iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
   

Outbank: Jahresabo teurer, neue App Ende Juni

Artikel auf Google Plus teilen.
98 Kommentare 98

Mit einem Eintrag im Nachrichtenbereich ihrer Anwendung haben die Macher der Banking-Applikation Outbank über den bevorstehenden Start ihrer neuen Banking-App und eine Umstellung der Abo-Kosten informiert. Nach Angaben der Stoeger IT GmbH soll die neue Version von Outbank – ifun.de berichtete – voraussichtlich ab Ende Juni zum kostenlosen Download im App Store verfügbar sein. Beide Apps sollen sich dann unabhängig voneinander installieren und nutzen lassen.

outbank

Zwar wird die neue Outbank-Anwendung zum App Store-Start noch nicht über den identischen Funktionsumfang wie das bisherige Angebot verfügen, soll dafür aber von zwei Kompagnon-Anwendungen für den Einsatz auf dem Mac und auf Android begleitet werden.

In dem kurzen Text der Macher heißt es:

Mit der Zeit werden wir die wichtigsten Funktionen nachrüsten, sodass das neue Outbank mittelfristig noch mehr Vorteile als OutBank DE bietet. Unter anderen erhalten Sie die neue App bald auch für MacOS und Android. Um Ihnen den Umstieg auch im Hinblick auf Ihr aktuelles OutBank DE Abo zu erleichtern, werden wir ab sofort nur noch monatliche Lizenzen anbieten. So können Sie nach Ablauf Ihres Jahres-Abos die alte App noch exakt so lange nutzen, wie sie möchten. Ihre vorhandenen Daten aus der alten App können selbstverständlich zum neuen Outbank übernommen werden – wir werden rechtzeitig eine Möglichkeit zur Datenübertragung zur Verfügung stellen.

Mit dem Wegfall des Jahresabos verteuert sich die langfristige Nutzung der aktuellen Anwendung effektiv. So konnten zufriedene Kunden bislang zwischen einer monatlichen Zahlung von 0,99 Euro oder einem Jahresabo zum Preis von 8,99 Euro wählen – durch den Wegfall des Jahresabos müssen zukünftig jedoch 12 einzelne Monate bezahlt werden. Dies erhöht den Jahrespreis entsprechend auf knapp 12 Euro.

Genauere Infos zum Umbau des Banking-Angebotes sollen in Kürze folgen. Vielen Dank für eure E-Mail-Hinweise!

Update: Der komplette Info-Text der Outbank-Macher lässt sich hier nachlesen.

Freitag, 29. Apr 2016, 11:57 Uhr — Nicolas
98 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • stoeger – man muss sie einfach lieben!

    • Vermutlich kann man die Tage an zwei Händen abzählen die es nach Release dauert, bis von Stoeger IT die Nachricht kommt, dass die App nicht weiter unterstützt wird und wenn man die versprochenen Features haben möchte, soll man sich doch die im Herbst kommende App kaufen.

      Vermutlich hat selbst Stoeger nicht das vollste Vertrauen in die neue App und bietet daher auch gleich gar keine Jahres-Abos mehr an.

      Wie dem auch sei, ich habe mich von Stoeger oft genug verarschen lassen. Ich bin raus.

      • Stroeger ist wahrscheinlich selbst nur ein Opfer.
        Wenn man liest, dass „Frank Thelen, bekannt aus „Die Höhle der Löwen“ sich als Investor eingekauft hat dann wird einiges klar, oder?

    • Sehr geil. :)
      Einfach absolut keine Feinfühligkeit, egal bei was.

    • Jo, ich bin auch raus. Da schreiben Die dass eine neue App kommt und gleichzeitig schreiben sie dass mein Testzeitraum abgeschlossen ist. Dabei hatte ich für 1 Jahr abonniert. Das ist wirklich der Gipfel und das bei einer Bank-App zu der man Vertrauen haben sollte. Nur Ärger und Mist – Frechheit.

      • Einfach Käufe wiederherstellen.

        Danach war mein Abo um ein Jahr länger als vorher :D

  • Um es mit den Wortem vom Joker aus The Dark Knight zu sagen: „And I thought my jokes were bad.“

    • Das kannst du laut sagen.

      Die neue App soll nichtmal den Umfang der aktuellen haben, welche nicht mal den Umfang der vorherigen hatte und so weiter. Echt jetzt?!?
      Das nächste Update hat wohl gar keinen Funktionsumfang mehr :D

      Jetzt mal ernsthaft, wurde einmal von Stoeger eingehalten was versprochen wurde? :o

  • Für Beta Tester gratis. Lebenslang. Aber das mit dem lebenslang kennen wir ja …

    • In OutBank DE kommt auch die Nachricht das man als Umsteiger lebenslang die Pro Version bekommt. Ich denke die Grundversion wird man weiterhin abonnieren müssen. Was ich so gelesen habe ist, dass man bei der Pro Version mehr als 10 Bankkontakte anlegen kann und vielleicht zaubert stoeger ja noch ein paar andere exklusive wie beispielsweise verschiedene Skins für die App aus dem Hut?

      • Oh, bitte keine Skins, das ist Arbeit die an anderer Stelle besser investiert ist als in verschiedenen Farben und Layouts.
        Das ist eine Banking-App, die MUSS nicht lila, pink oder grün sein, die soll nur gut funktionieren und sicher sein.

  • Hoffentlich zerstört sich diese Firma an ihrer eigenen Raffgier und deren Unfähigkeit. Zu wünschen wäre es Ihnen aufjedenfall….

    • Das soll jetzt kein Kommentar „pro Outbank“ sein (ich selber nutze Banking4i) und auch nicht das ich das neue Bezahlmodell gut oder schlecht finde, aber da ich selber Softwareentwickler bin nerven mich solche Kommentare … Wo soll den eine Firma mit 15-20 Mitarbeitern mit Sitz im Großraum München denn ihr Geld herbekommen und sich vernünftig finanzieren?

      Marktanteil der Smartphones in Deutschland ca. 46 Mio. Nutzer davon entfallen 20% auf Apple. Macht 9,2 Mio. Apple Nutzer. Davon nehmen wir jetzt mal 50% weg (Kinder/Alte Leute/Firmen-iPhones wie auch immer). Macht 4,6 Mio Rest. Der Onlinebanking Anteil und unter den Bankkunden ist bei 50% also bleiben 2,3 Mio Rest. Jetzt gibt es im Appstore nicht nur Outbank sondern n ganzen Berg andere Apps (direkt von der Bank, Banking4i usw.) gehen wir mal von 10 Apps aus (sind vmtl. etwas mehr). Dann bleiben 230.000 potentielle Käufer pro App. Nachdem Outbank teilweise Rabatt-Aktionen hatte gehen wir mal von einem mittleren Preis von 5€ aus. macht (wenn alle auf einmal kaufen) 1,15 Mio. € davon bekommt Apple 30% bleiben 805.000 € über. Davon will das Finanzamt dann vmtl. auch noch was und davon muss die Firma dann leben. Bei 10 Mitarbeitern gehen wir mal von 100.000€ Kosten pro MONAT aus … damit kann die Firma also nicht mal 1 Jahr überleben.

      Man sieht also das man von einer App auf Dauer keine Firma durchbringen kann.

      Outbank hat sich mit dem alten Bezahlmodell auch nur so lange halten könenn weil sie die Apps von diversen Banken auch gemacht haben und da eine Feste Geldquelle hatten (Support/Wartungsvertrag und ähnliches)

      • Guter Kommentar Martin!

      • Eine ungewohnt differenzierte Betrachtungsweise. Da macht es ja richtig Spaß mal wieder in die Kommentarspalten zu gehen.

      • Sorry. Aber der Kommentar hinkt. Wieso?
        Laut deiner Rechnung ist es also legitim diese 230.000 User regelmäßig abzumelken, da sich die Firma sonst ihre Mitarbeiter und deren Office in München nicht leisten kann? Wie wäre es mal nicht nur ein Produkt zu entwickeln? Dafür braucht man kaum soviel Mitarbeiter. Dann sollen die Analyse-Addons liefern, die es woanders nicht gibt und deren App schmackhaft machen. Im Finance-Bereich könnte man genug anbieten, wenn man sich mal anstrengen würde und nicht nur nach ausreden suchen würde, wieso schon wieder was an der „Vertrauensbasis“ geändert wird. Wie machen das bloß die anderen?

  • ok ich bin dann langsam durch mit der Geschäftspolitik dieser Firma, kann mir jemand eine gute Alternative empfehlen? Nichts durch werbung finanziertes bitte

  • Eine der unsympathischsten Firmen was die Update & Preis Politik angeht…

  • iFun, nun schon der dritte Hinweis auf die in der Zukunft liegenden OS X App, muss das wirklich sein? Sollten sie nach dem Verhalten den Mac Usern gegenüber nicht erst einmal liefern bevor ihr euch zu solch einer Werbung hinreißen lasst (mehr als 2 Jahre lag Outbank für den Mac kommentarlos & updatelos rum).

  • Markus Schicker

    Was leider in dem Artikel fehlt, aber in der Kundeninfo steht: Alle bestehenden OutBank DE Kunden bekommen ein kostenloses und unbefristetes PRO Abo von der neuen Version. D.h. Wer jetzt noch 4 Monate OB DE bezahlt und dann wechselt zahlt noch 3,96€ und nicht 8,99€ und danach nichts mehr.

  • Auch für Umsteiger. Also die Nutzer, welche jetzt Outbank DE benutze, . Wird es lebenslang eine kostenlose PRO-Version geben. In Zukunfut läuft es über die Outbank ID.

    Darüber steht bei euch im Text leider nichts. Nutzer von Outbank DE, erhalten ab heute in der Outbank DE App eine Information zu diesem Sachverhalt.

    • Hi Namensvetter,

      das stimmt, es wurde hier wirklich nicht auf die lebenslange kostenlose Lizenz eingegangen.
      Ich finde dies ist auch nicht sehr überheblich, da alle mit dem Preismodell nicht zu frieden sind.

      Laut diesem Artikel wird nur betont, dass es wieder eine neue Version gibt und alle noch mehr in die Tasche greifen müssen.

      Ich würde einen kleinen Nachtrag zu diesem Artikel befürworten.

      Gruß

      • Mitarbeiter?

      • Ist nur die Frage, ob sich die kostenlose PRO-Version auch auf die gesamte App, also inklusive Grund-Version, bezieht oder bei Bezahlung derselben lediglich die PRO-Funktionen gratis freigeschaltet werden? Das finde ich bislang nicht eindeutig.

  • Ich habe jahrelang Outbank verwendet, sowohl für iOS als auch für OS X. Schade, dass die Stoeger IT jetzt diesen Weg geht. Ja, eine Firma muss Geld verdienen – nur sich mit Ansage so viel Sympathien von Altnutzern zu verspielen, die mehr für weniger Funktionsumfang zahlen müssen, da gehört eine gesundes Selbstvertrauen dazu, dass Outbank auch künftig eine führende Rolle übernehmen wird. Ich glaube zwischenzeitlich nicht mehr daran. Sowohl für den Mac als auch unter iOS sind die Programme gut, ohne Zweifel. Mittlerweile gibt es aber einige – und nicht gerade wenige – sehr gute Alternativen, die auch leistungsfähiger sind und mehr Funktionsumfang bieten. Unter iOS bin ich zwischenzeitlich auf Finanzblick umgestiegen, unter OS X verwende ich MoneyMoney. Der Wunsch, zu Outbank gerade im Hinblick auf das Abomodell zurückzukehren, tendiert gegen Null …

  • Warum druckt Ihr nur einen Teil der News? Weiter im Text heißt es nämlich, wenn man auf die neue App umsteigt, bekommt man die Pro Funktionen lebenslang gratis

  • nächstes jahr kommt dann das tagesabo. nur 0,04€ pro tag. ist doch echt günstig, nicht wahr?

  • Schade dass die Jahresgebühr wegfällt, war nämlich kurz davor diese abzuschließen. Aber 1€ pro Monat ist schon eine andere Nummer (klingt zwar nach nicht viel aber Banking4i kostet mich halt gar nix und ist genau so sicher und funktional wie Outbank).

  • Alles richtig gemacht!
    Ich habe der Fa. schon damals „die Freundschaft gekündigt“!
    Egal, was stoeger noch macht, wie sie’s nennen, oder sich nennen- ich bleibe bei dem „NEIN“.
    Ich konnte vorher ohne stoeger, kann jetzt ohne stoeger und brauche auch in Zukunft nichts mehr von stoeger!

    Und .. Abo-Modell schon mal gar nicht- egal, wer (Vx verkaufen, wenn Geld alle ist, Vy rausbringen und wieder neu verkaufen, wäre ok, aber nix mit Money 4 nothing!)

  • Banking4i, funktioniert toll, gibt’s jetzt auch für Android…alles andere ist Müll

  • Das Faszinierende ist ja, wie man als Firma so wirklich *komplett* alles falsch machen kann, um sich seine Kundschaft im Laufe der Jahre komplett vergrault zu haben. Gibt ja wirklich kein anderes Beispiel, bei dem hier im Forum die Ablehnung so eindeutig gesetzt ist. Bin mir sicher, dass die Stoegers auch mitlesen. Entweder fehlt denen echt *so* jede Form von Intuition, dass es fast schon faszinierend ist, oder es herrscht in deren Köpfen 100% Ignoranz und völlig Selbstüberschätzung.

  • ich bin der Firma Stoeger auch auf den Leim gegangen ….
    Einmal und nicht wieder …

    Leute, kauft euch folgende Banking App und ihr werdet überglücklich:

    Banking 4i
    Preis 4,99 €

  • „mittelfristig mehr Vorteile“ – also weiß man schon jetzt das die neue App, wie die vergangenen 3, erstmal kaum funktioniert, aber man ist unter Dinge das irgendwann zum Laufen zu bringen und wird sich dann doch überlegen, die dann funktionierende Version als Neuerung erneut dezidiert anzubieten. Vielleicht als kostenpflichtigen inapppurchase…

  • Ich frage mich echt wieso dies immer wieder News landet?

  • Banking4i und dazu Banking4X für paar Euros und die Welt ist in Ordnung

  • Das Produkt ist gut, das Marketing und die Kommunikation unfassbar schlecht. Deshalb tun mir die Programmierer leid, mit einem fähigen Management würde sich das Produkt mit Sicherheit wesentlich besser verkaufen.

  • Alles Kappes mit dem Modell. Erinnert mich irgendwie an Parallels. Zahlemann & Söhne.

  • Wie sich alle hier aufregen, die Apps dann aber dennoch kaufen…
    Für mich sind Abos in Apps einfach ein absolutes No-Go. Der Mehrwert stimmt einfach nicht. Abos gibt es für Zeitungen, Verträge, Video/Musikatreaming etc. aber doch nicht für so ne popel-App!
    Ich frag mich immer, wer ist so blöd und schließt sowas ab und ist dann über soetwas ernsthaft verwundert…

  • Wer „Höhle der Löwen“ geschaut hat, weiß, wer Investor bei Outbank ist und dass derjenige nur investiert, wenn eine App schnellstmöglich skaliert. App kostenlos, Preise erhöht – das kann sogar dauerhaft skalieren. Aber nicht mit mir!

  • Mit mir nicht. Stoeger ist bei mir unten durch. Würde ich nicht mehr geschenkt nehmen.

  • Diese Firma ist nur noch peinlich

  • Ich lass mich von denen nie wieder verladen. Ich werde aus Fehlern schlauer und würde diese App aus Prinzip nicht mal mehr nutzen wenn sie kostenlos ist. Jeder hat die Chance sich bei mir unbeliebt zu machen – diese Firma hat es geschafft.

  • Ich hatte auch mal ioutbank… Aber seit diesem eigenartigen Preismodell bin ich bei Finanzblick und rundum zufrieden!

  • Schlechter Service Schlechtes Programm nicht einhalten von Versprechungen keine Hilfe bei Problemen!
    Nein Danke Outbank ist Out!
    Da benute ich lieber das App der Bank da habe ich dann auch einen Ansprechpartner wenn ich Probleme habe!
    Man muss und soll Geld mit seinem Produkt verdienen keiner von uns geht Kostenlos Arbeiten aber wenn ich für etwas bezahle oder bezahlt habe dann soll es auch funktionieren und nicht als Aussage kommen wir kümmern uns um Ihr Problem aber nach mehr als einem Jahr keine Antwort und somit Programm unbrauchbar!
    Sowas nenne ich Katastrophale!

  • Könnte mich jemand aufklären, was da so in der Vergangenheit alles passiert ist?

    Klingt jetzt auf den ersten Blick ja eher nach keinem schlechten Deal wenn man die App künftig kostenlos erhält… Daher muss in der Vergangenheit echt viel passiert sein, dass Stoeger bei den Usern unten durch ist.

  • Ach ja und wenn man sich die Referenzen im App Store anschaut dann frage ich mich warum so viele User immer die gleichen Apps bewertet haben!
    Ich möchte ja niemandem was unterstellen aber es ist doch sehr komisch!

  • Ich kann für den Mac „MoneyMoney“ empfehlen. Auf dem Handy mache ich kein Onlinebanking…

  • Geld bezahlen und hin und her. Für mich ist der Service das endscheidene und der ist bei Stoeger einfach nur schlecht. Die merken noch nicht einmal das wenn etwas bei einer Bank seit einer Woche nicht funktioniert. Wenn man dann ein Ticket aufmacht dauert das wieder lange.

  • Outbank DE war meine erste BankingApp von stoeger it und für Entwicklerarbeit bin ich echt bereit zu zahlen, ich bekomme für meine Arbeit schließlich auch ein Gehalt.
    Ich habe Konten bei mehreren Banken und alles funktioniert tadellos, deswegen kann ich persönlich die Kritiken nicht nachvollziehen. Und zu dem Thema „0,99€ sind zu teuer“: Ihr kauft euch ein verdammtes iPhone, das Materialkosten von 180€ (Entwicklungskosten nicht einbezogen) hat und für das drei- bis vierfache verkauft wird, habt aber kein Geld mehr um ehrliche Arbeit zu bezahlen? Dann tut es mir Leid, kauft euch bitte ein Android-Gerät das weniger kostet.

    • Es sagt doch keiner, dass 12€ pro Jahr für die App zu teuer sind. Es geht vielmehr darum, dass sich hier ziemlich viele schlichtweg verarscht vorkommen. Ich zahle 800€ für ein iPhone, ja, aber es funktioniert auch immer so wie zu dem Zeitpunkt an dem ich es gekauft habe. Bei outbank ist es aber so, dass man sich die App damals einmal für einen Einmalpreis gekauft hat, sie dann unbrauchbar gemacht wurde, und die nächste Version wieder für Geld verkauft wurde. Dann wurde auch diese nicht mehr supported und man musste aufs Abo-Modell umsteigen. Nun schon wieder. Für 12€ isst jeder mal, wenn er einmal im McDonald’s sitzt, um den Preis geht es nicht.

  • Ich bin momentan Testnutzer durch die Telekom Aktion. Das Jahresabo läuft noch bis Oktober. Ob ich dadurch auch in den „Genuß“ der lebenslangen PRO-Freischaltung komme?

  • Ich nutze Outbank 2 ohne Abo. Warum macht Ihr das nicht auch?

  • Ich bin schon seit dem ersten app und abo Wechsel raus von dem Verein. Aber irgend einer bleibt bzw kommt halt dann neu dazu. Gibt andere Anbieter

  • Wenn es einen Preis für die beste Art und Weise geben würde, wie man die Kunden nervt, dann wären die schon auf der Nominiertenliste:-)

    Ich bin quasi von Anfang an dabei, habe deren erste Produkte gekauft und dann Updates und den ganzen Kram, der da so kam. Ich habe auch Beta getestet und Berichte geschrieben.
    Ich weiß nicht wieso das sin musste, aber diese Hin und Her hat mich dann irgendwann einfach nur noch genervt.
    Ich habe die Mac Version gekauft, und dann war sie weg bzw, nicht mehr gepflegt.
    Ich weiß auch schon gar nicht mehr, was da alles war, aber die iCloud Sync Sache, die eine komplette Katastrophe war, ist da nur ein Sargnagel.

    Jetzt kommt wieder was neues…

    Das soll noch einer alles verstehen, es geht doch die ganze Zeit um die gleiche Funktion, ich will meine Bankkonten eintragen und schnell mal sehen, wie die Lage ist. Das hat sich doch nie geändert, warum also dauernd neu Apps?
    Und diese Abo-Apps sind für mich nicht interessant.
    Ein Euro ist ja günstig, aber mittlerweile kommt der große Run auf dieses Modell.
    Da will ein Key-Sportcut Tool ein paar $ im Monat, dann ein Grafikprogramm, dann dieses und jenes.
    Man kann sich schnell ausrechnen, dass das den Leuten recht schnell zu viel wird, und diese dann die ganzen Abos kündigen. Wahrscheinlich hoffen die Leute, dass sie nur schnell dabei sein müssen, um noch genug Geld dabei zu verdienen.
    Ich will einmal zahlen (auch gerne etwas mehr) um mir dann den Support für einen Zeitraum X mit Updates erkauft zu haben. Ich will nicht ständig irgendwelche Geldflüsse haben.

    Aber es ist ja ok, jeder Entwickler darf es versuchen, der Store ist ja groß genug und Alternativen vorhanden. Wie man in den Kommentaren lesen kann, gibt es wohl so einige Leute hier, die den ganzen Weg mit iOutbank ebenfalls gegangen sind, und deren aktueller Laune sieht recht ähnlich aus:-)

    Es wird auf jeden Fall interessant, wie diese Sache sich so in Zukunft entwickelt.

    • Gut geschrieben. Ich habe nichts dagegen dass ein verdienen will aber man muss auf dem Teppich bleiben. Es spricht ja nichts gegen kostenpflichtige neue Versionen der App z.B. auch mit neuen Funktionen wie seinerzeit Touch ID usw. Aber es muss dem Kunden überlassen sein ob er das Update möchte und braucht oder eben nicht. Dann ist die Kundschaft nämlich längerfristig zufriedener wenn sie merkt dass der Hersteller sie nicht im Regen stehen lässt sondern weiter mit updaten versorgt. Und schon ist die Motivation ein Update käuflich zu erwerben viel größer als wenn man sauer auf den Hersteller ist wenn er einfach den Support einstellt. Aber so weit denkt stoeger wohl nicht …

      • … dass eine Firma Geld verdienen will …

        … Weiter mit updates versorgt …

        Autokorrektur ich „liebe“ Dich ;)

  • Ich seh kein großen unterschied zwischen deren verkaufspolitik und der von apple? Echt witzig das bei dieser firma alle voll ausrasten und dann ohne zu murren die permanent verfallenden und überteuerten apple produkte/Zubehör kaufen…aber apple hält dafür ja auch seine Versprechen ein und man muss sicher nicht jährlich auf neue Dinge umsteigen gegen bares :) haha

    • Äpfel und Birnen? Apple versorgt über sehr lange Zeit auch alte Modelle mit updates und oft noch länger mit Sicherheitsupdates. Insofern kann der Kunde immer selbst entscheiden was er wann machen möchte. Nicht wirklich vergleichbar . Ich kenne Leute die nutzen heute noch ein iPhone 3GS und noch älter. Spricht ja auch nichts dagegen solange es funktioniert.

  • Ich besitze ein Konto. Dazu nutze ich die App meiner Bank. Ich persönlich brauche nicht mehr.

  • Wenn ich das richtig lese, dann ist es doch wie folgt:
    Wer umsteigt von Outbank DE, der erhält lebenslang die kostenlose Nutzung der neue PRO Verdion mit allen Funktionen.
    Das ist doch erstmal gut. Ich nutze Outbank seit Beginn auch auf dem MAC. Ehrlich: ich bin zufrieden und freue mich die künftige kostenlose Nutzung.

    Das dann die alte Version monatlich abgerechnet wird ist m. E. Ok. Die Nutzer sollen doch umsteigen, und das wird auch noch kostenlos gewährt. Also warum diese Jammerei. Ist doch klar das eine alte Version nicht länger supported wird.

    Und das am Anfang nicht alle Funktionen vorhanden sind, ist auch kein Drama. Übrigens ist die Aufregung bei denen, die die App nicht mehr nutzen wohl am größten. Klar, veestehe ich, sie sind von der neuen kostenlosen Variante ausgeschlossen. Pech gehabt.

  • Also lieber Kollege, von 8.99 auf 12€ das ist eine Preiserhöhung von gut 30% jetzt geh du mal zu deinem
    Arbeitgeber und verlange da mal 30% Lohnerhöhung.
    Die Firma kapiert einfach nicht wie man seine Kunden behandeln muss. Deshalb nehme ich mal an, dass
    die in nicht all zu ferner Zukunft einfach weg sind und das ist gut so.

  • Bin ich froh, dass ich Outbank den Rücken gekehrt habe. Sie lernen einfach nicht dazu! Wieder eine neue App, wieder Salamitaktik bei den Funktionen, wieder am Preismodell geschraubt. Ich wundere mich, dass es überhaupt noch Kunden gibt, die dieses Spiel noch mitmachen….

  • Outbank ändert sein Konzept im Jahrestakt, damit sollte sich jeder Outbank-Nutzer anfreunden. Ich bin einfach umgestiegen und lasse mich von den leeren Versprechungen nicht mehr ärgern! (Habe das Spiel bis Outbank 2 mitgemacht).

  • Habe mal für eine Vollversion gezahlt!
    So viel besser ist das Progi auch nicht geworden!
    Geld weg! Noch mehr Zahlen? Dann wieder Geld Weg?
    Dann eben zum Mitbewerber!
    Die Jungs haben keine Ahnung wieviel Kunden Sie vergraulen. Danke machts Gut.
    Verhökert Euren Kram woanders.

  • Wenn Outbank Pro zumindest für Bestandskunden in Zukunft „lebenslang“ kostenlos sein soll, wie finanziert sich diese Firma dann? Das widerspricht doch deren eigenen Argumenten für das Abo-Modell! Also irgendwas passt da doch nicht zusammen. Ich kann mir vorstellen, dass die Pro-Version kostenlos ist, dass man dann aber für Überweisungen oder andere Basisfunktionen extra bezahlen darf. Aber mir egal, ich bin schon lange zufriedener Ex-Outbank-Nutzer.

  • Oh man Stoeger, immer wenn man denkt, noch schlechter geht’s nicht mehr…
    Ich war schon nach der ersten Runde raus aber habe das Drama weiter verfolgt. Die Behandlung von treuen Kunden ist schlicht grauenhaft. Und jetzt mal wieder eine neue App (die auch noch weniger kann als der Vorgaenger, wie kann man sowas ueberhaupt veroeffentlichen ohne sich laecherlich zu machen?), mal wieder teurer, mal wieder eine Portion Kunden vergrault. Alles wie immer quasi.

  • Michael Haensch

    Nach der Melodie von Rudi Carrell’s „Wann wirds mal wieder richtig Sonmer“:

    Wann geht die Firma endlich pleite…

    • Diese ewige Heulerei scheint Trend zu werden. Für ne Packung Shushi im Jahr gibts ne gute App mit Updates und ohne Datenklau. Spekuliert man, die App sei für Bestandskunden kostenfrei lese ich „wie machen die dann Ihr Geld?“, bei der Annahme 12 Euro im Jahr, wird Raubrittertum unterstellt. Loose – Loose.

      Und nachdem man hier das Leid geklagt hat, wird ein 60-Euro-Spiel in die Konsole gesteckt und ne Runde gezockt.

      Wer seine Bankdaten in numbers un Konsorten einspeisen möchte, dem kann man die Googlesuche empfehlen. Solange bei Outbank Bankdaten einigermaßen sicher sind, ist mir das ’n Euro im Monat wert. Wers nicht ubrig hat, gibt seine Bankdaten halt an Dritte, für ne kostenlose app. Klingt fair.

      Statt über die Möglichkeiten zu duskutieren, gibt sich sich diese Community immer mehr der Heulerei hin. Ihr seit das Volk! Das Volk entscheidet aber seine Marktmacht und nicht durch seine Heulkunst …

  • Wie kann man nur soviel wirres Zeug schreiben. Lest doch erstmal was stoeger schreibt. Lesen bildet manchmal.

  • Ich kann jedem nur empfehlen zu Finanzblick zu wechseln. Keine Abo’s, neue App’s die die Weilt nicht braucht und zuverlässig.
    Habe beim Abo tschüs gesagt und nicht bereut.

  • Software von Stoeger ist doch eigentlich keine Nachricht mehr wert… Kann man sich sparen

  • In der aktuelle Computer Bilder (10/2016) gibt einen Code für eine kostenloses Pro-Mitgliedschaft (1 Jahr) für die Banking App OutBank.

    Preis: 3,70€

    Vergleichspreis: 7,99€/Jahr oder 0,99€/Monat

    Netter Nebeneffekt: OutBank wird seine App im Sommer in einer überarbeiteten Version vorstellen, wer zu diesem Zeitpunkt eine Pro-Lizenz behält bekommt diese auch für die neue App.

  • Ich bin auch seit sehr langer Zeit mit outbank zufrieden und habe keinen Grund zum rumheulen…
    Was das Update angeht, lese ich das so, dass man die pro Freischaltung kostenlos erhält. Also zwischen den Zeilen gelesen kostet die App dann, was sie kostet und das pro kann man zusätzlich dazu noch buchen. Das ist für Umsteiger aber mit drin.

  • Schade, technisch war das eine ganz gute App, aber dieses dauernde hin- und her, und dann die immer wieder kostenpflichtigen Versionswechsel, Rebrandings, wechesl vom Kauf- zum Abo-Modell und zurück usw…. Nein, das ist es jetzt für mich einfach nicht mehr wert. Zu einer guten App gehört eben nicht nur, dass sie gut programmiert ist, sondern auch ein guter Service und das Gefühl für den Kunden, dass er mehr ist als nur eine Milchkuh, die nach belieben gemolken werden kann.
    Bei mir flatterte heute über iTunes ein lapidarer Dreizeiler per E.Mail ein, dass das Jahresabo in Zukunft 10,35 € anstatt 8,99 kostet, und dass die automatische Verlängerung daher deaktiviert wurde. Wenigstens Apple verhält sich hier also einigermaßen fair. Und ich werde es jetzt auch dabei belassen und nicht mehr verlängern. So long, and thanks for all the fish…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven