iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 083 Artikel
20.000 Geräte flächendeckend

Polizei NRW: Ein iPhone 8 für jeden Polizisten – Video

96 Kommentare 96

Die nordrhein-westfälische Polizei wird ab dieser Woche flächendeckend mit 20.000 Smartphones ausgestattet. Zum Einsatz kommt dabei das iPhone 8 von Apple.

Ziel ist es bis zum Frühjahr 2020 jeden operativ arbeitenden Polizisten im Land mit dem Zugang zu einem Gerät und den dazu gehörigen, extra entwickelten Apps auszustatten.

Iphone 8 Polizei Nrw

Zunächst sollen den Polizistinnen und Polizisten drei polizei-spezifische Programme zur Verfügung stehen. Dabei handelt es sich um einen Messenger zur Kommunikation untereinander, um eine Auskunftsapp, die einen Abgleich mit dem polizeilichen Datenbestand ermöglicht und einen Dokumentenscanner, zum Einlesen etwa von Personalausweisen, Führerscheinen oder Kfz-Kennzeichen.

Außerdem stehen den Beamten diverse weitere Apps, wie Email, Presseportal oder die Warnapp NiNA zur Verfügung. Als nächstes sollen die vollständige, digitale Aufnahme leichter Verkehrsunfälle und die Identifizierung von Personen durch ihren Fingerabdruck möglich gemacht werden.

Iphone Im Einsatz

Insgesamt investiert die Landesregierung dieses Jahr zehn Millionen und dann in jedem Folgejahr weitere 13 Millionen Euro für den Betrieb der Infrastruktur, die Datenverträge und die Wartung der Smartphones.

NRW-Innenminister Herbert Reul kommentiert:

Wir entlasten die Polizistinnen und Polizisten, damit sie mehr Zeit für ihre eigentliche Arbeit haben: für Sicherheit und Ordnung sorgen. Die Möglichkeiten für die Polizeiarbeit sind groß. Das sind echte Chancen, die wir nun nutzen können und müssen. Tatsächlich sind wir hier nun die am besten ausgestattete Polizei in Deutschland. Wir wollen, dass unsere Polizistinnen und Polizisten technisch bestmöglich unterstützt werden.

Video: Smartphone-Lösung für die NRW-Polizei

Donnerstag, 12. Sep 2019, 11:49 Uhr — Nicolas
96 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Verschlüsselte Echtzeitkommunikation. Da werden sich die Beamter freuen, endlich wieder halbwegs auf demselben Stand zu sein wie die pösen Buben.

  • Und wenn die Kontrolle gerade in nem Funkloch stattfindet, bleibt den netten Polizisten nichts anderes mehr übrig als ne Runde Doodlejump zu spielen und auf den Netz Ausbau zu warten :D

    Hehe…das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen :)

  • Erstaunlich, wo heutzutage doch an jeder Ecke Bedenkenträger, Datenschutznazis und „Können-wir-da-nicht-was-eigenes-entwickeln“-Typen herumstehen! Aber in der Tat läuft es im Tagesgeschaft schon seit Jahren so, übrigens auch im Rettungsdienst. Weil der Analogfunk völlig veraltet ist und der Digitalfunk außer eine erhebliche Komplexität ( + Schulungsaufwand) keinen realen Mehrwert im Tagesgeschäft gebracht hat. In vielen Bereichen sind wir gerade im Umfeld von Rettungswache und Sicherheitsorganen immer noch auf dem technologischen Stand der 1990er Jahre. Und wenn es schriftlich sein muss, ist das Faxgerät immer noch des Dienstgruppenleiters liebstes Kommunikationsmittel…

    • Erstaunlich auch, dass man immer auf US-amerikanische Unternehmen setzten muss, da der Rest der Welt (einschließlich der selbsternannten Dichter und Denker) zu dösig ist.

      • Ja wenn es denn so einfach wäre jahrelange Entwicklungsarbeit und Erfahrung mal eben so aufzuholen…es gibt ja einige Hersteller die sich auch bei der Hardware probieren- als OS wird dann aber doch ein android Format gewählt.
        Wäre tatsächlich mal nicht schlecht wenn es da mehr Auswahl gäbe- auf der anderen Seite würde es aber höchstwahrscheinlich dafür keinen wirklichen Markt geben…es gibt halt nur zwei Lager…
        Generell finde ich die Entwicklung allerdings nicht schlecht- man ist dabei von der Technik flexibler, Apps und Funktionen können nachgebessert und erweitert werden- also eigentlich ein logischer Schritt und mit Zertifikaten kann man das ganze dann noch absichern…

    • Es gibt keinen Analogfunk mehr, weil die Analogfrequenzen anderen Nutzern zugewiesen worden sind.

      Daher gibt es bundesweit bei allen Ordnungsbehörden nur noch Digitalfunk, der natürlich nur so weit reicht, wie der Netzausbau fortschreitet.

    • „Datenschutznazis“?
      Was soll das denn?
      So ein Unsinn!

    • Man hätte ja auch einfach bei Gigaset kaufen können, Software härten und gut ist

    • „Dabei handelt es sich um einen Messenger zur Kommunikation untereinander, um eine Auskunftsapp, die einen Abgleich mit dem polizeilichen Datenbestand ermöglicht und einen Dokumentenscanner, zum Einlesen etwa von Personalausweisen, Führerscheinen oder Kfz-Kennzeichen.“

      Also iMessage, Google und die Kamera-App :-)

  • Wie wird das mit dem Fingerabdruck check laufen? Über Kamera oder Zubehör?

  • Identifikation von Bürgern per Fingerabdruck? Ich dachte, Apps hätten systemisch niemals Zugriff auf den Sensor?

  • Gibt es hierzu Details….: „Identifizierung von Personen durch ihren Fingerabdruck möglich gemacht werden.“

  • Warum kauft man veralteten Kernschrott ? Die Jungs haben das Neuste verdient und nicht von vornherein Vintage Ware….

    • Bitte Ironie als solche kennzeichnen;)

    • Vermutlich dauert es lange bis solche Projekte umgesetzt werden. Die Planung hat vor mehreren Monaten / Jahren begonnen und dann wurden entsprechende Anfragen auf Budget etc. gestellt. Auch braucht es noch Mitarbeiter zur Geräteverwaltung, Verträge für Mobilfunk und Wartung, Richtlinien etc.

      Wahrscheinlich war das iPhone 8 zum Beginn der Planung aktuell und wird jetzt ausgeliefert. Aber als veralteten Kernschrott würd ich’s nicht bezeichnen.

      • Ist ja auch im Line-up geblieben. Ich trage es seit 1,5 Jahren mit mir rum und es ist wunderbar kompakt und flott. Zudem hat es TouchID. Das finde ich persönlich alltagstauglicher als FaceID. Ich hoffe 2020 gibts endlich ein iPhone mit TouchID im Display

      • Ich gehe eher davon aus, daß FaceID unerwünscht ist.

      • @Didi:
        und wenn es beim nächsten Hardware Update keine Touch-ID Geräte mehr gibt?
        Wird der ganze Kram dann wieder auf ein anderes System geschwenkt? Kostenaufwand wäre schierer Wahnsinn

      • Welcher Kostenaufwand? Für was?

    • Für die Aufgaben ist das doch ein sehr gutes Gerät

    • Wenn das so ist, dass die Planungen so lange dauern, sollte man vielleicht die Mechanismen in der Verwaltung modernisieren, statt es als gegeben hin zu nehmen und 2 Jahre alte Hardware zu kaufen. Ein iPhone 11 oder iPhone XR wäre zum jetzigen Zeitpunkt abhängig von den weiteren Kosten aber sicherlich die klügere Wahl.

      • Eine klügere Wahl wofür? Damit die Geräte teurer sind und einfach nur schneller warten? Schau dir mal die Anwendungen an und erklär mal wo auch nur ein Mhz mehr als im iPhone 8 einen Vorteil bringt. In zehn Jahren nicht.

        Es sind nicht nur „Mechanismen in der Verwaltung“ sondern auch IT-Prozesse, Tests und Anwendungsentwicklung, die Zeit brauchen. Du kannst das schneller und ohne Mehrkosten?

        Prima, da nehmen dich einige Firmen mit Kusshand.

    • Wo ist das veraltet ? Wir reden hier nicht von einem Android Schrott phone was nach einem Jahr nicht mehr geuapdatet wird, dass iPhone 8 wird noch 3-5 Jahre Updates bekommen völlig ausreichend für die Polizei

    • Was ist denn am 8er veraltet? Es läuft top und wird den Ansprüchen gerecht.
      Aber du kannst uns bestimmt sagen, welchen Mehrwert ein x, xs oder 11er hätte.

    • Die Geräte erfüllen ihren Zweck mehr als gut. XS wäre in meinen Augen Verschwendung von Steuergeldern. Vorher vielleicht auch mal mehrere Seiten eines politischen Sachverhalts bedenken.

    • Ausserdem halten die Geräte im Polizeieinsatz nicht länger als Zwei Jahre. So lange sollte das 8er noch taugen :)

    • Ist einfach eine Kostenfrage. Auch meine Firma hat Aktuelle das iPhone 8 als Firmenhandy etabliert. Reicht völlig aus

  • Wozu braucht die Polizei iPhones’s? Unsere Regierung steht doch ganz zu Huawei. Ein billiges China Smartphone hätte auch gereicht. Und das von meinen Steuergeldern!

  • Besser die kaufen das Xr! Würde sich mehr lohnen.

    • Weil dann auf den Schlagstock verzichtet werden kann?

    • Wer randlose Displays akzeptabel findet, setzt sich auch eine randlose Brille auf. Beides gleich unterirdisch.

      • prettymofonamedjakob

        Was? Ich trage eine Brille mit breitem Kunststoffrand. Mein randloses Display möchte ich jedoch nicht mehr missen. Beim iPhone ist es doch kein Problem das ganze Gerät zu umgreifen.

      • Californiasun86

        Aus welcher Zeit haben sie dich denn gehauen? Was eine Aussage …

      • Gibt es etwas hässlicheres als diese dented Displays? Ein Design-Fail als einziges Design-Merkmal. Welcher Polizist soll mit so einer Gurke seriös seiner Arbeit nachgehen können?

    • Den Business Case dafür darfst du gern mal aufzeigen. Für die geplanten Anwendungen ist selbst das iPhone 8 schon viel zu teuer. Es wird Zeit, dass Apple das SE neu auflegt. Neben den Fans der kleineren Displays war es v.a. für Unternehmen die erste und zumeist kalkulatorisch einzig sinnvolle Wahl bei der Ausstattung von Standardarbeitsplätzen. Die teureren Geräte bringen hier für den Einsatzzweck (hauptsächlich Telefon, Mail, Messenger und je nach Fachbereich evtl. noch eine Handvoll Apps) keinen Produktivitätsgewinn, sie kosten einfach nur mehr Geld.

  • Finde ich gut. Und das 8er dafür zweckmässig völlig ausreichend. Man darf ja nicht nur die Anschaffungskosten betrachten, sondern zB mal ein neues Display, wenn es runter fällt. Und da ist ein X(s/r) oder 11 deutlich teurer.

  • @ifun:
    In der Überschrift ne eine NULL zu viel „20.0000“ :)

  • 20.0000? ;-) wohl eher 20.000 wie im Text

  • Cool hoffe die .ipa wird bald extrahiert

  • Alle 42.000 Polizeibeamte in NRW bekommen also 20.000 iPhone 8

    • Wechselschicht, hat ja auch nicht jeder ein eigenes Auto.

      • Immer diese Autovergleiche

        Die Jungs und Mädels freuen sich schon tierisch auf‘s Handysharing. Hab mich letzte Woche mit nem Freund (und Helfer) über das Thema unterhalten: alles was nicht persönliche Ausstattung ist, wird entsprechend behandelt.

      • Hab keine Freunde unter den Helfern. Das erstmal vorab.

        Ich denke auch die Freunde finden Funktion ist für die Dienststelle dann interessant. Da weiß man gleich ob genug Kräfte in der Gegend sind und kann dann besser koordinieren.

        Ob es das iPhone sein muss, weiß ich nicht, ich schätze da gäbe es robustere Geräte von anderen Herstellern mit besserer Akkuleistung.

  • und wo bekomme ich jetzt diese Polizup Apps her…?

  • Was für eine Geldverschwendung, das SE hätte es für diesen Einsatzzweck auch getan. Das gleiche Problem haben wir seit der Einstellung des SEs in der Firma – unnötige Zusatzkosten i.H.v. mehr als 100% der ursprünglichen Kosten bei der Beschaffung von Neu- und Ersatzgeräten, ohne, dass dies irgendeinen Mehrwert für die Produktivität des MA bringt. Mal sehen, wann wir auf Android umsteigen…

    • prettymofonamedjakob

      Wir haben gut 7.500 iPhone Xr. Laufen alle top. Der Umstieg vom SE hat sich definitiv gelohnt. Das Display ist vor allem für Mails richtig gut.

      • Auf einem iPhone 11 Pro Max würden die E-Mails sogar noch besser aussehen!
        Ich bestreite ja gar nicht, dass sich nicht zuletzt der Anwender über ein neueres/besseres Gerät freut – aber ob das auch wirtschaftlich sinnvoll ist, steht auf einem anderen Blatt.

        Bzgl. deines zweiten Kommentars: Mit der Revision hast du es in größeren Konzernen eh immer mal wieder zu tun. Die interessieren sich aber nicht dafür, ob ein Telefon noch vom Hersteller supportet wird. Der aktive Herstellersupport im Sinne der Versorgung mit Sicherheitsupdates interessiert eher die IT, welche die technischen Voraussetzungen für die Informationssicherheit zu verantworten hat.

    • prettymofonamedjakob

      Der Support des XR läuft übrigens vermutlich nächstes Jahr aus. Dann kannst du das Gerät nicht mehr verwenden ohne, dass die Revision vorbeikommt. Externe Prüfer finden das auch nicht so lustig.

      • Warum sollte das xr nächstes jahr schon auslaufen? Das kam dich grade erst auf den markt

    • Du bist also einer der leitenden Beamten des LZPD oder IM, dass du dir anmaßt, das beurteilen zu können?

      • Es wird dich bestimmt überraschen, aber: Nein, das bin ich nicht! :) Insofern kenne ich natürlich nicht das konkrete Lastenheft, aber anhand der oben aufgezählten Anwendungsfälle Kommunikation, Datenbankabgleich (z.T. mit externen Fingerabdruckscannern), fotografische Dokumentenerfassung (evtl. i.V.m. OCR?) maße ich mir aufgrund meiner Erfahrung mit Apple-Produkten, sowohl im privaten als auch beruflichen Umfeld, an, die These aufzustellen, dass man dafür auch ein günstigeres Gerät hätte nehmen können. Wahrscheinlich war es auch einfach missverständlich ausgedrückt, denn ich meinte mit „SE“ nicht konkret das mittlerweile eingestellte Modell, sondern vielmehr das Fehlen eines Äquivalents im aktuellen Portfolio.

        Übrigens hätte ich für den Einsatz von des iPad mini eher Verständnis, da ich hier im deutlich größeren Display einen Mehrwert gerade für Recherchetätigkeiten und den visuellen Datenabgleich sehe. Aber dagegen sprach womöglich die Mobilität.

    • Dann finde noch noch mal ein paar Chinesen, die das (nach-)bauen. Das SE ist nicht mehr in Apples Lineup, das 8er schon.

    • Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass eine Behörde, die 20.000 Verträge bei Vodafone (zusätzlich zu den bereits bestehenden) abschließt, mehr als 1€ für so ein IPhone 8 zahlen muss? Also den Preisvergleich kann man sich schenken…

      • Unwahrscheinlich, dass die Polizei die Geräte von Vodafone bezieht. I.d.R. existieren in solchen Fällen separate Einkaufsabschlüsse für Mobilfunkdienstleistung und Hardware. Da wir von einer Behörde sprechen, müssten sich die Ergebnisse der öffentlichen Ausschreibung auch im Netz auftreiben lassen, aber für diese Recherche fehlt mir die Lust.

        Nach meiner Erfahrung in der Privatwirtschaft bekam jedenfalls auch ein Konzern mit rund 150.000 Beschäftigten im indirekten Bereich keine iPhones für 1 Euro. Wobei ich schwer abschätzen kann, ob das Unternehmen vergleichbare Stückzahlen abgenommen hat. Das iPhone SE gehörte jedenfalls zur Standard-Arbeitsplatzausstattung für Weißhemden, insofern werden schon ein paar tausend Stück zusammen gekommen sein.

  • Finde ich gut, wenn es der Sicherheit dienlich ist!

  • Wolfgang Röttsches

    Wo sind eigentlich die Unsummen geblieben die für die Entwicklung eines eigenen digitalfunks ausgegeben wurden?

  • Super und jede Menge Informationen von Apple das war’s mit Daten Sicherheit Datenschutz

  • Sorry aber wie kann man so naiv sein das hat ganz andere Gründe sämtliche Daten sind fast bei Apple auf der Cloud gespeichert das ist der Grund des iPhones

  • Liest sich alles vernünftig bis NINA. Eine Katastrophale App. Katastrophal!1! :)

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26083 Artikel in den vergangenen 4429 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven