iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 491 Artikel
   

Patentantrag enthüllt Details zu Apples beidseitigem USB-Stecker

Artikel auf Google Plus teilen.
56 Kommentare 56

Ein neu veröffentlichter Patentantrag liefert detaillierte Informationen zu dem offenbar von Apple geplanten beidseitig verwendbaren USB-zu-Lightning-Kabel. Wer meint, Apple habe da einfach eine Plasktiklasche mittig platziert und beidseitig mit Kontakten ausgestattet, liegt falsch. Abgesehen von der erforderlichen Elektronik steckt in der Konstruktion der auf den ersten Blick simplen Steckverbindung dann doch etwas mehr Aufwand und Ingenieurskunst.

stecker

Wohl nicht nur um das Material zu schonen, sondern auch um das von billigen USB-Steckern bekannte Klemmen zu verhindern, beschreibt Apple die Anschlüsse an einer flexibel gelagerten Zunge. So weichen die Kontakte beim Einstecken zur Seite und erlauben die Verbindung ohne großen Kraftaufwand und sorgen – so zumindest der Plan – dennoch für sicheren Kontakt, sobald das Kabel irgendwo eingesteckt ist.

Weiterhin viel Wirbel also um ein derart alltägliches Produkt wie Apples Ladekabel – aber mal ehrlich: Wir wären alle froh, wenn wir zukünftig ein USB-Kabel einfach einstecken könnten und nicht erst nachsehen oder probieren müssten, wie herum der Stecker nun gehört. (via AppleInsider)

Donnerstag, 21. Aug 2014, 18:29 Uhr — chris
56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das hätte es spätestens mit USB 2.0 schon geben müssen. Ich bin so froh, dass sich endlich mal jemand darum kümmert, dass man Kabel auch beidseitig rein stecken kann.

    • beim neuen USB-Standard 3.1c wird das auch möglich sein.
      Aber grundsätzlich hast du natürlich Recht, ich finde das ist eins der besten Features vom iPhone 5 ;D

      • Und? Die Hardware-Konzerne nutzen ja nicht mal USB 3.0.
        Sollte NUR NOCH benutzt werden. Und was kriegen wir? Immernoch TONNEN an USB 2.0.
        Was will ich dann mit USB 3.1c?! Dummer Blödsinn, wenns keiner einbaut.

    • Es gibt doch bereits mehrere Hersteller die eine ähnliche Lösung haben. Die Unterschiede liegen, wenn überhaupt, nur in der Qualität.

    • es gibt seit Jahren reversible USB-Kabel (gebt in google „reversible usb cable“ ein)…

      Eigentlich traurig das Apple immer wieder „Lorbeeren“ für etwas bekommt, das nichts neues ist – vielleicht neu umgesetzt!

  • Wurde nicht kürzlich erst mit USB 3.1 der neue Stecker „Type C“ vorgestellt, der ebenfalls beidseitig verwendbar ist? Wäre das dann nicht die bessere Wahl?

    • Aber dafür müssen dann noch die ganzen Buchsen in den Geräten verbaut werden (Windows-PC’s oder so brauchen ja meist etwas länger :))

    • Das Problem ist, dass der nicht abwärtskompatibel ist (durch die andere Bauform). Und bis sich flächendeckend die USB 3.1c Ports durchgesetzt haben werden noch ein paar Jährchen ins Lande gehn… Und wenn nun plötzlich bei allen neuen Geräten nur noch 3.1c-Kabel beigelegt würden wäre das Geheule sicherlich riesig.

  • Da bleibt nur noch die Frage wie lange so eine zusätzlich verbaute Elektronik hält ohne kaputt zu gehen oder sonstwie rumzuspinnen…

  • Sehr gut!
    Ich bekomme jedes mal einen Anfall, wenn ich halb blind einen USB-Stecker in meinen iMac stecken will.

    • Ich auch. Am MacMini hat Apple USB doch richtig saublöde hinten versteckt, teilweise nutze ich die Taschenlampe meines iPhones um die überhaupt zu finden! Vom korrekten Einstecken will ich hier gar nicht erst anfangen…

  • Soll das nicht mit USB 3.1 zum globalen Standard werden? Aber ich frage mich unabhängig davon, warum Apple bisher der einzige Hersteller ist, der diese Idee in die Tat umsetzt. Und warum jetzt erst? =(

  • Am dämlichsten ist doch, das der USB Standard bis 3.0 Stecker vorschreibt, die exakt in eine RJ45 Buchse (LAN) passen. Kein Witz, ist mir auch mal passiert beim „Blindstecken“

  • Sind wohl eher alle zu doof ’nen USB einzustecken…

    • Doof ist wer solche saublöden USB Stecker erst erfindet. Man stelle sich vor das gäbe es bei Steckdosen. Würdest du dann nicht doch auch zu den Doofen zählen ?

      • Naja, bei den Steckdosen musst du schauen. Ausser in der Schweiz, mit den 2-Pol-Stecker, die fast überall in der EU auch passen.
        Wär häts erfunde?
        ;)

      • @Mike worauf muss man bei Steckdosen schauen?

      • Ganz ehrlich, bei manchen Steckern muss ich auch erst das Licht einschalten um den Stromstecker einzustecken weil ich Angst habe das ich bei 40x versuchen eine gewischt bekomme.

    • Das macht aber einen deutlich langlebigeren Anschein als Apples Idee…

      • Absolut nicht! Die Mechanik ist zwar clever, aber deutlich aufwändiger und es werden entweder Schleifkontakte innerhalb des Stecker notwendig, oder die Kabel werden ständig verbogen – alles potentielle Fehlerquellen, die das Apple Pendant nicht aufweist.

  • Bisher blieben auch nur die Apple USB Stecker hängen… Naja wenn man halt weltweite Standards nicht erreichen bzw erfüllen kann, tut man einfach mal so als würde man was neues erfinden… Passt leider zur Apple Politik der heutigen Tage, nur noch Ramsch!

    • Apple hat niemals behauptet das erfunden zu haben.
      Sie haben sich eine hochwertige Lösung einfallen lassen, das patentiert und setzen das nun um.

      Zusammen mit dem Lightning Stecker ist das um Lichtjahre besser als all wackelig der USB Ramsch den wir von Konkurrenz kennen.

      • Absolut richtig – Micro-USB ist mit die lumpigste und fehleranfälligste Steckverbindung, die aktuell auf dem Markt ist und ich bin wirklich dankbar, dass sich Apple hier mit Lightning was eigenes und cleveres einfallen hat lassen. Ähnlich dämlich wie Micro-USB war nur der Scart-Stecker: blödsinnig groß, wackelig und blind nahezu unmöglich einzustecken.

  • Apple und „Nur noch Ramsch“ ja ne, ist klar…..Dein Kommentar ist da aber auch nicht besser ;) Gib mal Beispiele für Apple Ramsch, ausser irgendwelche Verallgemeinerungen.

    • iPhone 5, iphobe 5s, USB ladegeräte, mein letztes im Store bestellte MacBook Air musste 5 mal Neugliederung werden weil ständig iwas schief war und nicht Plan auflag, das ist Ramsch nur das der Preis euch blind macht… Schon mal ein Apple Produkt aufgeschraubt, nein dann zu das Bitte bevor du was sagst, das billigste vom Markt findet sich in Apples kompletter Produktlinie wieder…

  • Ich frage mich, wie kann man dann ein iPhone mit einem „älteren“ PC verbinden?
    Adapter?

  • Und ruck zuck hat man nen Kabelbruch…

  • Sorry, aber ist das sooo schwer ein stecker richtig rum einzustecken? Die menschheit ist wirklich am verdummen, allen voran die apple-user,da apple solche stecker herausbringen will für ihre kunden.

  • Kleiner Tipp am Rande für alle die Probleme haben ein USB Kabel einzustecken. Einfach drauf achten, dass das USB Symbol auf dem Stecker oben ist.

    • Das lässt sich leider nicht verallgemeinern.

      • In 90% der fälle und bei Apple zu 100 % kann man das. Mir ist bisher nur Acer aufgefallen die sich nicht drann gehalten haben, aber wenn man sowas hat muss man sich halt für seinen Rechner merken das es umgekehrt ist.

    • Das funktioniert bei vertikal verbauten Buchsen leider nicht. Außerdem muss man beim Adapter für die Steckdose gleich 2 (!) Teile „richtig herum“ halten.
      Und wer schonmal etwas von REFA oder MTM gehört hat, wird hier ganz schnell einen erheblichen Nutzen erkennen. Manchmal sind es eben die kleinen Dinge, die einem das Leben am größten erleichtern können.

      • Bei Vertikalen Anschlüssen zeigt das Symbol nach links. Ich wollte auch nicht den Nutzen Abstreiten sondern nur ein paar Menschen das Leben erleichtern, da ich keine Probleme mehr hatte seit ich das weiß.

      • Okay, der Hinweis ist ja gut. Mir war nicht klar, dass hier solch ein Unwissen herrscht. Schadet vielleicht nichts, wenn man das mal verbreitet.
        Aber gerade für die Steckdosenadapter macht es viel Sinn, da es bei den doppelt achsensymmetrischen Teilen keinerlei Anhaltspunkt zu „oben“ und „unten“ gibt. Ja okay, der Aufdruck an der Unterseite oder die Buchse selbst sin solche. Aber das verbraucht schon relativ viel Zeit (und Konzentration), wenn man bei zwei Gegenständen auf die korrekte Ausrichtung achten oder diese erst herbeiführen muss. Ich finde, dass die Erleichterung (bei entsprechender Produktqualität – davongehe ich jetzt einfach mal aus, sonst wird’s schnell zum Ärgernis) auf Dauer (nicht bei einem mal zusammen stecken) schon enorm ist.

    • Probier‘ das mal bei den kleinen Zotac Kisten ;)

  • Da sind wir uns auf jeden Fall einig ;)

  • Ich weiss garnicht, was hier so rumdiskutiert wird und mit welchen Argumenten. Ist es denn so schlecht, wenn etwas verbessert wird? Es ist doch gar keine Frage, dass ein beidseitig verwendbarer Stecker besser in der Handhabung ist. Bald mit USB 3.1 wird auch die Windows-Welt dies akzeptieren.

  • Vorallem im dunklen ist ein beidseitig verwendbarer Stecker von Vorteil… Oder bei den Leuten, die noch unterm Tisch am tower Kabel einstecken müssen…

  • diese seite ist so peinlich, wie ein grosser teil der kommentare hier…

    google ist dein frwund: easy usb und diverse andere firmen bieten solche lösungen schon lange, ohne dafür von drittklassigen fans bejubelt zu werden.

    und die preise sind nicht apple-like z.b.
    http://www.amazon.de/DELOCK-Ka.....+usb+kabel

  • Ohne jetzt alle Kommentare zu lesen aber DeLOCK hat das schon seit mindestens einem Jahr verbaut und es IST keine „neuartige“ Buchse notwendig. xD

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19491 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven