iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 741 Artikel

Befürchtungen bestätigen sich

Podcast-App Castro funktionslos, Webseite nicht erreichbar [Update]

Artikel auf Mastodon teilen.
31 Kommentare 31

Update: Auf dem Kurznachrichtenportal X haben sich die Castro-Verantwortlichen nach mehreren Tagen der Nicht-Erreichbarkeit heute zu Wort gemeldet. Man beobachte anhaltende DNS-Probleme und sei bereits seit dem Wochenende damit beschäftigt diese zu beheben.

Original-Eintrag: Die Hoffnungen, dass es mit der Podcast-App Castro weitergeht, haben sich weitgehend zerschlagen. Die App wirft nur noch Fehlermeldungen aus und wer die Webseite der App besuchen will sieht sich mit der Meldung konfrontiert, dass der zugehörige Server nicht gefunden werden kann.

Castro Offline

Bereits über längere Zeit hinweg haben technische Probleme und Aussagen von Mitarbeitern Spekulationen über ein anstehendes Ende geschürt. Vor einem Monat haben die Eigentümer der App dem allerdings widersprochen und verlauten lassen, dass man die App weiterhin mit dem bekannten Leistungsumfang zur Verfügung zu stellen und den Funktionsumfang zukünftig sogar noch erweitern wolle. Allem Anschein nach handelte es sich hierbei aber nicht um viel mehr als eine Hinhaltetaktik der Entwickler und Eigentümer, die sich jetzt ohne jede Erklärung aus dem Staub gemacht haben.

Castros schleichender Abgang

Die Zukunft von Castro ist schon über längere Zeit hinweg mit Fragezeichen versehen. Unser einstiger Favorit im Segment der Podcast-Apps hat 2018 im Anschluss an die Einführung eines Abo-Modells zweimal den Besitzer gewechselt und ist letztlich bei den App-Vermarktern tiny gelandet. Rückblickend gewinnt man den Eindruck, dass diese in erster Linie die Abo-Kunden der App melken wollten, jedoch nicht bereit dazu waren, ernsthafte Investitionen zu tätigen. So wurde beispielsweise vor drei Jahren eine iPad-Version der Anwendung angekündigt, von der wir bis zuletzt nichts zu sehen bekommen haben. Das einzig nennenswerte Update über die letzten fünf Jahre hinweg kam im letzten Frühjahr mit einem Umbau der Warteschlangen-Funktion.

Castro App 2

App noch im App Store verfügbar

Die Gebühren für die Vollversion von Castro sind derweil von ursprünglich 5 Euro auf 35 Euro im Jahr gestiegen. Die App selbst wurde dabei kostenlos angeboten und lässt sich auch heute noch im App Store für iOS laden. Allerdings kann man davon ausgehen, dass Apple das Angebot aufgrund der aktuellen Berichterstattung in Kürze entfernt – es sei denn, die Entwickler melden sich zeitnah zu Wort und erklären und korrigieren die derzeitigen Funktionseinschränkungen.

08. Jan 2024 um 10:47 Uhr von chris Fehler gefunden?


    "/]

    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Meine Empfehlung POCKET CASTS. Nutze ich seit Jahren jeden Tag, zahle einmal jährlich ein kleines Geld, das ist es mir wert.

  • Benutze seit Jahren Overcast und bin sehr zufrieden. Kann ich nur weiterempfehlen :)

  • Ich trinke gerne Tee ohne Zucker und bin sehr zufrieden. Kann es nur weiterempfehlen

    • habe es gerade geladen. Das einzig gute ist der „extendable Sleep Timer“. Ansonsten fehlt mir Vice-Enhancement und Silence Trimmer.

      Antworten moderated
  • Sehr sehr schade. Wäre interessant, was die ursprünglichen Entwickler dazu meinen…

    Aber so ist das, wenn gute Apps durch Investorenkacke kaputt gemacht werden. Ein Grund, warum ich so ein großer Anhänger des alten Shareware-Gedankens bin: da stecken Entwickler nämlich Herzblut rein und das verkauft man nicht. Mellel, iCab, u.s.w. sind solche Beispiele.

  • Meine Empfehlung: vermeidet Apps mit Zwang zur Hersteller-Cloud. Dann passiert sowas nicht. Gerade Podcast-Apps benötigen keine Auslagerung der zentralen Dateiverwaltung in die Cloud. Das gilt auch für nahezu alle anderen Apps, wenn man wollte, könnte man fast alles ohne Cloud-Zwang realisieren (selbst eine Synchronisation).

  • Vermutlich können aber noch in App Käufe getätigt werden :-).

    Nach unzähligen Test passt für mich am besten RssRadio

  • das wurde doch schon vor 6 Wochen angekündigt, dass die App in den nächsten 2 Monaten den Betrieb einstellt. Ein ehem. Entwickler hat das auf Twitter geschrieben und es wurde dazu hier von einem typischen Forumsexperten kommentiert:

    „der Typ ist einfach nur frustriert oder geltungsbedürftig. Castro nimmt so viel über das Abo ein, dass die das kaum mal eben zwei Monate dicht machen – danach hätten die keine Abos mehr. Etwas weniger Sensationsgeilheit würde der Welt gut tun.“

    Antworten moderated
  • Bei mir funktioniert sowohl die App als auch die Website völlig normal. Auch neue Episoden werden geladen. Also wie gesagt: läuft glücklicherweise wie es soll.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37741 Artikel in den vergangenen 6140 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven