iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
   

MobileCinema i70: Mobiler Beamer mit Akku, WiFi und AirPlay

Artikel auf Google Plus teilen.
17 Kommentare 17

Großes Kino-Feeling dürfte bei dem jetzt vorgestellten, portablen Beamer des in Taiwan ansässigen Elektronik-Herstellers Aiptek zwar nicht aufkommen, für Reisende und Geschäftskunden könnte der neue Pico-Projektor MobileCinema i70 jedoch durchaus interessant sein.

beamer-hand

So misst das Alu-Gehäuse des Projektors lediglich 85 mm x 85 mm x 17 mm und stellt sich mit einem überschaubaren Gewicht von nur 132 Gramm vor. Die kabellose Beamer ist mit einem integrierten Akku, eigenen Lautsprechern und einem 70 Lumen-Projektormodul ausgestattet, der ein Bild von bis zu 80 Zoll Diagonale an die Wand werfen kann.

Daten von iOS- oder Android-Geräten finden via Airplay oder Miracast ihren Weg zum Beamer, während sich andere Zuspielgeräte per WiFi (2,4 GHz und 5 GHz) über die kostenlose App „EZ Cast“ oder Mini-HDMI verbinden lassen.

Kabellos, ultrakompakt und lichtstark – Trotz der kompakten Größe bringt der DLP-Projektor mit 70 Lumen ein scharfes, kontrastreiches Bild von bis zu 80 Zoll Diagonale, bei einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln, auf die Wand. Ton erklingt dabei über die integrierten Lautsprecher und für ausreichend Power ohne Kabelsalat sorgt der verbaute 2.300 mAh Akku. Damit ist der kleine Beamer nicht nur für Präsentationen bestens geeignet, sondern auch für Filmvergnügen per Smartphone-Streaming im Hotel oder spontane Bilder-Slideshows bei Freunden.

Nach Angaben des Herstellers sollen die energiesparenden RGB LEDs eine Lebensdauer von bis zu 20.000 Stunden vorweisen. Der Aiptek MobileCinema i70 ist ab sofort zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 329 Euro erhältlich (der Amazon-Preis liegt aktuell bei 311 Euro) und wird mit einem HDMI-Kabel, USB-Kabel sowie einer Bedienungsanleitung ausgeliefert. Das Datenblatt lässt sich als PDF aus dem Netz laden.

beamer-700

Freitag, 29. Apr 2016, 11:02 Uhr — Nicolas
17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sehr interessant. Welcher ist denn der beste portable Beamer? Hat hier jemand Erfahrungen?

  • Wenn ich das jetzt richtig gelesen habe gibt es kein Audio-Out, was das Gerät ziemlich degradiert, da der Ton bei dem Gerät wirklich miserabel ist (falls er ähnlich zum V40, den ich habe sein sollte). Will man also ordentlich portable sein wäre das Szenario i70, Stick mit Filmdateien und Bose Soundlink Mini nicht möglich. Weiß jemand ob das Übertragen der Filmsequenz per Airplay möglich wäre und per Bluetooth an einen anderen Lautsprecher? Ich glaube das geht nicht.
    Zusätzlich sind die Batteriezeiten von Aiptek mehr als eine Wunschvorstellung. Ein Akku-Pack sollte man auf jeden Fall immer mithaben, falls man mal irgendwo wirklich Outdoor-Kino veranstalten will.

  • 80 Zoll Bild? Donnerwetter, das ist ziemlich gut für so ein kleines Gadget … Aber die Auflösung ist eher mässig … Da kann man bei 80 Zoll ja die Pixel zählen …

  • Wie immer fehlen die für einen Beamer, egal ob gross oder klein, autonom oder mit Netzanschluss, zwei wichtige und matchentscheidende Informationen: Offset und Keystone.
    Auf den Werbebildern sieht es immer nett aus, wenn der Beamer auf dem Tisch steht und das Bild schön geradkantig an der Wan „hängt“ – im wirklichen Leben sieht es dann halt so aus, dass dieser Beamer mit einem offset von 0% in der Mitte der Projektion platziert werden muss (man braucht also ein Stativ), zum Keystone aka Trapezkorrektur macht das Datenblatt keine Angaben, ich gehe mal davon aus, dass diese Funktion fehlt und der Beamer nur dann gerade Bilder produziert, wenn er sowohl horizontal als auch vertikal in exakt 90° zur Projektionsfläche aufgestellt wird.

    • Digitales Offset/Keystone haben nun sicher wirklich alle Beamer, davon mal abgesehen, wie das bei der Krümelauflösung aussieht…

      • Nö, haben sie nicht. Mein PicoPro zum Bleistift nicht. Gut – der ist nur so gross wie ein iPhone und stört daher nicht wirklich in der Sichtlinie. Aber ohne Stativ sieht das Bild nun mal ziemlich schräg aus.
        Der Aiptek hier hat ein offset von 0. damit das Bild über der Tischkante erscheint, wäre 100 nötig …

  • Ich will sehen wie gut sie sind, hätte Interesse :)

  • Interessantes Teil, aber mit der Auflösung.. Und dann noch auf bis zu 80 Zoll.. Grottiges SD, sogar Filme auf DVD’s haben normalerweise ne höhere Auflösung mit 576p

  • 70 lumen? naja dafür muss es quasi finster sein dort irgendwas drauf zu gucken!

  • Also ich habe mir einen OPTOMA ML750ST kürzlich zugelegt. Der ist auch nicht viel größer und hat 800 ANSI Lumen mit einer Kurzdistanz Optik. Der macht aus 80 cm Abstand bereits ein 1 m breites Bild. Er hat 1280×800 Pixel nativ und einen kompletten Office Viewer on Board. Das Gerät selbst wiegt ca. 400 g. – geht zwar nicht mit Akku aber für meine Zwecke geniales Teil.

    Immer wenn ich mit dem Teil bei Kunden bin, wollen die erst mal über den Projektor sprechen.

  • Habe das Gerät kürzlich Live gesehen. Das Bild ist auf kurzer Distanz echt gut, aber bei mehr als einem halben Meter wird es schnell dunkel. Eigentlich klar bei 70lm
    Trotzdem : es gibt sicherlich Anwendungen die den Einsatz dieses Gerätes rechtfertigen. (z.B. von hinten auf eine Scheibe projizieren.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven