, da sie nicht das leistungsstärkste Mobilfunknetz auswählt.
    Beim Grenzübertritt auf der Rückfahrt versagt die Navigation mit Apple-Karten, da das iPhone in Deutschland das gewählte ausländische Netz nicht mehr findet.
    So muss ich mir immer einen Parkplatz suchen, um mein heimisches Netz zu aktivieren oder ich verfahre mich schnell mal.
    Kennt ihr dafür ein praktische Lösung? Das iPhone müsste ja eigentlich merken, wenn ich eine Weile wieder auf dem Boden der BRD bin oder zumindest einen anderen Netzanbieter suchen, wenn der eingestellte längere Zeit nicht mehr vorhanden ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6133 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven