iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Philips: iPhone App verbindet Ambilight-Fernseher und HUE Lampen

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Philips, die Zweite. Nach unserem Hinweis auf die neuen HUE-Produkte, kommen wir an einem Fingerzeig auf die frisch aktualisierte iPhone-App Ambilight+HUE (AppStore-Link) nicht mehr vorbei.

Die am Donnerstag überarbeitete Applikation verbindet Philips Ambilight-Fernseher mit allen verfügbaren HUE-Lampen in den eigenen vier Wänden und erweitert das Farbspektakel der Ambilight-Monitore – die üblicherweise nur die Wand hinter sich beleuchten – um die Lichtkegel der im Wohnzimmer platzierten HUE-Lampen.

hue-tv

Hersteller Philips präsentiert die Funktionsweise der Applikation auf dieser interaktiven Sonderseite und beschreibt die Erweiterung blumig:

Philips Ambilight erzeugt ein sanftes Umgebungslicht um den Fernsehbildschirm, das sich dem Geschehen auf dem Bildschirm präzise anpasst und so Emotionen, Farbe und die Vielseitigkeit von Licht in Ihr Zuhause bringt. […] Wenn Ambilight auf Ihrem Fernseher aktiviert ist, leuchtet auch ein sanftes, farbiges Licht in Ihrer Umgebung. Wie? Ihr Ambilight-Fernseher und die Hue LED-Lampen kommunizieren miteinander über unsere kostenlose Ambilight+hue App. So können die von Ihnen ausgewählten Hue LED-Lampen dieselben zauberhaften Farben und Bewegungen reflektieren wie Ihr Ambilight-Fernseher.

(Direkt-Link)

Die App ist mit allen Ambilight-Geräten ab 2011 kompatibel uns setzt zum Einsatz mindestens iOS 4.3 sowie ein HUE-Starterkit zum Einsatz voraus.

Ambilight-Fernseher? Wir haben uns gerade auf Amazon schlau gemacht. Das günstigste Modell, der 42 Zoll große Philips 42PDL6907K, kostet 649€ und liegt damit Immerhin 50% unter der UVP von 1300€.

licht

Mittwoch, 14. Aug 2013, 13:39 Uhr — Nicolas
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Noch geiler ist HUE mit IFTTT

    ifttt.com mal anschauen. Tolles Prinzip!
    Z.b. Das Rezept „purple rain“ (stellt bei Regen die Farbe pink) ;)
    oder ändert das farbschema passend zum gerade hochgeladenen Instagram Bild.

  • Ich hab selbst einen Philips. Ambilight ist toll, Bild ist toll, Ton ist toll. Aber die Einrichtung und Bedienung des TV ist ne Katastrophe.

    • Dann kauf Dir ein toschiba :D Das Bild ist auch toll. Die Einrichtung ist bei Phillips super. Nur die Bedienung im Alltag völlig unpraktisch umständlich. Alleine schon den Programmführer auf zu rufen. Bei Toschiba oder Samsung mit eigener Taste. Philips versteckt das auf ner Menüseite zum anwählen.

    • Nervig ist auch das Ultralangsame Menü der Phillips-TV’s.

    • Wohl wahr. Unerträglich die Firmware in den höheren Klassen (alles mit Smart)

      Habe ihn noch rechtzeitig zurück geben können. Das Ambilight vermisse ich ein bisschen, aber jetzt kann ich schneller zwischen verschlüsselten Sendern wechseln als mit Philips zwischen unverschlüsselten.

      Und die Bootzeiten des TV. Arrrggggg

      • meine freundin hat einen philips tv. fazit: grottenschlechtes menü, völlig undurchdachte langsame bedienung, mittelprächtiges bild. würd mir keinen phillps zulegen, egal wie gut das mit ambilight funktioniert. hab mir für meinen lg ein backlight set gekauft – passt sich zwar nicht automatisch an, genügt mir aber mit selbst einzustellenden farbtönen, reihenfolge etc. und schaltet sich mit meiner logitech harmony automatisch mit dem tv gerät an.

    • ach_du_grüne_neune

      Mein 47 Zoll Philips mit Ambilight ist aus dem Jahre 2007, Einrichtungen und Bedienbarkeit und die Funktionsweise ist aller erster Sahne.
      Leider hat dieses Gerät damals laut Liste 3600 € gekostet zum Glück bekam ich den Fernseher dann doch noch für 2700 €.
      Philips Ambilight ist eine klare Kaufempfehlung.

    • +1
      bild gut, ton okay.
      menü und „app“ katastrophal.
      support ebenso.
      manchmal sollten sie ihre sachen erstmal zu ende entwickeln, statt jeden technisch machbaren schnickes halbgar auf den markt zu werfen.

  • Ist ja ganz toll, aber ich benötige ein System das sowohl Hue als auch allgemein Licht und Jalousie steuern kann.

    • Oh ja…meine nächste Wohnung/Haus wird auch vollvernetzt.
      Am liebsten von Lich und Soundanlagen über Rolladen und Sauna bis Heizung und Thermostate.
      Allerdings werde ich wohl noch ein paar Jahre in meinem aktuellem Domizil verbringen. Jedoch habe ich Hoffnung, dass sich derweil noch ein wenig beim Thema Hausvernetzung tut. Aktuell gibt es zwar einige interessante Lösungen, die wirklich das komplette Spektrum bis zur Kontrolle ob alle Türen und Fenster geschlossen sind übernehmen, aber das ist weder besonders zugänglich noch wirklich für Privatleute orientiert. Und die Kosten-Nutzen-Rechnung sieht bei horrenden Anschaffungskosten auch noch nicht all zu rosig aus. Man hat wohl den Markt „Privatanwender“ immer noch nicht so ganz auf dem Horizont…

  • Wenn man Akku leer ist und die App nicht mehr läuft ist also alles vorbei ? ;) schlecht ! Dann lieber LIFX und auf eine Open Source Variante warten. Zu einem nicht überhöhten Preis aus dem Apple Store

    • LIFX finde ich ebenso interessant wie HUE. Sich zwischen den beiden Systemen zu entscheiden ist jedoch nicht gerade einfach.
      Preis und Verfügbarkeit würde ich jetzt aber nicht unbedingt als Vorteil der LIFX nennen.
      Das Starterkit von Philips kostet 200 Euro und beinhaltet die Bridge sowie 3 Lampen. Jede zusätzliche Lampe (max. 50 werden unterstützt) kostet 50 Euro.
      LIFX kann man bereits betreiben, wenn man nur eine Lampe nutzen möchte. Eine Bridge ist nicht nötig. Dafür kostet jedoch jede einzelne Birne 90 Dollar. Wer nur ein bis drei Birnen braucht fährt mit LIFX also günstiger bzw. muss genau so viel aufwenden wie für HUE. Sobald man allerdings mehr als 3 Birnen benötigt zahlt man für LIFX rund 20 Euro mehr pro Birne (+shipping). Interessant wird es dann erst wieder, wenn man einen ganzen Club damit ausleuchten möchte und mehr als 50 Birnen benötigt, denn LIFX hatte glaube ich keine so „niedrige“ Begrenzung.
      Hinzu kommt jedoch die Verfügbarkeit. Auf die nächste Lieferung LIFX muss man sich erst wieder bis zum nächsten Jahr(!) gedulden.

      Thema Akku:
      LIFX braucht für solche automatischen Farbspiele doch auch irgendeine Form von Befehlsserver. Also muss auch da entweder ein Telefon, Tablet, Homeserver oder PC laufen um die Funktion zu gewährleisten.

      • Korrektur: Jede weitere Hue Birne kostet natürlich 60 und nicht 50 Euro. Damit ist die LIFX natürlich pro Birne nur ca. 10 und nicht 20 Euro teurer*
        Hue ist also erst „günstiger“, wenn man zumindest 5 Birnen nutzt.

      • Ich habe mir 2 Startersets geholt und eine Bridge bei Ebay für 80€ wieder verkauft. Habe somit für die 3 weiteren Lampen jeweils 40€ gezahlt.

  • bei splatterfilmen kommt dann auch das passende blutrote licht?

  • Das ist ja alles ganz klasse, aber solange es für die Lampen keinen Lichtschalter gibt, den ich mir am Zimmereingang anbringen kann, ist das nix für mich! Ich möchte ja nicht JEDES mal wenn ich das Zimmer betrete mein iPhone entsperren, die App öffnen und eine Lichtstimmung auswählen müssen.

    Oder gibt es hier mittlerweile eine Lösung?

    • Oh jeh
      Da hat wohl einer das Prinzip nicht verstanden. Statt deiner Lampe kommt die hue in die Fassung. Ist der Lichtschalter auf aus kannst du das licht nicht ändern oder manipulieren, selbst wenn du dein iPhone dagegen wirfst. Machst das Licht am Lichtschalter an wird’s erst mal hell. Was du mit deinem iPhone dann machst ist dir überlassen…

    • Ein und aus schalten geht auch ohne iphone, dann schaltet sich die Bulb auf ein leicht warmen Ton in der hellsten Möglichkeit. Finde ich sehr praktisch. Das iPhone wird nur gebraucht wenn du andere Färben steuern möchtest.

      • mein problem: bisher hab ich keine led lampe gefunden, die den warmen ton einer klassischen glühbirne ersetzen kann!

      • Osram Parathom mit 2.700 K Lichttemperatur.
        Erst beim Dimmen gibt’s einen Unterschied zur klassischen Glühlampe: die wird „wärmer“, die Parathom nicht.

    • Die Hue Lampen starten mit der Farbe weiß wenn sie vom Strom getrennt waren… Also max. 2x Lichtschalter betätigen und du hast Licht.

      Alternativ kannst du feste/zufällige Zeiten programmieren oder die Hue’s so einstellen dass sie angehen wenn dein Handy dein Heim-Wlan erreicht.

      Die Möglichkeiten sind jetzt schon riesig… Und ich hoffe es kommt noch mehr :-)

      Einziges Manko… Der Preis und es gibt kein richtiges Blau nur dunkel-lila-blau

  • Ich wollte mir mit dem Stripe eine Hintergrundbeleuchtung für meinen Fernseher einrichten. Dass bei Ambilight die Bdleuchtung nach dem TV-Bild wechselt kann ich mir gerade gar nicht gut vorstellen. Habe es aber auvh noch nie gesehen.

  • In der Bridge natürlich, sonst wäre das ja Sinnfrei das ganze.

  • hammergeil! das funkt mal richtig gut.

    • aber anstrengend! bei lost denkst du, du sitzt am strand so hell ist die bude und bei nem vampierfilm ist der ganze raum dunkelrot. klar ist auch, dass das eigentliche ambilight am tv damit kaum mehr sichtbar ist. die bulbs sind heller, event. kann man das noch über die app oder die platzierung der bulbs justieren. das ist dann aber ein novemberthema.

  • Und mit meinem 2010er Ambilight schau ich dumm aus der Wäsche oder wie ???
    Das ist traurig !!!

  • Thomas Burkhalter

    Wär noch schön, wenn die App sich direkt mit dem Philips TV verbinden würde. Meiner Meinung nach bräuchte es da ja keine Bridge… Oder lieg ich da falsch?

  • Heiliger Strohsack

    Nach einigem Zögern habe ich das Set jetzt bestellt und bin schon gespannt, wie das in Verbindung mit meinen Living-Colors-Lampen und vor allen Dingen mit XBMC läuft.

  • Hab nen PFL7606 aus 2011. hat den zufällig auch jemand und kann bestätigen das es mit der Heu Bridge geht? Hab schon gelesen das div TV trotzdem nicht gehen

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven