iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 969 Artikel
Digitalfunk-Probleme

Polizei Berlin erwägt Anschaffung von 16.000 Smartphones

Artikel auf Google Plus teilen.
61 Kommentare 61

Wegen anhaltender Problemen mit ihren Funkgeräten – vor allem auf U-Bahn-Höfen und in Tunneln sollen die eigentlich zum Einsatz vorgesehenen Digitalfunk-Empfänger kontinuierliche streiken – erwägt die Polizei Berlin jetzt die Anschaffung von 16.000 Smartphones für ihre Beamten.

Geisel Andreas

Andreas Geisel | Bild: SenStadtUm

Dies berichtet der Rundfunk Berlin-Brandenburg unter Berufung auf den Berliner Innensenator Andreas Geisel und zitiert den SPD-Politiker:

„Ich lasse gerade ausrechnen, wie viel Geld das kostet“, erläuterte der Senator. Geprüft werde auch, „ob überhaupt eine Firma in der Lage ist, in relativ kurzer Zeit 16.000 Smartphones zu liefern und ob eine Mobilfunkfirma in der Lage ist, so viele Handys auf einen Schlag ins Netz aufzunehmen“.

Mit der Hau-Ruck-Aktion will der Innensenator auf den Umstand reagieren, dass viele Polizisten im Einsatz regelmäßig auf private Handys ausweichen müssen, erntet jedoch massive Kritik. So hat die FDP bereits gefordert, die neuen Geräte – wenn überhaupt – zu mieten statt zu kaufen, um so nicht in wenigen Jahren mit einer technisch überholten Ausstattung konfrontiert zu werden.

Die Kosten für das jetzt bekanntgewordene Projekt sollen frühestens im Haushalt 2018/19 berücksichtigt werden.

Mittwoch, 08. Mrz 2017, 8:29 Uhr — Nicolas
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Läuft dann alles über Whatsapp

    „Anzeige ist raus“
    „Anzeige kam an“

    • Nein das neue alte Nokia hat kein WhatsApp ist aber für den polizeilichen Alltagseinsatz tauglich :-)

    • Kein Problem, bestimmt hat Nokia noch ein paar 100.000 von den superneuen modernen Nokia 3310 smartfon Modellen ;-)

      • . . . und mit Nokia Modellen hat man auch langfristig moderne Technologie die nich nach ein paar Jahren wieder veraltet ist . . . wenn man die dann noch günstig mietet . . . für vielleicht 29 Euro im Monat, kann man bestimmt nichts falsch machen oder ?

      • . . . aber was soll da passieren wenn man mal eben 16.000 neue Mobiltelefone in unser Mobilnetzt einlookt . . . wir haben doch schließlich das beste, schnelles und modernste Mobiltelefonnetzt der Welt ;-)

      • @Markus Das sollte kaum einen Unterschied machen, da es ja nicht mehr Menschen sind, die es nutzen. Es werden nur statt privaten Handys berufliche genutzt.

    • In der linken Tasche ein 3310 zum werfen und in der rechten Tasche ein Samsung für Explosionen. Tip top

  • Egal was das kostet, es dient unserer Sicherheit und entspricht dem Stand der Technik – da darf nicht gespart werden. Der Staat wirft bei anderen, unnötigen Maßnahmen das Steuergeld zum Fenster raus.

    • Peinlich, dass sowas nicht längst Standard ist.

      • Balthasar, was soll das eigentlich in letzter Zeit mit diesem „Ich setze meinen Namen als Antwort unter einen Kommentar“??? Ist das hier eine Petition oder wie dürfen wir das Verhalten deuten???

      • ROP ich befürchte dass ist der Kommentarfunktion geschuldet.
        Ist mir in den letzten Tagen auch ein paar mal passiert…

      • Jan, das wäre in der Tat seltsam, weil der Name ja sowohl als Inhalt des Kommentars als auch als Absender angezeigt wird. Aber hey, in puncto Kommentarfunktion ist hier jedes Szenario denkbar. ;)

    • Die Polizei mit einem nicht-unabhängigen-System auszustatten, das in dem Moment zusammenbricht, in dem jemand den Hauptschalter für den Strom umlegt, ist alles andere als Sicherheit, an der nicht gespart werden darf, sondern genau das Gegenteil.

      Strom weg -> Polizei kann sich nicht verständigen -> In den No-Go-Areas passiert erst recht alles nach dem Willen der Clans.

      Andererseits, da die Firma Polizei (eingetragene Schutzmarke des Staates Bayern) heute eher den Eindruck vermittelt hauptsächlich für korrupte Politiker, Schläger der Antifa und straffällige Fachkräfte da zu sein, statt ihren primären Aufgsaben nachzukommen,
      ist das auch kein Fehler. Denn dann kann die Polizei schon anständige Menschen weniger belästigen.

  • Unglaublich diese Dilettanten Politiker, die leider von den gleichen gewählt werden!!! Nur gute Redner, die die nicht so „Hellen Bürger“ mit ihren Reden blenden „überzeugen“ und so an die „Macht“ kommen und dem Steuerzahler Milliarden kosten!!! Wann wacht die Menschheit endlich auf???

  • Stefan B. aus H

    Gibt’s dieses Problem in anderen Bundesländern nicht? Werden dann zwei Infrastrukturen gleichzeitig betrieben, bzw. genutzt?

  • @andy: Was soll denn das schwachsinnige Gelaber? Wenn hier jemand versagt, dann sind es die Digitalfunk-Hersteller, die es offensichtlich nicht fertigbringen, vernünftige Geräte zu liefern …

  • Jetzt wird auch klar, warum Tim Cook kürzlich Berlin besucht hat…..

  • Naja… ob DAS das Problem löst?
    Wie zukunftssicher ist denn 2G? und wer bietet in der u-Bahn 3G/UMTS/LTE? Die Telekom jedenfalls nicht… ich glaube O2…
    Also heisst es, dass nur ein Netzbetreiber in Frage kommt? selbst wenn 2G noch über Jahre läuft, müssten die Netzbetreiber die U-Bahn weiter ausbauen, wovor sich zur Zeit anscheinend alle scheuen (ausser die BVG selbst in sachen WLan).
    Auch bei der Telekom ist es kein Vergnügen auf weiten Teilen des Berliner Untergrundnetzes zu telefonieren… Datenempfang lassen wir mal ganz aussen vor.
    und wenn ich keinen Datenempfang habe, reichen wohl auch Dumpphones… Als Ersatz für ein Funkgerät würde ich doch eher mal an Nokias Neuauflage des Knochens denken… kostet auch nur 40 Euro ;)

    Und auch in Tunneln hat man oft nur macimal Edge.

    Ich gönne ja den Polizisten ihre Smartphones, aber dann doch bitte sachlich richtig argumentiert (da gibt es sicher 1000 Gründe).
    Tunnel und Ubahnhöfe/UBahnen sind sicher kein Grund für Smartphones…

    Aber ich würde natürlich den Aubau durch die Netzbetreiber begrüssen… Nur sehe ich DEN eben nicht für „nur“ 16000 Geräte.

    By the way: ich hätte nie Gedacht einen Vorschlag der FDP vernünftig zu finden ;) Aber natürlich mietet man da nur… ein Kauf wäre doch absoluter Wahnsinn!!!!!!!!!!!!

  • Wieso sollen die Geräte gemietet werden, wenn die Verträge eh 24 Montage laufen und bei Vertragsverlängerung den Kunden (der Polizei) eh wieder neue Geräte zustehen ?! Ich betreue Business Kunden der Telekom und sehe da kein Problem drin… Allerdings 16.000 Smartphones ist schon ne‘ Nummer ;-)

    • 16.000 kommen direkt von Apple und selbst ich lease bei Apple statt zu finanzieren.

    • Da geht es nicht nur um die reinen Kosten… Als Staatsorgan sollte man schon Geräte benutzen, die regelmäßige Sicherheitsupdates usw. bekommen und im Fall der Fälle sofort ausgetauscht werden.
      Daher ist „cleverer“ zu Mieten.

      Diese ganzen Firmen Business Sachen sind in der Privatwitschaft okay, aber einfach nicht flexibel genug…
      Da werden dann auch gerne mal alte Geräte an neue Kollegen weitergegeben, da man sich im Falle eines Mitarbeiterwachstums auch Neugeräte spart usw.
      Beim Mieten kannst du technisch aktuell bleiben und brauchst nicht auf den Bestand (die Altegeräte) zurückgreifen, wenn neue Kollegen angestellt werden usw.

  • Man könnte dieses Geld natürlich auch dafür nehmen, den digital Funk in den Griff zu bekommen um dann die Geräte nutzen zu können die sowieso schon da sind

  • Herrlich, es wurde technische Ausrüstung für viel Geld angeschafft, die dann nur unzureichend funktioniert. Leider fehlt auch etliches Personal und andere Ausrüstungsgegenstände und das auch bei der Feuerwehr und Justiz!!!
    Da bin ich ja gespannt ob für die Mobiltelefone genügend Geld bereitgestellt wird.

  • Seit wann ist mieten billiger als kaufen?
    Es gibt eine zusätzliche Firma, die Geld verdienen will. Wie soll das billiger sein?

    • Gute Frage.

      Aber wie du siehst denkt außer dir keiner soweit nach.
      Wenn es heißt mieten ist billiger, dann muss es auch so sein.
      Das ist heute die Logik bei allem: In der Tagesschau haben sie aber gesagt, dass…

  • Leite, es ist kein Beschluss, sondern eine Erwägung. Die Idee ist ja erstmal pragmatisch, wenngleich ich natürlich der Meinung bin, dass diese digitalen Funkgeräte einfach eine bessere Funkinfrastruktur benötigen. 16.000 Smartphones kriegt man auch nicht umsonst.

  • Klar im Tunnel kann man telefonieren

  • charles dickens

    Blackberry Leap! Beste Empfangseigenschaften und Gesprächsqualität aller Smartphones – viel mehr kann man bald eh nicht mehr damit machen …

  • Hallo, das es in den genannten Bereichen kein Digitalfunk gibt, war doch schon beim Aufbau bekannt. Da hatten die Verantwortlichen wohl beim Denken kein Glück.

  • Da weden unsere Ordnungshüter trotzdem Probleme haben auf den Bahnhöfen und den Tunneln !!!! Kein Netz!!!!

  • Könnte da das neue Nokia für 49,-€ empfehlen.

  • Für alles andere ist in Berlin eh‘ kein Geld da! Und wenn es doch Smartphones werden sollten, werden die von der Behörde so kastriert, dass man damit im besten Fall noch telefonieren kann!

  • Dieses Problem ist seit Jahren bekannt….wird aber alle 4 Jahren vom neuen Senat weitergeschoben. Man ist dann nur damit beschäftigt zu sagen, dass ist aber auf dem Mist des Vorgängerkoalition gewachsen. Anstatt vor langer Zeit endlich damit anzufangen den Digitalfunk auf Vordermann zu bringen hat man sich lieber damit beschäftigt Millionengelder in ein Stadtschloß oder aber in ein Flughafendesaster u.ä. Projekte zu investieren.

    Dit is halt Berlin..Nicht umsonst hat die Stadt fast 60 Mrd!!!! Euro Schulden.

  • Am besten die 1.000$ Iphones. Würde zur finanziellen Lage der Stadt sehr gut passen. Oder anders: kriegen die überhaupt noch was gebacken in Berlin. Incl.der Bundesregierung.

  • Auf private Telefone ausweichen (^。^)ist ja der Hammer.

  • Die Kosten einfach beim BER aufschlagen. Da geht es im Rauschen unter

  • Warum können die nicht einfach Funkmasten in der U-Bahn einbauen ?

  • Ich hab versucht mein Rechnungen (Privat Handy) beim Finanzamt einzureichen. Der Arbeitgeber hätte damals nur ein Schreiben aufsetzen müssen, dass das Handy für den Dienst gebraucht wird. Das war aber leider nicht erwünscht. Da heute jeder ein Privat Handy hat verstehe ich das nicht. Und die Leute natürlich auch besser aufpassen auf ihre Privat Handy ist auch klar.

  • Ist wie bei der Bundeswehr im Einsatz. Da kannste im Hinterletzten Winkel vom Einsatzgebiet sein, Tetrapol versagt, Handy geht immer

  • Na auf, auf, dann wird ja nun richtig vernetzt im Görlitzer Park aufgeräumt.
    Oder ist das dort, wo die Kontrolle schon kpl. aufgegeben wurde….

  • Die Berliner Polizei ist in allen Abteilungen mit Superspezialisten gesegnet. Jetzt mal ehrlich: Bei der Anschaffung eines digitalen Funksystem testet man doch ob es auch funktioniert, oder nicht? Mann,Mann,Mann…

  • Da kann man mal sehen, manche Rundfunkfrquenzen mussten extra für den vor über 10 Jahren geplanten Tetrafunkstandard im BOS-Funk (behördliche org’s) weichen und nun greift man wieder zurück auf das gute alte Handy. Ich fasse es nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20969 Artikel in den vergangenen 3618 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven