iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 817 Artikel

217 Apps mussten dran glauben

Regierungsanfragen: Apple veröffentlicht 1. Transparenzbericht 2019

27 Kommentare 27

Apple hat seinen Transparenzbericht auf den aktuellen Stand gebracht und informiert über Anzahl und Umfang der weltweiten Regierungsanfragen im ersten Halbjahr 2019.

Zum zweiten Mal informiert Apple auch über Anfragen, die mit der Forderung einhergingen, spezifische Apps aus dem App Store zu entfernen.

Transparenzbericht Germany

Einmal mehr führt Deutschland die Rangliste der von staatlichen Organisationen gestellten Auskunftsersuchen in Europa an. Insgesamt haben deutsche Behörden in den vergangenen sechs Monaten 13.558 Mal bei Apple um Unterstützung gebeten, in 11.042 Fällen bekamen sie auch Auskunft.

Die knapp 75 Auskunftsersuchen pro Tag zielten auf insgesamt 603 iCloud-Accounts, 21.368 Geräte und 5378 Kreditkarten- und Finanz-Datensätze ab.

Die Hohe Anzahl der Geräte-Abfragen hängt offenbar damit zusammen, dass sich deutsche Behörden bei der Aufklärung von Diebstählen mehr Mühe als in anderen Ländern geben – der starke Fokus auf die „Device Requests“ hängt Apples Angaben zufolge vor allem mit Vorfällen aus dieser Kategorie zusammen. Apple wird hier beispielsweise auch um Mithilfe gebeten, wenn der rechtmäßige Eigentümer eines Geräts gesucht wird.

Kundendaten Deutschland

Aus ähnlichen Gründen fällt Apple zufolge die Zahl der Auskunftsersuchen zu finanziellen Informationen in Deutschland sehr hoch aus. Bei den 1.072 Anfragen seien erneut größtenteils Betrugsfälle mit Geschenk- und Kreditkarten der Anlass gewesen.

Delikater wird es bei sogenannten Kontenanfragen. In 459 Fällen haben deutsche Behörden bei Apple angeklopft, um Informationen rund um Benutzerkonten zu erhalten und in 344 Fällen auch Antwort erhalten. Hier können neben Name und Adresse des Kontoinhabers sowie Kontoverbindungen zu Apple-Diensten und laut Apple fallabhängig auch Inhaltsdaten von Kunden wie Fotos, E-Mails, Sicherungen von iOS-Geräten, Kontakte oder Kalender übermittelt werden.

Deutschland liegt in diesem Bereich mit 603 betroffenen Accounts weltweit auf dem fünften Platz, nur in Taiwan (1056), in Brasilien (2745), in den USA (15.301) und in China (15.666) wollten die Ermittler noch mehr Stammdaten von Apple haben.

Weltweit musste 217 Apps dran glauben

Zum zweiten Mal nennt Apple auch Details im Zusammenhang mit externen Anfragen aufgrund von Rechtsverstößen von Apps.

So wurden in den sechs im aktuellen Transparenzbericht erfassten Monaten insgesamt 217 Apps aus dem App Store entfernt, mit 194 kommt der Großteil davon, vorwiegend wegen illegalen Glücksspiels und Pornografie, erneut aus China.

Deutschland hat hier eine weiße Weste, bemerkenswert sind die insgesamt 46 Löschgesuche aus Vietnam (0 Apps wurden entfernt), die 275 Löschgesuche aus den Vereinigten Arabischen Emiraten (0 Apps wurden entfernt) und die 16 Lösch-Forderungen aus Russland von denen 15 umgesetzt wurden.

Geloeschte Apps

Apple stellt die Zahlen wie immer nach Ländern sortiert zum Abruf bereit. Die Übersicht für Deutschland findet ihr hier, in vollem Umfang kann der Transparenzbericht hier als PDF eingesehen werden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
23. Dez 2019 um 18:58 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    27 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30817 Artikel in den vergangenen 5161 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven