iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 841 Artikel
Insider-Bericht zum iPhone 2021

Radikale Neuerungen: Apple plant neue Touch-Technologie und gekrümmten iPhone-Displays

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Der Wirtschafts-Nachrichtendienst Bloomberg ist gerade gut in Fahrt. Nachdem das Unternehmen erst am Montag mit einem Insider-Bericht überraschte und unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen prognostizierte, dass Apple seine Rechner schon von 2020 an mit eigenen Prozessoren auszustatten würde, widmet sich der Fachdienst heute der Zukunft des iPhones.

Hello

Dieses, so Bloomberg, soll in Zukunft auf Gesten reagieren, die keine Display-Berührung mehr voraussetzen und könnte langfristig mit gekrümmten Displays bestückt werden.

Informationen, die anders als die Mac-Prognosen keinen direkten Einfluss auf aktuelle Kaufentscheidungen haben dürften. Während der bevorstehende Chips-Wechsel sowohl Apples Mac-Verkäufe als auch den Enthusiasmus der Entwickler-Community, neue Mac-Anwendungen für Intel-Chips zu programmieren, nachhaltig beeinflussen könnte, sind wir von den Umbauten in der iPhone-Familie noch vergleichsweise weit entfernt.

Laut Bloomberg werden wir uns bis zur Produktion der ersten iPhones mit geschwungenen Displays wohl noch drei Jahre, zum Rollout der neuen Touch-Technologie noch mindestens zwei Jahre gedulden müssen. Vorausgesetzt Apple sollte sich für die Massenproduktion der aktuell getesteten Technologien entscheiden.

Apple arbeitet an einer berührungslosen Gestensteuerung und gekrümmten Bildschirmen für zukünftige iPhones. Projekte, die dem Unternehmen helfen können, sein wichtigstes Produkt in einem zunehmend überfüllten Markt zu differenzieren. […]

Die neue Funktion würde iPhone-Benutzern erlauben, einige Aufgaben durchzuführen, indem sie ihren Finger nahe an den Bildschirm bewegen, ohne ihn tatsächlich zu berühren. Die Technologie wird die Endverbraucher wahrscheinlich nicht vor Ablauf von mindestens zwei Jahren erreichen, sollte sich Apple dafür entscheiden die Technologie zu finalisieren, sagte eine Person, die mit der Angelegenheit vertraut ist. […]

Apple entwickelt zudem iPhone-Displays, die sich von oben nach unten allmählich nach innen krümmen, sagte einer der mit der Situation vertrauten Personen. Das ist anders als die neuesten Smartphone-Bildschirme von Samsung, die an den Rändern nach unten gebogen sind. Bisher hat jedes iPhone-Modell ein flaches Display verwendet. Der OLED-Bildschirm des iPhone X ist leicht nach unten gewölbt, aber die Form ist für das menschliche Auge größtenteils unsichtbar.

Mittwoch, 04. Apr 2018, 16:30 Uhr — Nicolas
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bitte keine gekrümmten Displays!

  • “[…] den Enthusiasmus der Entwickler-Community, neue Mac-Anwendungen für Intel-Chips zu programmieren […]”

    Können bestehende Anwendungen nicht einfach neu kompiliert werden, damit sie auf den neuen Prozessoren laufen (vorausgesetzt, dass die neuen Prozessoren keine separate Version von macOS erhalten)? Irgendwie verstehe ich das nicht.

    • Da wird sich schon was zB in Xcode finden lassen. Das klappt ja auch immer sehr gut seine Apps auf die aktuelle Swift Version updaten zu lassen. Von daher würde ich mir da keine Gedanken drum machen. Zumal man ja eh Swift forciert und da spielt der ProzessorUnterbau erst mal keine Rolle.

    • Bei Standardfunktionen/-programmen wird das mglw. auch klappen. Allerdings gibt es auch viele stark optimierte Anwendungen (Spiele, Simulationsprogramme), die spezielle HW Funktionen (SIMD, Synchronisierung bei Multicore-Systemen etc.) der jeweiligen Prozessoren einsetzen. Das entsprechende Pendant gibt es z.T. auf ARM Prozessoren schlicht nicht, oder muss anderes benutzt/konfiguriert weden.

      Daher werden schon Anpassungen und Optimierungen auf die neuen Prozessoren notwendig sein.

  • Worin bestehen die Vorteile gekrümmter Displays?

  • Berührungslose Gestensteuerung hatte doch vor Jahren schon irgend ein Samsung Galaxy, hat damals auch schon niemanden sonderlich interessiert.

    Und was ist denn unter einem „gekrümmten Display“ zu verstehen?

    Hauptsache, diese „Analysten“ haben wieder was zu verkünden…

  • Krumme iPhones gab’s doch schon – alter Hut

  • Wo ist das iPhone X Display gewölbt???

  • Und welchen Vorteil habe ich davon, wenn meine Finger ein paar Millimeter vor dem Display Gesten machen anstatt auf dem Selbigen????
    Außer natürlich der Tatsache, dass ich ein paar Abdrücke von Fettfingern weniger auf dem Display habe …

    • – Dann kann man auch mit Handschuhen das iPhone nutzen.
      – Mehr mögliche Gesten zum arbeiten/spielen.
      Was wirklich bahnbrechendes fällt mir aber nicht ein.

  • Von wegen erst in 2 Jahren. Kommt dieses Jahr im Herbst. Bugs und Probleme beheben ist doch nebensächlich. Die User testen gern ;)

  • Mist, und ich wollte mein iPhone X 5 Jahre lang benutzen jetzt kommen die 2020 wieder mit etwas neuem…

  • Gekrümmte Displays sind für mich nur eins: unsinnige Machbarkeitsstudien.

    ich gebe mir immer so viel Mühe, aber ich finde den Mehrwert nicht.

  • Immer wenn ich mit dem iPhone in der Gesäßtasche aus dem Auto steige, habe ich ein gekrümmtes Display. Also dafür geb ich kein Geld aus :-)

  • Gekrümmtes Display ? Heißt das Produkt dann „iBanana“ ?
    Erinnert mich irgendwie an das Nokia 8110. Das lag gut in der Hand aber schlecht in der Hose.

  • Wann endet dieser Schwachsinn endlich. Das sind alles nur Verschlimmbesserungen. Schon im TV Bereich sind die Curved Displays geflopt und im Smartphonebereich ist das noch grösserer Blödsinn. Und Gestensteuerung ohne Touch genau das gleiche. Bei jeder Armbewegung oder Handbewegung würde das Ding losgehen. Etwas gestikuliert und schon denkt das Iphone es soll was tun. Langsam werde ich Fassungslos über soviel Mist.

  • nur weil man es sich derzeit nicht vorstellen kann, heisst es nicht, dass es unnütz in Zukunft ist. Ich bin offen für alles – ja auch für schon einmal da gewesenes. das mit den touch Displays ist auch nur eine wiederholung gewesen. diese gab es bereits ende der 90’er Jahre. Damals wurden sie auch nicht akzeptiert und heute will keiner mehr ohne! Also abwarten Tee trinken und sich überraschen lassen, was damit passiert und wie uns die Tech-Welt erneut ein alten Hut für einen Neuen verkauft… Ick freu mir

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23841 Artikel in den vergangenen 4066 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven