iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 490 Artikel
   

Pflicht-Download: Warnwetter jetzt auf den Stadtteil genau

Artikel auf Google Plus teilen.
40 Kommentare 40

Wie angekündigt liefert die offizielle Warnwetter-Anwendung des Deutschen Wetterdienstes ihre Warnmeldungen ab sofort deutlich präziser als bislang aus und bietet euch jetzt das Zuschalten individueller Benachrichtigungen für die rund 10 000 Gemeinden in Deutschland an. Bislang warnte der DWD nun auf Ebene der 400 Landkreise.

Xberg

Die Neuerungen sind Teil der vor wenigen Minuten veröffentlichten Version 1.4 der Warnwetter-App. Die DWD-Verantwortlichen hatten das Update bereits Mitte des vergangenen Monats angekündigt und damals auch über die Nutzerzahlen des Gratis-Downloads informiert: Warnwetter kommt inzwischen auf drei Millionen Geräten zum Einsatz.

Mit den gemeindebasierten Warnungen kommt der Deutsche Wetterdienst den Wünschen vieler Nutzer der WarnWetter-App nach, die räumlich und zeitlich noch detaillierter als bisher gewarnt werden wollen. Die Darstellung der Warnungen erfolgt nun bis zur Gemeindeebene anstatt für Landkreise und kreisfreie Städte. So kann z.B. bei aufkommenden Gewittern die Warnung auf die laut Prognose tatsächlich betroffenen Gemeindegebiete beschränkt bleiben. 
Es muss nicht der gesamte Landkreis, in dem die betroffenen Gemeinden liegen, bewarnt werden. Die Information wird genauer, Alarmierungen nicht betroffener Gebiete können vermieden werden.

App Icon
WarnWetter
Deutscher Wetterdie
Gratis
39.13MB

Im App Store-Beschreibungstext erklärt die Anwendung, wie sich der höhere Detaillierungsgrad einsetzen lässt:

  • Auswahl über Favorit (Funktionalität wie bisher): Für eine bestimmte Gemeinde geltende Warnungen werden nun direkt für Ihren ausgewählten Ort angezeigt. Sie bekommen keine Information mehr, wenn nur andere Gemeinden Ihres Landkreises betroffen sind.
  • Wenn Sie über die Warnansicht in ein bewarntes Gebiet klicken wird ein Marker am gewählten Punkt fixiert. Für diesen bekommen Sie neben der dargestellten, prägnantesten Warnung auch alle weiteren aktiven Warnungen im Textfenster weiter unten angezeigt. Mit Klick auf den Warntext selbst wird das zugehörige Polygon in der Karte hervorgehoben. Das gilt auch für nachgeordnete Warnungen, die so augenscheinlich werden.

DWD mit Benachrichtigungen für Gemeinden

Mittwoch, 10. Aug 2016, 10:05 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Was haben wir nur die letzten 2000+ Jahre ohne derartige Apps gemacht? :-D

    • Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter – oder bleibt wie es ist.

      (Vor 20 Jahren von Benjamin Blümchen (als Wetterelefant) gelernt und noch immer im Kopf *lach*)

  • Als „Pflicht-Download“ würde ich es nicht betrachten. Kam bisher stets ohne Wetterwarn-App zurecht. Und der Hype um den Stadtteil ist bestimmt nur Augewäscherei, als ob sich das Wetter nach fiktiven Grenzzügen richten würde.

  • Wieviel bekommt ihr eigentlich dafür eine der sinnlosesten Apps als Pflichtdownload zu bezeichnen?

    Das würde mich man interessieren.

    Hattet ihr euch nicht im Rahmen der integrierten AdBlocker-Diskussion gegen Sponsored Content entschieden? Wenn sich das geändert hat, dann wäre ein kleiner Artikel dazu hilfreich.

    • Eine durch Steuern finanzierte App wird mit Sicherheit nicht dafür bezahlen um hier in die News zu kommen

    • Hier handelt es sich einfach mal wieder um deren private Meinung! Ich zB benutze bei schweren Unwettern auch am liebsten die Informationen des DWD… Daher kann ich den Artikel verstehen. Gekauft ist hier nichts, vor allem monetarisiert sich der DWD sowieso ganz anders, als durch diese kostenlose App hier.

      • Ja, den Beitrag kenn ich. Aber das ist ja nun schon zwei Jahre her.

        In so einer Zeit ändert sich vieles. Und das ist ja auch gut so, denn Veränderungen sind ja z.B. auch der Grundbaustein dieses Blogs.

        Wenn so ein sinnloser App-Vorschlag wie diese Wetter-Warnungen nahezu ständig als „Pflicht-Download“ auftaucht, dann wundert man sich schonmal, ob da nicht mehr dahintersteckt.

        Mal ein Beispiel: Wenn der neueste Pokémon-Aufspürdienst für alle Pokémon-Spieler als „Pflicht-Download“ angepriesen wird, dann macht das für mich keinen Sinn, aber für eine gewisse Zielgruppe eben schon.
        Bei diesen Wetterwarn-„Pflicht-Download“ tut ihr aber so, als ob das was für alle wäre. Und das ist definitiv nicht so. Tatsächlich ist es sogar so, dass mir gänzlich die Vorstellung fehlt für wen das warum sinnvoll sein könnte.

  • Kann mir mal einer erklären, wie man hinzugefügte Orte wieder entfernt?

  • Gestern war der Erderschöpfungstag, der ökologische Fußabdruck aller natürlich verbrauchten Ressourcen, die im lfd. Jahr weder nachwachsen noch regeneriert werden können. Zum Start dieses Tages, im 1987 fiel der Tag noch auf den 19. Dezember.
    Unsere Umwelt und die Energie die wir darauf verwenden diese zu zerstören, vor allem unsere Atmosphäre, ist beispiellos. Ein Umdenken und handeln findet faktisch nicht statt, siehe VW. Normal gehören sämtliche KFZ dieser Marke und wahrscheinlich vieler Anderer, wenn nicht Alle, stillgelegt. Jedenfalls werden wir jetzt über die Folgen umfassend informiert.

    • Setzen, 6… Komplett am Thema vorbei…

    • Wie wäre es mal, sich ökonomische Kenntnisse anzueignen?
      Als ob es im Falle VW um „Umwelt“ ginge.
      Die Auflagen innerhalb der USA dienen dazu, Konkurrenten vom dortigen Markt fernzuhalten.
      Glückwunsch an jene, die solche Vorgaben auch noch verteidigen und damit de facto die Interessen der us-amerikanischen Volkswirtschaft präferieren anstatt die deutsche Industrie zu forcieren.
      Nebenbei, schonmal an die Automobilzulieferer gedacht?
      Ebenso an die Generierung von Wertschöpfung?
      Wollt Ihr eine ganze Industrie vernichten?
      Darüber hinaus, was nützt eine Reduktion von Emissionen hier in Deutschland?
      Speziell bzgl. des Emissionshandels?
      Der Effekt ist gleich NULL!
      Aber solange man sich einreden lässt, dass die Instrumente (Reduktion) das Ziel seien, verkennt man die fehlende Sinnhaftigkeit dieser „grünen“ Wirtschaftsauffassung.

  • Stadtteil funktioniert nur sehr beschränkt. In München nur München-Mitte.
    Wobei ich die hier geäußerte Kritik doch etwas beckmesserisch finde. Die ob bietet auch eine gute Wettervorhersage und ist auch sehr präzise. Wobei ich den Eindruck habe, dass bei all diesen Warnapps aus „Regen“ fast immer gleich ein „Starkregen“ wird.

  • Soviel hater hier? Wetter schlecht bei euch?

  • Ich bin diese ewigen Meckerbeiträge so leid.

    Wer diese app als sinnlos betrachtet, braucht sie doch nicht installieren.
    Wer als Wettersmöker keine App braucht, braucht diese nicht installieren.

    Ich habe sie seit Anfang an und sie warnte bisher immer zuverlässig und hat mich schon vor Schaden bewahrt.

    • Beispiele für derartige Schäden?

      • Ich weiss nicht wie es bei Denner ist, wenn bei mir z.B. Hagel angesagt ist fahre ich die Fahrzeuge in die Garage statt sie aus Bequemlichkeit nur in der Einfahrt stehen zu lassen. Sind Sturmböen angesagt schaue ich zu das ich alle beweglichen Sachen wie Gartenmöbel, Pflanzenkübel etc so verstaue daas ei keinen Schaden nehmen. Bei Gewitter ziehe ich einige empfindliche Geräte aus der Steckdose (die Fritzboxen z.B., habe schon 2x Gewitterschäden gehabt bei den Dingern). Also ich finde derartige Apps durchaus nützlich.

      • Und das könntest Du nicht mit einem Blick aus dem Fenster oder abends beim Wetterbericht wissen? Sorry, das sind echt first-world-Sorgen, die Du hast. „Aus Bequemlichkeit“ sagte schon alles. Nun weiß ich, wer solche Apps nutzt. Bodenhaftung für alle!

      • Meinte „Blitzschutz für alle“ ;-)

      • Blitzschutz bzw Überspannungsschutz für alle war gemeint, aber Danke an die Redaktion für euer übertriebenes Lösch-Gehabe andauernd!

  • Raintoday leistet perfekte Dienste .. teilweise auf die Minute genau

  • Die einzelnen lokalen Wetterstationen ließen sich in den Detaileinstellungen doch vorher schon auswählen. Oder ist jetzt noch was dazu gekommen?

  • Ehrlich gesagt finde ich diese İnfo wichtiger als der Bericht einer recht belanglosen App.

  • Schöne Erweiterung einer von mir oft genutzten App – Dank an die Entwickler!

  • Stadteile funktionieren zumindest in Hamburg nicht.

    • Finde ich auch klasse. Sollst eine „Ortschaft“ eingeben – Hamburg… ja das ist dann wohl eine kleine Ortschaft. Die vielen Fehlmeldungen sind doch recht ärgerlich und ich schenke der App derzeit wenig Beachtung, auch wenn sie ansich ganz gut gemacht ist wie ich finde.

  • Raintoday ist so geil! Also wer es nicht kennt, ausprobieren!

  • Noch ein Tipp:
    Regen Alarm von Infoplaza BV
    Satellitenbilder Weltweit!!!

  • Ich brauch keine warnwetter App. Wo ich bin scheint immer die Sonne.

  • @Schreiner47

    Macht nen sehr guten Eindruck, aber a) nicht in Deutsch und b) mit Werbung voll.

    Gelöscht

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19490 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven