iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Ohne lesbisches Pärchen: Apples Muttertags-Spot erntet Kritik

Artikel auf Google Plus teilen.
19 Kommentare 19

Ihr erinnert euch an Apples Kampagnen-Video zum diesjährigen Muttertag? Auf ifun.de haben wir uns dem nur 30 Sekunden kurzen Spot „Shot on iPhone – Mother’s Day“ am 2. Mai gewidmet und damals die gerade freigegebene US-Version verlinkt.

Familie

Mit dem Werbevideo setzte Apple seine „Aufgenommen mit dem iPhone“ Foto-Kampagne fort und konzentrierte sich auf Schnappschüsse mit Mutter-Kind-Bezug. Unter den 10 gezeigten Motiven (darunter drei Videos) die mit dem Audio-Track „Because You Are Who You Are“ unterlegt waren, präsentierte Apple auch ein lesbischen Pärchen mit zwei jungen Kindern.

Warum? Warum nicht? Immerhin schreiben wir das Jahr 2016. In den Europa-Versionen des Clips, darauf macht nun das französische Jeanne Magazine aufmerksam, fehlt das Bild der Instagram-Nutzerin Vanessa Roy jedoch.

Sowohl die Deutsche als auch die französische Version zeigt ab Sekunde 12 ein anderes Bild von Vanessa R. Nicht unbedingt relevant, aber interessant.

Mother’s Day – Amerikanische Version

Mother’s Day – Deutsche Version

Montag, 30. Mai 2016, 16:41 Uhr — Nicolas
19 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Da verstehe noch einer Apple. Eine Begründung aus dem ansonsten prüden Amerika wäre sehr interessant.

  • Mal abgesehen davon, dass die sexuelle Ausrichtung mittlerweile so egal sein sollte, wie die Religion, muss man als unbeteiligter Betrachter des Videos schon wissen, das es sich bei den beiden jungen Frauen um ein lesbisches Pärchen handelt. Könnten auch genauso gut beste Freundinnen sein (ohne sexuellen Bezug)
    Ich finde, da passt mal wieder der Spruch; von der Mücke einen Elefanten zu machen.

    • Ganz deiner Meinung. Heutzutage wird auf jedes kleinste Detail geguckt und auf alles geachtet und kritisiert. Niemand kann mehr nur es gut heißen und es so hinnehmen wie es ist

      • ist ja auch logisch, sonst könnte man ja keinen Kommentar abgeben ;I

        wenn du in deiner chatgruppe n bild aus der kneipe postest kommentiert auch keiner mit prost sondern jeder zoomt das bild zum Extrem an um im Hintergrund auch nur irgendwas zu entdecken womit man dich aufziehen könnte. #2016

    • Kommentare die in diesem Zusammenhang mit „Sexuelle Ausrichtung sollte mittlerweile so egal sein…“ beginnen, kann ich nie wirklich ernst nehmen. Fakt ist nämlich, dass das offensichtlich nicht der Fall ist. Es wäre kein großes Ding gewesen, hätte Apple den Spot im amerikanischen Ursprungszustand gelassen und in Europa genauso gesendet ODER es hätte von Anfang an kein lesbisches Paar gegeben. Das Entfernen hat jedoch den faden Beigeschmack, es gäbe etwas zu retuschieren, das für europäische Augen nicht geeignet ist. Und das hat durchaus „Elefanten-Potenzial“.

      • vlt gibts ja nur die zwei Bereiche USA und Rest-der-Welt. also der „EU“-spot läuft auch in Russland und Indien u.Co. …

  • Man möge es mir verzeihen, aber die in der deutschen Version sieht lesbischer aus, als die anderen beiden zusammen ;-) (ja, ich weiß, Klischee…)
    Interessant finde ich allerdings, dass die europäische Version dahingehend verändert wurde…
    Normalerweise haben doch die Amis damit viel mehr Probleme?!?

  • Bestes Beispiel dafür wie man aus ner Mücke nen Elefanten macht :D
    Zudem sind einige Bilder ausgetauscht worden und nicht nur das eine. Es könnte auch purer Zufall sein bzw. wer sagt denn dass es sich überhaupt um Lesben o.ä. handelt…?

  • (Sächsischer Dialekt an) „Also des kann ja nischt sein das in unserer guten deutschen Apple Werbung ein lesbisches Paar Auftritt. Wo kämen ma den hin wenn es alle so wärn hä ??? Un was sollen erst die Kinder denken ? Die werden ja von dieser schwulen Propaganda total verdorben. Also ich kaufe jetzt keine Apple Produkte mehr.“ (Zitat Ende) (Alle Neonazis pardon AFDler in diesem Text sind frei erfunden. Der daraus resultierende Monolog darf als Satire betrachtet werden.)

  • Wieder so eine haarspalterische und an Verblö**** grenzende Nebensache-Diskussion. Denn rein statistisch hätte Apple wohl weit mehr als 10’000 Hetenpaare abfilmen müssen, um 1 lesbisches Paar mit Kind zeigen zu können.
    Aber, Leute werdet wach! Apple scheint seine Inovationen auf Minderheitenpolitik zu verlagern. Sonst bekomme ich bezüglich Inovationen gerade noch einen Gähnanfall. Vor wenigen Jahren war ich vor einer Keynote so ein gaaaaanz klein wenig fiebrig. Ich hab’s auf 3 Readern verfolgt. Heute reizt mich das nicht einmal mehr. Mir reicht ein Tag später die Zusammenfassung völlig. Und Cook hat noch keine eigene echte Innovation abgeliefert.
    Macht also hier nur weiter Minderheitenpolitik, dann seid ihr wenigstens ein bisschen unterhalten.

  • Also ich habe den Spot INKL der 2 Muttis im TV gesehen…

  • So eine unwichtige Diskussion brauche ich genauso dringend wie ein Loch im Kopf, die Welt hat wirklich größere Probleme…

  • Das Problem ist das in weiten Teilen Europas und besonders in Deutschland Menschen wegen ihrer Religion ihrer sexuellen Orientierung massiv diskriminiert werden. Und das auch von Seiten der Politik.

  • Das Problem, Michael G. Ist, dass du alles nachplapperst. Der Neuste Antidiskriminierungsbericht sagt ausdrücklich, dass die Zahlen bezüglich Schwulenbewegung so niedrig sind, dass sie nicht ausgewertet werden können (Seite 10).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven